• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Quickie (Burt Rutan): Projekt

Hallo,
ich habe mir nun nochmal die Flügel vorgenommen.
Ich wollte schon immer mal ein CAD Programm haben, um Flugzeuge am Computer zu konstruieren.
Deswegen habe ich mir Wing Helper geholt und habe dort meine Konstruktion realisiert.
Fakt ist, dass ich mir definitiv die Lizenz für Wing Helper kaufe, da dieses Programm so leicht zu bedienen ist.
Seht selbst.

Screenshot (6).png

Screenshot (7).png

Bei der Steckung bin ich mir nicht sicher, wie groß ich diese machen soll, da ich noch nie eine gebaut habe.
Kann mir jemand dabei helfen?
Schönen Tag euch noch.

MfG Julian
 
Steckung

Steckung

Hallo Julian!

Mir gefällt Deine saubere und auf geringes Gewicht bedachte Arbeitsweise.
EXEL CFK-Rohre sind in unterschiedlichen Abmessungen erhältlich(z.B.: http://wolkenstuermer.de/shop/exel-cfk-rohr-cruise-31.html), sehr widerstandsfähig und werden von mir gerne eingesetzt. Bei meinen 195 cm Nurflügel, Res-Dart, verwende ich 8 mm Rohre (Innendurchmesser 6 mm) als Flächensteckung. Diese reichen selbst für Gummihochstarts bei viel Wind. Bei einem Solarflieger mit 240 cm Spannweite und ca. 1300 g, der keinen Hochstart aushalten muss, habe ich diese Rohre ebenfalls verwendet (Flügelholm und Steckung). Bei Deinem leichten Quickie würden vielleicht auch 6 mm Rohre den Lasten standhalten. Das Problem stellt hier nicht die Bruchfestigkeit sondern die möglicherweise zu starke Durchbiegung dar. Als Außenrohre reichen dünnwandige Alurohre, wichtig ist die Anbindung an die Holmgurten.


weiterhin viel Spaß beim Experimentieren

Franz

P.s.: Leichter wird ein Flugzeug normalerweise, wenn man auf Steckungen verzichten kann und die Flügel einteilig baut.
 
Hallo,
danke für den Tipp Franz, ich werde mir dort auf jeden Fall welche bestellen.
Habe währenddessen den vorderen Flügel konstruiert.

Screenshot (8).png

Screenshot (9).png

Screenshot (10).png

MfG Julian
 
Tolle Sache..

Tolle Sache..

Salü Julian..

Cooles Projekt, bin gespannt wie es fertig wird.

Habe selber 3 Quickies gebaut, alle nach dem schon angesprochenen RCM-Bauplan von Ray Jennings (scale 1/4).
Die erste vor bald 30 Jahren, damals mit 3.5kg und OS 10ccm 4-Takter eine gutmütige Bombe.. die aktuelle ein Holzbau mit Styro-Balsa Flächen und 3s Antrieb, fliegt trotz fast 3kg sehr gut benötigt aber besonders beim Landen viel Platz.. keine Klappen und zügig unterwegs, schwebt im Bodeneffekt scheinbar endlos aus. Hinknallen darf man den Flieger nicht, sonst kommt ins Springen und irgendwann bricht der Frontflügel.. mehrmals geschehen. Trotzallem einer meiner Lieblingsflieger 😄

Beste Grüsse.. Märku
 
Hallo,
was für eine Spannweite hat denn deine aktuelle Märku?
Habe mir mittlerweile die Steckungsrihre gekauft. Eins mit 8mm für vorne und eins mit 6mm für hinten.
Brauche ich für die Lagerung der Steckungen in der Tragfläche ein spezielles Rohr oder kann ich auch einfach aus etwas dickerer Pappe ein Rohr machen und dort drinnen die Stacking lagern?

Mit freundlichen Grüßen Julian
 
Hallo,
habe nun mit der vorderen Tragfläche angefangen.
Die Rippen bestehen aus 6mm Depron.
Der Holm ist aus Kiefer(2x10mm).

F3A83C76-5F30-4CF5-A159-45028FBE13F8.jpg

3E10F675-CF7A-4FD0-95B8-AF5D7918D733.jpg

Kann mir jemand die Frage aus meinem letzten Post beantworten?

MfG Julian
 
Hallo Julian.
Zu Deiner Frage: Eine Hülse aus dickerem Papier ist völlig ausreichend. Die Kräfte werden von der Hülse ja gewöhnlich an Gurte eines Verbinders geleitet.

Gruß
Juri
 
Hallo,
danke für deine Antwort Juri, dann werde ich es so machen.
Habe mittlerweile mit rechten Tragfläche auch angefangen.
Alle Rippen welche aus Depron sind, habe ich schon aufgeklebt mit UHU Por.

B79BB79B-9513-4B57-8BC7-7ABA09B652A5.jpg

Weitergemacht habe ich mit dem Riopen aus 3mm Buchensperrholz für die Steckung.
Dort habe ich aber erst eine fertig.

6E75205A-4CCA-4D63-97AE-F090946D30A9.jpg

MfG Julian und ein schönes Wochenende euch allen
 
Hallo,
nach langer Zeit geht es endlich weiter.
Habe mit der rechten Tragfläche weitergemacht.
Verkastung besteht aus 2mm Balsa.

48F3D90A-E1FB-4F13-8975-26E0F0894605.jpg

22D88990-7597-4ECC-AC20-ED844E3AD161.jpg

So wie die Fläche jetzt ist, wiegt sie 45g.
Ich bin mit dem Wert sehr zufrieden, was meint ihr?

MfG Julian
 
Moin,
danke für das Lob.
Ich kann es euch nicht erklären, aber irgendwie habe ich kein Bock mehr die Tragflächen aus Depron zu bauen.
Habe mit der Hinteren Tragfläche angefangen. Rippen sind aus 1,5mm Balsa.
Insgesamt 9 Stück auf 700mm glaube ich.
Die beiden Rippen für die Steckung sind aus nicht aus 3mm, sondern aus 1,2mm Speerholz, da sie nicht so viel aushalten müssen wie die der vorderen Tragfläche.

D32E7917-0228-4ED1-9C0D-98DCB9A21C34.jpg

MfG Julian
 
Sieht gut aus, Julian.
Wie planst Du die Fläche zu beplanken? Ich bin kein größer Balsabauer, aber 3 mm sind oft nicht viel schwerer als 1,5 mm und halten etwas mehr aus. Natürlich mit der Feinwage selektiert.

Gruß
Juri
 
Moin,
danke für das Lob.
Derzeit plane ich mit 1,5 Balsa zu beplanken.
Theoretisch hätte ich heute schon angefangen, jedoch hatte ich kein Balsa mehr,
deswegen gehe ich morgen in der Freistunde neues kaufen.
Gute Nacht.

MfG Julian
 
Moin,
weiter geht‘s.

0094700E-4F83-4E38-8304-76EFFAA2EA01.jpg

21F677A7-9A64-4691-9B93-8670724F9194.jpg

Habe nun alle Rippen und den Holm aufgeklebt(5x2), danach gehts weiter mit der Steckung und der Verkastung.
Anschließend wird die Oberseite beplankt.

MfG Julian
 
Hallo,
bin mit dem ersten Flügel fast fertig.
Ich muss nur noch die Nasenleisten schleifen/hobeln und das Ruder anlenken.
So wie sie jetzt ist, wiegt die Fläche 76g.
Ich bin mit dem Wert zufrieden.

9E3701F6-DA24-4C32-9054-DBA706E104B2.jpg
Unterseite
523045F8-E6DB-4976-BA98-AA8F1E97D8A6.jpg
Oberseite

MfG Julian
 
Hallo,
habe mittlerweile die andere Tragflächenhälfte fertiggestellt.
Derzeit bereite ich die Aufnahme für die Tragflächen vor.

F8EF96CD-B880-4BF3-9944-0B2B29851311.jpg

Das es war es erstmal.

MfG Julian
 
Seh ich das richtig? Ist die obere Beplankung genau am Ausschnitt für das Ruder stumpf angesetzt, also geteilt?
Das ist eine Kerbe, die da höchst ungünstig liegt, weil da eh schon eine ist (Ruderausschnitt).

Das wäre eigentlich noch zu verschmerzen, aber weil Rutan die Räder aussen an die Randbögen gelegt hat, ist das in diesem Fall fatal. Also immer schön vorsichtig aufsetzen;)
H.
 
Hallo Holger,
das siehst du richtig.
Bei der Fläche handelt es sich jedoch um die hintere, also die, welche kein Fahrwerk hat.
Danke für den Hinweis und schön das du so genau liest.

MfG Julian
 
Servus Holger

bei genauerer Betrachtung der Tragfläche sieht man dass es sich hierbei um die hintere Tragfläche handelt, und dies der Ruderausschnitt für die Querruder ist. Aber auch ich würde nie einen solchen geraden Stoß in der Beplankung machen,
sondern durch Schäften oder mit Keilzinkenverbindung die Beplankung verlängern.
Bei der vordere Fläche reichen die Ruder bis fast zum Fahrwerk. In den Beiträgen 21-23 hat Julian die Tragflächen bereits gezeichnet und im Beitrag 26 die vordere Tragfläche bereits in Depron gebaut.

Gruß
Schorsch
 
Oben Unten