Rödelmodell Acrolight Extra260S

Sebastian Scheinig

Vereinsmitglied
Hi Leute,

baue grade für einen Vereinskollegen eine Rödelmodell Acrolight Extra260. Der Bausatz ist bisher nicht schlecht. In Vollstyroschalenbauweise mit Balsaversteifungen fühlt sich recht stabil an und ist nicht allzuschwer.
Hat wer von euch schon Erfahrungen mit den Acrolights? Tom Schunk ist ja der Konstrukteur dieser Maschinen, von daher gehe ich mal aus, dass die Extra wohl gut fliegen sollte ;)
Rein kommen in diese Extra ein Torcman280/5/52 mit 3 Lipos. Abfluggewicht denke ich wird um die 300gr mit Kokam340 bzw. 340gr mit Etec1200 liegen. Rödel gibt ab 340gr an, allerdings mit dem schwereren 280/10.
Wäre dankbar wenn schon wer Erfahrungen gemacht hat!
Bilder folgen...
 

Motormike

Vereinsmitglied


Ich finde ist ziemlich empfindlich und net grade robust. Man muss aufpassen wo man hinlangt. Fliegen tut se gut, doch besser wenn du den Akku in der Fläche versenkst, dann fliegt se sich neutraler,in der Halle flieg ich 3 Etecs 1200, fuer draussen nehme ich unsere KONION's, man hat selbst bei leichtem Wind Schwierigkeiten, das Modell ans Auto zu tragen :D
--> Bei Wind also etwas aufballastieren

Am Wochenende mache ichn paar Videos, aber wie krieg ich 90s (93MB) komprimiert, daß mans noch ansehen kann. Bitte Vorschläge :)

Sodele, grad mal gewogen
238gr ohne Regler, Akkus und Empfaenger, aber mit Motor, 8x3,8", Mitnehmer, Servos und Anlenkungen.

Sodele mit 33A Regler und 16gr 2,5mm²Kabel (nur zum testen), Empfaenger Schulze (der groessere) und 3 Konion 1100 406gr ungefaehr.

[ 17. Februar 2004, 15:04: Beitrag editiert von: Motormike ]
 

Sebastian Scheinig

Vereinsmitglied
Hi Mike,

da kommen gleich die nächsten Fragen auf ;)
Hast du was verstärkt? Du landest ja auf dem Bauch...
Was haste vorne drin? Dancer?
Hält die Fläche deine 400gr noch Problemlos aus?? dafür kommt sie mir dann doch etwas weich vor...
Achja und wie hast du die Motorhaube befestigt?

Soweit bin ich schon:

(wobei der vordere Rumpfdeckel und die Leitwerke nur aufgelegt sind.)
 

Motormike

Vereinsmitglied
Jau, die Flaeche haelt auch noch mehr aus.
Ich bin auch schon aufgebleit mit 530gr geflogen.
Fahrwerk ist selbergebautes je nach Fluggelaende dran, wird mit Klettband befestigt. Inner Flugfeldwiese lande ich aufm Rumpf ohne Verstaerkung nur nen Klebeband zum Schutz dran.
Die Motorhaube ist mit 2 Schrauben befestigt. Wenn du die scharfe Linie des Rumpfes Richtung Motorhaube betrachtest siehste die hellen Punkte, da sitzen die Schrauben.
Dancer drin, jupp.

[ 17. Februar 2004, 16:12: Beitrag editiert von: Motormike ]
 
Zitat: "Ihhhh, ein Außenläufer !!!!" :D :D :D :D :D

Wer hat das Teil denn bitte gebaut, Mike ?¿? ;)
Ein Warbird, ein Warbird !! Hilfe !! :D
Gruß,

Alex

[ 17. Februar 2004, 21:10: Beitrag editiert von: AAAB507 ]
 

Sebastian Scheinig

Vereinsmitglied
Hi Leute,

wollte nur mal kurz berichten, dass ich sie nun fertig habe, und ihrem Besitzer gegeben hab. Heute abend war Erstflug in der Halle. Fliegt schön, nur ist mit dem Torcman nicht so die Überleistung vorhanden, daher wurde kein Kunstflug gemacht. Mal schauen wie sie sich draußen schlägt...




Akkuöffnung im vorderen Rumpfdeckel. Verschluss über Gummi
 
Oben Unten