R608FS an FX-30 binden?

hi,
Meine FX-30 läuft mit dem mitgelieferten R614 wunderbar. Aber ich bringe den zusätzlich bestellten R608 nicht in Gang :confused: :
Er blinkt grün, und nach 1 sek Link-Taste blinkt er eine Weile rot und danach wieder weiter grün. Mit FASST 7-Kanal geht noch weniger (nur rot).

Im FASST-Heftchen steht leider nichts über die Bedeutung der Blink-Sequenzen.

Wo ist der Wurm drin?

Bertram
 
Binding

Binding

Hi Bertram,
hast du Sendeantenne und Empfänger nahe genug zusammengebracht ? Nahe genug, damit meine ich 20-30 cm. Hast du WLAN in Betrieb ? Ggf. kurz ausschalten ! Hast du im Sender die korrekte Kanalzahl (Multi-Mode)
eingestellt ?
Gruß Otto
 
hi Otto,
erst mal vielen Dank für die schelle Antwort.
- Nähe Antennen: mit dem R6014 geht es ja auch.
- Kanalzahl im "Multi mode" - ähemm, wo ist denn das? Ich habe mich ja schon recht weit durch die Menüs gefressen, aber das irgendwie verpasst.

Bertram
 

Flunz

User
Hi,

Grünes Blinken bedeutet "singnal empfangen, aber nicht eindeutig" (sinngemäß) bei mir hat es erst mit einem Abstand von ca 30cm funktioniert.
Bei rotem leuchten, stimmt die "Modulationsart" nicht. Im Menü "Parameter" (ist bei meiner FF10 so) kann man zwischen 2,4G 7/8CH und 2,4G 10CH wählen. der 7er Rx kommt mit dem 10CH-Mode auch nicht klar (rotes Leuchten)

weiter reichen meine Erfahrungen auch noch nicht, aber vielleicht kommst Du weiter.

Jonas
 
jetzt geht's

jetzt geht's

Die 30cm waren es...:cool:

Ich hatte den RX vor mir vor dem Sender liegen ca. (35cm) - direkt neben der Antenne hat das Binding dann geklappt.

So, dann mal an die Programmierarbeit... Im Moment stören mich zwei Sachen:
a) ist das wahr, dass ich jetzt mit so einem störenden schwarz blinkenden Feld im Display leben muss? "BLOCK. DRUECKE S1" - das kann ja nicht wahr sein!
b) bei mx-22 u.ä. konnte man zur Schalterauswahl einfach den gewünschten Schalter bewegen, hier kann man ihn nur aus der Liste der möglichen auswählen. Geht natürlich auch, aber eine hoch lesbare Beschriftung statt der Designerschrift hätte beim Kapitel Ergonomie ein paar Pluspunkte gebracht...

So long

Bertram
 

dl3fy

User
hallo Bertram,
Im FASST-Heftchen steht leider nichts über die Bedeutung der Blink-Sequenzen.
... nein ? Kann ich garnicht glauben.

Bei mir steht unter "LED indication/am TM-7-Modul":
alternate blink (also für rot oder grün) >>> Check RF condition nearby

Und für den RX:
green blinking >>> receiving signals but ID is unmatched

So wie ich Dein Problem sehe ist es eine Sache die mit der Umstellung Deines Sende-Modules (und den benutzten weniger-kanaligen-Empfängern) zusammenhängt. Das Modul muß darauf eingestellt werden. Wie das zu tun ist, mußt Du nun mal herausfinden.

cu Jürgen
 
hi Jürgen,

ich habe ein dickes "Buch" für die FX-30, ausgerüstet mit 35/40er Modulen und einen kleinen "Flyer" für den Einbau des FASST-Sendemoduls, bei dem beiläufig erwähnt wird, dass man die link-Taste betätigen muss. Alles. Aus.

Im robbe-Support-Forum muss man bis zu 2 Tage warten, bis man nach der Neuregistrierung freigeschaltet wird und Zugang zur Online-Dokumentation bekommt (deren Umfang ich - siehe oben - zur Zeit nicht beurteilen kann).

Aber es geht inzwischen ja. Der R608 muss NICHT im FASST/7-Kanal-Modus betrieben werden.

(Dafür zuckt ein Querruder-Servo gewaltig, muss mal nachgucken, ob es ein Hitec ist - was ich befürchte)

Was ich hier im Forum noch nicht gelesen hatte (vielleicht habe ich es übersehen!), ist, dass der High-Pegel des/der Empfänger bei Erwärmung von 3,0 auf 2,7 Volt oder so sinken kann. Na Klasse! Am Boden geht es und während des Fliegens steigt dann u.U. das eine oder andere Servo aus. Was mache ich mit dem Bruder-Servo in der andren Fläche? Noch (?) geht es problemlos - aber was weiss ich, wie nahe die Signal-Level am Rand des vom Servo tolerierten Bereiches liegen? Hat denn da niemand Probleme?

Ich habe ja auch selber Schuld, dass ich fast ausschliesslich Hitec in den kleineren Modellen habe. ;)

Aber Sender und Empfänger scheinen jedenfalls zu funktionieren.

Und bei aller FASST-Euphorie: Hat schon jemand die nette Zeile gelesen, dass man bei Lehrer-/Schüler-Betrieb als Lehrer nicht vergessen darf, spätestens alle 29 Minuten mal einen Knüppel zu bewegen, weil sich sonst der Sender abschaltet? :rolleyes:

Bertram
 

Christian Lang

Moderator
Teammitglied
Na das mit dem L/S Betrieb ist zwar traurig, wenn einer aber 1/2 Stunde als Schüler einwandfrei fliegt braucht der keinen Lehrer mehr.

die "Block" Anzeige blinkt zwar dauernd wenn die Blockierung aktiv ist, macht aber nix, sollst ja in die Luft gucken und nicht dauernd aufs Display.
 
Korrektur:

bei genauer Inspektion zeigte sich, dass das Servokabel des zitternden Servos gequetscht war. Mit dem alten Empfänger (Futaba 40 MHz) läuft es aber in dieser Form einwandfrei.

Nach Austausch des Kabels läuft das Servo auch mit dem R608 einwandfrei.

B.
 

PeCa

User
Blinkende Feld und sonstiges

Blinkende Feld und sonstiges

Hallo
Mit dem Update 1.5 für FX-30 wurde dies korrigiert. Es hat noch mehr brauchbare Änderungen wie zum Beispiel freie Namengebung bei "Funktionen"

Den Update kannst du bei ROBBE runterladen. Allerdings musst du dich zuerst anmelden.
Achtung: FX-30 hat keine Serien Nummer. Einfach den Register Key eingeben. Ich habe dann als Serie Nummer einfach die Nummer (ohne Buchstaben) als Serien Nummer eingegeben. Nach 2 Tagen hatte ich die Freischaltung.
Für den Update brauchst du noch eine SD Karte und irgendwas wo du Download und SD Kate beschreiben kannst.

Am besten gehst du auf folgenden Link und meldest dich als User an. Dieser Link ist eine echte Fundgrube mit vielen Tipps. Bei Frage erhälst du in der Regel postum eine Antwort.

http://www.t14-forum.net

en gruess
Peter
 
Hallo

Hallo

Dieser Link ist eine echte Fundgrube mit vielen Tipps. Bei Frage erhälst du in der Regel postum eine Antwort.
stimmt, die Jungs sind genial.


des/der Empfänger bei Erwärmung von 3,0 auf 2,7 Volt oder so sinken kann. Na Klasse! Am Boden geht es und während des Fliegens steigt dann u.U. das eine oder andere Servo aus
Normalerweise kühlt die umströmende Luft, also wird es am Boden eigentlich immer wärmer sein, als in der Luft.
Es sei denn, du fliegst so schnell, daß sich dein Flieger erwärmt:D :D :D

Christian
 
Kühlung ?

Kühlung ?

ceffi schrieb:
Normalerweise kühlt die umströmende Luft, also wird es am Boden eigentlich immer wärmer sein, als in der Luft.
Christian
Hmm,
kommt darauf an! Da der Empfänger sich im Betrieb deutlich erwärmt passiert dies normalerweise beim Fliegen, es sei denn man rollt vorher minutenlang und bis der Tank fast leer ist am Boden rum und startet dann erst :D :confused:
Dabei gehen wir mal davon aus, dass sich der Empfänger respektive das Modell vorher nicht zum Eieranbraten in der prallen Sonne befunden hat :D.
Ich bin gestern bei uns auf dem Platz mit FASST geflogen (Außentemp. 36,5 Grad, Modell im Schatten, dann zur Vorbereitung ca. 15 Minuten in die Sonne (schweineheiss), dannach direkt jeweils drei Flüge von ca. 10 Minuten und es hat alles (trotz fühlbar wärmerem Empfänger) bestens funktioniert.
Ich glaube, dass dieses immer wieder diskutierte "Wärmeproblem" in unseren Breiten schlichtweg keines ist, bzw. mit dem Vermögen eines gesunden Menschenverstandes ausgeschaltet werden kann.
Gruß Otto
 
Danke für die ganzen Tipps.

Es wird langsam. Natürlich ist es immer erst einmal ein Umgewöhnen, mc-24 habe ich glücklicherweise nie programmiert, "Rotary-Select" der ganzen mc-10 bis mc-15 kann ich auswendig, und mx-22 finde ich (zur Zeit...) noch wesentlich besser als das FX-30 Menüsystem. Da will man Dual-Rate einstellen, und dann? Bei mx-22 einfach Schalter an, Prozente, Schalter aus, Prozente und das war's. Aber hier? Na ja, ich werde das auch noch raffen, bin halt schon über 30...

In drei Wochen hänge ich mal beide Empfänger an den Oszillographen und messe mal die Signal-Level bei -20° und + 50°, aber vor dem Urlaub schaffe ich das nicht mehr.

Bertram
 
NOCHMAL, auch hier ;-))), zur Temperatur:

Ich habe in der letzten Zeit laufend und ganz bewußt die Temperaturfrage verfolgt, allerdings ohne eigenen Anlaß.

Folgendes: E-Segler mit "Turbospinner" und Abluftöffnung(!) am Rumpfende, Empfänger auf Klettband und ansonsten "frei in der Luft" hinter Motor und Flugakku, Temperaturmessung (und Datenspeicherung) IM Skypanelgehäuse, alternativ Messung der "Umgebungstemperatur" im Rumpf mit SkyAssistant, Außentemperatur mit Sonne um 25°C.

Ergebnis: Innentemperatur beim Start um/über 30°, die bei ca. 20- bis 30-minütigen Thermikflügen in Höhen zwischen 150 und 500 m Höhe im Verlauf von ca. 10 min um ca. 3° bis 4° abgesunken und am Flugende unter 150 m auch rapide wieder (fast) auf den Ausgangswert angestiegen ist. Motorläufe von ca. 40 sec Dauer waren am Temperaturverlauf nicht erkennbar.

Fazit: Wer seinen Empfänger nicht in Schaumgummi einquetscht und auch sonst Luft durch den Rumpf läßt - was auch für "35 MHz" zu empfehlen ist - , der sollte sich wirklich keine Sorgen machen müssen.

Gruß
Herbert

P.S. ... und Bertram fliegt doch meistens in Davos ;-))) ???
 
Herbert,
vielen Dank für Deinen Hinweis. In der Tat sind die thermischen Probleme bei uns alle eher im unteren Temperaturbereich: Also kein NiMH, kein Lipo. Eingefrorene Servos (durch Schneematsch im Rumpf o.ä, der dann friert) und anderes kennen wir (z.B. dass das Heckrad in Scaleseglern wie ein Förderbagger wirkt und das Rumpfheck beim Schlepp mit Schnee füllt - sehr lustig!). Angst vor Überhitzung habe ich hier oben weniger - aber es soll vorkommen, dass ich auch woanders fliege... ;) Und eng gefüllte Hotlinerrümpfe (Flash von Valenta) mit wenig Luftdurchsatz gibt es ja auch.

Zur FX-30:
Ich habe mich also recht schnell an die Menüs gewöhnt. Etliche Einstell-Bildschirme sind dreiteilig (also über drei "Seiten") - ich habe es schon vermutet und thommy hat es bestätigt: Man musste die enorme Bildschirmfülle der TMZ-14 aufteilen. Das im Hinterkopf und man versteht die Menüstruktur schon besser.
Auf anderen Gebieten fehlen einfach die Erklärungen, z.B. wie wählt man aus 8 Flugzuständen aus? Mit Drehgeber? Nix da: Man kann einen normalen Schalter wählen (3-Positionen) oder einen "logischen" - da werden zwei Schalter verknüpft, was theoretisch 3x3 Möglichkeiten bietet.
Dass eine einfache manuelle Stoppuhr 2 Schalter "frisst", ist auch eher schade.
Bis auf einen sind alle Schalter 3-Positionen-Schalter (der eine ist ein 2-Pos. Schalter). Es sind keine rückstellenden "Taster" dabei; der Schalter-Mix der mx-22 ist glücklicher gewählt (finde ich zumindest).
Mischer, die mit etwas zu tun haben, was den Nullpunkt nicht in der Mitte hat (Butterfly, Landeklappen, Störklappen) scheinen Probleme mit dem Offset zu haben - näheres in dem oben erwähnten TMZ14-Forum. Da ist noch Raum für Updates.
Einen Mischer Wölb->Quer und Wölb->Tiefe habe ich bisher nicht gefunden, aber es sind genügend freie Mischer vorhanden. Bei 4-Klappenflügeln kein Problem, aber wie das bei einem 10-Klappen-Flügel geht, weiss ich im Moment noch nicht (möglicherweise mit der "link"-Option des Mischers: dann wird nicht nur auf dieses einzelne Servo gemischt, sondern auf die daran hängende Funktionskette).

Gebaut ist der Sender sauber, er hat ein schönes Metallchassis innen drin.

Und morgen will ich mal sehen, wie es mit der Reichweite aussieht... :cool:

Bertram
 
Muss man heutzutage denn alles anbohren?
Bertram

das sollte Dir doch einfach von der Hand gehen, oder?;)

Plastik ist bei niedrigen Temperaturen gar nicht so schlecht, da bleiben die Haende waermer als mit Metalgehaeuse.
Bei steuern mit einer T12 vom Kollegen hatte ich letztens nach 3 Minuten kein Gefuehl mehr in den Fingern.

Gruss
Thomas
 
Ach Thomas,

Du mit Deinem mediterranen gemässigten Klima an Deiner schönen "Küste"... Flieg hier mal im Winter ohne Handschuhe! Wenn wir hier -15° und trockene Luft haben, dann kann man bei Windstille im T-Shirt fliegen (ich weiss, das glaubt keiner, aber die Sonne ist DERMASSEN intensiv), aber wenn dann ab 14:30 der Wind aufkommt, wird das auch mal zu "gefühlten" -25° (chill factor heisst das glaube ich).
Bei der Bräma-Eröffnung war 0°, feucht und WIND - ich habe so geschlottert, dass ich nicht mehr geradeaus fliegen konnte - so genanntes iatrogenes* Ruderflattern - ich weiss eigentlich nicht mehr, ob ich die Fernsteuerung noch gefühlt habe (aber es war einfach zu schön um abzubrechen). Mal "femo" fragen, wie es ihm gegangen ist.

Bertram

* guckt selber nach, was das heisst
 
Oben Unten