Rafale von Fly Flyeaglejet

Hallo ich baue gerade eine Rafale von Flyeaglejet EDF
mit 120 Schübeler an 12 Zellen mit 2280 Lehner
wer kann mir was über die Streuerung der Canard sagen ?
 
Rafale

Rafale

hier mal ein Bild
 

Anhänge

  • DSC00828.JPG
    DSC00828.JPG
    143 KB · Aufrufe: 46
Rafale

Rafale

hier noch eines
 

Anhänge

  • DSC00823.JPG
    DSC00823.JPG
    126,5 KB · Aufrufe: 38
  • DSC00825.JPG
    DSC00825.JPG
    144,5 KB · Aufrufe: 36
  • DSC00831.JPG
    DSC00831.JPG
    141,8 KB · Aufrufe: 40
  • DSC00830.JPG
    DSC00830.JPG
    129,5 KB · Aufrufe: 37
  • DSC00839.JPG
    DSC00839.JPG
    133,5 KB · Aufrufe: 32
Hallo Seeluftschinken

auf welches Gewicht wirst du abflugfertig kommen ?

Einen solches Projekt ist immer interessant. Aber für turbinenvorbereitete
"Fertigmodelle" sind die meistens etwas schwer.
Wegen der Anlenkung für die Canards würde ich vielleicht mal bei den Trubinenfliegern nachfragen.

Gruß
Thomas
 

aguof

User
Hallo zusammen,
habe mich auch mit diesem Projekt beschäftigt. Mit dem 120 liegt das Abfluggewicht bei ca 8.5 kg. Da diese Maschine demnächst aus dem Programm genommen wird, habe ich mich für die Albatros und eine F-16 entschieden. Die Albatross kommt mit dem neuen Schübi 128 und 14 S auf ca. 10 kg bei 9.5kg Standschub. Die F-16 hat nochmal 1.5 kg mehr, wegen dem Scale Fahrwerk.

Gruss Alain
 
Hallo
ich denke ich werde so auf 8,5 bis 9 Kommen
bin gespand was dabei hinten raus kommt
ja zu den Carnads wollte ich wissen wie sie Gesteuert werden
sind sie permanent mit dem Höhenruder gemischt oder nur für Start und Landung?
 
Canards

Canards

Hallo Kalle,
schalte mich hier mal aus der Kerofraktion auf. Ich fliege die Rafale (Airtech) mit Canards ständig angesteuert, also nicht wie du fragtest nur bei Start und Landung. Durch den Einsatz der Canards ist die Maschine wesentlich agiler um die Querachse, auch und vor allem im Langsamflugbereich. Ruderausschläge auf positiv: "alles was geht", auf negativ darf es weniger sein. Leichte (2-3 Grad) negative Anstellung der Canards im Normalflug.
Gruß Otto
 

shamu

User
Antriebsauslegung

Antriebsauslegung

Servus zusammen und frohes Neues Jahr :-)

ich trage mich schon seit längerer Zeit mit dem Gedanken eine Rafale von FlyEagle zu bauen. Die Raflae gibt es ja in der EDF Version die sich ja nur geringfügig von der Turbinenversion unterscheidet. Größter Nachteil ist wohl der fehlende Duct und ich möchte auch keinen 'großen' Umbau dazu starten ;-)

Trotzdem würde mich zu dem Modell jede Meinung interessieren und auch speziell zum Setup welches man für ein Modell mit ca. 8kg einsetzen sollte.

Spontan fallen mir als Impeller der TF4000 und der DS-94 ein welche man wohl an 12s mit entsprechender Leistung betreiben könnte. Doch mit welchem Motor und mit welchem Standschub. Und wo wir gerade beim Standschub sind (über den man immer soviel liest) wie wichtig ist der und was braucht man wirklich für ein solches Modell?

So wie ich das sehe ist bei dem Modell ohne Duct eine Einlauflippe am Impeller Pflicht, beim Schübeler Impeller gibt es eine Einlauflippe, bei Aeronaut hab ich sowas allerdings noch nicht gesehen, passt eventuell die Einlauflippe von Schübeler auf den Aeronaut impeller?

Was würdet Ihr mir also zu dem Modell empfehlen?
Bin gespannt :-)
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten