• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

RareBear - elektrisch

steve

User
Hallo,
habe schon mal bei den Motorfliegern angefragt, aber die Resonanz war niederig.
Bin gerade dabei die große Rarebear von ThunderTiger mit einen E-Antrieb aufzubauen. Soll etwas mit 14s 3200H5 Kokam werden. Beim EZFW denke ich an das EL-7.
Das Gewicht soll nach Möglichkeit unter 5 kg bleiben, wird aber knapp werden.
Mich beschäftigt besonders das leidige Thema Höhenleitwerk.

Gibt es bei euch schon in dieser Hinsicht Erfahrungen?

Grüsse
 

Anhänge

steve

User
Motordom

Motordom

Hallo,
hier mal ein paar Bilder zu den ersten Bauschritten der Rare Bear.

Als ertes habe ich den Motordom auf 92mm verlängert. Jetzt kann ich meinen LRK 5440 vor dem Spant anschrauben.

Innen ist jetzt reichlich Platz für die Lipos. Es kann zwischen dem Motorspant und den Lipos auch noch reichlich Schau gelegt werden, damit im Fall des Falles die Lipos etwas gebremst werden. Aktuell hätte ich 70mm Platz zwischen Spant und Lipo, wenn der Einbau am Leitwerk bei ~ 500g bleibt.
Ich wollte diesen harten Schau aus den PC-Verpackungen nehmen.

Grüsse
 

Anhänge

steve

User
Höhenleitwerk

Höhenleitwerk

Hallo,
da ich bei meiner Hauptbaustelle gerade auf Material warte, konnte ich an der RareBear wieder etwas weiter arbeiten.

Mit gefielen die Glasrohre nicht, mit denen die beiden Hälften des Hohenleitwerks durch den Rumpf zusammen gehalten werden sollten und überhaupt sind ja endlos viele RareBears nach Verlust des HL´s verloren gegangen.

Ich habe diese Röhrchen deshalb gegen 8mm cfk-Stäbe ausgetauscht. Damit sie beim verkleben auch wirklich auch eine gute Verbindung mit der Zelle und dem Leitwerk eingehen, habe ich sie einen Rippenabstand länger gemacht (300mm hinten, 200mm vorne) und dann noch mit einen dünnen cfk-Schlauch überzogen.
IMAG0003-5.JPG

Da ich noch nicht weiß, ob ich die Servos vorne einbaue und mir die langen Schubstangen antue oder sie hinten einbaue, habe ich einen der Längsspanten ausgetauscht. Das neue Brett erhielt gleich die Ausschnitte für 2 x Hitec605 und wurde aus 2.5mm Birken-SP nachgebaut.
IMAG0002-6.JPG IMAG0004-5.JPG

Damit auch alles super an den Wänden hält und ich keine Überwaschungen erlebe, wurde alles der hintere Bereich mit 93er cfk auslaminiert und das Servobrett erhielt auch einen Überzug.
Die etwas labberige Spornradaufnahme erhielt zusätzlich einen flachen cfk-Schlauch unter ein zusätzlichen Birken-SP-Brett gelegt. Der Schlauch reißt auch nicht so schnell ein.
An den Stellen, wo die cfk-Stäbe durch den Rumpf gehen, wurde das cfk-Gewebe so aufgeweitet, dass die Fasern nicht unterbrochen wurden, sondern sich um die Stäbe herum schmiegen. Auch hier kamen noch flache cfk-Schlauchstücke als zusätzliche Sicherheit hinein.
IMAG0001-7.JPG IMAG0003-7.JPG

Die cfk-Stäbe wurden mit einem Gemisch aus Epoxy-MB-und Schaubtreibmittel in die Höhenleitwerke eingeklebt.
Dazu wurde nach dem zusammenschieben durch 3mm Löcher am hinteren Steg dieses Gemisch mit einer Spitze und einer dicken "Nadel" in jeden Rippenzwischenraum abgemessen (2-3ccm/Zelle) in Höhe der Stäbe injiziert. Zuletzt wurde dann vom Rumpf aus der Stab in den Leitwerkshälften gedreht, damit sich das Gemenge um den Stab herum verteilt und nicht alles auf einer Seite bleibt.

Die Amis nennen diese Methode, wo praktisch der gesamte Raum mit diesem Harz-Schaum-MB-Gemisch ausgefüllt wird, sinnigerweise "gorilla-glue".

Der Schaum kam hinterher auch aus den Injektionslöchern, was auf eine gute Volumenbildung schließen läßt, hoffe aber mal, dass er sich auch wirklich überall verteilen konnte.

Grüsse
 

Andreas Maier

Moderator, Flugmodellbau allgemein, Motorflug, Ele
Teammitglied
:eek: :cool:

Steve super, ich hab ja schon den Motor bewundert ! ;)
das wird ja ein Kracher 14s da kommen gut Watt zusammen !



Dafür von einem heutigen Versuch mit 15s und einer 16*16 Rasa-Zweiblatt. Das Mittelteil hat 67mm.

Problem bleibt bei diesem Antrieb die Prop-Aufnahme, bzw. einen vibrationsfreien Rundlauf hin zu bekommen. 5,5kw und geschätzte 7.500rpm brummen auch bei kleinen Unwuchten ganz mächtig in der Hütte.
5,5kw bei ~5kg , du Wahsinnsknabe ! :eek: :D


wenn du deine Bilder eizeln Einfügst sind diese sofort groß drinn.


gruß Andreas
 
Hallo Steve,
hättest denn mal Bock auf ein Rennen? Meine Cosmic als Antriebsteststand ist bald fertig, dann folgt die Critical Mass und das nächste E-Reno-Race kommt bestimmt. Die Comic wird was um die 2,6Kw bei ein bischen über 4Kg haben. Die Critical wird ein ähnliches Gewicht haben bei 3,2Kw. Problem bei ihr ist aber das Fahrwerk, das EL7 ist einfach zu hoch für den Flügel, wird den selben Motor bekommen wie die von Simpit.
Gruß Daniel
 

steve

User
Daniel Lux schrieb:
Hallo Steve,
hättest denn mal Bock auf ein Rennen? Meine Cosmic als Antriebsteststand ist bald fertig, dann folgt die Critical Mass und das nächste E-Reno-Race kommt bestimmt. Die Comic wird was um die 2,6Kw bei ein bischen über 4Kg haben. Die Critical wird ein ähnliches Gewicht haben bei 3,2Kw. Problem bei ihr ist aber das Fahrwerk, das EL7 ist einfach zu hoch für den Flügel, wird den selben Motor bekommen wie die von Simpit.
Gruß Daniel
Hallo Daniel,
so ein Rennen wäre eine feine Sache. Bei einigermassen Wetter und wenn´s nicht gar so weit ist, bin ich dabei. Müssen wir mal schauen, dass wir noch 1-2 Piloten für eine 1:6 Gruppe zusammen bekommen.

Bei der Critical und generell wär es unter Umständen auch mal zu überlegen, ob man nicht mit dem Fahrwerk startet, aber ganz normal auf dem Bauch landet. Beim Start werden die Fahrwerke ja nicht so belastet, wie bei (meinen) Landungen.
Und je nach Leistung sind die Kisten eh nach 3m in der Luft. Da kann man sich auch ein passendes Stück auf dem Rasen raussuchen.
Ich warte (..und warte) auch auf mein EL7. Wenn´s nur für den Start reichen soll, würde evtl. auch wieder ein leichtes Mechanisches ausreichen.

Grüsse
 

steve

User
Gewichtsbilanz

Gewichtsbilanz

Hallo,
gerade habe ich mal alles auf meine (nicht mehr so genaue) Digitalwaage gestellt.

Aktuell liege ich mit 10s4000h5 bei 4600g - mit 15s wird das 5kg-Limit überschrittten. Für RC und EZFW rechne ich nochmal mit 400g, so das es wohl 6kg werden.

Optional könnte ich einen leichteren Motor einbauen und auf 5s verzichten.
Mit etwas Glück bekomme ich in absehbarer Zeit auch einen 4kw-Antrieb, der ~ 600g auf die Waage bringt. Bei 10s könnte auch ein leichter Steller verwendet werden, wobei es nicht viel Sinn macht, an diesem Teil zu sparen.
Grundsätzlich wären also nochmal 1000 - 1100g einzusparen.

Andererseits soll das Teil in erster Linie ein unkomplizierer fun-flyer werden und da ist es eh egal, ob es nun 500g mehr oder weniger wiegt.

Grüsse
 

PeterD

User
Daniel Lux schrieb:
Hallo Steve,
hättest denn mal Bock auf ein Rennen? Meine Cosmic als Antriebsteststand ist bald fertig, dann folgt die Critical Mass und das nächste E-Reno-Race kommt bestimmt.
Irgendwie hab ich das gefühl die klassen bein E_Reno werden doch immer grösser, dabei wurde letzte woche schon fast die Ripmax teile als "gross" eingestuft.
;-))

Da müssen wir aber aufpassen dass das noch noch kostenmässig im rahmen bleibt.

Peter

P.S. Wir hätten da auch noch was in der 4..5Kg klasse in vorbereitung
 

steve

User
Höhenruderanlenkung

Höhenruderanlenkung

Hallo,
heute war mal wieder Kreativität gefragt.
Die Höhenruderanlenkung ist beim Original als Torsionsanlenkung mit einem 2,5mm Draht vorgesehen. Paßt gut zu den Glasstäbchen, mit denen das Höhenleitwerk montiert werden sollte.
Die HL-Anlenkung habe ich gerne etwas steifer und außerdem wollte ich einen Massenausgleich für die Ruder vorsehen, wie er an meiner TC-Pitts auch dran ist. Mit einem festeren Aufbau der Anlenkung und dem Massenausgleich sollte den Problemen am Höhenleitwerk vorgebeugt werden.

Und so sehen die möglichen Varianten aus:
IMAG0004-7.JPG IMAG0005-5.JPG


Hier mal der Größenvergleich zum Höhenleitwerk und dem Original-Gestänge.
IMAG0001-8.JPG IMAG0002-8.JPG

Abmessungen: D: 10mm d: 8mm Rohrlänge 200/240 - Schenkellänge 28/36mm - Gewicht ca. 25-30g - Beim Gewicht kommt jedoch noch ein paar Gramm wieder runter - Material: AlZnMgCu1,5 (AW-7075)


Ich wollte die Anlenkung bei der Montage mit zwei kleinen Kugellagern einsetzen, so dass eine weitere Führung in der Mitte entsteht. Diese Lager fangen auch die Kräfte des Massenausgleiches auf.

Kann mich noch nicht recht für die eine oder andere Variante entscheiden. Einmal wurde die Klemmmethode gestaltet, dass andere Mal geht eine M4 Schraube durch die Achse in den Ruderhebel hinein. Jeweils zwei Schenkel, um einen Kugelkopf dazwischen montieren zu können.
Beim Doppelschenkel wird der Arm für das Trimmgewicht eingespannt.

Grüsse
 
Zuletzt bearbeitet:

steve

User
....?

....?

PeterD schrieb:
...Wir hätten da auch noch was in der 4..5Kg klasse in vorbereitung
Hallo in der Runde,
was hättet Ihr den Schönes...?

Und ja, auf die Kosten muss man achten. Ich habe das für mich so gelöst, dass ich entweder auf Vorhandenes zurüch gegriffen habe, mir die Motor selber baue und bei den Liops auf Formate achte, die ich auch in anderen Modellen einsetzen kann. So exclusiv nur für ein Modell alles zusammen stellen, dass würde meinen Rahmen sprengen.

Grüsse
 
Hallo Steve,
Bauchlandung mit einem Voll GFK, da bekomme ich aber Bauchschmerzen.

Hallo PeterD,
klar sollte die normale Klasse im Reno bezahlbar bleiben. Dickschiffe und große Böcke waren aber schon immer etwas teurer...........aber interessant;)
Die kleinen kreischen nur wenn man sie mal richtig flott macht, die großen brüllen:D und kommen erst die Blattspitzen in den Überschall dann wird es richtig interessant. Nur für ein Rennen würde ich so ein Ding auch nicht bauen, aber wenn man sich dann mal in einem Rennen messen könnte und das Zeug dazu eh im Keller liegt....warum nicht!
Gruß Daniel
 
super sache "reno racing"

ich bin im sommer dabei mit allem was auf den namen reno in meinem keller hoert und mitkommen moechte, rare bear/ midget mustang/ casutt und nemesis ;)

das letzte reno regen race in meinem verein ist ja ins wasser gefallen,der sommer kommt aber bestimmt :D

wir sind im sommer mit 2 baeren hier im raum bei mir auch flugfaertig,eure 2-3 e versionen noch dazu und wir haben einen baeren spass ;)

die kollegen uebersee machen schon seit jahren speed meetings und bringen alles mit was schnell ist.
find ich super wenn die machienen an die originalen reno racern anknuepfen ,auch wenn die dicken 1:6er dabei sind oder sogar noch groesser wie zb den pond racer von http://www.air-c-race.de/ oder ala giant scale racing in usa .http://www.usrainfo.org/forums/forums.cgi?forum=1

ja "Scale Racing" das ist es doch mit einem wort;)

also nicht ein reines speedflieger race wie es den ja auch als "speedcup" gibt ,eben mehr reno oder original vorbild orientiert.
ich denke aber auch das man keinen mit einem raketenwurm wieder wegschicken sollte , ist ja auch super wenn ein heisser besenstiel mit tragflaechen 300+ fliegt

es geht nix ueber speed , wer einmal ein schnelles teil geflogen hat kommt selten von dem speed feeling wieder weg.

go fast and low
michael
 
Auser das Alter setzt da Grenzen , gelle :
1970 wurde mein 10er eigenbau Delta mit 250 Km/h gestopt,
heute fliege ich mit vollem Risiko 60 Km(h: :rolleyes:
 

steve

User
Höhenruder – Seitenruder – Anlenkung und Massenausgleich

Höhenruder – Seitenruder – Anlenkung und Massenausgleich

Hier mal einige Bilder zur Lagerung und Anlenkung des Höhenruders. Der Massenausgleich ist bereits montiert und alles wird doppelt kugelgelagert. Gewicht zusammen 71g…!

Funktioniert prima, ist mir aber noch einen Tick zu schwer. Im Vergleich zu einer Anlenkung mit dicker Balsa-Schubstange etc. schaut es zwar nicht so dramatisch aus, es könnte aber noch leichter sein. Allerdings habe ich jetzt langsam keine Lust mehr. Die Teile werden jetzt so eingebaut und dann geht’s zum fliegen.

Die Seitenruderanlenkung/ untere Aufhängung ist auch kugelgelagert ausgeführt und mit einem Massenausgleich ausgerüstet – wenn man schon mal dabei ist.

Grüsse
 

Anhänge

steve

User
…erste Flüge!

…erste Flüge!

Hallo,
am letzten Wochenende konnte die RareBear eingeflogen werden. Das war vielleicht was…. irgendwie war mir der Schwerpunkt zu weit nach hinten geraten. Sie konnte dann mit eingezogenem Fahrwerk so lala gelandet werden.

Heute gab es dann den zweiten Versuch. SP stimmte nun deutlich besser – könnte so stimmen, könnte auch noch einen Tick weiter vor. Muß ich mal sehen.
Sie bewegt sich recht flott und braucht für flotte Fahrt nicht viel Leistung. Meist bin ich mit ~30% umher gezogen. Macht dabei Spaß das Teil tief an einem vorbei über den Platz laufen zu lassen. Der Sound stimmt auch. Vor allen wenn´s dicht an unserem Stadl vorbei geht, gibt’s einen tiefen Hall und Gänsehaut.
Allerdings wird sie ohne Leistung auch nicht viel langsamer und kommt mit einem ziemlichen Schuss rein. Wenn sie langsamer gemacht wird, fühlt sie sich schwammig an, bzw. verliert an Steuerpräzision. Für die Landung habe ich dann bestimmt 15 x die Anflüge geübt.
Als dann der Einflugkorridor zuverlässig getroffen wurde, ging´s an die eigentliche Landung mit ausgefahrenem Fahrwerk. Der erste Anflug passte gleich ganz gut, allerdings fiel knapp vor dem aufsetzen auf, dass ein Rad leicht quer stand. Das ließ nichts Gutes ahnen…! Zum Gas geben war es schon zu spät und es gab sofort einen Nicker und nachfolgend rollte das Teil über alle Ecken ab. Nicht sehr hart aber für das spröde Eierschalen-Laminat des Rumpfes war es eindeutig zuviel.

Fazit: Zahlreiche kleinere Knackse an der Zelle, insbesondere am Leitwerksträger. Flächen, Leitwerk und Fahrwerk sind nach Augenschein ok. Für´s gemütliche herum tuckern geht´s sicher noch, ob es für den eigentlichen Verwendungszweck auch noch geht, muss ich mal sehen. Bei diesen spröden Polyester-Rümpfen platzt die dicke Deckschicht schnell ab, was der Festigkeit nicht so sehr abträgt, wie es zunächst ausschaut.
Und dabei hatte ich gerade einen größeren Antrieb bestellt…manoman!

Ursache war ein gelöstes Fahrwerksbein. Ich hatte die Fahrwerksschenkel zwar kräftig angeschliffen, aber irgendwie hat es nicht gereicht. Werde mal die Wurmschrauben flach anspitzen und alles einkleben. So was ist schon ärgerlich ….
Jetzt ist erstmal die Rep. der Zelle dran und dann geht´s noch mal los. Werde dann Landeanflüge üben, bis er Akku dampft!

Grüsse
 
Oben Unten