Ratschlag für neue Fernsteuerung: Mx12 / Mc19 oder was sonst?

Hallo Leute,

bin Gelegenheitsflieger, wenn auch seit über 25 Jahren.

Suche Nachfolgefernsteuerung für meine alte Graupner MC10, die mir speziell nach dem Umstieg auf Elektromodelle nicht mehr reicht.

Es fehlen einfach Mischfunktionen,
es fehlt insbesondere auch die mit Gasknüppel gekoppelte Motorlaufzeituhr,
und die Querruder als Landeklappen lassen sich auch nur über einen zusätzlich am Empfänger angestöpselten Mischerbaustein realisieren.

Leider scheidet die neue MX12 nun auch aus, da die erstaunlichrweise keine Motorlaufzeit kann, sondern nur Gesamtflugzeit.

Wer kann mir raten, was es in der Preisklasse 150 - 350 € an vernünftiger Fernsteuerung gibt. Ich möchte einerseits nicht die superteuere, mit -zig Programmen gespickte Steuerung, die der Gelegenheitsflieger sowieso nicht alle braucht / kapiert, andererseits aber auch nicht wieder eine zu kleine Anlage kaufen, bei der ich mich in 3 Jahren wieder ärgere, dass etwas fehlt.

Was haltet ihr von MC19, ist die zu hoch gegriffen?

Bin dankbar für gute ratschläge,

Michael Wuttke
 
Hallo Michael,

Eine mit dem "Gasknüppel" gekoppelte Uhr habe ich in fast zwanzig Jahren Elektroflug noch nie verwendet (obwohl es mein Sender könnte).

:) Jürgen
 
Jürgen Heilig schrieb:
Eine mit dem "Gasknüppel" gekoppelte Uhr habe ich in fast zwanzig Jahren Elektroflug noch nie verwendet (obwohl es mein Sender könnte).
Und ich habe in 25 Jahren Modellflug kein Saalflugmodell gehabt.
Sind jetzt die Indoor-Referenten unnötig?

@Michael:
die mc19 erscheint für Deine Wünsche recht gut.

Ich zähle mal auf, was mir persönlich daran fehlen würde, danach kannst Du ja abhaken, was Dir davon egal ist:

  • (im Gegensatz zur mc22) keine Möglichkeit zur Datensicherung auf dem PC hat, aber ein paar Notizzettel ersetzen das eigentlich ganz gut :)
  • keine Gaskurven
  • keine Kurvenmischer
  • keine Umschaltzeit für Phasen
  • Geberschalter nur am Gas
  • keine Umschaltzeit der Geber 5-10

Und noch ein paar Sachen, die aber wohl in die tieferen Programmierideen gehen.

Wenn Dich die genannten Punkte nicht stören, ist die mc19 sicher in Ordnung. Ob sie für Dich übertrieben ist, dass kann ich nicht sagen.

Aber ich würde auch noch über eine gebrauchte mc20 nachdenken. Die kann mehr, ist aber etwas unkomfortabler zu programmieren.

Für Futaba und MPX kann ich nicht sprechen, damit habe ich mich noch nicht auseinandergesetzt.

Ciao, Steffen
 
ich würde gleich zur Futaba FC28 greifen, was zuverlässigeres als dieser Sender ist schwer zu finden.

Z.zt. bei Wiggerich als Einzelsender für 336,- zu haben.

Damit haste alle Möglichkeiten offen und bist auch in 10 Jahren noch glücklich damit...

Jörg
 
MOiN!

Damit ist aber ein wichtiger Punkt nicht erfüllt: Er will mit seinem Sender auch als Gelegenheitsflieger zurecht kommen!!!!!!! Futabas High-End-Sender der älteren generation (9ZAP, FC28) sind da eine Katastrophe.

Hast DU DIr mal die MC-15 angeschaut? Die gibt es momentan günstig bei Lindinger.

Gruß,

David
 
David,

also das finde ich jetzt aber nicht das die FC28 kompliziert zu bedienen ist.

Wenn ich da so andere Anlagen mit ihren Minidisplays und Zahlencodes so sehe....

Aber gut - sowas ist Ermessenssache..

Jörg
 
Also ich bin langjähriger FC28 Anwender. Nie im Leben ist die FC28 kompliziert zu programmieren und zudem ist die Programmierung sehr übersichtlich und intuitiv! Im Gegenzug habe ich einmal versucht einen Vierklappensegler auf einer mc22 zu programmieren - das war in meinen Augen viel umständlicher! Es kommt aber vielleicht auch ein bischen darauf an, was man gewohnt ist.

Pike
 
Leider verlangt der Wiggerich aber laut seiner Homepage 639 Euro und nicht 336 Euro für den Einzelsender - wäre aber auch wirklich günstig gewesen!
 
Hi Pike,


ouhh - da hab ich ja was verwechselt... sorry... :rolleyes:

hatte den Neupreis abzgl. den für meine alte FC28 im Kopf... daher kam ich so auf 339,- EUR. :cool:

Damit hat sich das ja sowieso für den Kollegen erledigt...

Jörg
 
Steffen schrieb:
Und ich habe in 25 Jahren Modellflug kein Saalflugmodell gehabt.
Sind jetzt die Indoor-Referenten unnötig?
...
Ciao, Steffen

Hallo Steffen,

Mit dem falschen Fuß aufgestanden, "lack of sex", oder was soll die "blöde Anmache"? (Slow Fly ist übrigens weit mehr als nur Indoor ;)).

Vergleicht man die Senderpreise mx-12 / mc-19, findet man bei Höllein z.B. €85.- / €295.-
Ich denke dieser Unterschied ist nicht unerheblich, und wenn es nur um einen knüppelgesteuerten Timer geht, ist der Mehrpreis sicher nicht gerechtfertigt.

Ich habe mich persönlich für die mx-22 entscheiden, weil ich je nach Flugphase den Motor bzw. die Spoilerons auf dem "Gasknüppel" haben möchte und ich ständig rund 30 Modelle einsatzklar habe (die Datensicherung via PC macht da dann auch Sinn - spart Zeit und Papier ;)).

:) Jürgen
 
Och, Du solltest nur damit rechnen, dass es aus dem Wald herauskommt, wie es hereinschallt. :)

Oder was sollte das Thema der Fluguhr dem Mann helfen?

Mit dem falschen Fuß aufgestanden, "lack of sex", oder was soll die "blöde Anmache"?
Das hätte ich Dich stattdessen natürlich auch fragen können :D

Ciao, Steffen
 
Steffen schrieb:
Och, Du solltest nur damit rechnen, dass es aus dem Wald herauskommt, wie es hereinschallt. :)

Oder was sollte das Thema der Fluguhr dem Mann helfen?
...
Ciao, Steffen

Und du bist der Wald? Ich nehme an, das muß man nicht verstehen.

Der Beitrag war an Michael gerichtet, und ich habe nur dezent darauf hingewiesen, daß man a) auch prima ohne einen knüppelgesteuerten Timer erfolgreich Elektroflug betreiben kann, und b) eine Anlage in dieser Preisklasse nicht alles können muß.

:) Jürgen
 
entspannt euch ....

Graupner´s neue MX12 ist auch eine Alternative, günstig, einfach(er) zu programmieren, leider ohne Gas-Uhr (die ich gerne bei e-Seglern ) verwende.

sonst find ich das Teil in Ordnung.
 
so ganz werd ich da nicht schlau: knüppelgesteuerter timer und so.
hat die gute alte futaba fc16 (futaba billigsender) schon vor jahren gehabt und graupner soll das nicht können? kann ich nicht ganz glauben.

wenn das stimmt könnte man in der preisklasse die fx-18 nur emfehlen.
h.
 
Hallo,


  • (im Gegensatz zur mc22) keine Möglichkeit zur Datensicherung auf dem PC hat, aber ein paar Notizzettel ersetzen das eigentlich ganz gut
  • keine Gaskurven
  • keine Kurvenmischer
  • keine Umschaltzeit für Phasen
  • Geberschalter nur am Gas
  • keine Umschaltzeit der Geber 5-10
Eine (für mich) sehr wichtige Sache fehlt noch:
Die Wegbegrenzung bei aditiven Mischern. Wichtig z.B. bei Butterfly auf den Querrudern. Bei einen 4 Klappenmodell stösst man so mit der MC-19 schon an die Grenzen.

Die MX-12 ist m.M. keine wirkliche Verbesserung zur MC-10, besonders die Begrenzung auf 6 Kanäle wurde ich als sehr störend empfinden. Eine preisgünstige Alternative wäre eventuell die FX-18.

Grüße,

Florian
 
Hallo Leute,

Euch allen Dank für die rege Beteiligung und die vielen Antworten,

Hallo Steffen,

danke für die Liste der Unterschiede,
Gaskurven und Kurvenmischer denke ich nicht, dass ich brauche, bei meiner Gelegenheitsfliegerei.
Was bitte ist eine Umschaltzeit für Phasen, und wofür braucht man das?

Hallo "tanni" Michael,

die Uhr ist für mich wichtig geworden seitdem ich im Sommer ein paar Mal mit
dem E-Segler in Kärtnen am Berg gestanden habe ( Gerlitzen u.s.w. ).
Nach längerer guter Thermikzeit verliert man schnell den Überblick, wieviel
Reserve an "GP-Thermik" noch an Bord ist, um bei nachlassender/ negativer Thermik doch noch hochzukommen.
Genauso für meinen neueren Kunstflugsegler, der mit 3min50sec Motorlaufzeit je nach Wetterlage 15 - 30 min oben bleibt, bin dankbar beim Landeanflug zu wissen, dass bei Fehleinschätzung noch ein oder zwei Platzrunden drin sind.

Hallo "Flow" Florian,

Mx12 mit 6 Kanälen ist schon eine Einschränkung, daher reizt ja auch die MC19. Ausserdem ist der Hinweis "updatebares Betriebssystem" reizvoll.

bin dankbar für alle konstruktiven Kommentare,

Michael
 
Mx12 mit 6 Kanälen ist schon eine Einschränkung, daher reizt ja auch die MC19. Ausserdem ist der Hinweis "updatebares Betriebssystem" reizvoll.
Naja, MPX hat bei den EVOs auch updates durch den Kunden. Ich wünsche dir falls du die MC19 nimmst, das Graupner das auch nutzt. Bei MPX wurden zwar alle Bugs gefixed, aber um dann doch ab und an mal ein neues Feature einzubauen leider nicht genutzt. Z.B. warten viele auf Expo pro Flugphase, ist aber nicht, nur global pro Modell.

Zur MC19: Haupteinschränkung ist für mich die nicht vorhandene Servowegbegrenzung bei zusammengemischten Signalen. Damit kannst du dann schon keinen 4-Klappensegler mit Dichtlippen mehr in die Luft bewegen ohne vorher die Ruderwege deutlich runtergesetzt zu haben, damit bei Übereinandermischen nichts passiert.
 
Hi Michael,

Och Gaskurven und Kurvenmischer haben - finde ich - weniger mit Gelegenheitsfliegen zu tun, als mit den geflogenen Modellen.

Aber hier ging es ja durchaus darum, das Du günstig einkaufen willst (und nicht billig).

Umschaltzeiten bei Flugphasen:
Wenn Du Flugphasen benutzt, die unterschiedliche Ruderstellungen verwenden (zB die Wölbklappen auf eine bestimmte Stellung), dann ist beim Umschalten mit Umschaltzeit der Wechsel der Flugphasen weich; eine Umschaltzeit von 0.5sec würde also die Ruderbewegung von einer Wölbklappenstellung zur anderen innerhalb 0.5 Sekunden weich durchführen.

Ohne Umschaltzeit: zapp, neue Stellung.

Meine Einschätzung: Kurvenmischer wären mir wichtiger, ohne Umschaltzeit könnte ich ganz gut leben.

Flugphasen sind sowieso ein Ding, von dem man lange diskutieren kann, ob man das überhaupt braucht...
Wenn Du keine Phasen benutzt, ist die Umschaltzeit auch egal :)

Bei anderen Firmen kenne ich mich nicht aus. Die FX-18 oder die FF-7 müssten doch auch auf dem Fähigkeitslevel sein.

Ciao, Steffen
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten