RC-GADGETZ MXS und Slick 560, Erfahrungen + Informationen

Hallo Zusammen,

vielleicht hat sich der Eine oder Andere beim Lindinger Ausverkauf auch ein Modell MXS oder Slick 560 von www.rcgadgetz.com zugelegt. Allerdings finden sich zu dieser Firma als auch zu den Modellen relativ wenig Informationen im deutsprachen Raum. Deshalb mache ich mal ein neues Thema auf. Vielleicht finden sich ja ein paar Gleichgesinnte;-).

Hersteller laut google: RC Gadgetz aus Dubai - Vereinigte Arabische Emirate

Sobald die MXS angekommen ist berichte ich weiter.

bis dann...:)
 
hier ein paar Detailfotos vom Auspacken oder wie es so schon auf neudeutsch heist "Unboxing".

Transportverpackung:
Die Teile sind einzeln in Folie verpackt und sauber mit Klebeband fixiert. An den Stellen wo etwas scheuern könnte (Ruderhörner, Servogestänge) ist zusätzlicher Schaumstoff aufgeklebt...Daumen hoch.

Qualität:
Der Vorfertigungsgrad ist sehr hoch. Alle Servos und Servogestänge inklusive Servorhorn sind schon eingebaut. Das Fahrwerk ist komplett zusammengebaut. Auch die Räder sind gescheit mit einer Achse mit Stelling befestigt. Die Radpuschen und Motorhaube sind aus tiefgezogenem Kunstoff. Die Verklebungen der Holzelemente untereinander als auch zu dem Schaustoffteilen sind bis auf paar kleine Aussnahmen gut. Dennoch werde ich die Holzverzahnungen nochmal nachkleben. Das Modell ist ein Mix aus Holz, Kohlefaserverstärkungen, Depronähnlichem Material und EPP Einlagen. Die Tragfläche besteht aus Holzrippen mit Styroporkern von Nasenleiste bis Hauptholm, Kohlefaserverstärkungen vorn, Mitte, Hinten. Die "Bespannung" besteht aus einem Stück Depronähnlichem Material das an der Endleiste zusammengeklebt ist. Die matte Fargebung wurde direkt auf die Oberflächen gedruckt. Der Rumpf ist im vorderen unterem Teil vom Motor bis zum Flächenverbinder zusätzlich mit Kohelfaser Rohren und Platten am Fahrwerk verstärkt. Die Schraubverbindungen am Motor sind mit Schraubensicherungslack versehen. Die beiden Tragflächenhälften und das Leitwerk sind nicht 100% gerade. Beide sind etwas Richtung Unterseite gebogen.

Zusammenfassend kann ich sagen, das ich schon schlechter verarbeitete Modell sowohl aus China als auch von europäschen Modellbaufirmen gesehen habe.

Wie ist die Qualität bei euch? Ich bin gespannt....
 

Anhänge

  • IMG_20180726_165019.jpg
    IMG_20180726_165019.jpg
    376 KB · Aufrufe: 75
  • IMG_5068.jpg
    IMG_5068.jpg
    145,9 KB · Aufrufe: 94
  • IMG_20180726_165858.jpg
    IMG_20180726_165858.jpg
    293,3 KB · Aufrufe: 76
  • IMG_5060.jpg
    IMG_5060.jpg
    210,4 KB · Aufrufe: 92
  • IMG_5057.jpg
    IMG_5057.jpg
    167,3 KB · Aufrufe: 91
  • IMG_5066.jpg
    IMG_5066.jpg
    358 KB · Aufrufe: 92
  • IMG_5065.jpg
    IMG_5065.jpg
    350,1 KB · Aufrufe: 89
  • IMG_5073.jpg
    IMG_5073.jpg
    137,1 KB · Aufrufe: 85
  • IMG_5076.jpg
    IMG_5076.jpg
    126,9 KB · Aufrufe: 92
  • IMG_5077.jpg
    IMG_5077.jpg
    209,1 KB · Aufrufe: 90
  • IMG_5088.jpg
    IMG_5088.jpg
    224,9 KB · Aufrufe: 79
  • IMG_5064.jpg
    IMG_5064.jpg
    242,2 KB · Aufrufe: 86
  • IMG_5070.jpg
    IMG_5070.jpg
    152,2 KB · Aufrufe: 86
  • IMG_5090.jpg
    IMG_5090.jpg
    197,3 KB · Aufrufe: 87
  • IMG_5089.jpg
    IMG_5089.jpg
    209,6 KB · Aufrufe: 86
Danke für deinen ausführlichen Bericht und die Bilder.
Darf ich fragen was du bei den Tragflächen und dem Leitwerk nun unternehmen wirst? Denke ist nicht so optimal für ein 3D Flieger wenn die Flächen nicht 100% gerade sind oder?

hier ein paar Detailfotos vom Auspacken oder wie es so schon auf neudeutsch heist "Unboxing".

Transportverpackung:
Die Teile sind einzeln in Folie verpackt und sauber mit Klebeband fixiert. An den Stellen wo etwas scheuern könnte (Ruderhörner, Servogestänge) ist zusätzlicher Schaumstoff aufgeklebt...Daumen hoch.

Qualität:
Der Vorfertigungsgrad ist sehr hoch. Alle Servos und Servogestänge inklusive Servorhorn sind schon eingebaut. Das Fahrwerk ist komplett zusammengebaut. Auch die Räder sind gescheit mit einer Achse mit Stelling befestigt. Die Radpuschen und Motorhaube sind aus tiefgezogenem Kunstoff. Die Verklebungen der Holzelemente untereinander als auch zu dem Schaustoffteilen sind bis auf paar kleine Aussnahmen gut. Dennoch werde ich die Holzverzahnungen nochmal nachkleben. Das Modell ist ein Mix aus Holz, Kohlefaserverstärkungen, Depronähnlichem Material und EPP Einlagen. Die Tragfläche besteht aus Holzrippen mit Styroporkern von Nasenleiste bis Hauptholm, Kohlefaserverstärkungen vorn, Mitte, Hinten. Die "Bespannung" besteht aus einem Stück Depronähnlichem Material das an der Endleiste zusammengeklebt ist. Die matte Fargebung wurde direkt auf die Oberflächen gedruckt. Der Rumpf ist im vorderen unterem Teil vom Motor bis zum Flächenverbinder zusätzlich mit Kohelfaser Rohren und Platten am Fahrwerk verstärkt. Die Schraubverbindungen am Motor sind mit Schraubensicherungslack versehen. Die beiden Tragflächenhälften und das Leitwerk sind nicht 100% gerade. Beide sind etwas Richtung Unterseite gebogen.

Zusammenfassend kann ich sagen, das ich schon schlechter verarbeitete Modell sowohl aus China als auch von europäschen Modellbaufirmen gesehen habe.

Wie ist die Qualität bei euch? Ich bin gespannt....
 
Ich muss erst genauer untersuchen ob die Tragflächen komplett verbogen sind oder nur das Depronmaterial an der Nasenleiste. Der feste Teile des Höhenleitwerk ist gerade. Der bewegliche Teil ist etwas gebogen. Vielleicht hilft der Fön etwas.
Ich sehe das aber nicht so verbissen. Alle Depronmodelle verformen sich mit der Zeit. Trotzdem fliegen sie noch.
Ich mache erst mal Urlaub...relaxen.
 
Meiner ist diese Woche auch gekommen. Von dem hohen Vorfertigungsgrad und der Arbeit was da drin steckt bin ich wirklich beeindruckt. Die Qualität scheint bis jetzt absolut okay zu sein. Alleine deswegen finde ich den Preis für 250€ schon mehr als gerechtfertigt wenn man bedenkt, dass die ganze Elektronik fertig verbaut und justiert ist. Gut 500€ hätte ich aufgrund der Größe und der EPP/EPO Ummantelung dafür nicht in die Hand genommen. Auch wenn es jetzt kein absolut präziser Kunstflieger eines sehr bekannten Unternehmens ist, wenn er nur annähernd solche Flugeigenschaften hat wie er aussieht dann bin ich mehr als zufrieden mit dem Kauf. Die Verbiegung im Hohenleitwerk ist mit auch aufgefallen. Anfänglich waren es bei mir ca. 4-5mm. Mittlerweile sind es vllt. noch 3mm. Werde es mal eine Zeit lang beschweren und schauen ob sich die restliche Differenz auch noch beseitigen lässt. Bilder folgen natürlich auch noch. Ich wünsche dir auf jeden Fall einen erholsamen Urlaub!
 
sodele...zurück aus dem Urlaub frisch ans Werk ;-).

@mcprofiler: danke für die Wünsche. Ja bei so einem hohen Vorfertigungsgrad kann man für 250EUR nicht meckern. Hast du schon ein paar Fotos gemacht? Bist du schon startklar?

Die eine gebogene Tragfläche habe ich mit Hilfe eines Föhns und leichtes Verbiegen über die Tischkante wieder gerade bekommen. Mal sehen ob das so bleibt.
Mit dem guten alten Weißleim habe ich alle Komponenten vorsichtshalber nachgeklebt. Es gab ein paar Stellen an Tragfläche und Rumpf wo die Beblankung und Holzteile nicht vollflächig verklebt waren.
Die Steckungshülsen (GFK?) in den Tragflächen haben in der Endrippe etwas Luft. Auch die Beblankung der einen Tragfläche steht etwas über die Endrippe hinaus:

IMG_5174.JPG

Den LED Streifen haben ich zusätzlich mit Kleber gesichert, da ich aus Erfahrung die schlechte Klebekraft der LED Streifen kenne.

Was noch zu erledigen ist:
-Steckungshülsen und die CFK Fahrwerksaufnehmer werde ich morgen mit Epoxy nachkleben.
-Multiplexstecker in jeder Tragfläche für Servos und Beleuchtung einbauen
-Umrüstung auf XT60 Stecksystem

kleiner Nachteil bei dem Regler BEC:
Das BEC hat ja 8V Ausgansgspannung, so daß nicht jeder Empfänger benutzt werden kann. Zum Glück habe ich einen Falcon12 Empfänger der die 8V verkraftet.
 
Hoffe du hast dich im Urlaub gut erholen können. Ich habe bereits ein paar Bilder gemacht. Vllt. kann ich sie heute Abend schon uploaden. Bin leider auch noch nicht starklar. Durch einseitiges Beschweren hat sich das verbogene Höhenleitwerk auch etwas begradigen lassen. Jetzt sind es vllt. noch 1-2mm Differenz. Die Steckungshülsen muss ich bei mir auch mal genauer unter die Lupe nehmen. Die Umrüstung auf XT60 und MPX Stecker habe ich auch bereits auf meine Todo Liste gesetzt aber das folgt bei mir erst nach dem Erstflug. Bzgl. dem Empfängerspannung hab ich mal nachgeschaut. Die Gr12 Reihe scheinen zum Glück alle mit max. 8,4V kompatibel zu sein. An ein paar Stellen musste ich die LED Streifen auch etwas nachkleben. Der Zusammenbau des HLW bereitet mir noch etwas Probleme. Ich schaffe es aktuell nicht das Leitwerk ganz auf den Rumpf zu schieben. Irgendwas im Rumpfende scheint zu blockieren. Evtl. sind es auch Fertigungstoleranzen oder unsaubere Klebestellen. Ich möchte aktuell jedoch nicht mehr Kraft ausüben das endet bei mir meistens nicht gut *g*. Vllt. kannst du mal bei dir schauen, ob sich das HLW ohne großen Kraftaufwand einfügen lässt. War auch erst am überlegen ob der Stecker der LED Beleuchtung evtl. blockieren könnte. Sobald das klappt, werde ich die Vliesscharniere vom Seitenleitwerk verkleben. Danach sind es nur noch wenige Schritte bis zum Erstflug :). Bin schon ganz gespannt wie das Teil fliegt. Möchtest du eig. mit 3S oder 4S fliegen? Ich denke ich werde erstmal einen Versuch mit 3S 3000mAh wagen.
 
Hoffe du hast dich im Urlaub gut erholen können. Ich habe bereits ein paar Bilder gemacht. Vllt. kann ich sie heute Abend schon uploaden. Bin leider auch noch nicht starklar. Durch einseitiges Beschweren hat sich das verbogene Höhenleitwerk auch etwas begradigen lassen. Jetzt sind es vllt. noch 1-2mm Differenz. Die Steckungshülsen muss ich bei mir auch mal genauer unter die Lupe nehmen. Die Umrüstung auf XT60 und MPX Stecker habe ich auch bereits auf meine Todo Liste gesetzt aber das folgt bei mir erst nach dem Erstflug. Bzgl. dem Empfängerspannung hab ich mal nachgeschaut. Die Gr12 Reihe scheinen zum Glück alle mit max. 8,4V kompatibel zu sein. An ein paar Stellen musste ich die LED Streifen auch etwas nachkleben. Der Zusammenbau des HLW bereitet mir noch etwas Probleme. Ich schaffe es aktuell nicht das Leitwerk ganz auf den Rumpf zu schieben. Irgendwas im Rumpfende scheint zu blockieren. Evtl. sind es auch Fertigungstoleranzen oder unsaubere Klebestellen. Ich möchte aktuell jedoch nicht mehr Kraft ausüben das endet bei mir meistens nicht gut *g*. Vllt. kannst du mal bei dir schauen, ob sich das HLW ohne großen Kraftaufwand einfügen lässt. War auch erst am Überlegen ob der Stecker der LED Beleuchtung evtl. blockieren könnte. Sobald das klappt, werde ich die Vliesscharniere vom Seitenleitwerk verkleben. Danach sind es nur noch wenige Schritte bis zum Erstflug :). Bin schon ganz gespannt wie das Teil fliegt. Möchtest du eig. mit 3S oder 4S fliegen? Ich denke ich werde erstmal einen Versuch mit 3S 3000mAh wagen.
 
Ja der Urlaub war erholsam ;-).
Beim Befestigen des HLW hat bei mir auch die Buchse der Beleuchtung das richtige Aufstecken verhindert. Das Kabel+Buchse muss man Stück für Stück mit in den Rumpf schieben. Nach dem ersten Aufstecken des HLW haben die 2 Löcher für die Schrauben nicht 100% gepasst. Beim wieder Abnehmen des HLW hat die Buchse natürlich wieder blockiert...grrr. Kleine Dinge können einen manchmal zum schwitzen bringen ;-).
Die Langlöcher im HLW habe ich ca. 1mm nach vorn erweitert, jetzt passen die Löcher.

Ich hatte vor die Multiplex-Stecker in den Tragflächen fest zu installieren und vom Rumpfinneren die Gegenstücke mit der Hand auf und ab zustecken. Das klappt leider nicht, da das SLW-Servo genau an der Stelle sitzt. Das wird zu fummelig.
Eventuell werde ich das so wie bei Seglern lösen, Buchse/Stecker fest installieren.

Die Löcher der Motorhaube passen ganz gut zu den vorgebohrten Löchern am Rumpf. Der Abstand Rumpf/Propellerplatte beträgt ca. 3mm:

IMG_5179.JPG
IMG_5181.JPG
IMG_5176.JPG

Ich wollte auch mit 3s fliegen.
Als Nächstes kommt bei mir das SLW einkleben und anlenken. Danach kann ich schon mal den Schwerpunkt testen.
 
und weiter gehts...

das Modell wiegt bei mir ohne RC Einbauten 1520g. Ich habe gerade nur 4200mAh 3S lipos (334g) zur Verfügung. Mit Empfänger wiegt das Modell dann komplett 1862g.

Den 4200mAh 3S lipo habe ich an dieser Position wenn der Schwerpunkt am Flächenverbinder ist:

IMG_5188.jpg

Hier ein paar Eindrücke von der Beleuchtung:

IMG_5184.jpg
IMG_5186.jpg
IMG_5185.jpg

Zu dem ESC fehlt mir die Programmieranleitung. Ich warte gerade auf Rückmeldung von RC-Gadgetz und dem US Forum. Beim ersten mal ESC anschliessen habe ich wie bei vielen anderen ESC den Gasweg programmiert. Am Sender Gas auf Vollgas, dann Akku anschliessen (piept 2x) dann auf Gas aus (piept 2x), Akku abstecken, fertig.
 
Das ging schnell... Yasin von rcgadgetz.com hat schnell geantwortet. Hier die ESC Programmieranleitung:
 

Anhänge

  • Commander ESC 60A.pdf
    180,8 KB · Aufrufe: 138
Danke für die ESC Programmieranleitung. Schön, dass das so schnell geklappt hat.
An welchen Stellen hattest du eig. vor den CFK-Fahrwerksaufnehmer nachzukleben? Ich komme bei mir nur seitlich etwas an das Teil ran.
Habe gestern die Holznasen für die Motorabdeckung mit den Schrauben vorgedreht.
Obwohl ich sehr behutsam vorgegangen bin und langsam gedreht habe ist mir doch tatsächlich eine Holznase von diesem Multiplex ähnlichen Holz abgebrochen.
Bei den anderen Aufnahmen haben sich die aufgeklebten Nasen etwas abgehoben ist dir das auch passiert?
Die Stellen werde ich nun versuchen irgendwie wieder nachzukleben. Wie man auf einem Bild erkennen kann, hat sich das HLW auf einer Seite nicht ganz bündig einfügen lassen (etwa 1-2mm).
Bin mir nicht sicher, ob das nicht eher eine Ungenauigkeit vom EPP ist.
Außerdem schleift das Höhenruder beim Ausschlag nach oben an der Einkerbung vom Rumpfende. Ist das bei dir auch der Fall?
 
nach langer Pause war gestern endlich der Erstflug. :-)

Den CFK-Fahrwerksaufnehmer habe ich von oben und von vorn durch die Holzaussparungen nachgeklebt. Mit den Holznasen hatte ich keine Problem, haben gehalten.
Wenn du das HLW verschrauben kannst, dann ist es an der richtigen Stelle. Der Spalt ist eventuell eine Ungenauigkeit vom EPP am Rumpf. Bei mir schleift das HLW nicht an der Einkerbung.

Eindruck nach den ersten zwei Flügen:
-etwas hecklastig...Batterie muss weiter vor
-unruhig auf Höhe...mehr Expo/DR
-nach Motor aus bremst die Luftschraube gut ab, gut zum Geschwindigkeit abbauen bei der Landung
-Bei der Landung leichtes Gas stehen lassen, dann klappts auch gut
-mit Motortimer 4min und ohne großartiges Rumgehampel sind im 4200mAh Lipo noch ca. 55% (ohne Beleuchtung)

IMG_20181014_155551.jpg

IMG_20181014_182115.jpg
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten