RCRCM Tucan 2m - günstiger (Direkt-)Antrieb?

UweHD

User
Hallo zusammen,

ich habe neulich den Tucan von RCRCM erstanden.

Welche (günstige) Motorisierung würdet ihr empfehlen, wenn es nur um flottes Steigen gehen soll? Ich bin noch unschlüssig, ob ich den Vogel wieder mit einem PeggyPepper oder Hacker Hotliner-Antrieb mit Getriebe ausrüsten will (z.B. B50 6S mit 6,7:1 oder z.B. den Hawk-Antgrieb Peggy Pepper HK-2524 mit 5:1) oder doch einfach nur was einfaches als Steig- und Rückkehrhilfe.

Motorspant hat ca. 34mm Durchmesser, nach hinten wird es etwas weiter.

Was gibt es da derzeit so empfehlenswertes in der Low-Budget Fraktion?

Besten Dank :)
 
MegaMotor? gibts in der passenden Klasse und von Absaufhilfe 85.- bis senkrecht 125.-. nur dauerhaftes Motorfliegen wollen die Motoren dann nicht so...
 
hallo Uwe,

Preis- Leistung bei den GliderDrive Motoren ist gut .
Bin in diesen Motor in einer ION NEO mit 5s über Limit geflogen und Kollege diesen Motor mit 5s in einer Wildflug aktivist.

Wenn Du nicht senkrecht mit 30m/s steigen möchtest , ist das ein guter low cost Motor.

Gruß, Ralf
 
Danke für eure Tipps :)

Der SK3 wäre evtl. eine günstige Alternative, wenn man keine größeren Ansprüche an die Leistung hat. Könnte aber für den Rumpf etwas zu groß sein.
Irgendwie scheint mir bei dem verfügbaren Bauraum (34mm Spant mit dahinter recht schmal bleibendem Rumpf) fast nur ein Getriebeantrieb oder ein Innenläufer in Frage zu kommen. Mir ist schleierhaft, wie der von RCRCM empfohlene 35mm Außenläufer in den Flieger passen sollte. Ich habe es mit einem 35mm HIMAX probiert, der geht beim besten Willen nicht vorne rein, wenn man die Kabel noch irgendwie nach hinten bekommen möchte: https://www.rcrcm.com/products/e-tucan-v-tail

Die schreiben aber auch was von einem 38 Kopfspant, das stimmt definitiv nicht.
 
Ich hatte den Tucan mit einem Aussenläufer Hacker A20 also einen Aussenläufer mit 28mm geflogen.Das war etwas müde.
Den gäbe es auch mit Getriebe.
Der TGY Gliderdrive (gut und günstig,das Geschwafel von 89% Wirkungsgrad eines 300 EUR Antriebes interessiert nur ein paar) hat 38mm Durchmesser vorne konisch und dann vermutlich nur vorne ca 33mm,ob der reinpasst???Wiegt 140-190g je nach kv.
Hat aber eine sehr lange Welle,könnte man also mit ca 10mm Abstand zum Motorspant montieren.
Würde Dir empfehlen,erstmal die Gewichte des Motors Akku ... ungefähr im Rumpf zu deponieren,sonst wirst du total kopflastig.
Oder gleich den Lipo so planen,dass er weit in den Rumpf nach hinten geschoben werden kann.
Der Tucan eines Bekannten platzte in der Luft:Grund schlecht verklebte Nasenleiste.
Also Nasenleiste kontrollieren oder gleich Tesa über die Nasenleiste drüber
 
Die Gleiderdrives haben vorn 32mm Durchmesser und weiten sich über 11mm auf 38mm auf.
Der längere von beiden mit 840KV ist bei mir in zwei 3,1m Seglern drin. Mit 4S und 12x8 Luftschraube.
Grüße
 
Hallo,
würde Dir zu den Peggy Pepper HK-2524 mit 5:1 raten. In jedem Fall etwas Leichtes, da die Nase doch sehr lang ist.

Der Mini-Pyro geht bei diesen Modellen im Direktantrieb auch sehr gut. In der Angela von RCRCM habe ich ihn an 5s und das Modell geht damit wie eine Rakete - ist an der 9x6 aber etwas lauter. 4s sollte auch noch sehr gut gehen und alles bleibt leise, kühl und unkompliziert.

Das Konzept von RCRCM sieht vor, das bei größeren Motoren die Nase etwas gekürzt wird.

So schaut ein Mini-Pyro mit Vorspant-Montage in der Angela aus (habe den Tucan und die Angela - sind vorne sehr ähnlich):

DSCN1907.JPG

Man könnte den Mini-Pyro auch normal hinter dem Spant einbauen - ist aber ein Gefrimmel mit den Motorkabeln und so ist es funktionaler - schaut auch noch recht ansehnlich aus. Habe der Glocke auf der Drehbank noch eine kleine Phase verpasst. Das ist der blanke Bereich. Damit passt alles sauber in den Strak.

ps Habe mir gerade noch mal die beiden Nasen im Vergleich angesehen: Der Tucan wird ovaler, wenn man die Nase kürzt. Müsste man dann mit dem Spant etwas in eine runde Form zwingen. Ist nicht viel - soll aber nicht unerwähnt bleiben.

VG
 
Interessante Konzepte, danke für die Erfahrungswerte!

Ich bin mittlerweile für mich bei einer Peggy Pepper HK 2524 mit 930kv als Direktantrieb angelangt. Das harmoniert gut mit den geplanten 4s2.200er Akkus, die ich noch habe:
https://www.reisenauer.de/aid-1619-Peggy-Pepper-HK-2524-0930KV-14-Pol.html

Schubwerte von über 3,6kg bei 108km/h Pitchspeed, mit moderaten 51A an der 13x7 Klapplatte. Klar wäre der Motor mit Getriebe noch effizienter und könnte mehr Leistung ab (weil mehr kv in der Kombi mit Getriebe). Aber das würden die Akkus eh nicht mitmachen.

Mit den 3,6kg Schub sollte der Tucan senkrecht gehen, das reicht mir völlig. Und die Peggy ist leicht, klein und zuverlässig. In meinem Pace werkelt die große Schwester davon mit einem 5:1 Super Chief, das ist ein echt toller Antrieb. Von daher wird es wieder ein Reisenauer werden, wenn auch in diesem Fall quasi Löw Budget (= ohne Getriebe)
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten