Rechner pimpen für Realflight G6

matt

User
Hallo zusammen,

ich möchte meinen Rechner etwas tunen. Ich habe den Realflight G6 installiert und es wurden mir einige graphische Features deaktiviert, weil die Hardware wohl zu schwach ist.
Der Prozessor ist ein Intel Dual Core 2,66Ghz. Würdet ihr eine neue andere Grafikkarte einbauen oder den RAM erweitern? Welche Aufrüstungsmöglichkeiten wären denn am sinnvollsten? Ich möchte wirklich preiswert aufrüsten, welche Hardware wäre da zu empfehlen?
Die Hardware seht ihr in der angehangenen Datei. Danke für eure Tipps!
 

Anhänge

Hotellima

User gesperrt
Hi Matt,
so vom Prozessor her ist der nicht schlecht. Ich hoffe du hast unter XP beide Kerne aktiviert sonst läuft der mit angezogener Handbremse;).
Ich pers. würde als OS Win7 nehmen. Brauchst zwar ein bischen mehr Speicher aber ich finde es ist flüssiger und auch recht fix. Einige Einstellungen sind da einfacher vor zu nehmen. Wegen der Grafikkarte würde ich einfach mal gucken, was da z.Zt. up to date ist. Wenn deine alte .. ich sag mal 2 Jahre auf dem Buckel hat, könnte man durchaus über eine bessere nach denken.
Anderer seits sehe ich das dein Bios schon 5Jahre alt ist. Nix gegen das Alter, aber ist der Rechner schon soooo alt?. Dann würde ich über was völlig neues, also Board und Grafikkarte nachdenken. Die heutigen Prozessoren sind um längen schneller als solche alten.

mfg
Hartmut
 

matt

User
Hallo Hartmut,

ja der Rechner ist wohl schon so 4-5 Jahre alt und eigentlich bin ich froh dass er so läuft wie er läuft, allerdings ist er eben nicht mehr up to date.
Werde mich mal informieren was Motherboard + Grafikkarte und RAM kosten. Eigentlich wollte ich nicht schon wieder einen neues Rechner kaufen, aber naja...muss das mal durchrechnen.
 

Hotellima

User gesperrt
Hallo Matt,
meistens sind die Komponenten erheblich billiger und auch besser als wenn du dir einen kpl. neuen holst. In der Regel kostet ein kpl. Board mit CPU und allem was dazu gehört ca.150€. Vergleich einfach mal;). Man kann auch Glück haben das die Preise bei den Händlern noch unterschiedlich sind.


gruss
Hartmut
 

matt

User
Hallo Hartmut,

selbst wenn die 150€ für Board + CPU und RAM reichen, bräuchte ich immer noch eine andere Grafikkarte und vor allem ein Windows 7.
Ich werd mal schauen, wird aber sicher kein Schnäppchen werden.
 

matt

User
So langsam ist die Mühle doch gar nicht.
Schon mal versucht einen aktuellen NVidia Treiber zu installieren? Wirkt manchmal Wunder...

http://www.nvidia.de/Download/index.aspx?lang=de

Gruß

Frank
Hallo Frank,

Treiber habe ich lange nicht aktualisiert, never change a running windows!

Ich werd mal checken ob's da was Neues gibt. Ich könnte mir auch eine neue Grafikkarte kaufen, nur will ich nicht so einen Stromfresser in den Rechner hängen den ich dann nur ab und an mal auslaste. Hm, kann mir vielleicht jemand eine aktuelle passende Grafikkarte empfehlen? Es müsste ja eine übliche PCI-express sein, bin leider nicht mehr up to date was die internen Schnittstellen angeht. Ist halt noch ein Sockel 775 Board, da weiß ich nicht ob sich da jede weitere Investition lohnt oder ob man's einfach lassen sollte....
 
ich würde da als erstes mal nen benchmark test empfehlen.. der zeigt dir dann genau die schwächen auf...

ich würde cinebench empfehlen...

eszeigt dir dann genau an was deine graka und system leisten kann und wo du nachbessern solltest. oft ist es nicht nötig alles zu tauschen

hier eine auflistung von meinem mit benchmark test :

Motherboard:
CPU Typ HexaCore AMD Phenom II X6 1055T, 2800 MHz (14 x 200)
Motherboard Name Gigabyte GA-890GPA-UD3H v2 (2 PCI, 3 PCI-E x1, 2 PCI-E x16, 4 DDR3 DIMM, Audio, Video, Gigabit LAN, IEEE-1394)
Motherboard Chipsatz AMD 890GX, AMD K10
Arbeitsspeicher [ TRIAL VERSION ]
DIMM1: Corsair XMS3 CM3X2G1333C9 2 GB DDR3-1333 DDR3 SDRAM (9-9-9-24 @ 666 MHz) (8-8-8-22 @ 592 MHz) (7-7-7-19 @ 518 MHz) (6-6-6-16 @ 444 MHz)
DIMM2: Corsair XMS3 CM3X2G1333C9 2 GB DDR3-1333 DDR3 SDRAM (9-9-9-24 @ 666 MHz) (8-8-8-22 @ 592 MHz) (7-7-7-19 @ 518 MHz) (6-6-6-16 @ 444 MHz)
DIMM3: Corsair XMS3 CM3X2G1333C9 2 GB DDR3-1333 DDR3 SDRAM (9-9-9-24 @ 666 MHz) (8-8-8-22 @ 592 MHz) (7-7-7-19 @ 518 MHz) (6-6-6-16 @ 444 MHz)
DIMM4: Corsair XMS3 CM3X2G1333C9 2 GB DDR3-1333 DDR3 SDRAM (9-9-9-24 @ 666 MHz) (8-8-8-22 @ 592 MHz) (7-7-7-19 @ 518 MHz) (6-6-6-16 @ 444 MHz)
BIOS Typ Award Modular (04/07/10)
Anschlüsse (COM und LPT) Kommunikationsanschluss (COM1)

Anzeige:
Grafikkarte NVIDIA GeForce GTX 560 (1024 MB)
Grafikkarte NVIDIA GeForce GTX 560 (1024 MB)
3D-Beschleuniger nVIDIA GeForce GTX 560
Monitor Samsung SyncMaster P2250(G)/P22500(G)/Magic P2250G (Digital) [22" LCD] (H9MZ600850)


bench.jpg
 

matt

User
Ich habe jetzt mal cinebench laufen lassen, nur irgendwie kann ich die Daten nicht exportieren. Auf jeden Fall ist mein Rechner weit abgeschlagen, CPU-Wert 1,37 und OpenGL-Wert 10,13.
Was soll mir das jetzt sagen außer dass mein Rechner nicht mehr up to date ist?:confused:
 
Naja, das der aktuelle Sechskerner deinen älteren DualCore platt macht dürfte ja kein Wunder sein. Allerdings läuft RF 6 hier auf einem Core2 Notebook (2.2 Ghz T6600 CPU) mit eingebauter NVidia 9600M und XP flüssig (bei 1366x768 Auflösung), also gehts auch ohne diese.

Der OpenGL Wert nutzt dir leider bei RealFlight herzlich wenig, denn es benutzt DirectX 9.
 

matt

User
Hallo Frank,

stimmt, OpenGL wird nicht verwendet. Der G6 läuft mit einigen Grafikeinschränkungen bei mir auch flüssig, wenn ich aber die weichen Schatten aktiviere, dann reicht die Performance nicht mehr aus.
Ich kann den G6 nutzen, kein Thema, aber eben nicht mit allen optischen Gimiks. Wahrscheinlich werde ich erstmal damit leben, weißt ja bestimmt was es heißt einen Rechner zu tauschen... das bringt meist mehr Frust als alles andere.:D
 

udogigahertz

User gesperrt
Also ein 5 Jahre alter Rechner ist zwar noch topaktuell für die normalen Anwendungen, allerdings nicht mehr für Spiele und Simulatoren, wie Du ja selber festgestellt hast. Entweder Du lebst mit diesen Einschränkungen oder Du solltest den Neukauf eines PCs oder eines Laptops mal ins Auge fassen (der dann allerdings auch wieder in 5 Jahren veraltet sein wird).

Diese Nach- und Aufrüstungen sind heutzutage meiner Meinung nach nicht mehr sinnvoll, weil zum einen die Neupreise für Komplettgeräte soweit gesunken sind, dass sich nur noch der Austausch einer einzigen Komponente im PC lohnt, beispielsweise Einbau einer besseren Grafikkarte oder der Einbau eines schnelleren Prozessors. Muss man wegen Überalterung der Schnittstellen mehrere Komponenten auswechseln, wie Board, Prozessor, Kühler, Grafikkarte (dazu kommt dann manchmal auch noch der Neukauf eines neuen Netzteiles) und noch eine Lizenz für Win 7, dann kommt man auf jeden Fall mit einem Komplettneukauf viel günstiger dabei weg. Und muss sich nicht mit dem Rumbasteln beschäftigen.

In der Anfangsphase der PCs vor etlichen Jahren war das mal anders, da konnte man durch geschicktes Einzelteiletuning sich entweder selber einen preiswerten PC mit den Leistungsdaten eines doppelt so teuren Neugerätes zusammenbasteln oder seine alte Gurke durch den Kauf von Neuteilen oder manchmal auch sehr preiswert zu bekommende Gebrauchtteile immer wieder für relativ wenig Geld auf Stand halten. Finanziell macht das heute aber keinen Sinn mehr.


Grüße
Udo
 
Oben Unten