Red Bull mit Flügeln

mkropfbe

User
danke fuer die Antwort.

hmm.... wieso glaubst du, dass der Motor BLM 2835-8T statt 10x7 einfach so auch 11x5,5 aushalten sollte??? ... ohne abzufackeln?

Gruss,

Mike
 

max-1969

User
danke fuer die Antwort.

hmm.... wieso glaubst du, dass der Motor BLM 2835-8T statt 10x7 einfach so auch 11x5,5 aushalten sollte??? ... ohne abzufackeln?

Gruss,

Mike
Weil die 11x5.5 zwar ein Zoll mehr Durchmesser, dafür aber 1.5 Zoll weniger Steigung als die 10x7 hat ... von daher würde ich auf in etwas die gleiche Stromaufnahme tippen.
Muß man natürlich meßtechnisch kontrollieren.
 

mkropfbe

User
Heute war schon Erstflug!

bin gerade zwei Turnigy 1550 mit ca. 137g Gewicht geflogen.
Verbaut habe ich 4x HXT900, die wunderbar passen und funktionieren.
Abfluggewicht ist exakt 818g

mit der 10x5 gehts sehr bescheiden zu, also sogar beim Messern habe ich kraftmaessig Probleme.... er dreht sich leicht ueber Quer wieder raus, und wenn ich gegendrehe, reisst der Flieger ueber die Tragflaechen ab!!!
... oder habt ihr das auch?

ich denke, ich muss da unbedingt mehr power rein... an 3D ist gar nicht zu denken.... vllt. probiere ich einfach 11x5,5 aus...

uebrigens, beim Landen kommt er sehr schnell rein (trotz Landeklappen--Quer hoch) und federt und springt nach der Landung.


Rollen macht er sehr schnell und schoen, insgesamt ein netter "Ausflug", aber meine Kabriolin (1,4m Spannweite, 2,2kg) oder meine Extra MX (auch 1,4m SPW) sind tausendmal gutmuetiger!

Gruss,

Mike
 

max-1969

User
Heute war schon Erstflug!

bin gerade zwei Turnigy 1550 mit ca. 137g Gewicht geflogen.
Verbaut habe ich 4x HXT900, die wunderbar passen und funktionieren.
Abfluggewicht ist exakt 818g

mit der 10x5 gehts sehr bescheiden zu, also sogar beim Messern habe ich kraftmaessig Probleme.... er dreht sich leicht ueber Quer wieder raus, und wenn ich gegendrehe, reisst der Flieger ueber die Tragflaechen ab!!!
... oder habt ihr das auch?

ich denke, ich muss da unbedingt mehr power rein... an 3D ist gar nicht zu denken.... vllt. probiere ich einfach 11x5,5 aus...

uebrigens, beim Landen kommt er sehr schnell rein (trotz Landeklappen--Quer hoch) und federt und springt nach der Landung.


Rollen macht er sehr schnell und schoen, insgesamt ein netter "Ausflug", aber meine Kabriolin (1,4m Spannweite, 2,2kg) oder meine Extra MX (auch 1,4m SPW) sind tausendmal gutmuetiger!

Gruss,

Mike
Hi Mike!

Gratuliere zum Erstflug, auch wenn er noch nicht nach Deinen Vorstellugnen verlaufen ist.
Das Gewicht ist bei der kleinen Edge sehr entscheidend ... je leichter desto gutmütiger wird die Maschine ... da machen auch 30g schon viel aus ... ich hatte damals mit einem 1300 er Akku 763g und damit ging die Edge schon recht gut und auch relativ gutmütig.

Man kann aber ein so kleines Modell mit 1m Spannweite aber natürlich NIE mit einem 1.4m Modell vergleichen ... da liegen Welten dazwischen, egal welches 1m Modell Du nimmst. Auch muss man sagen, dass die Edge von der Geometrie her (Flügel und Rumpf) nie so gut im 3D gehen wird wie eine Extra oder Yak, weil diese Maschine durch die stark verjüngten Flächen und das relativ dünne Profil einfach kritischer zu fliegen ist (Vergleiche mal das Profil mit dem des Kabriolin ... dann ist vieles klarer).

Für mich war das damals von der sehr gutmütigen Angel S50 auf die sehr agile Edge auch eine extreme Umstellung, aber mit jedem Flug kam ich besser zurecht.
Was ich auch beobachten konnte ist, dass die Edge auf Wind relativ anfällig reagiert. Erst vor kurzem hat einer unserer Nachwuchspiloten im Verein bei fast Windstille einen Flug mit der kleinen Edge gemacht und da war diese in ihrem Element. (Unser Nachwuchspilot ist mittlerweile auch ein 3D Guru und fliegt im 3D dass man nur noch neidisch werden kann) :eek::eek:

Wie schon erwähnt probiere mal die 11x5.5, messe bitte aber dabei den Strom, ob der Motor auch noch innerhalb seiner Spezifikationen betrieben wird. Vergleichsdaten habe ich hier ja gepostet.

Zur Landung ... hier hab ich auch ein paar Landungen gebraucht bis ich es optimal hinbekam ... mir gelang es am Einfachsten in dem ich eigentlich bis zum Aufsetzten (oder knapp davor) mit leichtem Schleppgas und aufgestellten Querruder (ca. 4mm nach oben) hereinkam und immer mehr Höhe zog bis zum aufsetzten (Höhe gezogen halten bis die Maschine steht)

Wenn man das Gas ganz rausnimmt bremst die Maschine gerade mit der 11er Luftschraube stark ab und fällt durch.

So ich hoffe das hilft Dir für die nächsten Flüge ... gutes Gelingen.
 

mkropfbe

User
ja, das mit dem "durchfallen" ist mir heute auch bei ein paar testlandeanfluegen passiert... mit zu wenig schleppgas verliert sie irrsinnig schnell an hoehe und wird nicht mehr gut steuerbar...

hmm... @Gewicht: ich koennte auch mit 1000mAh fliegen, da haette ein Akku nur noch 100g... also 37g gespart... aber die Flugzeiten werden dann wohl laecherlich... denn mit dem 1550 komm ich schon nur auf 4min, wenn ich die alte 70:30 Regel einhalten will...

aber bei 10x5 flieg ich quasi dauernd vollgas, sonst geht ja nichts weiter :)

gruss,
Mike
 

mkropfbe

User
heute wieder geflogen.... beim Messern hat sie so wenig Kraft mit 10x5, dass sie absackt... bei Vollausschlag des Seitenruders kippt sie aber einfach weg, und wird unsteuerbar...

gott sei dank hab ich dann mitten im Flug den Prop inkl. Mitnehmer verloren, konnte aber noch elegant sogar auf die Landebahn einsegeln und perfekt landen... gleiten tut sie gut!!!

...und jetzt MUSS ich mir einen 11x5,5 Prop kaufen gehen :)

Gruss,

Mike
 

Spenow

User
Hi!
So, ich war auch mal wieder los mit dem mini bullen.;)
Ich find den Flieger einfach klasse. Er muss nur halt mitm bischen mehr gas geflogen werden, aber bei der Größe is das klar.
Ich flieg mit dem Dyamond HQ 2838 mit 1030U/V an ner 11*7 latte mit 3S 1050-1300er 25C Lipo´s und nem Dyamond 40A Regler. Geht wie sau das Teil. Figuren funktionieren super, vor allem die gerissenen Rollen sehen schon sehr beiendruckend aus. Ich flieg mit den HS-55 bei max. Ausschlägen an allen Rudern. perf.
Nur egal, was ich versuch, ich bekomm dat ding nich länger als 5 sec. zum Tourqen. Da kippt sie dann doch n bisschen zu schnell weg. Aber das ist wohl alles nur ne Übungssache.
Ich hatte auch mal das Pech, das mir nachm 10. Flug der Prop samt mitnehmer abgeflogen is, nur war ich gerade im Rückenharrier 2m überm Boden und genau in der Drehung zum "normalflug" ist mir der Prop dann abgehauen, da hatte die Edge natürlich so wenig Geschw. drauf, das sie einfach runtergeplumst ist.
 

mkropfbe

User
so, ich hab jetzt zwei Fluege mit einer 11x5,5 gemacht, der BLM 2835-8T zieht dann gemessene 25A, das sollte der Regler schaffen ... hat er auch :)

jedenfalls geht das Teil jetzt wesentlich besser, "normale" Figuren (looping, rolls, ...) gehen super und schauen auch gut aus.
Im messern mit viel Hoehe kippt er immer noch raus, torquen geht bei mir auch nur kurz, dann kippt er weg.

aber das Flugbild bei "normalem" Kunstflug ist fuer diese Groesse beeindruckend!

gruss,

Mike
 

max-1969

User
Hi Mike!

Super :):), freut mich, dass es jetzt viel besser geworden ist ... und der Tipp was gebracht hat.

Beim Tourqen kommt es bei so einem Modell auf schnelle Fingern an ... ich konnte die Maschine
nur bei defacto Windstille halbwegs und auch nur kurz halten ... unser Joungstar im Verein macht das im Vergleich zu mir fast beliebig lange und mit Drehung :(

Der Messerflug ist bei der Maschine durch den verhältnismäßig kleinen Rumpf sicher nicht so gut wie bei einer Extra oder Yak ... kann er aber auch nicht sein. (nur so zum Vergleich ... bei den Katanas ist der Messerflug auch nicht so toll und hier herschen in etwa die gleichen Verhältnisse)
 
Hallo,
ich bin neu hier im Forum. Ich habe viele wertvolle Infos aus diesem Thread erhalten während des Baus und der ersten Flüge mit der Midi Edge. Danke dafür an alle.

Ich habe das Alu-Fahrwerk durch ein selbst gebautes GfK Fahrwerk mit gleichen Dimensionen ersetzt. Die Radkappen habe ich weggelassen, was ca. 34g Gewichtsersparnis brachte. Auf Teerpiste landet sich die Maschine nun durch die Elastizität des GfK genial sanft.

Sie wiegt nun nur noch 760g, so dass das Staufenbiel Combo ganz gut geht. Weiteres Potential für Gewichtsersparnis liegt noch im Austausch der Servoverlängerung mit ca. 20g.

Hat jemand Erfahrung mit dem Dymond D47? Ich würde ihn gerne für die Querruder verwenden. Damit ließen sich nochmal 14g Gewicht einsparen. Er hat aber nur 11 Ncm, was mir etwas schwach erscheint. Derzeit habe ich überall HS-65 (16 Ncm) verbaut, die bisher super funktionieren.

Gruß
Peter
 
Bin aktuell beim bauen der Mini Edge, allerdings habe ich nach Montage des Hohenruders festgestellt, dass das Ruderblatt ca 0,8mm dicker ist als die Höhenruderfläche selber. Dies hat zur Folge, dass das Ruderblatt (nur auf einer Seite des Leitwerkes) ca 0,8mm unten "übersteht". Die andere Seite hat gepasst. Kann man das wegtrimmen oder macht das große Probleme beim Fliegen? Danke.
 
Bei meiner Edge sind beide Ruderblätter etwas dicker als die Höhenruderfläche ähnlich Deinen 0,8mm. Da auf beiden Seiten gleich stark, konnte ich beide Blätter mittig einbauen. In Deinem Falle, wenn also schon das Blatt eingebaut ist und hoffentlich parallel zum anderen Blatt ist, würde ich es keinesfalls neu montieren. Wenn Du kein Profi bist, fällt Dir das wahrscheinlich gar nicht auf. Die Edge reagiert außerdem, wie sie auch soll, dermaßen stark auf Querruder, dass Du solch kleine "störungen" gar nicht spürst bzw. nach Trimmung verschwinden. Das wiederspricht zwar dem Lehrbuch, ist aber für Anfänger und Fortgeschrittene m.E. absolut ok. Lege zunächst 50-60% Expo auf das Querruder, damit Du die Trimmung halbwegs sanft einstellen kannst. Wenn Du nach dem Einfliegen je unzufrieden bist, kannst Du immer noch die Ruderfläche neu einsetzen.
 
Oben Unten