Reflexlader

Hallo ersmal!
Habe von Elektronik äußerst wenig Ahnung: Deswegen an die Experten meine Frage:
Gibt es zum Robbe LCD Reflexlader (105,-Euroletten) in diesem Preis-Leistungssegment eine sinnvolle Alternative?
Mein Ladebedarf:
MPX Evo 9 Senderakku (6NiMh-Zellen; 1600mA) sowie 4zellige Empfängerakkus (NiCd bzw. NiMh).
Gruß
Peter
www.balsanase.de
 
Hallo Otto,

Dein Tip war leider etwas gefährlich - für den Evo-Sender und ggf. für Peter Frisches Geldbeutel!! Das Intellicontrol hat einen Spannungswandler, der nicht abschaltbar ist. Wenn die Thermosicherung des Akkupacks aus irgend einem Grund (z.B. versehentlich zu hoher Ladestrom und dadurch Akkuerwärmung) "aufmacht", dann will der Lader weiter den Ladestrom durch Spannungserhöhung aufrecht erhalten und dann stirbt die Senderelektronik an Überspannung weil sie wegen des Akkumanagements in Teilen dauernd mit dem Akku verbunden ist.

MPX hat m.E. einen sehr guten Sender entwickelt, aber mit der Ladegeschichte ist die nicht elektronisch vorgebildete Modellfluggemeinde leider überfordert - was durch die Legionen derartiger Beiträge (Suuuuuuchmaschine!) in den Foren bewiesen wird ;)

Ratschlag: Jeder Lader, der an einem ZWEITEN Ausgang "NUR" 7 bis 8 Zellen laden kann und der NiMH-geeignet ist (d.h.entsprechende Abschaltung besitzt). Oder natürlich ein Lader, der von vorneherein nicht mehr als 7-8 Zellen kann.- Ich benutze hierfür z.B. meinen alten Heckmann CAC-1 und für unterwegs den Schulze isl6-330d. Oder man folgt den Ratschlägen (RTFM) des MPX-Handbuchs ;)

Ladet mal Klaus J. auf eine große Cola ein - er kann Euch die Weiterungen des Ohm`schen Gesetzes genau erklären ;))))))))))))))))

Gruß (von einem ex-Freiburger)
Herbert Eberbach
 
Hallo Otto, hallo Herbert!

@ Otto: Komme eben von Jürgen Brinkmann zurück und habe mit ihm Deinen Vorschlag diskutiert; sind dabei auch auf die Sache mit dem für die Evo-Sender (gefährlichen)Spannungswandler gekommen...
Ansonsten hätte ich ja auch meinen NiMh-fähigen Ultra-Duo zum Laden nutzen können.
Jürgen hat auch eine Evo 9 und lädt seit einem Jahr ohne Probleme über die Ladebuchse des Senders (!) mit dem Robbe Reflex Lader...
Am Sonntag konnte ich nicht fliegen, weil mein Senderakku "den Geist aufgab". Hatte ihn erst am Freitag von MPX bekommen. Beim Formatieren hat er sich aus unerklärlichen Gründen verabschiedet, obwohl ich nach den Vorgaben des Evo 9-Betriebshandbuches verfuhr... Der Akku hatte 1400 mA geladen (1600er Akku), da brach plötzlich die Spannung auf ca. 7 V ein und "aus die Maus". Geladen habe ich mit dem von MPX für die Evo-Sender empfohlenen Steckerladegerät mit 150 mA. Mehr Details vielleicht beim nächsten Treffen am Flugplatz. Zum Umprogrammieren und Umstecken auf meinen Futaba-Sender war ich dann zu faul. Na ja, bei der Gelegenheit habe ich dann mal unseren schönen (von meiner Frau gepflegten) Garten einen Nachmittag lang genießen können. Ich wusste gar nicht, was alles so blüht und die Goldfische im Teich haben sich auch wieder vermehrt... Auf dem Rasen könte man eigentlich einen Schockfleier (???)-Piste anlegen,habe ich mir überlegt...
@ Herbert: Danke für die Erläuterung! Wird wahrscheinlich nicht nur meinen Geldbeutel schonen.
Gruß
Peter
 
Hallo Herbert, hallo Peter,
hei Leute, da krieg ich wieder `n ganz schlechtes Gewissen. Ich mute da wohl meinen Sendeakkupacks seit Jahren ordentlich was zu (z.B. Laden mit NiCd Abschaltpeak weil dann mehr reingeht :D :D und dergleichen...
Kaputt ging mir dabei noch keiner, das sei mal angemerkt :confused: ...vielleicht merkt der Akku ja, dass ich von Elektronik nix versteh` :D
Jedenfalls schöne Grüße an euch
Otto.
 
Hallo Otto,

beste Grüße zurück!

Ich frage mich immer wieder, warum manche liebe Leute meinen, ihren armen Senderakku so quählen zu müssen ;)) ??? Zwei, drei, höchsten vier Stunden Betriebszeit reichen doch für einen ausgiebigen Flugtag dicke?!

Also immer "sutsche piano" laden, wie man hier so sagt :))

Schönes Wochenende
Herbert

[ 17. Juni 2005, 16:58: Beitrag editiert von: h.eberbach ]
 
Hallo Herbert,
..hast ja prinzipiell recht, aber nur mal so zum Beispiel: Ein schöner Tag in den Vogesen, Fußmarsch zum Gipfel (dick mit Vesper und so.. beladen!), weil man möchte ja den ganzen Tag oben bleiben. Fliegen dann wie Gott in Frankreich (im wahrsten Sinne des Wortes)...und da sind doch 3...4 Stunden Flugzeit ganz locker drin. Es ist doch dann gut zu wissen, dass der Akku vielleicht das doppelte an Betriebszeit bringt...?
Gruß Otto
 
Hallo Otto,

mit Deiner Bemerkung zum schönen, langen Hangflugsonntag in den Vogesen hast Du natürlich Recht! Ich habe daran natürlich schon gedacht, jedoch - ich war zu faul, diese Einschränkung gleich mit zu tippen :-)))

Mein EVO 9 hält so einen Sonntag übrigens locker aus.......... :-)))

Happy landings
Herbert
 

sly

User
Peter Frische schrieb:
Hallo ersmal!
Habe von Elektronik äußerst wenig Ahnung: Deswegen an die Experten meine Frage:
Gibt es zum Robbe LCD Reflexlader (105,-Euroletten) in diesem Preis-Leistungssegment eine sinnvolle Alternative?
Mein Ladebedarf:
MPX Evo 9 Senderakku (6NiMh-Zellen; 1600mA) sowie 4zellige Empfängerakkus (NiCd bzw. NiMh).
Gruß
Peter
www.balsanase.de
Hallo Peter
Eine Dezente beschränkung hat der LCD Reflexlader meines Wissens.
Aufgrund der Sicherheitsabschaltung kann er nur Packs bis zu 2000 mah. laden.
Ein Sicherheitstimer begrenzt hier die Ladezeit auf ich glaube 3 Stunden.
greetz sly
 

Snoopy

User
Also ich würde niemals über den Sender Reflex laden, der Entladeimpuls könnte sich hier fatal auswirken (der ist höher als der Ladestrom).

Für mich selber habe ich das Problem mit der EVO ganz einfach gelöst. Hier tun jetzt zwei Konions Dienst, damit sind alle Probleme für mich gelöst. Ich lade entweder mit nem Orbit ML oder mit Kontroniks Lipo Charger, keine Probleme mehr mit Überspannung und Selbstentladung oder Akkupflege ist gar kein Thema mehr. Achso, das Lademanagement macht auch endlich Sinn...
 
Oben Unten