Regler Suche

gaspet

User
Hallo - Ich suche einen "kleinen" Regler mit stabilem BEC für 6 Servos im f5j
Gut - ich habe den YGE 65 LVT - ist natürlich toll - aber jetzt 159,- ist mir einfach - bei mehreren Modellen - zu heftig - ich brauche den ganzen Telemetrie Schnick-Schnack nicht immer. Und- ich fliege Jeti - muß also einen Rex 10 wegen EXBus verwenden - von den Funktionen würde auch ein Rex 7 reichen. Bisher habe ich auch die "alten" YGE Regler benutzt, gibt es ja leider nicht mehr.
Mein Traum wäre der YGE 35 LVT oder der YGE 65 ohne Telemetrie - nur mit einer normalen Reglerfunktion - genauso klein - oder noch kleiner - genau so zuverlässig.
Meine Frage - gibt es Alternativen (ja, es gibt welche, die sind aber leider fas alle zu groß ) mit einem starken , stabilem BEC !!!
Gruß Peter
 

loscho

User
Ich war in der gleichen Lage und bedaure noch heute, dass YGE die "alten" Regler nicht mehr anbietet.
Inzwischen habe ich in allen F3J - Modellen den Hobbywing FlyFun 40 mit 40A, variabler BEC-Spannung und 8A-BEC.
Die Größe ist ok, noch kleiner wäre die TALON-Serie von Castle Creation mit ebenfalls starkem BEC.
Da hat mich allerdings die umständliche Einrichtung und Programmiererei gestört.
 

gaspet

User
Hallo Lothar - Funfly hat ich auch schon auf dem Schirm - allerdings viel zu dick - der hat effektiv 15mm - wenn ich den nehme, bringe ich keinen Akku mehr rein.
Werde also in den saueren Apfel beißen müssen und den YGE 35 LVT kaufen - ich denke, dem kann ich für die 10 Sekunden Einschaltzeit 40 A zumuten .
Wie gesagt, mein Wunschregler wäre der YGE mit ca 40A und 5 A BEC
 
Wie wäre es mit dem?


Den gibt es auch als 30 A Variante, ich habe seit geraumer Zeit mehere schon im Einsatz und bin sehr zufrieden damit.
Zum Proggen kann man übrigens die Porgcard verwenden mit der Du auch die YGE Regler einstellst.

Roland
 

onki

User
Hallo Peter,

das mit der Dicke der Regler ist in der Tat ein Problem und hier wird oft übel getrickst bei den Angaben.
Der Hemmschuh dabei sind i.d.R. die Kondensatoren, die den Regler dicker als benötigt machen.
Da mir die YGE generell für die geplante Nutzung zu teuer sind (ein/aus) bin ich auch schon mal auf die Graupner T-Regler ausgewichen. Die sind auch sehr schmal und haben ein vernünftiges BEC. Telemetrie lässt sich via Konverter auch ggf. nutzen.


Nachteil: Die Einstellung (BEC-Spannung etc.) müsste über eine HoTT-Fernsteuerung (oder ggf. Smartbox) erfolgen.

Alternativ wäre der Sunrise ICE40 noch eine Lösung:

Kannste fast zu Fuß abholen :D.


Gruß
Onki
 
Zuletzt bearbeitet:

swoop

User
ZTW Mantis Slim 40A, hat ein 5A SBEC, habe die 30A Variante, wird im belüftungslosen Segler praktisch nicht warm, Grösse bei meinem doppelter Daumennagel.
 

Anhänge

Hallo Peter!

Der Hobbywing Flyfun 40 mit 8A SBEC falls es schmaler sein muß Sunrise ICE 40 (gibt es mit 5,5 5A oder 7,4 6A SBEC).

Und falls Telemetrie gewünscht wird gibt es noch das Unisense-E falls noch Platz im Rumpf ist. Eventuell auch wechselbar, so das man einen oder 2 für mehrere Modelle verwendet.

Wird bei Jeti über EXT (Jetibox Telemetrie) angeschlossen also nicht via Ex-Bus, daher würde dir noch immer der REX7 ausreichen.

Gruß
Nick
 
Zuletzt bearbeitet:

E-Seb

User
Wie wäre es mit dem?


Roland
In meinem Explorer BF arbeitet ebenfalls ein Airplane32, kann ich ebenso empfehlen. Allerdings würde ich direkt die richtige Progcard mitbestellen damit du wirklich alle Funktionen nutzen kannst.
 

gaspet

User
Wie Onki schon schreibt - bei der Angabe der Dicke wird schon geschummelt - Der Airplane 32 wird teilweise mit 11mm angegeben - hat aber gemessen 14mm.
Der YGE 35 hat wirklich 8mm Dicke - da ich den Regler an die Seitenwand neben möchte- muß - ist bei max 11m Schluss.
Und ich habe eine Stromaufnahme von ca 38A im Stand - dem YGE traue ich das ohne weiteres zu - aber den anderen ??
 

onki

User
Hallo,

das ist ja nur eine kurzer Moment und kein Dauerstrom. Das stecken die Teile schon gut weg.
Nutze auch z.B. einen Sword 80 der beim Ersten Hansatrt eine ganz kurze Zeit rund 79A verkraften muss. Das ist kein Problem.
Der aufgedruckte Wert gibt ja die Dauerbelastung an.
Da waren die BEC-Stromangaben früherer Regler schon etwas skeptischer zu sehen.

Gruß
Onki
 

swoop

User
Und ich habe eine Stromaufnahme von ca 38A im Stand - dem YGE traue ich das ohne weiteres zu - aber den anderen ??
Der ZTW Mantis Slim 40A hat für 10 sec eine Belastbarkeit von 60A.
 
Wie wär´s mit einem Castle Creations Talon 35 mit 5A BEC ? Der ist jedenfalls sehr kompakt und leicht und wird daher bei F5J Modellen neben den YGE Reglern gerne eingesetzt.

Gruß, Karl Hinsch
 
YEP Regler 40A / BEC 5,5V, 5A (ca.25€ bei HK)
oder einen Plush-32 40A / BEC 5,5V, 5A (ca. 20€ bei HK)
 
Zuletzt bearbeitet:

Ercam

User
Auf der Suche nach solch einem Regler bin ich auch permanent.

das hier könnte recht interessant sein ,….


herzliche Grüße, Stefan
 

Gerd Giese

Moderator
Teammitglied
Hallo - Ich suche einen "kleinen" Regler mit stabilem BEC für 6 Servos im f5j
...
Frage stellt sich für mich - nutzt Du HV Servors ja/nein? Wenn ja, sollte es ein Steller sein mit HV-BEC! 😉

PS: Ich selbst nutze in meinem PlusX F5J einen YGE65LVT (mit Jeti Telemetrie) und bin sehr zufrieden!
 

gaspet

User
Hallo Gerd
Ja, ich nutze HV Servos (X08, X10) und habe auch einen YGE 64 LVT und 35 LVT - habe aber einfach keine Lust für einen Regler 159,- auszugeben - ich möchte ja alle meine Modelle flugfertig ausrüsten und nicht Regler wechseln. Auf die Telemetrie kann ich gut und gerne verzichten - da gibts andere Möglichkeiten.
Ich verstehe nicht, warum kein Hersteller auf diesen Zug aufspringt und einen kleinen 40-50A Regler mit starkem BEC bringt - so etwas wird doch anscheinend sehr gesucht. Genauso ist es mit der Programmierung - früher war das mit der Karte schnell und problemlos - sogar auf dem Platz - möglich - heut geht ohne PC nichts mehr (ich habe mir sogar für kleines Geld einen alten PC mit Windows nur für meine YGE Regler gekauft - da ja Programmieren auf modernen Systemen wie Apple nicht möglich ist)
Aber der Regler von Leomotion - den Stefan oben postet - das scheint doch ein Schritt in die richtige Richtung zu sein - da bekomme ich 2, bzw 3 Stück für einen YGE!!
Wenn das Teil funktioniert ist das mein zukünftiger Regler - wenn gewünscht mit externer Telemetrie.
Ich werde mich mal mit Leomotion in Verbindung setzen.
 

Gerd Giese

Moderator
Teammitglied
Ganz andere Intention bei mir - ich suchte ein mit Jeti-Telemetrie weil das quasi ja schon vorhanden ist.
Vario habe ich aus dem RX oder das kleine MicroVario vom Hepf (klasse Teil!). Ein UniSensE war im F5J für mich keine Option.
Und ich lege Wert auf eine sehr stabile BEC und sicheres Motorstellverhalten, da kam für mich nur der YGE65LVT in Frage.
Antrieb bei mir mit 3s LiPo und max. 39A Standstrom. Wenn YGE einen 50A hätte mit kräftiger BEC, wäre das sofort meiner! 😉
Aber berichte mal, denn "andere Mütter haben auch tolle Töchter" ... 👋
 

onki

User
Hallo,

Ich frage mich halt nur, was an dem Regler anders ist, dass der offenbar keine so großen Kondensatoren benötigt?
Ist die Physik in der Schweiz anders?
Ein Schelm der böses denkt.

Gruß
Onki
 

Grunn

User
Aber der Regler von Leomotion - den Stefan oben postet - das scheint doch ein Schritt in die richtige Richtung zu sein - da bekomme ich 2, bzw 3 Stück für einen YGE!!
Wenn das Teil funktioniert ist das mein zukünftiger Regler - wenn gewünscht mit externer Telemetrie.
Ich werde mich mal mit Leomotion in Verbindung setzen.

Bei abholen sicher, aber bei Versand :eek:
Mwst und handlungkosten kommen nach dazu....

Und ich denke das ist ne normale BL-regler. Gibt es beim Chinesen.

Jan
 

Anhänge

Oben Unten