Reicht ein 40 Amper Netzteil und darf es ein Schaltnetzteil sein

funduz

User
Hi,

ich will mir ein neues Netzteil zulegen, was von der Leistung her die nächsten Jahre reichen muß.
Habe hier schon gesucht, bin aber mit allen erwähnten Geräten nicht zufrieden.

1. ich will damit laden, da reichen bei mir schon 20 Amper.

2. will ich, da ich nun einen Unitester 2 habe, :) meine Motoren auch mal testen, da sind 20 A zu wenig, mit 40A würde ich z.Z. hinkommen.

Kann ich bedenkenlos ein getaktetes Netzteil kaufen, kommt ein robbe infinitiv II lipo damit klar?.

Ein 40A Gerät, regelbar von 3 - 15V reicht natürlich zum Laden, aber 15V nicht zum Testen, 1 - 30 Volt ist schon besser, hat aber nur 30A

gibt es noch andere empfehlungen?

schönen Gruß
funduz

[ 14. Februar 2005, 00:09: Beitrag editiert von: funduz ]
 

plinse

User
Moin,

wenn du ein Netzteil haben willst, was alle Eventualitäten abdeckt, wirst du ein kleines Vermögen investieren müssen. Billige Festspannungsnetzteile gibt es nur auf Standardspannungen, die kann man zwar etwas hin und her trimmen, die welt ist das aber meistens nicht und die Frage ist auch, ob die Endstufe das mitmacht.

Wenn du an 40A und 15V knapst, kann ich dir nur sagen, dass die Netzteile, die meine Antriebe abdecken würden, bei mir zwar auf der Arbeit stünden, finanziell aber in einem Bereich liegen, dass ich sie mir privat nie kaufen würde. Außerdem brauchen die Drehstrom, ist also indiskutabel ;) . Obwohl in der Küche, der Herdanschluss, ... aber nein, Küche != Werkstatt ;) .

Wenn du Motoren testen willst, stell dir 1-2 Autoakkus hin. Für wirklich böse Ströme machen wir das sogar im Dienst, obwohl 200A Netzteile vorhanden wären. Die kosten aber deutlich im k€ Bereich, dagenen sind die Hobbie 15V 40A Netzteile nicht nur finanzielle Leichtgewichte ;) .

[ 17. Februar 2005, 17:33: Beitrag editiert von: plinse ]
 

funduz

User
Hi,

mir gehts es um einen annehmbaren Kompromiß,

15 Volt und 40 Amper oder 0 - 30 Volt und 30 Amper, ich habe aber auch keine Anbieter vergleichbarer Netzteile gefunden.
Haben Schaltnetzteile noch mehr Vorteile außer dem Gewicht und ist die Spannung wirklich glatt?

erstmal vielen Dank
Gruß
funduz
 

plinse

User
Moin,

das ist kein Massenmarkt. Das, was du bisher betrachtest, ist der Hobbiemarkt. Die meisten wollen aber nur ihr Ladegerät dran hängen. Der Laborgerätemarkt ist halt nicht mehr billig, schon alleine stückzahlbedingt.

Ich wüßte jetzt auch nicht die Billigheimer, die oberhalb der üblichen Hobbiegeräte produzieren.

[ 17. Februar 2005, 19:06: Beitrag editiert von: plinse ]
 
Hallo,

wirklich helfen kann Dir da keiner. Mach' Dir einfach klar, was Du möchtest:

- Antriebe mit mehr als 12 Zellen (dann brauchst Du die 30V) oder
- Antriebe bis 12 Zellen und 40A (dann reichen 15V/40A).

Ich fliege nur bis maximal 10 Zellen und habe so ein regelbares 15V/40A Netzteil. Das reicht für alles.

Gruß
Heiko
 

Schmidie

Vereinsmitglied
hi funduz

wie heiko schon sagt. wirklich helfen kann dir da so richtig keiner.

das 30V netzteil ist ne spur flexibler. d.h. du kannst auch mal mit mehr als 15V z.b. styro schneiden.

ansonsten musst du dir klar werden, in welchem strombereich du deine antriebe bewegen willst. wenn 30A reichen, dann das 30V netzteil. brauchst du mehr, dann das 40A netzteil.

übrigens gibt es das 15V netzteil auch mit 60A! auch ein nettes teilchen.
 

funduz

User
Hi,

genau auf der Seite hab ich mich ja "informiert".

Sag mir was ist wichtiger: max 15 Volt und 40 Amper oder

max. 30 Volt und 30 Amper?

Gruß funduz
 
Oben Unten