Reichweite von 35mhz Sender

hanne

User
Hallo

Kann mir Einer sagen wie weit oder hoch (Boden - Luft) mit einer normalen 35mhz Anlage kommt?

Gruss Wolfgang
 
Reichweite 35 MHz-Sender

Reichweite 35 MHz-Sender

Hallo Wolfgang,
nach unseren Tests hier am Flugplatz am Boden ca. 800 m, senkrecht nach oben ca. 1400 m.
Gruß Otto
 
Ich habe in FISS mal ein Großmodell absaufen sehen. Es wurde vom Besitzer unter Ansage eines Helfers mit Fernglas auf dem Schönjöchel stehend untem im Tal bei Serfaus auf einer Wiese gelandet.
Ich habe mir gerade nochmal auf einer Karte die Entfernung angeschaut.
Reine Entfernung 3000m, zusätzlich ein Höhenunterschied von ca. 900m.
Ohne jetzt den Pythagoras zu bemühen kommen da wohl deutlich mehr als 3000 m Entfernung heraus. So schlecht ist 35Mhz nicht.
Wenn ich mich recht erinnere war der Sender eine MC24.

@ Otto
Wie habt ihr den Test aufgebaut? Wie habt ihr die Entfernung senkrecht nach oben gemessen?

Gruß Volker
 
Reichweite 35 MHz-Sender

Reichweite 35 MHz-Sender

Hi Volker,
den Test am Boden durch Weglaufen mit dem Modell (in knapp 1 m Höhe), den Test in die Höhe mit einem Großsegler mit Vario und Höhenansage. Der Kollege hat den "Höhenflug" abgebrochen, nachdem der Segler zeitweise nicht mehr reagiert hatte. :cool:
Diese "Experimente" wurden einige Male wiederholt, dabei gleiches Bild.
Solche Absaufer, wie du sie beschreibst habe ich auch schon gesehen, allerdings niemals mit der großen Entfernung. :confused:
Gruß Otto
 
VOBO schrieb:
So schlecht ist 35Mhz nicht.

Klar, 35 Mhz ist so gut, dass ich immer obskure Störungen von obskuren Störquellen aus zig dutzend Kilometern Entfernungen erdulden musste :-/.

Ich weiß ja nicht, ob man Fragen wie "Reichweite von 35 Mhz" auf diesem banalen Level beantworten kann und darf...
 
Hi,

vom Berg runter sendet es sich aber auch besonders gut. Wenn dann noch vom Berg die Störquellen abgeschirmt werden (zumindest von einer Seite) und man nen guten Doppelsuper drin hat...
 
Ich habe letztens mal mit einem Physiker darüber gesprochen was bei gleicher Leistung mehr Reichweite hat, 2,4Ghz oder 35Mhz und er meinte das prinzipiell 35Mhz eine größere Reichweite haben müsste, da die Dämpfung durch die Luft bei 2,4 Ghz größer sei als bei 35 Mhz...

Ich habe sowohl mit 35Mhz als auch mit 2,4Ghz noch nie Reichweitenprobleme gehabt.

Ich würde es gerne mal selber testen, meine MC-22 hat beides drin, 35 Mhz und Jeti Duplex, jedoch habe ich bis jetzt schlicht und einfach keinen Ort gefunden wo man einen solchen Reichweitentest durchführen könnte.

Es müsste ein Ort mit einem Hügel oder so sein und dann sollte man 3 oder 4 Kilometer freie Sicht haben...
 
Mir hat 35 Mhz immer Probleme gemacht wenn die Anlage in einem Elektrogetrieben Modell eingebaut war.Es gibt dann immer irgendwelche Magnetfelder,Bürstenfeuer oder Rückkopplungen die in den Empfänger gelangen.Und das speziell über bestimmten Gebieten wo Felder stark in eine Senke münden also die Ebene stark abfällt und ich sehr niedrig in Bodennähe fliege.Es kommt dann zu Motoraussetzern oder totalem Empfangssausfall.
Diese "negative Vorahnung" lässt mich das Modell dann wie ein rohes Ei behandeln sodass es nicht wirklich Spaß macht.
Erst seit 2,4 da ist fliegt sich allles kompromisslos sicher und nebenbei direkter und ruhiger.


Grüße Chris
 
ich habe fast ausschließlich SPCM Empfänger mit 35Mhz genutzt, da hatte ich nie Probleme, die wenigen PPM Empfänger die ich hatte waren nicht so toll...

einen SMC-16 Scan habe ich noch behalten, den werde ich auch nicht verkaufen, damit würde ich gerne mal einen Reichweitentest machen und dann direkt mit Jeti Duplex vergleichen
 
Chris. schrieb:
Mir hat 35 Mhz immer Probleme gemacht wenn die Anlage in einem Elektrogetrieben Modell eingebaut war.Es gibt dann immer irgendwelche Magnetfelder,Bürstenfeuer oder Rückkopplungen die in den Empfänger gelangen.Und das speziell über bestimmten Gebieten wo Felder stark in eine Senke münden also die Ebene stark abfällt und ich sehr niedrig in Bodennähe fliege.Es kommt dann zu Motoraussetzern oder totalem Empfangssausfall.
Diese "negative Vorahnung" lässt mich das Modell dann wie ein rohes Ei behandeln sodass es nicht wirklich Spaß macht.
Erst seit 2,4 da ist fliegt sich allles kompromisslos sicher und nebenbei direkter und ruhiger.


Grüße Chris

Hallo Chris, lies den ersten Beitrag.
Hier gehts nicht um den Vergleich von 2G4 mit 35Mhz. Es wurde eine Frage gestellt auf die ich mit Bestem Wissen und Gewissen geantwortet habe.

Ich finde es schade das man immer missionarisch auftreten muß, egal welche Frage zu 35Mhz auch gestellt wird.

Gruß Volker
 
Moin,

piotre225 schrieb:
Ich habe letztens mal mit einem Physiker darüber gesprochen was bei gleicher Leistung mehr Reichweite hat, 2,4Ghz oder 35Mhz und er meinte das prinzipiell 35Mhz eine größere Reichweite haben müsste, da die Dämpfung durch die Luft bei 2,4 Ghz größer sei als bei 35 Mhz...

Ist im Prinzip korrekt. Die Streckendämpfung bei 35 MHz ist niedriger, aber ...
Bei 35 MHz sind "gute" Antennen nicht wirklich realisierbar, da die zu lang werden. Auf der Senderseite kann man das noch durch genügend Sendeleistung ausgleichen, aber auf der Empfängerseite geht das nur schlecht. Bei 2.4 GHz hat man normalerweise für die Bauform optimale Antennen und überwiegend Diversity, so dass die höhere Streckendämpfung auf 2.4 GHz durch bessere Antennen wieder ausgeglichen wird.

piotre225 schrieb:
Ich habe sowohl mit 35Mhz als auch mit 2,4Ghz noch nie Reichweitenprobleme gehabt.

Ich hab die Reichweitengrenze sowohl am Boden als auch in der Luft noch nicht erreichen können. Am Boden ist mir immer die Gegend ausgegangen und in der Luft konnte ich nicht soweit gucken :cry:
 
hanne schrieb:
Hallo

Kann mir Einer sagen wie weit oder hoch (Boden - Luft) mit einer normalen 35mhz Anlage kommt?

Gruss Wolfgang

Im Sonnenfleckenminimum (11 jähriger Zyklus) sind Bodenwelle und Raumwelle etwa gleich, je nach Sendeleistung maximal so um die 15 Km.

Im Sonnenfleckenmaximum ist die Bodenwelle noch immer maximal 15 km. Die Raumwelle aber mehrere Tausend km, auch mit sehr geringer Sendeleistung,

Während sporadische E-Schicht Entladungen (MUF > 30 Mhz) kann die Raumwelle auch im Sonnenfleckenminimum mehrere Tausend km betragen (meistens in den Monaten Juni bis August).

35 Mhz ist schon VHF (Ultrakurzwelle) demzufolge ist die Wellenausbreitung quasioptisch. Weil dieses Frequenzband aber im Grenzbereich zwischen HF (Kurzwelle) und VHF liegt ist kann die Wellenausbreitung sich je nach atmotsferische Bedingung benehmen wie HF.
 
mx-22 --> smc-19DS antenne durch den rumpf nach unten frei hängend (hinterhergeschleppt).

bei mir waren leichte zicken bei 1500m entfernung und 200-600m höhe zu merken.ob nun 200 oder 600m höhe, hat irgendwie keine große rolle gespielt... test wurde 3 mal gemacht.immer bei ca. 1,5 km fing es an.

danach habe ich es gut sein lassen.man soll sein glück nie aufbrauchen.ist wie beim lipo :-)

olli
 
der sicherste Test:
Failsave auf Tiefenruder vollausschlag programmieren und immer geradeausfliegen,nach anschl. Einschlag Strecke mit geeignetem Meßmittel z.B.
Navi messen.
Um das ganze reproduzieren zu können 2x wiederholen.
Gruß
Chris
 
Ich denke mal das die brauchbare Reichweite zum Modellfliegen mehr als genug ist. Da sind zuviele Faktoren die wir nicht beeinflussen können.
Wie wohl die meisten hier, hatte ich noch nie Reichweitenprobleme oder gar "richtige" Störungen auf 35 MHz.
Irgendwie versteh ich nicht warum man sich immer mit soviel Theorie beschäftigt, der Sender soll ordentlich Senden und das machen alle Sender die in dem Bereich angeboten werden.
Selbst mit einem Jet fliegt man selten mehr als 400m in eine Richtung, schon alleine weil man auf der entfernung die Fluglage garnicht mehr richtig beurteilen kann. (in Augenhöhe oder bis 10m Höhe)
Und wenn mir jemand erzählen will das er seinen Segler, und selbst wenn er 6m Spannweite hat, in 3000m Entfernung noch sicher Steuert, dann sag ich dazu Träum weiter.

Frank
 
hanne schrieb:
Hallo

Kann mir Einer sagen wie weit oder hoch (Boden - Luft) mit einer normalen 35mhz Anlage kommt?

Gruss Wolfgang

Hallo Wolfgang,

1. Was verstehst Du unter einer normalen 35MHz Anlage?

2. Da alle Sender mit max. 100mW EIRP Sendeleistung arbeiten, wird die Reichweite vor allem durch die Empfindlichkeit des Empfängers bestimmt.

3. Die max. Reichweite sollte ein mehrfaches der Sichtweite betragen, um auch unter ungünstigen Empfangsbedingungen einen sicheren Betrieb zu ermöglichen.

4. Störungen durch Elektroantriebe oder Zündanlagen wirken sich negativ auf die Reichweite aus.

:) Jürgen
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten