"Respect" (F3F, Leszek Durczak): Erfahrungen?

Na Taeniura,

hast du deinen Respect schon fertig?
Ich bin für meinen noch am Überlegen, was ich für Servos für den Rumpf nehme. Was habt ihr so verbaut?
 

taeniura

User
Hi
Ich bin leider noch nicht weit gekommen:rolleyes:
Im Moment bastel ich gerade mehr im CAD als in der Werkstatt.
Der Lilloo ist aber fast fertig: https://www.thermik-board.de/viewtopic.php?f=27&t=1889
Zwei andere Projekte sind noch in Arbeit, danach geht's hoffentlich weiter.
Falls jemand mir das Bauen abnehmen will bitte melden:D

Bei mir kommen X10 mini in die Flächen und X12 in den Rumpf. Damit hab ich nur gute Erfahrungen gemacht.

Gruß Martin
 
Hi
Ich bin leider noch nicht weit gekommen:rolleyes:
Falls jemand mir das Bauen abnehmen will bitte melden:D

Bei mir kommen X10 mini in die Flächen und X12 in den Rumpf. Damit hab ich nur gute Erfahrungen gemacht.

Gruß Martin
Hab mein Weihnachtsgeschenk vom Leszek nun auch bekommen. Muss aber auch schauen wann ich zum fertigbauen komme :D An die X12 hatte ich eigentlich auch gedacht
Aber es gibt ja auch noch die DS 215 und 315, oder ist da schon wieder too much?
 

Scaer

User
Hat jemand von den Respect-Fliegern Erfahrung mit der Einstellung des V-Leitwerks bzw des V-Leitwerk Mischers? Leszek gibt ja an "elevator up 6 mm, down 4 mm". Habt ihr bei Voll Höhe + Voll Seite eine Addition der Ausschläge und wenn ja, bis zu welchem Wert? Bestens Dank wenn jemand weiterhelfen kann :)
 
Kann mir jemand mal die Einstelldaten nennen und den Schwerpunkt für die E-Version. Leszek erreiche ich grad nicht per Email.
 

Scaer

User
Kann mir jemand mal die Einstelldaten nennen und den Schwerpunkt für die E-Version. Leszek erreiche ich grad nicht per Email.

setting model , measuring the ailerons and flaps
measured between
them , CG 103 -105mm

aileron up 15mm
down 7mm
flaps up 8mm
down 4mm

flaps i aileron to
elevator up 2 mm

down 1-5mm

elevator up 6 mm
down 4 mm

butterfly flaps max about 50 degress
aileron up 10mm
elevator down 3mm
 

Scaer

User
Was wiegen eure Evo Elektro denn so? Ich komme mit 170 g Motor und 3s 2600er LiPo (ganz nach vorne bis an den Motor geschoben) abflugfertig auf knapp über 2,7 kg.
 

Relaxr

User
Yep - da lande ich auch etwa mit der vergleichbaren Antriebsauslegung, ca. 2,6-2,7kg, leichter geht nicht, da "Zusatzbleifrei" ausgebaut.
 
So heute hatte ich auch erstflug mit meinem. An einem Tag am hang mit super Thermik. Alles Top gelaufen. Beim anstechen mit Rudern im strack hat er noch leicht unterschritten. Hatte sich so aber super in der Thermik gehalten für meine Begriffe. Ich bin ein wenig schwerer unterwegs, da ein bissl stärkerer Antrieb drin ist.
3,04 Kg abflugfertig mit GPS logger, ultraguard, kontronik 500/36 und 4S/3000.
20200413_170654.jpg
 
  • Like
Reaktionen: RdS

Soarer

User
Respect vs. Evo

Respect vs. Evo

Hallo zusammen,

gibt es hier schon jemanden, der den "alten" Respect mit dem Evo vergleichen kann? Ich fliege seit 4 Jahren den alten in der Seglerversion mit ca. 2300g. Damit geht er auch gut bei sehr schwachen/rein thermischen Bedingungen. Überlege, mir einen Evo zuzulegen, aber so ganz sicher bin ich mir nicht, ob das für mich ein Fortschritt ist, oder ob ich damit mehr am Boden liege.

Danke und VG

Tobias
 

Hans Rupp

Vereinsmitglied
3,04 Kg abflugfertig mit GPS logger, ultraguard, kontronik 500/36 und 4S/3000.
Anhang anzeigen 2285972
Hallo

3 kg finde ich ein gutes Allroundgewicht, ich lasse eigetnlich immer etwas Ballast in meiner Seglerversion drin. Mit jedere Stange steigt der Spaß beim Höhe abfeiern. Und das Design finde ich super.

Der Unterschied des "Alten" zum Evo kann ich nicht beurteilen, ich habe nur den "Alten". aber wenn ich im Freizeitbereich (uns der Formulierung "mehr am Boden liege" schließe ich, darum geht es bei deiner Frage) Modell mit ähnlicher Entwicklungseschichte vergleiche, dann waren Die Unterschiede in Wettbewerbssituation gut erfliegbar, im Freizeitbereich aber ziemlich vernachlässigbar. Ich habe es schon erlebt, dass ich mit einem thermikstärkerer, leeren F3B-Modell gekämpft habe, während ein F3B-Weltmeister mit seinem Modell noch ballastiert ganz enstpannt flog. Für mich als Freizeitpilot sind Handling und Vertrautheit entscheidendere Faktoren als ob da 1,5 oder 1,7% Wölbung auf dem Profil sind.

Hans
 

Soarer

User
Hallo

Für mich als Freizeitpilot sind Handling und Vertrautheit entscheidendere Faktoren als ob da 1,5 oder 1,7% Wölbung auf dem Profil sind.

Hans
Genau darum ging es mir und danach hatte ich auch gefragt: Nach Flugerfahrugnen, denn die techischen Änderungen kenne ich. Der "alte" Respect ist gerade deswegen genial, weil er sich speziell im thermischen Kreisflug für ein F3F-Modell sehr einfach handlen lässt. Der neue ist höher gestreckt, könnte sein, dass er etwas "zickiger" ist. Könnte auch sein, dass er gerade dort stärker ist. Mir geht es also nicht um Leistung, sondern um Handling. Und da könnte es doch deutliche Unterschiede geben, die auch für mich fliegerisch spürbar sind. Am Boden liegen meine Flieger seltenst, weil sie weniger Leistung haben, als andere, sondern weil ich um den tiefen Bart herum fliege, statt darin ;)

Insofern, falls jemand den neuen schon geflogen hat, freue ich mich über Auskünfte.

Viele Grüße,

Tobias
 
Respect vs. Respect Evo

Respect vs. Respect Evo

Da ich beide besitze und gerne fliege, kann ich hierzu etwas sagen.

Der Respect EVO hat mit seinem Vorgänger nur den Vornamen gemeinsam.
Er ist eine vollständige Neukonstruktion. Sowohl die Geometrie von Rumpfund Leitwerk sind neu, als auch die Profilierung. Kein Bauteil von urspünglichen Respect wird verwendet, auch die Verbinder und der Ballast haben andere Dimensionen.

Der alte Respect ist merklich auftriebsstärker und etwas gutmütiger als der neue. Damit ein toller Allrounder für den ambitionierten Freizeitpiloten.
Er muss zwingend bei zunehmendem Wind auch stärker ballastert werden. Bei 6bft sind dann alle Messingstangen eingeladen.

Der Respect Evo ist schnell!
Er läuft bei frischerem Wind auch ohne Ballast schon überraschend gut. Durch das nicht so auftriebsstarke Profil benötigt er bei schächeren Bedingungen auf jeden Fall Verwölbung.
Die "spitzere" Auslegung macht ihn einen Hauch weniger gutmütig, ohne dass ich ihn deshalb als zickig bezeichnen würde.
Es ist Lezek folgt mit dem EVO dem Trend nach noch geringerem Widerstand, was ihm auch gut gelungen ist!
 

Soarer

User
Da ich beide besitze und gerne fliege, kann ich hierzu etwas sagen.


Die "spitzere" Auslegung macht ihn einen Hauch weniger gutmütig, ohne dass ich ihn deshalb als zickig bezeichnen würde.
Es ist Lezek folgt mit dem EVO dem Trend nach noch geringerem Widerstand, was ihm auch gut gelungen ist!
Hallo Falk,

danke, genau das wollte ich wissen! War gestern noch um 19:30 am Westhang und konnte mit dem "Alten" auch noch gut in der Abendthermik bei nur noch leichtem Wind runhängen. Vielleicht einen leichten Evo? Mal sehen.

Viele Grüße,

Tobias

P.S.: Ich glaube, wir kennen uns von Schwaney.
 
An die Evo-Piloten: Mich würde mal interessieren mit welchen Schwerpunkt ihr fliegt, bzw. erflogen habt?

Ich hatte ihn ab Anfang auf 103 eingesellt. Hier hatte ich aber unterschneiden und musste leicht höhe Trimmen, das Heck lies er gerne ein wenig hängen im Langsamflug.
Ich bin mittlerweile auf 97. Das unterschneiden hat sich gebessert ist aber noch minimal vorhanden, wobei ich die HR Trimmung aber auf 0 habe.

Ich werde noch mal versuchen mehr nach vorn zu gehen um zu shehen was er dann macht. Aber ich verstehe es nicht so ganz, da ich ja dann schon ziemlich weg bin von Leszek´s Angaben. Bin auch der Meinung, vieleicht auch einbildung :D das er bei SP um bei 100 schneller lief.
Hat mal jemand die EWD genau gemessen?
 

Relaxr

User
........Der alte Respect ist merklich auftriebsstärker und etwas gutmütiger als der neue. Damit ein toller Allrounder für den ambitionierten Freizeitpiloten.

Der (neue) Respect Evo ....läuft bei frischerem Wind auch ohne Ballast schon überraschend gut. Durch das nicht so auftriebsstarke Profil benötigt er bei schächeren Bedingungen auf jeden Fall Verwölbung.
Bin in letzter Zeit viel mit meinem alten Respect Thermik geflogen, er mag die Thermikverwölbung jedoch offenbar gar nicht, ich habe die beste Performance unverwölbt. Im Gegenteil, verwölbt fliegt er etwas "stumpf" und gleitet merklich schlechter. Da er unverwölbt so gut geht, brauche ich praktisch keinen Flugphasenwechsel. Er geht etwa wie ein alter F3Jler in der Thermik und das mit 2,7kg. Und beim Abturnen geht die Post ab. Mit Vario ein richtiger "Obenbleiber", da auch recht eng kreisbar. Tolles Modell :D:D:D
 

taeniura

User
Nach gut einem 3/4 Jahr hab ichs dann auch mal geschafft :D
Der Erstflug am Hang bei halbwegs guten Bedingungen war problemlos und hat gleich viel Spaß gemacht!
20200705_145555_copy_1612x1209.jpg
Die nächsten Flüge steht dann der Feintrimm auf dem Plan um das volle Potential rauszuquetschen...geht aber jetzt schon deutlich besser als meine bisherigen F3B/F (Viking, Pace...)
VG
Martin
 

Hans Rupp

Vereinsmitglied
Hallo,

falls übrigens jemand zwei Ballaststangen eiens Respects übrig hat, mir fehlen zwei (die in den Flächen waren beim Gebrauchtkauf nicht dabei).

Hans
 
Oben Unten