RIAT in Fairford

fly-bert

User
Hallo,
wer kann mir über das Air Tatoo in Fairford berichten?
Möchte mir das heuer mal ansehen, wie ist das mit der Anreise aus London oder bucht man besser außerhalb ein Hotel etc?

MfG
Herbert
 
Hallo,
wer kann mir über das Air Tatoo in Fairford berichten?
Möchte mir das heuer mal ansehen, wie ist das mit der Anreise aus London oder bucht man besser außerhalb ein Hotel etc?

MfG
Herbert

RIAT ist der absolute Hammer - ich bin seit einigen Jahren süchtig danach.

Was zu beachten ist:
- RIAT ist der jährliche Höhepunkt in der Gegend, dementsprechend rar (und teuer) sind Hotelzimmer in unmittelbarer Umgebung. Ich habe eigentlich immer in Richtung Reading oder Oxford (bzw.in deren Umgebung) gebucht, von dort fährt man morgens ca. 1:30, bis man auf dem Platz steht. Hotelzimmer sind allerdings nicht billig und müssen sehr früh reserviert werden. Ab Ende Mai wird es eng.
London ist sowohl zu weit (es dauert zu lange, aus der Stadt 'rauszukommen) und auch zu teuer.

- Es gibt einen Campingplatz direkt am Platz, der allerdings immer früh ausgebucht ist

- RIAT ist England, das heißt: Es kann extrem naß werden - deshalb würde ich persönlich Camping nicht planen.

- Unbedingt ein Ticket kaufen, mit dem man das RIAT Samstags oder Sonntags besuchen kann. Dann den besseren Tag 'raussuchen: Gerade die Staffeln fliegen das volle Programm nur bei entsprechender Wolkenuntergrenze. RIAT hat selten das ganze Wochenende gutes Wetter, praktisch immer ist nur ein Tag gut.

- Der Platz ist riesig (3,5 km lang) - man läuft ohne weiteres 10-15 km, bis man halbwegs alles gesehen hat. Regenschutz und Kleidung für alle Temperaturen sowie (transportable) Hocker sind Pflicht, das Wetter kann sich von Stunde zu Stunde ändern.

- Es ist nicht annährend möglich, das Static Display an einem einzigen Tag auch nur annährend anzuschauen, wenn man gleichzeitig noch etwas von der Flugshow mitbekommen will. Falls Dich das interessiert, zwei Tage planen.
Mich interessiert vor allem die Flugshow - ich gehe mittlerweile nur noch schnell ein Mal durch ("ooooch... schon wieder 'ne olle B-52...") (einmal hin und zurück durch das Static Display sind ca. 5 km Fußweg) und plaziere mich ansonsten genau an der Mitte der Landebahn - von dort sieht man perfekt, und alle Piloten richten ihr Programm an diesem Punkt aus, dort ist man also am nächsten an der Action.


Ich mache es immer so:
- Anreise Freitag vormittag nach London Stansted (z.B. mit RyanAir), dort Mietwagen mieten

- Gemütlich in Richtung Hotel fahren, einchecken und sich einen schönen Abend machen.

- Einen der beiden Tage des Wochenendes für Besichtigung Oxford etc. reservieren, den mit dem besseren Wetter für das RIAT.

- Morgens für die Anreise zum RIAT planen, daß man ca. gegen 6:30 Uhr losfährt, Anfahrt von Oxford oder Reading dauert zwischen 1:30 und 2:00 Std. Normalerweise ist dies die Zeit, wo man recht gut zum Platz kommt - man möchte bis etwa um 8:30 bis 9:00 dort ankommen, die Flugshow beginnt gegen 9:45. Man steht die letzten Kilometer schon im Stau, ab es funktioniert immer wieder verblüffend gut.

- Rückflug am Montag so planen, daß man erst abends abfliegt, denn: Der Nachbarplatz von London Stansted ist Duxford mit der berühmten Fighter Collection (Imperial War Museum), der größten Warbirdsammlung der Welt (und der einzigen SR-71 außerhalb der USA). Muß man gesehen haben.
Klappt sehr gut. Morgens aus dem Hotel auschecken, dann ca. 2:30 nach Duxford fahren, dort das IWM besuchen, dann 2:30 vor Abflug 20 Minuten zurückfahren nach Stansted und heimfliegen.

- Essen nehme ich mir keines mit: Man bekommt ganz brauchbares auf dem RIAT, ist allerdings alles andere als billig. Man muß nur rechtzeitig das Abendessen nach dem RIAT planen - meist dauert es ca. 2 Stunden, bis man zuhause ist, weil alle Besucher zum gleichen Zeitpunkt abfahren. Das RIAT früher zu verlassen ist nicht sinnvoll, lieber noch das Static Display ansehen und spät gehen.


Der Spaß ist nicht billig - aber definitiv das endgültige Airshow-Erlebnis, wie man es nirgendwo sonst auf der Welt geboten bekommt.


Andreas
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten