Robbe Cobra ARF

Beim Hochziehen riss mir gestern Abend die Fläche vom Rumpf ab.An der heil gebliebenen Fläche hingen noch die aus dem Rumpf gerissenen Halterungen.Motor war ein Gleitglagerter 40 er Thundertiger.( Nicht unbedingt der Brüller) Baue ich mir jetzt besser einen Rumpf in Tiefdeckerauslegung?Gibt es für so etwas einen Plan? Wer weiss Rat? Ratlose Grüsse Klaus
 
Nein ich fliege keine Wettbewerbe. aber ich habe mir in Scherfede das Rennen angesehen. Das motiviert einen ja schon ein bisschen es mal zu versuchen. Und Cobra fliegt sich super gutmütig und flott.Die Nase des Rumpfes ist vorne etwas lang und mit einem schweren Motor Hatte ich ein Schwerpunktproblem,trotz Akku im Hinterrumpf.Mann muss doch noch etwas optimieren. Gruss Klaus
 
Hallo Hochsauerlaender,
ich flog die Cobra im Q500 Rennen in Quedlinburg.
Motorisiert mit einem Rossi Q500 Motor. Der war zwar nicht so stark wie die anderen Nelson, ging aber doch mit 18800upm ganz ordentlich. Ich habe schon viel Trainingsfluege hinter mir, ohne dass ich ein Festigkeitsproblem mit der Cobra hatte. Nur, ich habe mit verduenntem Harz die Fluegelhalterung nachgeklebt. Und wie Du auch, festgestellt, dass die Rumpfnase zu lang ist und diese 40mm abgeschnitten. Die Cobra ist sehr schnell, kann eigentlich mit den anderen Q500 Modellen gut mithalten. Ich wuerde mal bei Robbe anklopfen ob die nicht Guten Willens sind da was zu machen. Die Robbe Cobra ist bis auf ein paar Kleinigkeiten eigentlich voll Wettbewerbstauglich.

Gruss
mm

[ 17. Juni 2003, 09:29: Beitrag editiert von: midgetmustang ]
 
@Kleinatze Danke für die Links. Der Bericht Von Martin Coors über die Viper ist wirkllich sehr informativ.Das hilft wirklich weiter. @midgetmustang Vielen Dank auch für die infos.was wiegt denn dein Motor?Welche Latte? Ist der für Q 500 oder für Q 500 Sport? Welche Latte bei Q 500Sport? Und was muss man denn für eine Drehzahl am boden erreichen? Standartsprit? Gibt es vielleicht mal ein Trainingscamp?
 
Hallo Hochsauerlaender,
ein Trainingscamp waere natuerlich ne tolle Sache. Koennte man doch durchaus drueber nachdenken. Komme einfach zu den Rennen. Mein Motor ist relativ schwer, ca 430 Gramm wenn ich das genau weiss, was ich aber nicht genau weiss. Ich habe den Standart Propeller 8,75X7,5 drauf. Und noch einen RC-Vergaser. Der Motor ist eigentlich fuer Q500, obwohl mir einer der offiziellen in Quedlinburg gesagt hat: Eh, Du hast ja noch nen Vergaser druff, kennste egentlich in der Sportklasse starten.... Das wollte ich aber dann doch nicht. Sportklasse neinnein. Richtig Q500 das macht noch viel mehr Laune. Mit der Drehzahl ist es ganz einfach, viel hilft viel. Wie gesagt, in Q500 wird hauptsaechlich (mit meiner Ausnahme) der Q500 Nelson geflogen. Dieser dreht so zwischen 19300 und 19500. Mein Rossi dreht momentan noch 18800upm, aber ich arbeite da dran (hallo Andreas). Sprit ist ganz einfach 80/20 FAI Standard Bruehe.

Gruss

mm
 

speed

Vereinsmitglied
Hallo,
zum Thema Trainingscamp. Wir haben früher mehrmals ein Pylon Seminar durchgeführt. In Alsfeld wurde das Seminar damals auch auf das Fliegen ausgedehnt.Bei den geringen Teilnehmerzahlen und Interessenten in Quicky und F3D halte ich es heute für sinnvoller, wenn man sich einen Tag vor (also am Do.)dem Training verabredet. Soweit es die Zeit zulässt sind fast alle Piloten bereit einem Einsteiger weiter zu helfen. Optimal ist natürlich wenn man von einem wettbewerbserfahrenen Piloten schon beim Training zu Hause unterstützt wird.
Es gibt im Pylonzirkus fast keine Geheimnisse. Sowohl in Quicky als auch in F3D fliegen fast alle gleiche Luftschrauben, gleiche Motorabstimmung usw.
Nur Mut.
Otto
 
Ich baue jetzt erst mal einen Viper Rumpf.Das hilft weiter!! @Kleinatze: Fliegst du Rennen? Vielleicht Q500 Sport? Welcher Motor ist da empfehlenswert? Und mit welcher Latte? Wie schnell wird ein Q500 Sport? Hoffnungsvolle Grüsse Klaus
 

Kleinatze

Vereinsmitglied
Hallo Klaus!

Ja; fliege seit letztem Jahr in der Quickie-Klasse (mit Nelson)
mit. Ich muss sagen, je mehr Wettbewerbe ich hinter mir habe,
desto mehr Spass macht es! In Scherfede bin ich auch geflogen,
also müßtest Du mich da schon gesehen haben.
Es gibt derzeit nur
einen Sport-Piloten. Und zwar ist das der Verfasser des
Viper-Berichtes, Martin Coors. Mit einem 46er OS Max FX geht seine
Viper schon recht gut, auch wenn er mit diesem Motor gegen einen
Nelson nichts ausrichten kann. Ich meine, er hat eine 9 x 6" APC
"Normal" drauf. Die dreht der OS mit sehr moderaten Drehzahlen.
Auf den Nelson ist meist die APC 8,75x7,5" "N" zu finden.
Allerdings hat sich diese Saison ein Trend hin zu Kohlepropeller
breit gemacht. Wie schnell die Modelle werden, weiß ich nicht.
Aber, "echte" ( nicht irgendwelche Schauflug-Km/h) 200km/h schafft
ein Quickie sicherlich. Ein guter Nelson-Quickie-Pilot fliegt die
zehn Runden unter 80s, mit einem Sportquickie braucht man
schätzungesweise 100-120s. Aber, Leistung ist für den Anfang gar
nicht das Entscheidente: Die ersten Rennen versucht man ersteinmal
den Kurs so einigermaßen zu treffen, was wirklich viel leichter
aussieht, als es ist. Also, schraub ersteinmal irgendeinen 6,5er
drauf, und komm nach Senftenberg!! Später kannst Du ja dann auf
den günstigen Quickie-Mvvs wechseln, oder dann gleich den teuren,
aber verdammt guten Nelson nehmen.

Die Cobra Von Roland hat auf mich einen guten Eindruck
hinterlassen. Die Tragfläche ist super verarbeitet und sehr
stabil. Einzig allein dem weichen Höhenleitwerk würde ich nicht
vertrauen, und ein Steiferes (4-5mm Balsa) bauen.

Wenn Du noch Fragen hast, nur zu!!

@Roland: Bin mal gespannt, was aus dem Rossi rauszuholen ist. Bist
du den Nelson schon geflogen? Freue mich schon auf Senftenberg.
Bis denn!

Grüße aus Süd-Niedersachsen, Andreas
 
Hallo Andreas,
es ist wie verhext. Ich kann machen was ich will, mein Motor bremst bei 18800. Nun hoffe ich, dass es ein Problem mit meinem optischen Drehzahlmesser ist, ich habe im Raum Leuchtstoffroehren, welche zu einer Anzeige von 3000 upm auf dem Drehzahlmesser fuehren. Vielleicht gibt es da so eine Interferenz? Es kann einfach nicht sein, dass ich in der Standartversion 18800upms habe und machen kann was ich will und der bleibt immer auf der Drehzahl. Langsamer zeigt er natuerlich an. Dabei hat der Drehzahlmesser schon zuverlaessig bis 42000upm angezeigt. Ja, die Cobra macht einen guten Eindruck. Dem Hoehenleitwerk traue ich aber auch nicht ganz. Aber wie man sieht, scheints zu tun. Mein Freund Ulli, welcher nicht nach Quedlinburg kommen konnte, wollte gestern den Erstflug mit Seiner Cobra machen, dabei hat sich kurz vor dem Start der Motorspant geleost. Also die kritischen Stellen gut in Augenschein nehmen und vorsichtshalber nochmal nacharbeiten. Wie bei allen ARF's. Ich habe ja meinen Rumpf gekuerzt und den neuen Spant selber eingeharzt. Den Nelson habe ich zerlegt, penibel gereinigt und der dient als Anschauungsmaterial. Wobei ich erstaunt festgestellt habe, die Steuerzeiten, die Lager und eigentlich alles andere ist 1 zu 1 wie mein Rossi. Wer da wohl von wem gekupfert hat? Nur das Verhaeltnis Bohrung/Hub ist anders. Der Nelson ist mehr kurzhubig. Egal, die fehlenden 500-700 upm kriege ich noch. Aber Ganz richtig, den Kurs treffen muss mann. Dazu gehoeren viel kleiner Aussschlaege als man gemeinhin annimmt.
Gruss
mm
 
Hallo Andreas,
ich habe mir jetzt eine geniale Adapterplatte fuer den Nelson Auspuff gebaut. Das innere Rohr in meinem Rossi Muffler war ca 3,5cm laenger als das vom Nelson. Damit kommt er schon bei niederen Drehzahlen in Resonanz, klebt aber dann dort. Erst habe ich versucht den Rossi Muffler abzuaendern, aber den aufzusaegen und wieder zusammenzuloeten ist nicht ganz ohne. Aluloeten kann ich zwar, aber mir ging mittendrinn das Gas aus. Dann bin ich auf die Idee mit der Adapterplatte gekommen. Wenn das was nuetzt und wenn ich mit dem Nelsonmuffler mein magisches Drehzahl Limit knacke, dann mache ich einen Luftsprung. Heute abend werde ich mal wieder die Nachbarn schrecken. Dann werden wir sehen....
Achso, ja, der Nelson kommt mir nicht auf den Flieger.....(aber ich habe ja nochmals ne Cobra..)
LOL..

Gruss
mm

[ 25. Juni 2003, 09:18: Beitrag editiert von: midgetmustang ]
 
Hallo Andreas,
halt, Du siehst das falsch. Wir Schwaben sparen nur an unnoetigen Ausgaben. Auf der anderen Seite gilt: "Haben" sagen die Schwaben. Haben sollte man: 1. Haeusle, 2. Wiesle oder Aeckerle (Bauplatz) 3.Sparbuch, 4.Bausparvertrag, 5. Daimler, 6. Most im Keller. Ich bin zwar ein reinrassiger Schwabe, habe aber unter 5. BMW, dann kommt aber schon die Drehzahl aufm Propeller und dann erst der Most im Keller. Nach dem Motto, wat mutt, dat mutt. Komme aber erst heute zum testen. Sofort werde ichs natuerlich posten, damit Du Dich schon mal fuerchten kannst :) Oder auch nicht. Aber ich glaube, wir beide muessen uns vor dem Nico fuerchten. Der hat feste geuebt in den Ferien. Schueler muesste man noch sein......

Gruss
mm

[ 26. Juni 2003, 11:44: Beitrag editiert von: midgetmustang ]
 
Hallo Andreas, mache hiermit Meldung:
Du wirst es nicht glauben
19940 upm aufm Prop. jajaja,
da kommt Freude auf. Und das mit nem alten Rossi Q500. Wie hat doch in Quedlinburg einer zu mir gesagt: Wie......ein Rossi? Da haettsde vor 5 Jahren damit kommen muessen...ist heutzutage völlig überholt... :D

ein sichtlich relaxter mm

[ 26. Juni 2003, 19:09: Beitrag editiert von: midgetmustang ]
 

Kleinatze

Vereinsmitglied
Original erstellt von midgetmustang:
Hallo Andreas, mache hiermit Meldung:
Du wirst es nicht glauben
19940 upm aufm Prop. jajaja,
da kommt Freude auf.

ein sichtlich relaxter mm
uuuuuuuuh, Glückwunsch!!

Endlich kommt mal Butter bei die Fische!!

Ich sehe schon, das wird extrem hart für mich in Senftenberg: Ein gut trainierter Nelson-Nico, und ein mm mit Power-Rossi.. vom Peter ganz zu schweigen...

Auf Konkurrenz freuend, Andreas

P.S. Mit welchem Prop denn überhaupt? Mit dem russischem Kohleprop, oder der APC 8,75x7,5"?
 

speed

Vereinsmitglied
Hallo Roland,

ich freue mich auch über die erfolgreichen Tuning Massnahmen an Deinem Rossi.
Es ist nach wie vor schwer zu vermitteln, dass ein Quicky Nelson mit 350€ oder mehr ein preiswerter Motor ist. Um das zu bewerten muss man erst in F3D einsteigen um einen 500 € Motor mit dem ersten Start in den Pylon Himmel zu befördern. Das war schon da, kein Witz.
Der Rossi wäre vor allem preislich ein vernünftige Alternative und wenn Du auch noch die Ersatzteilversorgung auf den Rennen gewährleisten könntest, würde der Rossi sicher wieder aktuell werden.

Wir sehen uns in Senftenberg!
Andreas: Kennst Du nicht die Werbung: Wir Schwaben können Alles, ausser Hochdeutsch?
Bis dann,

Otto
 
Hallo Andreas,
keine Panik, die Konkurenz wird Nico sein. Sein Nelson geht mindestens genauso wie mein Oldie. Ausserdem, Ironie des Schicksals, vermutlich hat der Henry Nelson mit seinem Muffler meinen Rossi die meisten Beine gemacht :) Aber das kriege ich auch noch hin. :D Die Drehzahl ist mit dem Russenprop, aber, die Blaetter sind aussen ziemlich breiter als vom APC. Am Samstag werde ich verschiedene Propeller testen, da haben wir unseren Vereinsinternen Speedwettbewerb. Ich habe vor, mit der Cobra anzutreten, ich denke mal so 230 km/h werden wohl drinn sein. Meine Beretta mit knapp 300km/h lass ich vermutlich zuhause, denn das waere ja unfair, die hat 'nur' 3,5ccm. Damit ist das ja keine Kunst. Mal sehen.
Das heisst, naja ist meine stille Reserve. Man weiss ja nie was die Kollegen so alles anschleppen. Otto, vor 2-3 Tagen habe ich meine 2 Cyclon F3D Motoren von Alexander Kalmykow bekommen. Von der Verarbeitung allererste Sahne. Hat ein paar interessante Details. Muss aber erst mal sehen wie er rennt. Noch ne Ironie, ich habe die letzten 3 Q500 Motoren der alten Serie von Rossi. Vor 2 Wochen waren wir fuer ein paar Tage in Italien und die haben die fuer mich aufgehoben. Ugo Rossi hat letztes Jahr an einem neuen Q500 Motor gearbeitet, es gibt das Gehaeuse, die Kurbelwelle und das wars. Dann ist Ugo leider verstorben und momentan ist das Projekt verwaist. Desshalb wurden auch keine Teile mehr fuer den alten gefertigt. Ich habe noch ein paar Laufgarnituren und eben die 3 kompletten Motoren. Mal sehen, ich bin im August 2 Wochen wieder unten, vielleicht laesst sich ja was machen. Das waere denke ich vor allem in USA interessant nen Quicky Motor zu haben welcher geht wie ein Nelson.
Gruss
mm
 
Hallo Andreas,
noch ne Meldung,
Speed von der Cobra war im ersten Durchgang:
206km/h, bei leichtem Gegenwind und 8.75X7,5. Dann zweiter Durchgang: 240,7 mit 7,2X8,6. Wieder gegen leichten Wind. Gar nicht so uebel, oder? Die 206 sind relativ Realistisch, wir haben Nico's Quicky in Quedlinburg mit 212 mit der Radarpistole gemessen. Hat aber nur zum 2ten Platz gereicht. Erster wurde unser Titus mit nem Speed Champ. 265 glaube ich. Und mit was fuern Motor? Richtig, auch mit so einem alten ueberholten 7,5ccm Rossi..... :D
Gruss
mm
 
Habe am Samstag vom Vogt aus Karlsruhe meinen MVVSQuicky bekommen.Mit Krümmer für Hechauslass und diesem komischen schwarzen Endrohr dreht der aber schon echt heftig mit einer 9X6 APC. Leider war die Batterie des Drehzahlmessers leer.Für 120,10 incl Spinner doch nicht schlecht.Wo gibt es denn die 8,75X7,5 N von APC oder passende Kohleprops? Hoffnungsvolle Grüsse Klaus
 
Oben Unten