Robbe Servolook für Dymond D-250 Servo?

franjo

User
Hallo,
ich suche für das Dymond - DS 250 Servo passende "Schächte mit Hutze" zum Einbau in den Tragflächen. :eek:
Servohalterungen gibt es genug. :confused:
Doch ich hatte an entweder runde oder eckige Teile gedacht, welche direkt in der TF versenkt werden können. Und natürlich, eine Abdeckhutze muß dabei sein. ;)

Trotz Suche, nichts gefunden :cry:

Wer hat einen Tipp für mich. :confused:
Und bitte, Kollegen, auf Hinweise wie "selber machen" können wir hier verzichten. Das Thema hatten wir schon einmal vor einiger Zeit. :mad:
 
Hallo,
meine entsprechend Anfrage bei Staufenbiel hat auch nichts positives gebracht.
Mir wurde bestätigt, daß sie für das D 250 keine passenden Servoschächte im Sortiment hätten. :confused::o

Nun ja, eventuell findet sich da noch etwas. Ansonsten werde ich tatsächlich selbst noch aktiv werden müssen :rolleyes:
 
Robbe Servolook für Dymond D-250 Servo?

Hallo,
welche Robbe-Serolooks könnt Ihr empfehlen für die rd. 13 mm starken Dymond D-250 Servos?:confused:
 
Dein Servo ist laut Staufenbiel leider 14mm dick.
Die nächsten Servolocks, die in Frage kämen sind aber für 13mm oder gleich für 15/16mm geeignet. Dein Servo steht also bei dem einen Servolock drüber raus, während es sich bei dem nächst größeren nicht klemmen lässt...

In was für eine Fläche sollen die Servos eingebaut werden? Ich würde ja bei sowas immer die Schrumpfschlauchmethode bevorzugen (bevor ich mir solche Servolocks kauf, die 1. weis sind // 2. schwerer sind als andere Lösungen //3. was kosten // 4. bei Versand ne Weile brauchen, bis sie da sind // 5. einfach pauschal für alle Profile vorgewölbt sind und somit immer leicht aus dem Profilverlauf vorstehn).

Im Forum von der Dynamic Soaring-Seite hat jemand geschrieben, dass er bei einem Flieger die Servos in Schrumpfschlauch eingeschrumpft hat und das Servo dann mit (viel) Heiskleber in die Fläche geklebt hat. Dabei entsteht dann eine pperfekte Passung, da sich der noch flüssige Heiskleber ja dem Servo anpasst. Man muss nur eine starke wulst am Rand um das Servo herum machen, damit's nicht verrutschen kann.
Die Servos wurden übrigends erst beim Einschlag aus dieser Halterung gerissen! Den Belastungen, die bei den enormen Geschwindigkeiten auftreten, die die Jungs im DS fliegen, hat die Heiskleberhalterung problemlos Stand gehalten!
http://www.dynamic-soaring.de/forum/showthread.php?t=42
Schau mal besonders bei Post 6 und 7...

mfg jochen
 
Selbstbau-Servo-Halterung

Selbstbau-Servo-Halterung

Hi,

nur so ein Tipp, falls Du nichts Passendes findest:
Ich war vor einiger Zeit vor dem selben Problem gestanden als ich Flächenhalterungen für das Dymond BX 250 Servo brauchte.
Weil ich nichts Passendes gefunden habe, war selbermachen angesagt:
Dymond-BX250.jpg
Dazu habe ich (pro Servo) die Kontur zweimal in 8mm-Pappelsperrholz gefräst und die Teile passgenau übereinander geklebt (=16mm).
Nach dem Einkleben in die Flügelaussparung läßt sich das überstehende Material gut durch schleifen an die Profilkontur anpassen.

Gruß
Dieter
 
Schön aber überflüssig

Schön aber überflüssig

Die Servo-Locks sehen toll aus, sind aber absolut überflüssig und auch noch sehr teuer.
Von den Dymonds habe ich seit mehr als 10 Jahren ca 60 Stck im Einsatz. Noch n i e ist mir
ein Servo gestorben. Aus diesem Grunde kommen bei mir die Servos in Schrumpfschlauch und
werden in die Aussparung mit 5 Min Harz eingeklebt. Vorher habe ich in die Aussparung ein
Sperrholzplättchen ( 0,6mm ) als Verstärkung geklebt.

Diese Methode funzt hervorragend, selbst bei Seglern mit 5,00m Spannweite und 10 kg.

Anmerkung: In der F3B-Szene werden die Servos sogar " unter Putz " eingebaut,
also beim Herstellen der Fläche mit in die Form gelegt.

Gruß
 
Keep cool!

Keep cool!

Hallo Kalle,

’n schlechten Tag gehabt, gestern, oder was?

Viele Wege führen nach Rom! Die Robbe-Servolocks funktionieren astrein - und ob jemand den Preis bezahlt, kann dir doch egal sein.

Ich habe in einigen Modellen Servolocks drin, in anderen verwende ich die Schrumpfschlauch/Epoxy-Methode ... beides funktioniert und hat seine Berechtigung. Du kannst doch gar nicht absehen, wo man besser mit Servolocks fährt und wo man besser andere Methoden der Servobefestigung nutzt.

Also: Immer locker bleiben ... ;)
 
Hab ich dir auf den Schlips getreten?

Hab ich dir auf den Schlips getreten?

n'Abend Andy, seit wann so dünnhäutig? :)

Hab doch lediglich meine Methode dargestellt und angeführt, daß sie die preiswertere ist.
Außerdem bestätigst Du doch diese meine Bauweise .- mach's wie du willst, ich muß es doch nicht bezahlen.
Ist doch ohne weiteres möglich, daß manch einer ganz erfreut liest, daß es auch billiger geht.
Ich kann mich nicht erinnern gesagt zu haben, daß die Servolocks nichts taugen - jeder so wie er will.

Gruß
 
Noch dazu kommt, dass man bei der Schrumpfschlauchmethode immer eine Abdeckung hat, die PERFEKT in den Profilverlauf passt und zudem noch die richtige Farbe hat!
Servolocks sind sicher was tolles, wenn einem oben genanntes nicht wichtig ist.
Die sind doch schon vorgewölbt. Und so eine Wölbung ab Werk passt eben zu keinem Profil perfekt!
Der Vorteil mit der Wartungsfreundlichkeit ist auch nicht so groß, wie man zunächst meinen könnte. Denn auch bei der Schrumpfschlauchmethode kommt man schnell ans Servo ran:
1. Tesa von der Abdeckung abziehen.
2. Abdeckung abnehmen.
3. Mit nem Skalpell den Schrumpfschlauch aufschlitzen.
4. Servo rausnehmen.
Fertig! (Wobei man 1. und 2. sogar praktischerweise gleichzeitig macht...)

mfg jochen
 
Und was ist mit der Hutze?

Und was ist mit der Hutze?

@ Jochen + Kalle,

die Schrumpfschlauchmethode ist mir sehr gut bekannt. Besonders beim verdeckten Einbau der Servos.

Doch sind nicht bei jedem meiner Modelle die Servos verdeckt eingebaut und die herausragenden Gestänge und Ruderhebel möchte ich durch eine entsprechende Abdeckung (Hutze) schützen.
Und ob diese Servolooks überlfüssig oder notwendig sind muß jeder Anwender für sich entscheiden.
Und ich habe entschieden, daß ich sie haben will :(:):eek:

Und bei der allseits bekannten Schrumpfschlauchmethode fehlen mir diese Hutzen. :o
Somit sind die Robbe oder MPX-Servoschächte mit Hutze zwar etwas teurer, aber für meine Zwecke gut geeignet.

Doch leider:mad::mad: bietet weder Staufenbiel noch z. B. "servorahmen.de" für eines der m. E. meistgekauften Servos passende Servoschächte etc.an.

So, ich habe eine Hutzenlösung :D gefunden und werde sie ausprobieren und anschließend hier berichten.;)
 
Was hälst Du denn von den Servoschächten von Simprop, ich finde die super.

Bei denen wird ein rahmen mit 4 Gewindelöchern in jeder Ecke des Rahmens in die Fläche eingeklebt und die Servos werden an den Deckel geklebt.

So kommt man super an die Servos ran und wenn man die mit Schrumpfschlauch und Epoxi oder dickflüssigen Sek.Kleber einklebt halten die wie der Teufel.
Zudem kann man bei der Lösung auch mal ein Ruderhorn wechseln da man immer noch gut an das Servo ran kommt.
Bei einem in die Fläche eingeklebten Servo geht das u.U. nicht mehr ohne das Servo wieder raus zu brechen.

Hier ein Link http://www.der-schweighofer.at/artikel/51355/servoschacht_4kant_ssm
 
MPX und/oder Simprop... das ist hier die Antwort

MPX und/oder Simprop... das ist hier die Antwort

Hallo Dieter,
Danke für den Hinweis! :)
Du und ich :D planen in die gleiche Richtung.
Ich habe mich u. a. für die D250-er Sevos für die MPX-Lösung entschieden, welche m. E. identisch mit der Simprop-Lösung ist: :)
http://www.der-schweighofer.at/artikel/24407/servorahmen_fl_groesse_1

Sobald ich die Dinger auf demtTisch habe, werde ich mich melden!:):)
 
Jo, sind ziemlich ähnlich:)

Dennoch halte ich die von Simprop für die etwas besseren da bei denen die vier Schrauben jeweils in den Ecken sitzen und so die ganze Platte optimal gehalten wird.
Bei den Multiplex Teilen ist die Gestängeabdeckung quasi freischwebend da die Schrauben daneben eingedreht werden.
Macht zwar wahrscheinlich nicht den riiiiesen Unterschied aber dennoch sind die von Simprop dadurch stabiler.
Ich habe solche Rahmen auch bei meinem Kult Mini Quattro, da find ich die Simprop Teile meine BigExcel, aus genanntem Grund, besser.
 
Erfolgreich Servorahmen für D 200 - D 250

Erfolgreich Servorahmen für D 200 - D 250

Hallo Mitstreiter und Mitsucher ;):D

Die MPX-Flächen-Servohalterung "1! für Micro Servos, MPX-Nr. 85079, passen sauber für die D-200- und D 250-er Servos.
Das zum Abschluß meiner Suchaktion.:D

Weshalb die Fa. Staufenbiel das nicht wußte oder mir erzählte (Email-Anfrage!!), fällt bestimmt unter dem Oberbegriff "Betriebsgeheimnis". :rolleyes::cool:

Es grüßt Euch
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten