Robbe Verso

Echse

User
Hallo,
ich habe den Segler (Robbe Verso) hier beim Modellbaugeschäft gesehen aber noch nichts darüber in Erfahrung bringen können, da er wahrscheinlich vor meiner Zeit geflogen wurde.
Von der Optik her gefällt mir der Flieger sehr gut aber können auch die Flugleistungen überzeugen? Über das Eppler 178 hab ich auch nix konkretes gefunden.
Ich suche einen Hangsegler für schwache und mittlere Bedingungen. Kann mir da jemand helfen, bezüglich der Flugeigenschaften.
Danke.

Cris
 
Hallo Echse,
ich hatte vor vielen Monden mal einen Robbe Argo. Das war ein Anfängersegler von Robbe mit 2,5m Spannweite. Der Verso kam zu dieser Zeit auch auf den Markt und hat den selben Rumpf, aber Querruderflügel und wohl das Eppler 178 (der Argo hatte Eppler 193 wenn ich mich richtig erinnere).
Beim Rumpf handelt es sich um einen sog. "Plura" Rumpf und ist geblasenes ABS Material. Bei unter 10° Aussentemperatur hat es die Splitterfestigkeit einer "Ming-Vase". Zudem hat er nur einen rel. schmalen Steg zwischen Kabinenhaubenausschnitt und Ausschnitt unter der Fläche. Eventuell ist dieser aber noch geschlossen und sollte dann auch weitestgehend geschlossen bleiben.

Insgesammt würde ich sagen:
-Hangflug bei nicht zu kalten Temperaturen: ja
-schwache Bedingungen (an der Hangkante hin-u.herhungern und auf Thermikblasen warten): nein!
-mittlere Bedingungen: ja
-rauhe Hanglandungen: in Rücksicht auf den Rumpf nein

Servus,
Martin
 
Hallo Chris

Wenn auch dieser Thread schon etwas in die Tage gekommen ist, möchte ich hier dennoch kurz mein Feedback geben:

Nun, ich besitze noch so einen guten alten Robbe Verso:
http://www.rvbo.ch/mgt/Galerie/2006/IntFernwettbewerb/slides/060402_008.html

Die Infos von Martin kann ich bestätigen. Einzig die Spannweite beträgt nur 2.1m nicht 2.5m. Der Verso muss relativ schnell geflogen werden (ansonsten gibt's "Gleitwinkel 1:Kartoffelsack"), und bei schwachen Bedingungen macht es echt nicht so Spass. Auch der Landeanflug darf nicht zu langsam sein, ansonsten ist ein Strömungsabriss vorprogrammiert. Mangels Wölbklappen od. Bremsklappen wird hier das Landen auf einen bestimmten Zielpunkt teilw. schon etwas "kribbelig".

Auch die "Anfälligkeit" des Rumpfes kann ich bestätigen, so hat doch mein Verso schon etliche "Flickarbeiten" nach etwas zu rauhen Landungen hinter sich.

Ich fliege das Teil aber noch immer sehr gerne. Vor allem aber im flachen Gelände, entweder mit Winden Hochstart od. aber via F-Schlepp...

Es grüsst
René
 
Hallo, den Verso hatte ich auch mal. Prima Kunstflugsegler aber für schwache Tage nichts. Meiner hat damals sein Leben durch einen klitze-kleinen Steuerfehler im Rückenflug ausgehaucht.:cool: Aber die Speed war gut.

Gruß Bernd
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten