• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Rock4K (RS-AERO): Bau- und Erfahrungsbericht

mipme_kampfkoloss

Vereinsmitglied
Teammitglied
Ja, Ernst, das ist wohl noch besser!

Leider hatte ich zu dem Zeitpunkt keine entsprechenden Gewindestangen parat - darum Bowdenzughüllen...
 
Guten Morgen zusammen,

bei mir geht es auch langsam voran mit dem Bau. Da das Baubrett erst im Laufe der Woche kommt, nur erst Teile aus trennen, sortieren und verputzen. Sowie
Rippen aufdoppeln und andere Kleinigkeiten.

Macht auf jeden Fall Spaß.

Jetzt meine Frage, würden diese Servos https://hobbyking.com/de_de/corona-...-wing-servo-metal-gear-4-6kg-0-15sec-22g.html
als Flächenservos passen?

Ich mag ungern die Servos die in Flächen kleben und bei diesen flachen Flächenservos spart man sich mit ein paar Holzklötzchen die Servorahmen.


Viele Grüße

Winni
 

mipme_kampfkoloss

Vereinsmitglied
Teammitglied
Hi Winni,

die 239 passen da wohl rein, aber jeden millimeter, den du geizen kannst, hilft dir - vor allem bei der Wölbklappe.
Das Problem ist eher nicht die Dicke des Servos, sondern wie hoch die Achse des Abtriebs steht.
Bei den 9mm Servos geht es sich gerade noch aus, dass der WLB-Servohebel nicht über die Beplankung steht.

Ich hab die 843 drinnen und die funktionieren da sehr gut:
https://hobbyking.com/de_de/corona-ds-843mg-digital-high-torque-micro-servo-4-8kg-0-10sec-8-5g.html

Ähnliche gibt es von Graupner, D-Power und Hyperion und E-Max.
Werden wohl alle aus der gleichen China-Schmiede kommen... ;) aber die Corona sind die günstigsten.

LG Kjell
 
Flächenservos

Flächenservos

Hallo Winni,

. . . .
Jetzt meine Frage, würden diese Servos https://hobbyking.com/de_de/corona-...-wing-servo-metal-gear-4-6kg-0-15sec-22g.html
als Flächenservos passen?
. . . .
Winni
NEIN, die von Dir auserwählten Servos passen nicht in die Fläche!!
Nicht wegen der Dicke, sondern der Größe. Der Rippenabstand gibt nicht so viel Luft her. ;)

Zusätzlich sind ja jetzt auch Servorahmen im Bausatz enthalten, die einen liegenden Einbau des zB. TGY-5252MG ermöglichen. :)
Eingebaut werden diese wie hier im batwing-thread bereits beschrieben.

Die Bauanleitung wird dahingehend ergänzt und umgeschrieben.

Wichtig! . . speziell bei den Wölbklappen (wenn diese so wie vorgesehen, über X angelenkt werden), ein Servoweg von mind. 120°!!

allen noch viel Spaß beim Basteln
Robert
 

STErwin

User
Flächenbau

Flächenbau

Hallo,

Soweit nach Bauanleitung alles klar. Auch die Montage der Rippen zuerst in den Kamm und dann auf den Holm hat gut funktioniert.

Eine Sache hatte ich mit den 2x3 mm Kieferleisten da musste ich eine mit dem Bandschleifer auf Maß bringen, die hatte in beiden Dimensionen 0,5 mm mehr und wollte somit nicht in die Schlitze. Die Anderen 3 Leisten passen. Da muss sich eine falsche drunter geschlichen haben.

Spricht etwas dagegen auch auf dem rechten Flägel den Steckungsstahl NICHT fix einzkleben, sondern auch hier eine Messinghülse vorzusehen?
Natürlich müsste ich die Löcher in den Rippen aufbohren.


Erwin
 
Hallo Erwin,
Eine Sache hatte ich mit den 2x3 mm Kieferleisten da musste ich eine mit dem Bandschleifer auf Maß bringen, die hatte in beiden Dimensionen 0,5 mm mehr und wollte somit nicht in die Schlitze. Die Anderen 3 Leisten passen. Da muss sich eine falsche drunter geschlichen haben.
Das Thema fällt in die Kategorie Maßtolleranz. :confused:
Ist nicht außergewöhnlich und auch nicht das erste Mal.
+/- 15% kommen da schon mal vor.

Spricht etwas dagegen auch auf dem rechten Flägel den Steckungsstahl NICHT fix einzkleben, sondern auch hier eine Messinghülse vorzusehen?
Natürlich müsste ich die Löcher in den Rippen aufbohren.
Nein, spricht nichts dagegen.
Außer, dass man den Stab mal verlegen oder auch daheim vergessen kann. ;)
Dann stehst ohne Steckungsstab am Hang und darfst den Kollegen zusehen :D . . . deshalb bau ich ihn fix ein (bei 2m Spannweite)

PS: Du darfst auch gern wieder mal ein Bild herzeigen. :D . . . neugierig sind wir immer, oder? ;)
 

STErwin

User
Hallo Erwin

Nein, spricht nichts dagegen.
Außer, dass man den Stab mal verlegen oder auch daheim vergessen kann. ;)
Dann stehst ohne Steckungsstab am Hang und darfst den Kollegen zusehen :D . . . deshalb bau ich ihn fix ein (bei 2m Spannweite)
Das mit dem Stahl verlegen sehe ich durchaus genau so. Bei meinen Modellen habe ich mir jeweils im Rumpf eine Halterung gebaut wo die Flächensteckung verwahrt wird. Ob sich das im Rock4k Rumpf verwirklichen ließe müsste ich mir erst überlegen.
Auf die Idee bin ich gekommen nachdem ich in einem der Beiträge hier gesehen habe wie jemand den Stahl verbogen hatte. Die Fläche konnte er reparieren, der Stahl war aber eine harte Nuss den wieder gerade zu bekommen.
Da ich den Flieger ja nicht für mich baue werde ich mich eher an die Bauanleitung halten.

PS: Du darfst auch gern wieder mal ein Bild herzeigen. :D . . . neugierig sind wir immer, oder? ;)
Der Bau hat gerade ein paar Tage Pause wegen anderweitiger Verpflichtungen. Der Thomas wird den Flieger schon noch bekommen bis zur Saison 2020.
Wenn Bilder gewünscht sind, dann gerne. Ich dachte nur das wurde ohnehin schon zum wiederholten Male gezeigt.

Grüße Erwin

ps Heute habe ich erfahren, dass ein anderer Klubkollege einen Rock4k bei Euch bauen lässt. Er hat sich nicht getraut mich zu fragen. Schade ich hätte locker einen zweiten untergebracht bis zu Saisonbeginn.
 

mipme_kampfkoloss

Vereinsmitglied
Teammitglied
HI Erwin,

der mit dem verbogenen Stahl war wohl ich.
Gerade bekommt man den aber nicht mehr. 5mm Federstahl sind da zu widerspenstig...
Ich habe ihn erhitzt (Heißluftpistole oder starker Lötkolben geht beides) und rausziehen können.
Wenn alles nur mit Epoxy verklebt ist, geht das, da es bei Temperatur (zäh)flüssig wird.
Dann natürlich einen neuen Stahl eingeklebt...

Ob eine Steckung mit Messinghülse den Crash besser überlebt hätte, kann ich nicht sagen.
An der zweiten Fläche waren keine Schäden im Bereich der Streckung/Hülse auszumachen.

LG
 

STErwin

User
PS: Du darfst auch gern wieder mal ein Bild herzeigen. :D . . . neugierig sind wir immer, oder? ;)
So schaut es auf meiner Werkbank aus. Eine zweite Arbeitsplatte gleich Größe befindet sich noch auf der anderen Seite des Raumes. Platz genug auch für größere Projekte. Einen 4 Meter Segler kann gerade noch zusammenstellen.

Uebersicht.jpg

Habe heute zwischendurch den Steckungsstahl nach Einleitung mit Harz und Glasschnippsel eingegossen. Auch unter dem Stahl vor dem Einschieben reichlich von der Mumpe eingebracht.

Wurzelbereich#.jpg

Erwin
 
Nun ist mein 4k kurz vor der Vollendung. Rumpf mit Ltw. Ist Funktionsfähig sprich flugfertig und zweifarbig bespannt.
Eine Flächenhälfte angefangen auch zweifarbig, Gelb/Schwarz, zu bespannen.
Bilder stell ich ein sobald die Flächen auch flugfertig sind.
Folgende Änderungen habe ich, teils von anderen Rock 4k Besitzern, getätigt. Statt 2 Mpx. Stecker im Rumpf für die Rumpf-/Flächenverbindung, eine Buchse und einen Stecket eingebaut. Das erleichtert beim zusammen die Sache ungemein und verhindert ein falsches Einstecken. Zusätzlich habe ich Gfk Laminat auf der Unterseite von der Rumpfspitze bis etwa zum Flächenbeginn sowie rundum etwa 2-3 cm breit beim Übergang zum Leitwerk und auch etwwa gleich breit im Bereich des V-Ltw. Innen auf gebracht.

Noch ein Tipp, da der Rumpf hinten im Bereich der zwei Kugelgelenckköpfe es sehr zu geht, solltet Ihr die Seitenwände in diesem Bereich gleich auf eine Wandstärke von 1 mm verringern und die Kugelköpfe auf 45 Grad Schräge stellen, dann haben sie genug Freiraum um sich bewegen zu können.

Roland
 
Hallo Erwin,
STErwin schrieb:
So schaut es auf meiner Werkbank aus.
Anhang anzeigen 2203002
bist ja eh schon sehr weit, dafür, dass Du erst vor 1 Woche zu bauen angefangen hast.
Das geht dahin . . . :)

PS: Nicht auf das schräge Verkastungsteil am Ende der vorderen Holmverkastung vergessen (vor Rippe 7). . . damit der Kräftelauf sauber in die hintere Holmverkastung übertragen/geleitet werden kann. ;)
 

STErwin

User
Und eben die Servorahmen, die zwischen den Rippen Platz finden.
In der aktuellen Version werden diese in die Rippen eingezapft und die Position somit automatisch vorgegeben. ;)
-Robert
Gibt's dazu ein Bild wie das im eingebauten Zustand aussieht?
Noch bin ich nicht so weit, wie ihr seht aber wenn's soweit ist könnte ich mir das Grübeln ersparen.

.... bist ja eh schon sehr weit, dafür, dass Du erst vor 1 Woche zu bauen angefangen hast.
Das geht dahin . . .
Als Pensionist mit viel Zeit geht das schon. Heute war ich wieder ein paar Stunden dran.
Ich hab zwar neben Haus und Garten noch einen weiteren Verein wo ich als Funktionär tätig bin.

Für das Aufbringen der oberen Beplankung habe ich mich für die Bügelmethode entschieden.

Innteil bereits gebügelt, Außenteil mit Leim ca. 30 min antrocken lassen, dann sehr heiß mit dem Folienbügeleisen angebügelt. Zum Andrücken ein mehrfach zusammengelegtes Tuch oder so sonst verbrennt man sich die Finger.

Bügelmethode.jpg

Fertig für heute

Gebügelt#.jpg

Erwin

Hier fliege ich
http://www.mc-boeheimkirchen.at/
 
Servorahmeneinbau

Servorahmeneinbau

STErwin schrieb:
Gibt's dazu ein Bild wie das im eingebauten Zustand aussieht?
Noch bin ich nicht so weit, wie ihr seht aber wenn's soweit ist könnte ich mir das Grübeln ersparen.
Nein, noch nicht. :(
Aber ich werd gleich morgen an dieser Stelle bei einer meiner Rohbauflächen weiter bauen und Bilder machen, damit Ihr hier nicht zum Stehen kommt. ;)
 
die letzten Sonnenminuten . . .

die letzten Sonnenminuten . . .

. . am Hang heute genossen.

Es musste einfach sein :)
Bei dem Wetter ist das ja eine Sünde, wenn man nicht fliegen geht und sich am "Hügel" die Sonne ins Gesicht scheinen lässt. :D
(Ich hab leider keine Berge vor der Haustür :cry:)

Waren aber tolle 45min . . . seht selbst :cool:

FF_Hang_01.jpg

FF_Hang_02.jpg

FF_Hang_03.jpg

Bin immer wieder begeistert, wie wenig Fläche man nun mit der butterfly-stellung zum Landen braucht.
Bei dem Gegenwind heute, wird im "Fahrstuhlstil" (mit nose down attitude) gelandet. :D
 
Moin zusammen,

bei mir geht's auch gut voran, der Rumpf ist bis auf den Motorklotz (warte noch auf den Regler) fertig zum verschleifen. Bin zwar nicht der schnellste, aber als absoluter Anfänger, bin ich bist jetzt allein klargekommen.

Aber Fragen habe ich doch noch, wofür die 88 Grad Winkelschablone ist habe ich verstanden Rippen 2 und 2a mit 2 Grad einbauen, aber wofür ist die 92 Gradschablone???

PS: Nicht auf das schräge Verkastungsteil am Ende der vorderen Holmverkastung vergessen (vor Rippe 7). . . damit der Kräftelauf sauber in die hintere Holmverkastung übertragen/geleitet werden kann.
Welche Nummer habe denn diese Teile und wo kommen die genau hin?

Dann gibt es noch eine Sperrholzbrett mit einem Modellbauständer und Winkelschablone, wofür wird das gebraucht und wo wird die Winkelschablone angelegt?

Am Wochenende geht es mit der ersten Flächenhälfte weiter.

Viele Grüße

Winni
 
Hallo Winni,
Busdriver schrieb:
Aber Fragen habe ich doch noch, wofür die 88 Grad Winkelschablone ist habe ich verstanden Rippen 2 und 2a mit 2 Grad einbauen, aber wofür ist die 92 Gradschablone???
Naja, je nachdem auf welcher Seite der Rippe man die Schablone anlegen will. ;)
auf einer Seite sind's dann 88° und auf der anderen Seite 92°.
Aber bitte die V-Form richtig einbauen!! Das ist auch schon mal falsch herum gemacht worden . . . schaut dann aus wie ein Alpha-Jet :D :D
Grundsätzlich hat aber der Rippenkamm die Schräglage der Rippen vorgegeben. Die Schablone dient somit nur der Kontrolle dieser.

Busdriver schrieb:
Welche Nummer habe denn diese Teile und wo kommen die genau hin?
Sind auch auf dem Caiba-Brett drauf, wo die Rippenkämme drauf sind. Ich weiß die Nummer jetzt nicht auswendig . . .

Busdriver schrieb:
Dann gibt es noch eine Sperrholzbrett mit einem Modellbauständer und Winkelschablone, wofür wird das gebraucht und wo wird die Winkelschablone angelegt?
Den Modellständer kannst als Ausrichthilfe/Kontrolle für die Leitwerksmontage nehmen, damit dieses nicht schief am Rumpf sitzt.
Und ebenso für die Ausrichtung der Fläche zum Leitwerk . . . damit der Rumpf stabilisiert ist und immer in der gleichen Position vor einem liegt.

Na perfekt, wenn das so gut funktioniert und alles verständlich in der Anleitung enthalten ist.
Freut mich, mal so ein feedback zu hören.

schöne Grüße
 
. . am Hang heute genossen.


Bei dem Wetter ist das ja eine Sünde, wenn man nicht fliegen geht und sich am "Hügel" die Sonne ins Gesicht scheinen lässt. :D
(Ich hab leider keine Berge vor der Haustür :cry:)

:D
Servus Robert, aahhh, da sündig ich aber kräftig diese Woche :cry: werds bei der Beichte aber auf die Diensteinteilung schieben können:(

Sag mal, wie weit wäre es von mir (Raum Wr.Neustadt) bis zu deinem Hang auf diesen Bildern, der gfallt mir, da könnten wir mal schauen wer den R4K besser bewegt:D gleich nach dem ich ihn fertig hab, nachdem ich ihn bstellt hab, aber nicht bevor ich mich RES mäßig verändert habe, da ist einiges zum bauen ;) aber sicha noch vor dem großen Fest heuer:D

ähh, auf den Wechsel hast aber auch nicht weit?, hab aber keine Ahnung obs da oben wo gute Möglichkeiten gibt.

letzte Frage:p kommst noch öfter dienstlich an einer der Wr.Neustätter Abfahrten vorbei? ;):D:rolleyes:

LG Andreas

hab durch das schmökern hier jetzt echt Bock auf das Teil, bin mir sicher damit den selben bzw. um den Motor mehr, Spaß zu haben, als mit unserem 2m Kunstflug Segler Eigenbau vor echt vielen Jahren
 

STErwin

User
Rumpf kontrollieren HowTO?

Rumpf kontrollieren HowTO?

Hallo,

Die rechte Fläche ist vom Baubrett. Die rechte mache ich nächste Woche, da kommt mich der Thomas besuchen damit er auch etwas mitkriegt wie so ein Bau vonstatten geht.
Gell Thomas :-)

Ich mache mit dem Rumpf weiter. Den hatte ich zur Seite gelegt nachdem mir ein Teil gebrochen war.
Ich habe die Spanten und Seitenteile zusammengesteckt. Nun sollen sie verklebt werden.
In einem früheren Beitrag war was zu lesen von einem Rumpf der in sich verdreht war. Wie kann ich das vorab kontrollieren bzw. vermeiden.
Genügt es die Rumpfseitenwände mittels Winkel an mehreren Stellen zu kontrollieren?

Erwin
 
Servus Andreas,

dich in diesem thread zu lesen . . . macht mich fast ein bisschen wehmütig ;) :D :D

mattersburger schrieb:
Sag mal, wie weit wäre es von mir (Raum Wr.Neustadt) bis zu deinem Hang auf diesen Bildern, der gfallt mir, da könnten wir mal schauen wer den R4K besser bewegt:D gleich nach dem ich ihn fertig hab, nachdem ich ihn bstellt hab, aber nicht bevor ich mich RES mäßig verändert habe, da ist einiges zum bauen ;) aber sicha noch vor dem großen Fest heuer:D
Ist von Dir, bzw. Wr.Neustadt ca. a halbe Std. Zeig ich dir gerne, wenn dein rock4K dann so weit ist :cool:
Kein Problem, lass dir nur Zeit, . . . . dann sind die Bausätze wieder alle vergriffen . . . vor Weihnachten!! :p

mattersburger schrieb:
ähh, auf den Wechsel hast aber auch nicht weit?, hab aber keine Ahnung obs da oben wo gute Möglichkeiten gibt.
Stimmt, aber ganz oben, am Hochwechsel, ist alles sehr steinig. Da musst schon genau zielen, um ins Gras zu treffen . . . aber fliegen kannst da oben in alle Richtungen.

mattersburger schrieb:
letzte Frage:p kommst noch öfter dienstlich an einer der Wr.Neustätter Abfahrten vorbei? ;):D:rolleyes:
2 mal pro Tag . . . reicht das?? :D
 
Oben Unten