Rock4K (RS-AERO): Bau- und Erfahrungsbericht

Eine Frage zwischendurch.

Wir geht es eigentlich mit der Konstruktion bzw. Testphase mit dem Rock4K V2 voran.
Die Diskussion wurde ja bereits im November 2020 gestartet.
Und seitdem ist es wieder ruhig geworden.
Oder habe ich etwas verpasst.🙈

Lg Gerhard
 
Ihr habt nichts verpasst.
Mir ist eine Konstruktion dazwischen geraten, bei der ich nun ein paar Dinge schon konstruktiv umsetze, die dann in die v2 Versionen vom 4k und 4k-X auch einfließen werden.
Da mein Tagesablauf aber nicht nur aus Modellbau besteht, braucht es eben Zeit . . aber ich bin ĂŒberzeugt, das Warten wird sich lohnen.

Äußerlich wird man nicht viel Neues bzw. viel Unterschied zur v1 erkennen. Aber innen drinnen werden beide komplett neue Modelle.
Ein Detail ist im Bild zu erkennen . . .
sl_1-01.jpg
schöne GrĂŒĂŸe
Robert
 
Danke Robert fĂŒr die Stellungnahme.
Werde mich bis dahin mit dem Rock4K V1 vergnĂŒgen.
Da fĂ€llt das Warten nich allzu schwerđŸ€©

Lg Gerhard
 
Immer wieder Spaß mit dem Rock4K!!!

Nachdem wir, RomeoSierra, Werner, FliegerMuellero und ich, letztes Wochenende die komplette Riege der "rock-Serie"
oberhalb der Hoamalm in Großarl viele Male ihrem Element ĂŒbergeben haben gibts natĂŒrlich einiges an Material.

Unten dran ein paar erste Bilder von meinem 4K den ich jetzt im dritten Jahr fliege. Videos kommen bald... :cool:

Kurz gesagt, meine Maschine hat schon so einiges mitgemacht und ist mit ca 1kg sicher nicht der leichtest 4K Segler da draussen.
Der Flieger macht mir immer wieder Laune wie am ersten Tag. Von den Bedingungen nach unten hin muss er sich nicht verstecken
gegenĂŒber dem rock_it und dem etwas leichterem rockX. Wobei es schon immer wieder Situationen gab in denen sich
die leichteren Varianten sichtbar besser geschlagen haben. Oder lags am Piloten?!?
Sobald halbwegs stabiles Tragen vorhanden ist merkt man aber jeden 100gr Schritt nach oben deutlich bzgl. Dynamik
und "so leicht lass ich mich nicht durchschĂŒtteln!" Kurz gesagt, fĂŒr 1kg Holz rennt der 4K echt geil!

Im Vergleich zum 4K-X... das enge Kreisen mit dem 4K geht mir persönlich leichter von der Hand. SR Wirkung ist beim X natĂŒrlich
direkter und heftiger, gut zum Turnen, doch smoother bekomme ich den 4K nach oben.
Aber auf Quer und auch beim Bremsen verhalten sich beide Modelle nahezu identisch.
Abgesehen von den 200gr die der 4k-X mehr drauf hat, bissl mehr zur Landung einteilen und gut ists.

Euch allen einen gesunden, schönen Sommer & Happy Landings!

1.jpeg
2.jpeg
3.jpeg
4.jpeg
 
Schönes Video.

Leider sind derartige FlĂŒge (wie auch beim Rock4KX) mit unseren Modellen nicht möglich. Die Struktur weist hier zu markante Schwachstellen auf, die sich im wesentlichen auf den Rumpf fokussieren.

Der Rumpf ist bei beiden Modellen kurz vor dem V-Leitwerk gebrochen. Das sollte konstruktiv gelöst werden. Hier liegt fĂŒr mein DafĂŒrhalten das Problem in einem stumpfen Materialwechsel.

Nach den letzten zwei FlĂŒgen, alle im Flachland auf einem gemĂ€hten Platz,
brach zunÀchst die vordere FlÀchenaufnahme. Nach der Reparatur und einem weiteren Flug, glatte Landung, ist die FlÀchenbefestigung herausgefallen!!! Ich kann mir das nur erklÀren, das die Konstruktion in diesen Bereichen nicht zu Ende gedacht ist!?
Ich habe den Rock 4 K nach plan gebaut. (Bauerfahrung rd. 40 Jahre). Zwischenzeitlich wurde der ganze Rumpf im Bereich der FlĂ€chenaufnahme und am Heck großzĂŒgig verstĂ€rkt.
Um den Schwerpunkt zu erreichen musste ich, bei empfohlenen Komponenten und einem 900er 3 S Akku, noch 5 gr. Blei auf das Heck kleben!?
So ausgewogen fliegt er sehr gut und es stellt sich bei Klappen im Strack ein ganz leichter Abfangbogen ein.
Ich möchte gerne im Sommer mal in die Berge zum Hangfliegen, habe aber auf Grund der Probleme etwas Angst. Was passiert, wenn bei schlechteren LandeplÀtzen keine saubere Landung möglich ist??

Vielleicht können hier ein paar Rock4K Hangflieger ihre Erfahrungen teilen. Ich habe zwischenzeitlich von anderen die Information erhalten, dass hier und da mit GFK nachgeholfen wurde.
 
Hallo Gregor,
ganz kann ich deine ErzÀhlungen nicht nachvollziehen, will sie aber auch nicht abstreiten.

Die aktuelle Version des rock4k und auch des 4k-X Rumpfes hat einen Kieferleistengurt als EckverstÀrkung bis ganz ans Ende des Rumpfes.
Beim 4k sind es die unteren Gurte (damit der angesprochene stumpfe Materialwechsel abgefangen wird)
Beim 4k-X die oberen (damit das Seitenleitwerk ordentlich gehalten wird).

ZusÀtzlich wird nun die RumpfinnenwandverstÀrkung nicht mehr aus 2mm Caiba sondern 2mm Flugzeugsperrholz gemacht.

Was derzeit wirklich noch ein kleiner Schwachpunkt ist, ist die Art der FlÀchenbefestigung mit dem Brett der Muttern und der Verzapfung mit der Rumpfseitenwand. Wird hier ordentlich und sorgfÀltig geklebt, und eventuell auch vorausschauend Epoxy Harz verwendet, wird die Angelegenheit schon ordentlich fest.
Die MaterialÀnderung von Caiba auf Flugzeugsperrholz hat da schon sehr viel verbessert.

Das Thema mit dem Schwerpunkt kommt auch immer wieder. Das Gewicht des Leitwerks und auch das hintere Rumpfteil haben hier großen Einfluss auf die endgĂŒltige Schwerpunktlage. Wenn hierfĂŒr leichte Bretter im Bausatz enthalten sind, muss man ziemlich sicher am Heck Blei unterbringen, um den Schwerpunkt (mit grĂ¶ĂŸeren Antriebsakkus) in den gewĂŒnschten Bereich zu bekommen. (lt. RĂŒckmeldungen sind es meist 5-15g)

Es lohnt sich daher, den Flieger mit voller AusrĂŒstung, vor dem Bespannen schon mal auf die Schwerpunktwaage zu legen um diesen zu kontrollieren. In dieser Baustufe kann man noch am Besten nachjustieren.

All diese Dinge werden nun in die v2 Konstruktion einfließen und berĂŒcksichtig.

+++++++++

Gregor, GFK oder auch CFK ist in deinem Fall sicher nicht die schlechteste Möglichkeit, die erforderliche, von dir gewĂŒnschte, "Alltagstauglichkeit" zu bekommen.
Ich muss aber auch sagen, dass ich den Ur rock_it nun schon einige Jahre immer wieder gerne und auch hart (mit Kopf) fliege. Das mir das Leitwerk abgebrochen wÀre, ist mir bisher noch nicht passiert. Rumpfbruch hatte ich einmal, weil ich beim Landen genau auf einen Stein/Felsen "aufgeritten" bin.
goßarl '21_01.jpg

hier ein Bild vom heurigen Ausflug auf der Hoamalm - Großarl.

schöne GrĂŒĂŸe
Robert
 
Als ich letztes Jahr meinen rock4k bei locker bis zu 6 WindstÀrken geflogen bin (ohne irgendwelche VerstÀrkungen), habe ich keinerlei Probleme mit der Festigkeit gesehen.
Klar ist das natĂŒrlich der Grenzbereich, aber mein rock4k hatte auch locker 1,1 kg......Grenzbereich deshalb, da eben irgendwann zu leicht.

Ich hatte weder an der FlÀchenaufnahme was verstÀrkt, noch am Heck......klar ist aber auch, dass die Landungen schon "sauber" sein sollten. Das ist aber auch mit Butterfly gut möglich und wenns kachelt, dann steht der rock4k eh in der Luft und da kannst quasi wie ein Helikopter landen.
Wer ein Holzmodell auf en Acker knallt, der erntet sehr wahrscheinlich Buch, passiert auch auch bei GFK-RĂŒmpfen.

Gruß, Dietmar

P.S.
Ich freue mich aber sehr auf den "neuen" rock4K, und lasse Dir alle Zeit der Welt, Robert, denn das Modell wird sicher "fantastico"đŸ€Ÿ
 
  • Like
Reaktionen: wst

wst

User
Nach den letzten zwei FlĂŒgen, alle im Flachland auf einem gemĂ€hten Platz,
brach zunÀchst die vordere FlÀchenaufnahme. Nach der Reparatur und einem weiteren Flug, glatte Landung, ist die FlÀchenbefestigung herausgefallen!!! Ich kann mir das nur erklÀren, das die Konstruktion in diesen Bereichen nicht zu Ende gedacht ist!?
Wer hat nochmal den Flieger gelandet bzw. gebaut , der Hersteller oder jemand mit 40 Jahren Erfahrung ? ;)

tztz....wenn man nach rd. 40 Jahre Bauerfahrung, bei so einem Modell, es schafft es im Flachland bei einer Landung zu "schrotten" und noch Angst vor dem Landen am Hang hat, sollte sich ernsthaft ĂŒberlegen ob es nicht besser wĂ€re sich ein anderes Hobby zu suchen ( Schiffchen , Auto oder Lego )........
Weitere Kommentare zu dem Post und Antworten auf weitere Posts erspare ich mir voraussichtlich , sonst werde ich gesperrt:cool:
Meinen Rock4K habe ich von Robert bauen lassen und auch ohne irgendwelche VerstÀrkungen hat er bisher alles Problemlos
weggesteckt...... und glaube mir , auf der Hoamalm wurde er ziemlich gescheucht :D

WĂŒrde den User gerne mal bei solchen Bedingungen sehen ( das war ein Erstflug und der Pilot ist bei solchen Bedingungen vorher noch nie geflogen/gelandet 😁 )

PS: ich habe 26 Jahre Erfahrung, sagt aber trotzdem nichts aus wie gut ich baue oder fliege 😉

Bin dann mal weg
Werner
 
tztz....wenn man nach rd. 40 Jahre Bauerfahrung, bei so einem Modell, es schafft es im Flachland bei einer Landung zu "schrotten" und noch Angst vor dem Landen am Hang hat, sollte sich ernsthaft ĂŒberlegen ob es nicht besser wĂ€re sich ein anderes Hobby zu suchen ( Schiffchen , Auto oder Lego )........
Schon amĂŒsant wie schnell die Zeit vergeht . Da bombt man auf dem Flying Circus seinen Rock_it (völlig unkontrolliert) kurz nach dem Start in die schöne Gegend, weit ab der eigentlichen Landepiste und jetzt will man mir als - Wahrsager durch die Glaskugel - meine LandekĂŒnste attestieren.

Bei der gemeinsamen Schadensbegutachtung will ich mich erinnern, dass hier Aussagen wie "Hangflug unerfahren" und "ich traue mich nocht nicht so recht" gefallen sind. Im Nachhinein eigentlich schade um die Zeit die ich in unsere Unterhaltung in Fiss investiert habe.

Es ist beschÀmend wie auf eine eigentlich sachliche Fragestellung meinerseits hier reagiert wird. Zumal Herr Scheibeibhofer in seinen Beitrag (https://www.rc-network.de/threads/rock4k-rs-aero-bau-und-erfahrungsbericht.733103/post-12050472) sehr anschaulich und sachlich auf die ein oder andere Schwachstelle eingegangen ist und diese auch bestÀtigt hat.

Es scheint doch sehr auf die HolzqualitĂ€t anzukommen. Bei mir war die Auswahl dann halt nicht so gut was zu besagten Schwachstellen gefĂŒhrt hat.

Es ist mir schon klar dass hier eine gewissen Symphatie zu Herrn Scheibelhofer besteht, wenn man sich von ihm die eigenen Modelle bauen lĂ€ĂŸt und dann gemeinsam im Großarl Tal seinem Element ĂŒbergibt. Dennoch erwarte ich hier einen konstruktiven Meinungsaustausch, bei dem Lob und Kritik gleichermaßen akzeptiert wird.

WĂŒrde den User gerne mal bei solchen Bedingungen sehen ( das war ein Erstflug und der Pilot ist bei solchen Bedingungen vorher noch nie geflogen/gelandet 😁 )
Da bin ich einen Schritt voraus :D

Trotzdem Danke fĂŒr die zahlreichen PN's die mich mit meinem Problem bestĂ€tigen. Gibt mir das doch Hoffnung ĂŒber kurz oder lang doch nicht einen Lego Baukasten anschaffen zu mĂŒssen.

FĂŒr uns hat sich die Sache erledigt - wĂŒnschen trotzdem allen Rock4K Piloten viel Spaß mit dem Modell.

Gregor
 

loscho

User
Ich finde die BeitrÀge von Gregor sehr hilfreich, inhaltlich interessant und sachlich dargestellt.
Ein offensichtlich gutes Modell kann auch SchwĂ€chen haben. So wie ich Robert einschĂ€tze, wird es fĂŒr ihn auch Ansporn sein.
 
Logo ! Ich jedenfalls möchte bald auch mal einen (zusammen..) bauen und da ist dieser Thread super hilfreich, und grosses Vertrauen in das Modell hÀtte ich auf jeden Fall.
Obwohl bauen 😳 ? hmmmm...... wenn ich einen gut gemachten Fertigen bekommen könnte wĂŒrde ich den spontan auch nehmen ....ggf. PN an mich
 
Hallo Leute!
Ich muss hier noch einmal einhaken um etwas "Wind" aus den Segeln zu nehmen.

Es freut mich sehr, wenn mir hier Infos mitgeteilt werden, dass die Ausstattung, QualitÀt und dann auch das Flugverhalten meiner Modelle, in dem Fall vom rock4k, gefallen/entsprechen/begeistern.
NatĂŒrlich tut das meiner Seele gut und spornt an, weiter zu machen, Neues zu probieren.
Andererseits bin ich auch sehr dankbar ĂŒber Kritik, Fragen und Anregungen, fĂŒr Verbesserungen/VerĂ€nderungen.

Diese erreicht mich aber nicht oft am direkten Weg, um gleich helfen zu können, sondern kommt erst ĂŒber mehrere Stationen dann zu mir.
Es ist aber leider auch nicht möglich, auf alle WĂŒnsche/Anregungen/Punkte ein zu gehen. Da bitte ich darum, mir die Entscheidung zum Kompromiss zu ĂŒberlassen.

Gregor, in deinem Fall tut es mir fast leid, dass du so ein "leichtes, weiches" Holz in deinem Bausatz gehabt hast (hÀtte anscheinend besser in einen RES-Bausatz gepasst).
Jedoch kommen bei mir immer wieder Bestellungen/Anfragen rein, die genau so einen "leichten" Bausatz haben wollen. Ich kann dann diesen WĂŒnschen nachkommen und aus dem vorhandenen Sortiment auswĂ€hlen. Kauft man jedoch beim HĂ€ndler, muss man den kit so nehmen wie er ist.
Hier ist dann Selbstinitiative und Bastelerfahrung gefragt, um das Modell fĂŒr den geplanten Einsatzzweck zu "tunen". Auch hier kann ich mit Rat und Tat zur Seite stehen, wenn man will.

Die BeitrĂ€ge vom @Kafo sind hierfĂŒr schon sehr hilfreich und maßgebend.

Gregor, schreib mir doch bitte eine PN, ich wĂŒrde dir gern ein Angebot unterbreiten, damit der Flugspaß weiterhin erhalten bleibt.

Johannes, du kannst auch einen rohbaufertigen von mir bekommen, falls das weiter hilft. Details dann bitte ebenfalls via PN (oder email).

Lothar, ...richtig geschÀtzt. Jedoch ist es schwer, gut dargestellte Kritik zu bekommen, um diese weiter verwerten zu können. Muss ich leider immer wieder feststellen . . denn mit zB. der Aussage "ja, fliegt eh" oder "ja, die Teile passen" fang ich nicht viel an.

PS: die Bedingungen in Großarl waren diesmal schon heftig. Ich hĂ€tte mir nicht gedacht, dass die Modelle das schadenfrei ĂŒberstehen. Es hat wirklich keinen einzigen Bruch gegeben ... dem Axel seine sind ja schon mehrmals geflickt und verstĂ€rkt. Ich fliege meine so wie sie aus der Schachtel raus kommen (daher bin ich fĂŒr jede Info dankbar).

So . . . und jetzt geht's dann langsam in Richtung v2 ;)

schöne GrĂŒĂŸe
Robert
 
@ Robert

Das mit dem "V2" hört sich gut an.....ich hĂ€tte im August Urlaub und da könnte ich schon mal einen basteln........es wir ein Rock mit VLW - weißt ja ;-)
 

donhondo

User
Jedoch ist es schwer, gut dargestellte Kritik zu bekommen, um diese weiter verwerten zu können. Muss ich leider immer wieder feststellen . . denn mit zB. der Aussage "ja, fliegt eh" oder "ja, die Teile passen" fang ich nicht viel an.
Hallo Robert,
das mit der Kritik des »Verbrauchers« (in diesem Falle mal ich) in Richtung des Urhebers eines Flugmodells ist manchmal nicht so einfach möglich, so wie es Dir vielleicht am Besten helfen wĂŒrde.

Die Sache mit der Verbindung FlĂŒgel-Rumpf nehme ich mal als Beispiel: Ich habe es – abgesehen vom noch relativ neuen rock'X, bisher bei jedem Deiner Flieger (TeRESa, rock_it, FXj) geschafft, dass sich nach Landung Nr. X eine Wurzelrippe im Bereich von Nase bis zur Steckung von der Verklebung gelöst hat.

Die Frage, die ich mir in den besagten FĂ€llen immer zuerst gestellt habe, lautete: lag es an der Art meiner Landungen oder ist es ein prinzipielles Problem der Konstruktion? Sicherlich ist es so, dass die Verzapfung der FlĂŒgel zum Haupt-Spant wenig Möglichkeiten fĂŒr die TragflĂ€chen lĂ€sst, im Falle eines Falles schadensfrei vom Rumpf abzuscheren. Zumindest im Vergleich zu einer FlĂŒgel-Rumpf-Verbindung, wo die TragflĂ€che auf dem Rumpf nur aufliegt und ausschließlich durch Nylon-Schrauben gesichert wird.

Aber: Klar nachvollziehbar stand vor den besagten SchÀden mindestens eine Landung mit einem heftigen Eindreher (in meinen Breiten »Ringelpiez« genannt), dem ein voriges EinfÀdeln eines FlÀchen-Endes ins Gras o.À. voran ging. Beim TeRESa gar war es damals ein ausgewachenes Radschlagen des Fliegers nach dem Abschmieren aus geringer Höhe.

Im Falle eines Falles gibt es also zwei Möglichkeiten fĂŒr mich. A – ich schiebe es auf die Konstruktion oder B – ich hinterfrage meinen Flugstil, meine BaukĂŒnste, die Wahl des geeigneten Landefeldes/Landerichtung/etc. oder aber, ob Wind und Wetter dem Modell an diesem Tag wirklich angemessen waren.

Im Zweifel erinnere ich mich dann erst einmal daran, dass ich mich selbst – von den FĂ€higkeiten beim Modellfliegen – noch lange nicht da sehe, wo Andere gefĂŒhlt vielleicht schon immer waren. Stehe ich mit anderen Modellfliegern gemeinsam am Hang, bin ich immer wieder froh, dass jeder meiner Flieger-Kollegen, von wirklich einzelnen Ausnahmen abgesehen, seine eigenen FĂ€higkeiten als Modellflieger eher konservativ beurteilt. Was mir im vierten Jahr meiner zweiten Modellflieger-Karriere, wirklich weiter hilft. Ein Schritt nach dem Anderen eben.

Robert, wenn ich in Zukunft denke, dass ich zu Deinen Konstruktionen etwas an Kritik oder VerbesserungsvorschlÀgen beizutragen habe, werde ich das gern machen.

PS: mein rock_it-Motor-Rumpf ist diese Woche in der Werft gewesen und hat seine GrundĂŒberholung erfolgreich absolviert :D 
 ich fĂŒhle mich langsam wieder soweit, dass ich mit Motor fliegen will. ;) Die rock'X-FlĂ€che passt vorzĂŒglich auf den Rumpf. Ohne Spoiler jedoch mag ich nicht so recht mehr in die Luft. Und da der rock_it-FlĂŒgel mit Spoiler dran immer noch nicht fertig ist 
 Mal sehen.

In diesem Sinne

Allen ein schönes Wochenende

Karsten
 
Oben Unten