• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

    Momentan sind leider keine Neuregistrierungen möglich, um eine schnelle Unterstützung der bereits registrierten Benutzer zu ermöglichen.

rock_it (Scheibelhofer): Bau- u. Erfahrungsbericht

Oreo

User
Falls Interesse besteht, würde ich gerne mal meine Erfahrungen über meine aktuelle Modell-Baustelle die ich mir quasi "angelacht" habe hier veröffentlichen ...

Der klassische Holzbau erfährt in jüngster Zeit ja wieder eine Art Renaissoce. Beim Anblick der ganzen Holzbauthreads hier im Forum fühlt man sich gleich mal wieder in seine Jugend zurückversetzt.

Doch haben Werkzeuge wie z.B. die Laubsäge von damals in der heutigen Zeit meist ausgedient. Seit einigen Jahren sind gefräste oder gelaserte Bausätze "state of the Art".

Auf der Suche nach einem handlichen Modell in der 2 Meter Klasse, nahm ich mit dem ein oder anderen Hersteller Kontakt auf. Zunächst beschränkte es sich auf Modelle der RES-Klasse. Die Wendung erfolgte nach einem Gespräch mit Robert Scheibelhofer. Welcher in jüngster Zeit mit Modellentwicklungen wie dem ImpRESsion, dem teRESa oder dem thermRES auf sich aufmerksam machte.

Ich schilderte ihm meine Modellwünsche und forcierte eigentlich während des Gespräches immer wieder den Wunsch nach einem Modell mit Querruder, für den Hang mit Nehmerqualitäten. Thermikschnüffeln mag ja ganz schön sein doch wer mehrere Hänge vor der Haustür hat, weiß welchen Reiz so ein gut tragender Hang mit dem entsprechenden Modell auslösen kann.

Im Laufe unserer Unterhaltung rückte Herr Scheibelhofer dann mit ein paar Details zu einem neuen Modell, welches er gerade am Entwickeln ist, heraus. Nach wenigen Eckdaten zog sich die "willhaben" Schlinge immer enger ....

Kurz um ... der neue hört auf den Namen "Rock_it" und soll im Laufe des Jahres bei Herrn Scheibelhofer zu beziehen sein.

Warum habe ich ihn bei mir auf der Werkbank liegen?

Der Schöpfer und Hersteller will eine objektive Meinung seiner Konstruktion, des Bausatzes und der Flugeigenschaften ... und offensichtlich war ich zur rechten Zeit am rechten Ort :D

Lange Rede – kurzer Sinn so sieht der Bausatz aus!

Rock_it_bausatz_1024.jpg

Die einzelnen Teile machen alle einen ordentlichen Eindruck und sind per Laser beschriftet. Sogar die Beplankung ist entsprechend der benötigten Außenkontur gelasert. Auf den ersten Blick scheint sich der Bau auf das Wesentliche zu beschränken und ein größerer Maschineneinsatz ist anscheinend nicht notwendig.

Rock_it_bausatz_details2_1024.jpg

Rock_it_bausatz_details1_1024.jpg

Laut Hersteller soll als Bauunterlage ein Baubrett mit den Maßen 1200 x 500 mm für den Bau des Modells ausreichen. Sprich, die Sache wäre sogar in einer Studentenbude oder auf dem Wohnzimmertisch baubar ...

Man merkt schon dass es sich nicht um die erste Entwicklung von Herrn Scheibelhofer handelt. Neben den A0 Bauplan in Farbe liegt sogar eine Baubeschreibung in Papierform dem Bausatz bei.

Manch einer wird zwar bei dem Anblick des beiliegenden Schleifpapiers und der Schutzfolie für den Bauplan schmunzeln aber ich finde es regelrecht kundenfreundlich. Man sollte ja nicht immer von den heimischen Gegebenheiten ausgehen und ich kann mir sehr gut vorstellen, dass diese Art von Modellen dem ein oder anderen den Umstieg von der Schaumwaffelfront zum klassischen Modellbau helfen.

Jetzt aber genug der Lobpreisungen – schließlich geht es hier um den Bau des Rock_it und das Osterwochenende will genutzt werden wenn die Frau schon Arbeiten muss (:-))
 

Oreo

User
RC-Ausstattung

RC-Ausstattung

Ach bevor ich es vergesse ...

Ich hab mich für folgende RC-Komponenten entschieden:

Rock_it_rcparts.jpg

Servos (V-Leitwerk) – 2xHS-55
Querruder – 2xDES427
Motor – Turnigy 28-26 mit 1350kV
Regler – Turnigy Plush 25A
Akku – Hacker 3s900mA
Simprop - Aluspinner Dm 35mm
CamCarbon 8 x 4,5

Will man Herrn Scheibelhofer Glauben schenken sind die Komponenten völlig ausreichend - um mit dem Rock_it mächtig Spaß zu haben.

Ich lass mich überraschen, da ich bisher in der 2 Meter Klasse gut und gern das 3fache an Geld investiert habe ;)

Morgen geht´s mit dem Bau los!
 

Oreo

User
1. Bautag

1. Bautag

... eigentlich wollte ich heute morgen gleich nach dem Frühstück mit dem Bau beginnen. Irgendwie hat die Einkaufsliste meiner Frau in Kombination mit Osterwochenende meinen Zeitplan extrem durcheinander gebracht ...

Aber das gesetzte Etappenziel konnte am 1. Bautag erreicht werden. Ist eigentlich auch nicht schwierig. Der Bausatz erinnert an alte Graupner Zeiten.

Da ist jedes Bauteil, ja sogar die Leisten beschriftet. Normalerweise sind wir Deutschen doch so penibel. Aber scheinbar will Herr Scheibelhofer beim Bau seines Modells nichts dem Zufall überlassen. Was ich persönlich der Hammer finde ist das beiliegende Zubehör. Da liegen dem Bausatz sogar die Gabelköpfe und die Löthülsen samt Bowdenzugrohre bei.

IMG_5019_1024.jpg

IMG_5018_1024.jpg

Bleibt zu hoffen, das dies auch bei der Serie so ist.

Nicht nur für Anfänger und Umsteiger ist das ein großer Vorteil, wir alten Hasen haben zwar meist die Schubladen voll mit allerhand Kleinteilen, doch das benötigte Teil fehlt oder man(n) hat dann nur eins statt zwei dieser Teile.

Begonnen wurde mit dem Rumpf

Die Rumpfverstärkung wird mit Sekundenkleber zusammengeklebt. Auf die Rumpfseitenwand dann aber mit Leim, die Längsgurte auch mit Leim...

IMG_2860_1024.jpg

Die Spanten werden in die Öffnung auf einer Seite gesteckt, dann die zweite Seite drauf, ausgerichtet, mit Klammern fixiert und von außen mit Sekundenkleber gesichert. Dann von innen mit Sekundenkleber vollflächig nachgelebt.

Rumpfdeckel und Boden dann wieder mit Leim drauf...

IMG_2950_1024.jpg

Gut formgebend ist da auch das Zusammengeklebte Spornformteil.

IMG_3265_1024.jpg

Morgen will ich mehr schaffen ... zum Glück haben die Geschäfte zu :D

Ansonsten passen die gelaserten Teile wirklich gut – so macht Holzmodellbau richtig Spaß.

Bauabschnitte die sich nicht direkt aus dem Bauplan ergeben sind gut in der Bauanleitung (9 Seiten) beschrieben.

... bis jetzt gibt es nichts zu meckern!
 

Oreo

User
2. Bautag

2. Bautag

... der zweite Bautag neigt sich dem Ende!

Was ist erwähnenswert?

Eigentlich nichts! ... keine Komplikationen bis auf den Sekundenkleber der sich an den Fingern hartnäckig hält.


Rock_it_fuselage_1024.jpg

Ich finde das Ergebnis kann sich sehen lassen. Rumpf und V-Leitwerk sind soweit Rohbaufertig. Effektive Bauzeit neben Osterbraten, Kaffee und Kuchen waren heute 6 Stunden.

IMG_4671_1024.jpg

IMG_3466_1024.jpg

Ich finde den Spinner- / Rumpfübergang absolut perfekt. Der Simprop Aluspinner mit 35 mm Durchmesser scheint erste Wahl zu sein. Ist es nicht toll, wenn mal gleich was auf Anhieb passt ...

Ohne Übertreibung muss ich echt sagen, dass der Bausatz gut durchdacht und vor allem toll dokumentiert ist. So manches Bauteil kommt einem zwar so während dem Bau sehr filigran vor, doch wenn es dann zu einem Ganzen zusammengewachsen ist, macht die Konstruktion einen recht soliden Eindruck.

Man darf ja auch nicht das geplante Abfluggewicht von ca. 700 Gramm vergessen. Aber da merkt man schon das so manche Ideen aus den RES Modellen eingeflossen sind.

Das Modell hat das Potential zu einem Rucksackfreundlichen Allrounder. Vor allem weil (bis jetzt) mit einem vernünftigen Bauaufwand recht schnell Ergebnisse auf dem Baubrett liegen. Ich würde mich sogar trauen zu behaupten, dass das Modell jederzeit auch von Bau-Rookies aufgebaut werden kann. Und spätestens beim Verschleifen der Rumpfkontur kann jeder sein Geschick für den Umgang mit Rundungen unter Beweis stellen ;)

... morgen geht es an die Tragflächen.
 

Oreo

User
ECalc

ECalc

Wollte gerade auf www.ecalc.ch eine Proppeller Kalkulation mit den von mir eingesetzten Komponenten berechnen.

Leider berechnet er mit meiner Version keine Turnigy Motoren und Regler (sind in der Datenbank enthalten aber ausgegraut).

Könnte jemand mit einer entsprechenden Vollversion mir hier mal behilflich sein und mit einem Modellgewicht von 700 Gramm und einer Flügelfläche von 29,4 dm2 eine Berechnung machen.

Motor – Turnigy 28-26 mit 1350kV
Regler – Turnigy Plush 25A
Akku – Hacker 3s900 mAh
CamCarbon 8 x 4,5

Bin neugierig was mich da erwartet :D
 

Oreo

User
3. Bautag

3. Bautag

Modellbau ist ... wenn der Erbauer sich voll und ganz mit dem Objekt identifiziert.

Sowohl farblich, wie auch kulinarisch habe ich mich heute voll und ganz auf unsere österreichischen Nachbarn eingestellt. Was eignet sich da besser als ein Manner.

Manner_1024.jpg

Die Neapolitaner ähnelt durch die Schoko-Nuß-Mischung zwischen den Waffeln schon sehr stark den Balsabauteilen mit den abgebrannten Schnittkanten des Lasers .... quasi eine österreichische Symbiose.

Also mehr kann ich nun wirklich nicht mehr für ein erfolgreiches Gelingen beitragen. Körper und Geist waren quasi bestens vorbereitet und das ist dabei herausgekommen ...

IMG_5049_1024.jpg

Spinnerübergang im Feinschliff

IMG_5037_1024.jpg

Der Tragflächenaufbau ist mit den gelaserten Teilen und dem Bauplan völlig streßfrei. Im Bild ist die D-Box Beblankung mit 0,4 mm Flugzeugsperrholz und Steckungsvorbereitung im Wurzelbereich zu sehen. Die V-Form von 2,5 Grad je Seite ist bereits fertig in die Rippen eingearbeitet. Verklebt wird das dann alles mit Epoxy

IMG_5038_1024.jpg


Der Holmsteg im Doppel-T-Träger-Prinzip am Außenflügel

IMG_5046_1024.jpg


Hier ist sehr schön der verjüngende Holmgut aus Kieferleisten zu erkennen. Alles in allem eine solide Konstruktion. Bei Holzverklebungen ist Weißleim für mich erste Wahl.

Sicher ist hier eine noch massivere Bauweise möglich, aber bei einem geplanten Abfluggewicht von ca. 700 Gramm sollte die Konstruktion ausreichend sein.

Morgen ruft wieder die Arbeit - kommendes Wochenende geht es weiter ...

PS: Hoffe euch langweilt mein Baubericht nicht

Fortsetzung folgt ...
 

Oreo

User
Alternative

Alternative

Wollte gerade auf www.ecalc.ch eine Proppeller Kalkulation mit den von mir eingesetzten Komponenten berechnen.

Leider berechnet er mit meiner Version keine Turnigy Motoren und Regler (sind in der Datenbank enthalten aber ausgegraut).

Könnte jemand mit einer entsprechenden Vollversion mir hier mal behilflich sein und mit einem Modellgewicht von 700 Gramm und einer Flügelfläche von 29,4 dm2 eine Berechnung machen.

Motor – Turnigy 28-26 mit 1350kV
Regler – Turnigy Plush 25A
Akku – Hacker 3s900 mAh
CamCarbon 8 x 4,5

Bin neugierig was mich da erwartet :D
Gibt es eine Alternative Berechnungsmöglichkeit?
 

Woif

User
Rock it...

Rock it...

Sieh mal an,
nun ziehen die Modelle auch nach Bayern.
In unserer Gemeinschaft waren auch schon einige Modelle auf dem Baubrett bzw. Flugplatz.
Rock it, ImpRESion und ich freu mich gerade auf die TeRESa :D
die Bausätze sind jeden € Wert...
Werde Deinen Bericht sicher weiter verfolgen

Viel Spaß schon jetzt
Grüße aus dem Innviertel
 

Oreo

User
4. Bautag

4. Bautag

Der 4. Bautag stand ganz im Zeichen der Tragflächen.

Eigentlich eine recht entspannte Sache – bis auf mein Kreuz. Da ich vor lauter Gier gleich beide Tragflächen aufbauen musste war nix los mit mal ganz „chillig“ vom Chefsessel aus die Flächen zu bauen. Naja und mit Mitleid von der Frau brauchte ich erst gar nicht zu hoffen, da es sonst wieder geheißen hätte … :mad:

Ihr wisst schon, letztendlich gilt … Hauptsache das Modell wird schön!

Also ein Rippchen hier - ein Hölzchen dort, etwas Weißleim und im Handumdrehen entsteht eine Tragfläche. Ich denke das unterscheidet den Holzmodellbauer vom ARF-Freak. Da hat schon der Bau etwas fesselndes und verbindet den Erbauer mit dem Modell auf eine ganz eigene Weise.

Im großen und ganzen konnte ich die Flächen als Rohbau fertig machen. Nach dem Trocknen geht es noch an ein paar Details.

Als nächster Arbeitsschritt steht die Hochzeit von Rumpf, Leitwerk und den Tragflächen an.

Hier noch ein kleines "making of" des ROCK_IT


Nasenleiste als "Leimbinder" 3-lagig mit der Hilfsnasenleiste.

IMG_5059_1024.jpg

IMG_5063_1024.jpg

Die Stützfüsse erst nach dem verschleifen der Oberseite abtrennen - dadurch liegt die Fläche super gerade auf.

IMG_5064_1024.jpg

Endleiste überschleifen, damit sie mit den Rippen bündig ist.

IMG_5065_1024.jpg

QR-anschlagleiste flächenbündig schleifen, Sperrholtendrippe und Dreikantleiste ankleben.


Servokabel einziehen, Deckrippen an der Wurzel ankleben .. FERTIG!
 
Oreo;4306479 [I schrieb:
Eigentlich nichts! [/I]... keine Komplikationen bis auf den Sekundenkleber der sich an den Fingern hartnäckig hält.
.
Hallo, nette Baustelle, schönes Modell

gar nicht so lange her, als ich CA auf den Fingern der einen Hand hatte, und in der anderen grad zufällig den Schleifklotz, versuchs mal, der CA lässt sich tatsächlich abschleifen bzw. wird's leichter zu ertragen.

LG Andreas
 

Oreo

User
Da das lange Wochenende naht mit immer größeren Schritten.

Neben den überschaubaren Restarbeiten an der Tragfläche mach ich mir schön langsam Gedanken über das Folienfinish.

Kann man eigentlich auch die Folie an Stellen stückeln (z.B. Farbübergänge) wo keine Rippen sind?
 

Oreo

User
5. Bautag

5. Bautag

... ich habe mit den restlichen Arbeiten vom Rock_it Tragflächenbau begonnen.

Als erster Punkt auf der ToDo-Liste steht das Verschleifen der Nasenleiste.

Hierfür liegen dem Bausatz Profilschablonen bei. Bereits nach wenigen Schleifzügen lernt man die Vorteile solcher Schablonen zu schätzen - weil verschätzt hat man sich hier schnell ...

IMG_5085_1024.jpg

IMG_5084_1024.jpg

Der Einsatz von Schleiflatten, mit einer Länge von ca. 20 - 30 cm, verhindert ein unbeabsichtigt Verschleifen der Profilkontur im Nasenbereich. Mit etwas Geduld lässt sich hier ein akzeptables Ergebnis erzielen.

IMG_5086_1024.jpg

Einziger Kritikpunkt ist die äußerste Rippe aus Sperrholz. Der Laserabbrand lässt sich nicht verschleifen. Hier könnte der Hersteller die Rippe mit etwas Übermaß fertigen und schon wäre der - ja nur optisch - störende Umstand Geschichte ...

IMG_5087_1024.jpg

Anschließend geht es mit den angedeuteten Winkelt (oder nennt man so kurze Teile - Tiplets?) weiter.
 
Oben Unten