Rockmann R40s von Pichler Erfahrungen???

Moin Moin!

Ich habe gestern den Rockmann R40s bei Pichler auf der Homepage gefunden.

Den Motor gibts nur als Bausatz zum selber montieren.

Der Preis ist auch sehr interessant mit 199 Euro fuer 40cc. Auch aufgrund des leichten Gewichtes von 1150g finde ich den Motor sehr interessant.

Wenn mann so ein ding selber montiert, kann mann auch gleich die Einzelkomponenten beurteilen, und evtl. verbessern.

Hat schon einer von euch so ein Teil in den Fingern gehabt, oder sogar schon in Betrieb??

Ich waehre fuer alle Erfahrungen dankbar!!
 

Ingo Seibert

Vereinsmitglied
Tag,

ich habe den Motor seit ein paar Wochen bei mir. Montage war kein Problem, wenn man etwas Übung hat, geht das in einer halben Stunde :). Ich habe das Teil bei uns in der Firma vermessen. Die Toleranzen sind gut und auf erstaunlich hohem Niveau, allerdings sollte man den Chinesen nochmal erklären, wozu ein Kreuzschliff beim Honen gut ist ;). Sehr gut fand ich die Kurbelwelle, denn im Gegensatz zu manch anderem bekannten Motor mit verpressten Kurbelwangen hatte mein Motor bereits ab Werk eine Rundlaufgenauigkeit von +/- 0,01 mm. Besagte Kettensägenmotore hatten im Auslieferungszustand teilweise mehr als 0,1 mm. Aufpassen muss man beim Montieren der KuWe im Motor bzw. beim anschließenden Aufsetzen des unteren Gehäusedeckels. Panscht man da zuviel Dichtmasse rein, kann der recht dünne Guss des Gehäuses beim Anziehen der Schrauben brechen. Was noch? Ach ja, die Lagertoleranzen waren spitze, die Kugellager wurden mithilfe von Stickstoff auf die Welle aufgeschrumpft, im normalen Zustand sind sie stramm. Da könnten sich einige Hersteller eine Scheibe von abschneiden! Die Kerze ist ein China-Typ, einen Ersatztyp habe ich noch nicht ausprobiert.

Verarbeitung: +
Anleitung: o (sie empfehlen einen Schusterhammer, das gibt Abzug ...)
Gewicht: +
Preis: später
Laufverhalten: später

Später deswegen, weil ich wegen einer fehlenden Zündung (die wurde aber problemlos nachgeschickt) das Teil noch nicht laufen lassen konnte. Ich hoffe, ich komme nächste Woche mal dazu.
 

Ingo Seibert

Vereinsmitglied
Hallo Oliver,

zwei wesentliche Unterschiede der beiden Motoren: Der "Rockmann" ist ein echter Modellmotor, der MC-40 SL ist ein hundsgewöhnlicher Pocketbike-Motor-Zylinder mit anderem Kurbelgehäuse, zudem wiegt der MC einige Gramm mehr als der Rockmann. KW-Angaben finde ich immer etwas daneben, wichtig sind Drehzahlangaben mit bestimmten Propellern. Die Zündungen sehen sich allerdings ziemlich ähnlich.

Nun ja, ich muss nächste Woche eh einem nicht näher spezifizierten 30er Moki auf den Zahn fühlen, da kann ich dann gleich beide mitnehmen und Lärm auffem Platz machen ;)
 

Ingo Seibert

Vereinsmitglied
Rolf Germes schrieb:
Wie denn , wo denn ,wat denn ? Ingo auf Abwegen ? :eek:
:D Wohl kaum, Hase, im Gegensatz zur weitverbreiteten Ansicht kann ich mit so ziemlich jedem Typ von Verbrenner umgehen, wähle aber trotzdem stets den für mich günstigsten und problemlosesten Antrieb aus ;). Vorgestern hab ich die Twinnie mal wieder gescheucht. Schon erstaunlich, was der olle Olympic mit den knapp 12 kg Lebendgewicht so alles anstellen kann ;)

IMG_0087_2.jpg

Weiß nicht, ob es wichtig ist: Der Rockmann ist ein Testobjekt für die MFI. Nach dem Einlaufen auffem Bock soll er in eine Daisy-Red mit 2 m Spannweite, meinen fliegenden Motorprüfstand eben. Die muss ich aber erstmal etwas überholen *hüstel* :rolleyes:
 

Bernd Langner

Moderator
Teammitglied
Abwege

Abwege

Hallo Rolf

Wie denn , wo denn ,wat denn ? Ingo auf Abwegen ?
Mich saugt er an und schimpft Judas weil ich mal eine Elektromodell bauen will und er schäkert
mit Benzinern rum. Aber vielleicht baut er ja den Rockman auf Methanol um
da ist alles wieder im Lot.:D

Ingo nun schick mir etlich dein "Watt Ab" oder hau Ihn in die Tonne.
Lese mal deine Thrads durch die du laufen hast

Gruß Bernd
 

Rolf Germes

User gesperrt
Zitat:
Zitat von Bernd Langner
Aber vielleicht baut er ja den Rockman auf Methanol um
da ist alles wieder im Lot.

Worauf Du einen lassen kannst
Jo , Igel , das hab ich mir gedacht ,wollte es nur noch mal lesen! :rolleyes:

Dann erzähl mal mehr zum Rockman , zb wie er rockt , sowohl als auch ! ;)

Bis denne!
 
Hey Ingo!

Das ist ja super, dass du das Teil schon hast!

Vergesse bitte nicht, deine Erfahrungen zum Laufverhalten hier mitzuteilen!

Ich bin da sehr gespannt drauf!

Gibt es da eigentlich irgendein Zubehoer zur Vergaserumlenkung??
 

Ingo Seibert

Vereinsmitglied
Moin,

Umlenkung braucht man nicht, der Vergaser sitzt auf einem (mies verchromten) Flansch, welcher selbigen gleich in die richtige Position dreht und wendet. Da kann man schnurgerade anlenken. Ach, Momang, Du meinst sicher so ne Art Ansaugbogen etc? Da kannste auch das Zeugs aus dem Clark-Programm nehmen und notfalls umfummeln, hab ich bei meinem Olympic auch gemacht.

@Gerald: :rolleyes:
 
Rockmann S 40

Rockmann S 40

Hallo Ingo,

gibt es etwas neues über den Motor zu berichten ?
Anspring-/Laufverhalten, Leistung etc. ?

Gruß

Dieter
 

Ingo Seibert

Vereinsmitglied
Hallo,

bin leider noch nicht zum Testen gekommen, Wetter, Beruf und diverse andere Dinge standen mir da leider im Weg :(. Sobald ich das Ding am Rappeln habe, werde ich mich aber melden, versprochen!
 

vwbus

User
Hallo,

als begeisterter Benzinmotorneuling hab ich mir den r40s zugelegt nach umfangreicher Suche nach Benzinmotoren um meine alte CAP 21 zu motoriseren. Zusammenbau super leicht und macht riesen Spaß. Er lief auch sofort an, muß ihn aber noch einlaufen lassen. Das ist schon ein tolles Gefühl, Motor selbst zusammenbauen und er spingt gleich an.:D

Gruß Christoph
 
Oben Unten