RotoMax 150cc

steve

User
Hallo,
habe heute meinen neuen RotoMax 150cc das erste Mal unter Last auf dem Prüfstand gehabt und bin so richtig am sabbern.

Mit den 2-Blatt Fiala-E-Props gab es an 14s10.000 (halb voll) bei ca. 7.000rpm diese Leistungsaufnahme:

20x13 60A (V-Prop von Fiala)
19x18 70A
21x16 80A
21x18 95A
20x20 100A


Ich hätte noch die

21x21
20x24


und von den Fiala Verbrenner-Props die

18x21
20x12


für die weitere Erprobung.


Bei vollem Akku können sich der Strom und die Drehzahl noch mal etwas nach oben verschieben. Im Flug sollte bei den hohen Steigungen dann die Drehzahl noch etwas steigen und der Strom wieder deutlich fallen. Ich rechne im Flug mit 7.500 – 8.000rpm.
Das Ganze wird der Antrieb für meine große Nemesis F1. Die größeren Props werde ich dann im Flieger, bzw. im Flug erproben, da mein Prüfstand dezent an seine Grenzen kam. ;)


IMG_1222.jpg


Bin jedenfalls echt begeistert von diesem Motor und freue mich schon auf die ersten Flüge. Mit einer 20´ Steigung sollten etwa 200km/h möglich sein. Bergab auch etwas mehr.

VG
 
Hallo Steve,

ich habe auch einen Rotomax 150 in einer EF Slick seid 1 Jahr im Einsatz.
Der Motor läuft bei mir an einer Xoar E 28x12 an 13S 10000.
Peakstrom so bei 180-190 A bei 6400 rpm im Stand.
Regler ist bei mir ein Hifei Fulcrum 300 V2

Was für einen Regler hast du am Motor?

Gruß
Mario
 
Hi,

Anfangs bin ich auch mit 14S 7000 geflogen leider hatte ich mit vollen Akkus Kommutierunsprobleme.
Lediglich bei vollen Akkus und Gasstößen könnte man das Provozieren und das auch nur jenseits von 80% Gasöffnung.
Im Flug war das nur zu bemerken beim Rausbeschleunigen aus dem Torquen.
Mit ein bisschen Verzögerung auf Gas könnte man das komplett Unterbinden.
Das ist aber bei einer 3D Kiste aber genau das was man nicht will.
Spontane Gasannahme sind da das A und O.

Da ich sowieso auch etwas mehr Flugzeit wollte bin ich dann nach einiger Zeit auf 12S 10000 umgestiegen.
Dummerweise hatte ich mich aber schon an die Power von 14S gewöhnt somit musste ein Kompromiss her und das sind jetzt die 13S.

Ich würde dir Empfehlen dem Regler am Eingang noch ein paar Kondensatoren zusätzlich zu gönnen damit macht man es dem ESC erheblich leichter.
Die Belastung für den Regler ist bei solch einem Motor schon nicht zu Unterschätzen.
Bei mir sitzt am Eingang vom Regler noch die große Kondensator Bank von YGE.

Gruß
Mario
 

steve

User
Hallo Mario,
das mit den zusätzlichen Konis werde ich mir notieren. Allerdings fliege ich gerne non-stop-Vollgas. Der Tribunus informiert auch über die interne Temp.
Die Heli-Piloten setzen ihn ohne Konis ein - allerdings gerne mal mit Lüfter. Na, mal sehen.

Ich werde noch ein paar Vergleichsmessungen mit Getriebeantrieben durchführen, damit ich den Wirkungsgrad noch etwas besser einschätzen kann.

VG
 
Hi Steve,

ja der Tribunus ist im Heli Bereich gut vertreten.
Hab mit Helis erheblich mehr am Hut als mit Fläche.
Dort hängt an keinem Tribunus ein 2,5kg Motor mit 20 Polen.
Im Heli reichen die Kondis vom Regler, mit dem Rotomax ist das eine ganze andere Hausnummer.

Die 300A des Tribunus ist auch nur als Peak zu sehen die beim Heli nur ganz kurz gefordert werden können.
Selbst knapp 200A auf Dauer bringen den Regler schon schnell ans Limit.

Bitte sei Vorsichtig am besten erstmal auf nem Prüfstand oder am Boden im Modell laufen lassen ob das der Regler mit macht wenn du größere Latten drauf machst.
Bin da aus Erfahrung eher skeptisch.

Gruß
Mario
 
Rotomax 150cc an 12s

Rotomax 150cc an 12s

Servus,

ich verfolge gespannt den Threat. Ich habe vor die 100cc Beast von Hangar 9 damit zu befeuern. Habe noch einige passende 6s 5000mah herumliegen, deshalb würde ich ihn gerne an 12 Zellen fliegen. Fliegt den Motor schon jemand im 3D an 12s? Wenn ja, was fliegt ihr für Regler und Props?

Mario, ich habe gelesen du fliegst den Motor in einer Extremeflight. Wieviel wiegt dein Modell? Bist du zufrieden mit der Performance und kommt der Motor gut mit hartem 3D klar?


Ich würde mich sehr über ein paar Tipps/Antworten freuen.

Grüßle

Julian
 

f-v-s

User
Ich staune . . . . .

Ich staune . . . . .

Mal ganz ehrlich, die gleiche Leistung bekomme ich an einem Pyro 800-60 (10mOhm) und wenn es nicht reicht einem Pyro 800-60 comp (6mOhm) oder gar Pyro 800-69 comp (5,7mOhm) mit 14 Polern oder Scorpion HKIII-5025-520F3S (9mOhm) nem 10 Poler an 12S-14S und Getriebe für 1.000 bis 1.200g (je nach Hersteller: KSG, Flitework, StinGr oder eAnSys) realisiert. Da spare ich also bis zu 1.500g . . . . . . .

Den besonderen Clou kann ich da am Rotomax150cc nicht erkennen . . . . . höchstens der Preis?!:confused:

Many happy landings . . . .

Gruß
 

steve

User
Hallo,
na klar kann man diese Ausgangsleistung auch mit Getriebe abrufen. Kommt dann noch ein wenig auf die Standfestigkeit von Motor und Getriebe an. ;)

Und zu dem Preis kommt man beim Getriebe nicht weit.

Es wäre aber durch aus interessant, wenn man in dieser Größenordnung mal Vergleichswerte bekäme. Die meisten Anwender haben ja Logger und dann sollte eine solide Datenbasis kein Problem darstellen.

Zu dem Gewicht vom Motor kommt allerdings noch ein etwas stabilerer Motordom - auch das sollte an mit in die Rechnung aufnehmen. Diese Antriebe sind letztlich auch als Ersatz für Verbrenner gedacht. In den entsprechenden Modellen sind die stabilen Dome bereit eingebaut.

VG
 

f-v-s

User
Na klar doch . . . . .

Na klar doch . . . . .

natürlich gibt es Messdaten und Vergleichsmöglichkeiten zum Verbrenner . . . . . z.B.:

https://eansys.de/Messwerte-von-Motor-/-Getriebekombinationen
und hier:
https://eansys.de/Leistungsgewichte...eli-Motoren-buerstenlose-Aussenlaeufermotoren

Für die Sache mit möglichen Motordomverlängerungen gibt es einige Möglichkeiten, auch hier bei RC-Network beschrieben . . . . und sehr leicht.

Zumindest wenn jemand möchte, wird er nicht im Wald stehen gelassen.

Gruß
 
Hallo Julian,

ja der Rotomax kommt auch mit 3D in der Slick gut klar.
Gewichtstechnisch liegt meine Slick bei 16kg mit Akkus 13S 10000.

Das Gewicht merkt Mann natürlich da muss man nix schön reden.

Temperatur mäßig braucht Mann sich gar keine Sorgen machen Regler und Motor sind lediglich etwas mehr als Handwarm egal wie Mann sie auch quält.

Leistung ist nahezu Identisch zum Verbrenner da zeigt sich eher ob die Akkus was taugen oder nicht.

Die Getriebe Antriebe finde ich auch sehr interessant im Moment tut sich da ja einiges.
Wobei mich Mal Interessieren würde ob es da Temperatur mäßig keine Probleme gibt bei den Leistungen die da nicht nur Mal als Peak Anliegen wie im Heli Bereich....

Mit einer besseren Wicklung hätte der Rotomax bestimmt noch viel Luft nach oben.
Die Originale liegt irgendwo bei 165KV was eigentlich zu hoch ist...

Gruß
Mario
 

steve

User
Richtig interessant werden diese Antriebe, wenn man sich an das System gewöhnt hat, die Peripherie stimmt (Ladestation am Platz etc.) und dann langsam die Leistung aufgedreht wird. Oft sind dann die Motore die ersten, die ausfallen. Da ist man bei diesem Antrieb wohl noch einige Zeit auf der sicheren Seite, bzw. kann im Bereich des günstigen Wirkungsgrads bleiben.
 
Oben Unten