Royal Pro9 Problemchen beim Programmieren.

AG33

User
Hallo Zusammen,

hoffe auf Eure Hilfe. Ich habe mir eine Royalpro 2.4 gekauft, um meine betagte 3030 so langsam in Rente zu schicken.

Habe heute mal angefangen meine Flieger zu "proggen". Die einfachen Segler gingen auch soweit ohne Probleme. Beim
Pace VX (4 Klappen Flügel) habe ich einige Probleme.

Die notwendigen Funktionen "Butterfly/Wöbklappen/Speedstellung" sind alle drinnen, nur die Ausschläge sind leider nicht gleich.

Beim verwölben in der Termikstellung geht die rechte Wölbklappe ein wenig weiter nach unten. Bei der Speedstellung das eine Querruder
ein wenig mehr nach oben. Bei der 3030er kein Problem, da man jedes Servo einzeln ansteuern kann. Bei der Royal lassen sich jedoch nur
die beiden WK gleichzeitig einstellen, oder habe ich da was überlesen?

Besten Dank
Andreas
 
D.h. alle Servos vorab absolut identisch einstellen? Bei der 3030er hat man das ja erst in der entsprechenden Flugphase gemacht.
 
D.h. alle Servos vorab absolut identisch einstellen? Bei der 3030er hat man das ja erst in der entsprechenden Flugphase gemacht.

Ja schon.
Ich meine was macht es für einen Sinn, z.B. die Mittelstellung eines Servos zu korrigieren, und diese Einstellung dann abhängig von der Flugphase zu machen? Die Servoeinstellungen sind für alle Flugphasen gleich. Alle weiteren Dinge, wie Gebereinstellungen und Mischerparameter nehmen dann diese Servoeinstellungen als Grundlage.

gruß cyblord
 
Hallo Zusammen,

hoffe auf Eure Hilfe. Ich habe mir eine Royalpro 2.4 gekauft, um meine betagte 3030 so langsam in Rente zu schicken.

Habe heute mal angefangen meine Flieger zu "proggen". Die einfachen Segler gingen auch soweit ohne Probleme. Beim
Pace VX (4 Klappen Flügel) habe ich einige Probleme.

Die notwendigen Funktionen "Butterfly/Wöbklappen/Speedstellung" sind alle drinnen, nur die Ausschläge sind leider nicht gleich.

Beim verwölben in der Termikstellung geht die rechte Wölbklappe ein wenig weiter nach unten. Bei der Speedstellung das eine Querruder
ein wenig mehr nach oben. Bei der 3030er kein Problem, da man jedes Servo einzeln ansteuern kann. Bei der Royal lassen sich jedoch nur
die beiden WK gleichzeitig einstellen, oder habe ich da was überlesen?

Besten Dank
Andreas
Hallo Andreas,
grundsätzlich sollten sich alle Servos (von kleinen Abweichungen abgesehen) links und rechts mit gleichen Ausschlägen bewegen.
Falls das nicht der Fall ist, stimmt irgend etwas anderes nicht (z.B. stehen beide Servo-Hebel im gleichen Winkel? Sind diese gleich lang? Im selben Loch eingehängt...)

Wenn das alles passt, kannst du sehr wohl alle Servos auch einzeln ansteuern.
Wie schon beschrieben, unter Menü: Servos / Abgleich dann z.B. Quer3--> P3 (Mittelstellung) diese sollte erstmal immer bei 0% stehen und dann kannst du über beiden Endpunkte P1 und P3 einzeln von jedem Servo zw. 0 und 110% für beide Richtungen die Endausschläge korrigieren.
Übrigens siehst du dort im Menübild schön an der vertikalen Linie (die deinen Servoweg live zeigt während du den jeweiligen Knüppel bewegst), ob die Mittelstellung auch wirklich in der Mitte ist, falls "nein" ist schon irgend ein Flugphasenwert eingestellt, dass sollte eigentlich zu Beginn noch nicht der Fall sein,
denn erstmal müssen alle Wege sauber und symmetrisch passen, z.B. für Butterfly Links und Rechts, dann erst kommt das Flugphasen "proggen".

Grüße
Uwe
 
Schau mal in die Anleitung ab dem Punkt 12 (Flächenmodell anlegen).
Dort ist sehr gut beschrieben wie alles eingestellt wird (auch die entsprechenden Mischer).

So würde ich vorgehen:
- Zuordnungsliste einstellen (bitte beachten - diese ist für alle Modelle gleich! wenn du hier etwas änderst, wirkt sich das auf alle Modelle im Sender aus, die auf dieser Liste basieren)
- Servo-Kanäle vergeben
- im Servo-Monitor noch einmal einen prüfenden Blick - du solltest hier darauf achten wenn Servos im Endanschlag stehen (hauptsächlich bei 2-Wege Schaltern), dass diese auch mechanisch diesen Weg machen können (ansonsten zum ersten Programmieren auf diesen Servos den Weg drastisch reduzieren, oder den Servohebel aushängen
- Empfänger binden
- Servos alle auf Mittelstellung setzen über den Servo-Abgleich - auf keinen Fall über Trimmungen! Gerade wenn du mit Flugphasen arbeitest kann das beim Höhenruder zur bösen Falle werden!
- Danach die Endausschläge einstellen und darauf achten dass die Servos gleichmäßig laufen
- Flugphasen einrichten (im Gebermenü den Weg und das Expo einstellen - ich richte mir hierzu für den Erstflug immer 3 Phasen ein - 1: 30% Weg, 40% Expo - 2: 45% Weg, 40% Expo - 3: 65% Weg, 50% Expo (kann natürlich je nach Modell etwas anderst aussehen - gibt aber einfach die Sicherheit das man beim Erstflug ein paar Einstellungen in der Hinterhand hat - bitte hier darauf achten das Trimmungen über Flugphasen hin weg nicht übernommen werden!
- Mischer einrichten (das ist recht ordentlich in der Anleitung beschrieben)
- ausführlicher Funktionstest
- evtl. Mischer auf die Drehregler binden - z.B. Tiefen-Mischer zum Spoiler/Butterfly, so kann man im Flug die Werte schnell anpassen und muss nicht wild am Sender rum fummeln und dabei das Modell aus dem Blick verlieren.
- Reichweitentest!

Ansonsten gibt es noch ein zusätzliches Handbuch von James Drulia welches auch in deutscher Sprache bei MPX zum Download bereit steht :)

An sich lässt sich wirklich verdammt viel programmieren im Sender - hab z.B. über Mischer die Digi-Steller zum Geber missbraucht um meinen Gyro sauber programmieren zu können.

Gruß
Dome
 
Noch eine kleine Anmerkung - wenn die Anlenkungen mechanisch nicht passen, und unterschiedliche Winkel haben, wirst du die Ruder nie sauber synchron bekommen - da hilft dann auch eine 5-Punkt Kurve nichts mehr :D

Das wirkt sich vorallem bei Höhenruder (mit zwei Servos) sowie Wölb und Störklappen negativ aus.
Merkt man dann auch schnell beim Fliegen - Querruder können hier auch etwas unangenehm werden beim Butterfly, wobei hier die Wirkung meistens nich so hoch ist.
 
Guten Morgen,

besten Dank für Eure Hilfe. :)

Ist halt schwierig nun in allen Modelle die mechanische Null-Lage neu einzustellen. Hatte dieses ja schon bei der 3030 gemacht => jedoch gibt es immer mal
Abweichungen, welche dann im Sender angepasst werden mussten. Bei der alten 3030 habe ich da max. im Bereich von 5% die Null-Lage angepasst.

Bei der Royal musste ich auf einer WK die Null-Lage um über 30% anpassen. Komisch oder?

Den Ausschlag von jeden einzelnen Ruder (Quer+WK) lässt sich aber - soweit ich das verstanden habe - nicht einstellen oder?

Habe die Verwölbung auf den Geber "F" gelegt und eigentlich nur die Flugphase "Thermik+Speed" auf den Schalter M.

Muss wohl heut nochmal üben..habe insgesamt 5 F3Bler zu prgrammieren...soviel Urlaub hab ich gar nicht mehr :rolleyes:

Gr
Andreas
 
Hallo Andreas,

doch, du kannst die Servo-Wege einzeln für jeden Kanal definieren im Menü "Servo -> Abgleich".
Allerdings kannst du hier nur auf max. 110% (oder 120%? - hab den Sender gerade nicht zur Hand) einstellen.

Ich würde dir empfehlen alles erstmal auf 0% Trimmung+Abgleich zu lassen - anschließen und schauen wie die ruder stehen.
Dann versuchen alle Ruder mechanisch in die Null Lage zu bringen - damit du ne saubere Ausgangsposition hast.
Leichte Abweichungen (falls du feste Schubstangen hast) kannst du natürlich im Sender ausgleichen.
Dann die Ruderwege überprüfen und über die Kurven aneinander anpassen.

Dann hast du ne saubere Basis für das Modell und kannst vernünftig mit Mischern und Geber-Einstellungen arbeiten :)
 
Nochmal ne kleine Anmerkung - es gibt beim Neuanlegen ja die vorgefertigten Höhe+, Quer+, Flap+, usw.
Die sind für einen 4-Klappen Segler gut geeignet - allerdings musst du etwas aufpassen - teilweise sind die Basis-Anteile deaktivert, was dann bewirkt du legst die Funktion auf ein Servo, bewegst den Geber, und nix passiert :D

Darauf bin ich am Anfang auch reingefallen und hab schon an meinem Verstand gezweifelt :confused::D
 
Hallo

Das mit den 30% Nulllageverstellung hört sich nach der Nullageverschiebung (alte)MPX Nullage / UNI Nullage an.

Die alten MPX Anlagen hatten eine anden Nullimpuls als die Graupner, ... Wenn ich mich richtig erinnere, konnte man bei der 3030 UNI oder MPX als Nullage einstellen. Die ProX gibt zumindest in der Werkseinstellung den UNI heraus, wenn deine alte 3030 auf MPX Nullage stand ist das erklärbar.

Ich hab grad nochmal kurz gesucht, ob die Nullage bei der ProX auch noch auf den alten MPX Wert eingestellt werden kann, aber nichts gefunden. Ich hab sicher auch nicht erschöpfend gesucht, ein Studium der Manuals/Google/Frage bei MPX könnte hier duchaus noch die Lösung bringen. Vieleich kennt auch irgender hier diese Einstellungsmöglichkeit.

Ansonsten würd ich mir wenns irgendwie geht (Servos nicht in den Flächen kompl. integriert) die Arbeit machen die Ruderhebel mechanisch auf die neue Nullage zu korrigieren, sonst wirds wohl nie so exakt wie vorher mit der 3030
 
Hi,
die MC3030 hat 1,6ms als Mitten-Impuls (auch mit HFM3), mit der Royal hast du nun die UNI-Werte mit 1,5ms. Dadurch verschieben sich alle Servo-Mittenpositionen. Ich musste da vor gut 2 Jahren auch durch :D
Dann gibt es keine getrennten Einstellungen für Servo-Weg und Servo-Begrenzung, das ist jetzt alles im Servoweg zusammengefasst. Erst dachte ich, das ist ein Nachteil, was aber zu 99% aller Fälle nicht der Fall ist.
Bei der Royal muss man anders als bei der MC3030 vorgehen. Zuerst immer mit den Servo-Einstellungen (mit neutralen Geberpositionen) die maximalen Ausschläge bzw. gleichen Ausschläge bei den Rudern und die Mittenposition einstellen. Dadurch wirken sich dann die Geber-Mischanteile auf alle betroffenen Servos als gleich großer Ausschlag aus.

Gruß Ingo
 
Servus!

habe mich an Eure Ratschläge gehalten und nun funzt fast alles :D

Habe die Servos richtig eingestellt und die Wege entsprechend angepasst. Jetzt laufen die Servos auch parallel.

In der Flugphase "Speed" fahren aber bisher nur die WK ca. 1mm nach oben. Bei den QR tut sich nix. Habe aber noch nicht gefunden, woran es liegen könnte.

VG
Andreas
 
ungeahnte Möglichkeiten

ungeahnte Möglichkeiten

- allerdings musst du etwas aufpassen - teilweise sind die Basis-Anteile deaktivert, was dann bewirkt du legst die Funktion auf ein Servo, bewegst den Geber, und nix passiert :D::D

Hallo Andreas,
vermutlich sind die Werte im Gebermenu (oder im Mischermenu) noch nicht hochgedreht oder ein Festwert eingestellt.
Gruß
Michael
 
Danke für den Hinweis. Schaue nachher gleich mal nach. Die Anlage ist aber echt nicht schlecht! Man muss nur seine alten 3030er Gewohnheiten von der Festplatte löschen :D
 
Danke für den Hinweis. Schaue nachher gleich mal nach. Die Anlage ist aber echt nicht schlecht! Man muss nur seine alten 3030er Gewohnheiten von der Festplatte löschen :D

Völlig richtig. Die Royal Pro hat auch einfach ein paar Beschränkungen um die man Wissen muss. Und es handelt sich dabei um echte Beschränkungen auch wenn sie gerne mal als Feature verkauft werden. Dazu gehören eben die max. 5 globalen Zuordnungslisten (globale Listen in der Art machen Sinn, aber 5 finde ich wenig und man wird eben dazu gezwungen). Oder auch die Tatsache dass es keine flugphasenabhängigen Mischer gibt. Der Trick mit dem selben Schalter für Phase und Mischer ist und bleibt eine Krücke. Keine logischen Schalter, keine Flugphasenabhängigen Servoeinstellungen (hast du ja schon gemerkt).

Trotzdem bin ich hochzufrieden mit der Royal Pro. Ich bin bisher mit meinen Modellen noch nie an ihre Grenzen gestossen und ich finde das MPX Programmierkonzept an sich sehr gut. Außerdem bietet die Programmierung einie pfiffige Details die ich so vorher noch bei keinem Sender hatte. Dazu gehört z.B. die Nulllage per Knopfdruck im Servomenü. Die Tatsache das dann alle Servos der gleichen Funktion mitlaufen (zum angleichen) und der Abgleich von bis zu 2 Paramtern per Stellrad während dem Flug.

gruß cyblord
 
Das binden von Einstellwerten auf den Digi-Steller ist schon erstklassig!
erleichtert die Einstell-Flüge ungemein!

Bin auch mit der Royal sehr zufrieden! Hab nach 8 Jahren Abstinenz erstmal mit einer Spektrum DX8 den Einstieg gewagt.
Hab mich aber dann relativ schnell für eine Royal Pro 16 als Hauptsender entschieden.
Die DX8 nutz ich nur noch für BNF und kleine Modelle.

Was ich hervorragend finde ist die Kompatibilität hinsichtlich dem MSB-System.
Damit lassen sich die Empfänger 1a mit Powerbox und SM Unilog verbinden.

Neben den kleinen Wehwehchen die man wohl auch mit jedem Sender/System hat, störrt mich eigentlich nur die Verarbeitung und das Design ein wenig.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten