Ruderanlenkung

Tiga

User gesperrt
Hallo Leute,

ich stehe gerade vor dem Problem der Ruderanlenkung bei meiner neuen IOM. Leider kann ich die Konstrukteure gerade nicht erreichen um sie persönlich zu fragen, daher muß das Forum ran. ;)



Auf dem Bild sieht es so aus als wenn der Servohebel (rot) über Deck sitzt und somit direkt den Ruderhebel anlenkt. Im Prinzip also eine ganz simple Lösung, aber wie bekommt man das Servo absolut wasserdicht?
Oder anders gefragt: gibt es Servos die schon werkseits "waterproof" sind? Ich habe schon die Websites von Graupner, Futaba, Hitec usw. durch, finde aber diesbezüglich keine Hinweise.

Grüße
Rainer
 

Gast_1681

User gesperrt
Hi Tiga,
selbst wenn Du ein wasserdichtes Servo kriegst (ich glaube, die Car-Lenkservos sind zumindest spritzwasserdicht), ist immer noch die Gefahr, daß Wasser am Servohebel vorbei ins Boot gelangt.
Ich fahre meine Windentrommel an Deck, und ich habe die Durchführung folgendermassen gemacht:
einen O-Ring gesucht, der stramm überdas untere Ende der Trommel (in Deinem Fall des Servohebels oder des Servoflansches)geht. Servo von unten einbauen, O-Ring düberstülpen, mit dünnflüssigem Sekundenkleber (wenig!) fixieren. Servo wieder raus, Epoxy oder ähnliches außen um O-Ring, trocknen lassen, Fett rein, Servo wieder rein, fertig. Hält bei mir seit immerhin 2 Saisons, und ist bei Bedarf schnell zu erneuern.

Kuni
 

Ortwin

User


Und? ist das nun dicht?

(sieht ja echt heiß aus :D )
 
Derartige Pannen gibt´s wohl eher bei den Zeckplasteschüsseln :D Bei den Scalemodellen liegen die oben beschriebenen RC-Teile unter Deck, und daher kennen wir das Problem nicht. Außedem spielen ein paar Gramm mehr an Dichtungsmaterial im Scalebereich keine Rolle. :D :D :D

Joachim
 
Hallo Rainer,

ich weiss nicht, ob ich mich in dieser Beziehung unbedingt am "Original" orientieren würde. Das erscheint mir einfach zu heikel. Nicht nur in Bezug aufs Dichtbekommen, sondern auch, weil Gestänge + Servohebel ein ideales Ziel für unfreiwillige Entermanöver darstellen. Da kommt schon mal einer übers Achterdeck geschlittert...
Was die Dichtigkeit allein betrifft: Es schaut wahrscheinlich nur der Arm mit dem Abtriebslager aus dem Deck heraus. THEORETISCH dürfte es genügen, das Servogetriebe bis zum Anschlag mit Fett vollzupressen und das Servo beim Einbau mit ganz wenig (!) Silikon abzudichten.
Ich würde allerdings zusehen, dass ich das Servo unters Deck bekomme und das Gestänge möglichst doppelt durch Röhrchen nach draussen führe.

Viele Grüsse
Jens
 

Tiga

User gesperrt
Hi Jens,

meine Frage war ja schon ein paar Wochen her und ich habe es inzwischen so gelöst wie du es heute vorgeschlagen hast: Servo unter Deck und mit einem längeren Gestänge angelenkt. So ist das eine saubere Lösung - die "Servo-über-Deck"-Variante war mir zu riskant auch wenn der Konstrukteur meinte er würde es schon immer so machen und hätte damit keinerlei Probleme.

Viele Grüße
Rainer
 
Oben Unten