• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Rumpf aufblasen, Tipps und Tricks.

nko

User
Hallo,

wir verwenden ihn mit Lanze und blasen ihn auch vorher mehrfach auf.
Beim ersten Mal mit der Druckluftpistole; da dehnt er sich deutlich, zT. bleibt die Verformung.
Dann wir er auf die Lanze aufgezogen, aufgeblasen und bleibt dann aufgeblasen über Nacht liegen.

Beim Aufblasen in der Form haben wir ~2bar und bei ~10 Abformungen noch keinen Platzer.
Einmal ist uns der Knoten in der Form aufgegangen.
Auch Mehrfachverwendungen klappen gut.

VG,
Norbert
 

Marcus M

User
Bin am verzweifeln...
4 Fehlversuche in folge... vorgedehnt, nicht vorgedehnt, mit Lanze und ohne Lanze. mal mit 1,4 Bar mal mit 2 Bar.
Jedes mal geplatzt der Silikonschlauch. Ich gebe auf, das nächste mal gibt es wieder nen zusammengeklebten Ballon.
 

f3d

Vereinsmitglied
Rumpf aufblasen

Rumpf aufblasen

Hier mal ein paar Bilder von einem Rumpfvorderteil mit Akkurutsche für einen großen E Speeder, der mit der Aufblastechnik gestern gebaut wurde. Das Bild zeigt den Flexi wonder Schlauch, den ich nutze. Ich habe 2 Packungen gekauft, habe aber so gut wie keinen Verschleiß.

Mit diesem Teil kann ich wie schon bei der Ellipse 1 den ganzen Antriebsstrang Motor, Regler, Akku aus dem Rumpf ziehen und habe alles leicht zugänglich und übersichtlich vor mir. So kann ich auch verschiedene Antriebskonzepte in einem Modell ganz schnell tauschen und ausprobieren. Einfach eine andere Schnauze in den Rumpf schieben und fertig.

Selbst die scharfen Radien der Akkurutsche als auch der scharfe Absatz am Übergnag der Rumpfschnauze zur Akkurutsche werden unter dem hohen Druck (6bar ) sauber abgeformt ohne eingedicktes Harz.
Ich nutze den Schlauch schon das 5te Mal.

Kann die Probleme nicht verstehen.


MFG Michael
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Anschlussstück

Anschlussstück

@ Michael (f3d)

kannst du mir bitte das Anschlussstück (Schlauch/Druckluftventil) zeigen und wie du das in der Form abdichtest?

Vielen Dank und lG
Thomas
 
Verstehe ich das richtig das ihr den Silikonschlauch aus dem Gewebemantel pullt ? Wie verschließt ihr das Ende, welches Richtung Rumpfnase zeigt ? Muss nämlich demnächst ein paar 3J Rümpfe laminieren und stehe vor dem selben Problem.

Sebastian
 

nko

User
Hallo Sebastian,

im Beitrag #111 hat Markus ein Foto eingestellt, das den Knoten zeigt.

Ich war selbst skeptisch, aber das geht auch in die spitze Ende einen F3B'lers und auch super in die Rundung des Nasenkonus.

Wichtig dabei: schön fest zuziehen, sonst geht er dir auf. Ab besten einmal ohne Gewebe in der Form auf den gewünschten Druck aufblasen.

VG,
Norbert
 
Ah das hab ich übersehen. Aber wäre es nicht besser erst einen Knoten zu machen und dann den Schlauch auf links zuziehen damit der Knoten innenliegt ? So würde sich doch alles besser anlegen in der Form.

Sebastian
 

attack

User
:confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused:
Habe gerade nach einem halben Jahr wieder meine bereits ca 15 mal verwendeten Schläuche aus den Kasten geholt
und wieder aufgeblasen, da ich am Wochenende wieder mal beginnen werde, Rümpfe zu bauen.
Dieses Mal nichts vorgewärmt sonder gleich aufgeblasen, da ja schon gedehnt.
Ich verstehe es wirklich nicht, aber bei mir platzt da nichts.
Wie man sieht ist der längere Schlauch auf einer Lanze und sehr gedehnt (also von der Wandstärke schon sehr dünn).
Ich hatte diesen Schlauch zu kurz gemacht, aber geht trotzdem.
Man muss auf alle Fälle beim ersten Mal die Prozedur so machen,
wie ich es schon in einem anderen Beitrag vor einiger Zeit beschrieben habe.
Und man muss den original Schlauch Flexiwonder verwenden.
Keinen Silikonschlauch oder irgend ein Nachbauteil von anderen Quellen.
Übrigens bekommt man die Verformungen oder Perlen leicht weg, wenn der Schlauch bereits aufgeblasen ist
und man diesen in der Länge auseinander zieht.

Traurig stimmt es mich aber auch, wenn man dann per e-mail Tipps weitergibt,
daß es dann Leute gibt, die nicht einmal Danke sagen können.
Aber das ist ein anderes Thema.

Lieber Grüße Hannes

20191211_190354.jpg
20191211_190732.jpg
 

nko

User
Aber wäre es nicht besser erst einen Knoten zu machen und dann den Schlauch auf links zuziehen damit der Knoten innenliegt ? So würde sich doch alles besser anlegen in der Form.
Hallo Sebastian,

da gebe ich dir Recht.
Das war auch unser Gedanke, aber wir haben es nicht geschafft. Wir haben keine 5cm auf links drehen können.

Es ist aber, entgegen meiner Erwartung, auch nicht notwendig.

VG,
Norbert
 

Marcus M

User
Und man muss den original Schlauch Flexiwonder verwenden.
Ich vermute genau hier liegt mein Problem !

Gekauft als Flexiwonder bei mediashop.tv :
fw.jpg

Hat irgendwie keinerlei Ähnlichkeit mit dem was Michael in Post#123 gepostet hat.
Wenn jemand ein Original abgeben will, sehr gerne !
Auf einen 5.ten Fehlversuch habe ich absolut keinen Bock.
 

f3d

Vereinsmitglied
Rumpf aufblasen

Rumpf aufblasen

Ich habe gestern noch einen Rumpf in der Aufblastechnik gebaut. Das geht ja um ein vielfaches schneller als das normale Laminieren von Lage um Lage in den Formenhälften.

Ich tränke auf einer Unterlage alle Gewebelagen mit einer Walze und Fön zu einem Gewebepaket durch und lege das ganze Paket jeweils in die Formenhälfte. Das Gewebepaket drücke ich nun grob in die jeweilige Formenhälfte und schneide eine Seite bündig die andere Seite mit ca. 1cm Überstand ab. Dann lege ich den den Schlauch ein und schließe die Form.
Die Form lege ich nach dem Schließen mit aufgepumpten Schlauch direkt in die Temperkammer bei 50 Grad. Nun tritt noch erheblich Harz aus der Form, obwohl die Gewebelagen extrem trocken eingelegt wurden. Verwundert bin ich immer wieder, dass ein ca.1mm hoher Absatz ohne Probleme sauber mit Gewebe ausgekleidet werden, ohne Hilfsstoffe. Das Gewebe wird durch den Schlauch vollständig in die Kontur gepresst.

Durch den hohen Druck und Temperatur kommt das Lichtspiel des spread tow Gewebes besonders gut heraus.:):):). Auch ist es gar nicht so wichtig, dass die Formenhälften sauber beschnitten wurden. Durch den hohen Druck wird das Gewebe sauber angedrückt oder in die Fehlstelle. Das ergibt ganz saubere Naht.:):):)

Heute habe ich schon den Motorträger für den E-Motor in die Rumpfschnauze geklebt. passt saugend und ermöglicht den schnellen Wechsel.

Mit der Aufblastechnik werden die Teile auch erheblich stabiler, da es keine Schwachstelle an der Naht gibt und die Gewebelagen kompakt liegen.



MFG Michael:D
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

attack

User
Der Außendurchmesser ist 10mm.

VG,
Norbert
10mm, wenn der Schlauch noch nicht aufgeblasen wurde, also im "Auslieferungszustand"!
Wenn der Schlauch nach meiner Metode "vorbereitet" ist, wird die Wandstärke wesentlich weniger.
Somit bringe ich jetzt den Schlauch auf der 6mm Lanze im gespannten Zustand auf 8mm.

LG Hannes
 

mweinm

User
Hallo zusammen,
nachdem ich im letzten Jahr mehrere Rümpfe mit dem Flexi Wonder Pro gemacht hatte, habe ich in den letzten 2 Wochen versucht dies zu wiederholen.
Ich bin damals eigentlich immer genauso vorgegangen wie es hier beschrieben wurde...Laenge etwas kürzer abgeschnittenes, ins heise Wasser gelegt, einmal aufgeblasen und dann auf die Lanze gezogen - Ergebnisse waren immer top!
Leider ging mir der Vorrat des Magic Wonders aus und ich musste ein neues Packet bestellen...
Ich habe so ziemlich alles versucht den Schlauch wie früher vorzubereiten, allerdings ging das jedesmal schief und der Schlauch platzte nach kürzester Zeit ( gerade mal 10% vom Schlauch konnte aufgeblasene werden bevor dieser platzte).
Ich habe dann den letzten Rest der mir vom neuen geblieben ohne Vorverhandlung auf die Lanze gezogen und einen Rumpf gebaut, allerdings hat das nicht wirklich gut funktioniert, da sich der Schlauch nur sehr schlecht gedehnt hatte - für mich leider keine Option für die Zukunft
Hat jemand ähnliche Erfahrungen mit dem neuen Chargen gemacht, oder habe ich hier ein “Montagspacket” bekommen?

MfG
 
Oben Unten