• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

    Momentan sind leider keine Neuregistrierungen möglich, um eine schnelle Unterstützung der bereits registrierten Benutzer zu ermöglichen.

Rumpf: Auslegung, Geometrie, Fertigung

aurel

User
Ich hab eine Aluplatte mit einem 10mm Loch versehen, durch die kommt ein 10mm Silikonschlauch und durch diesen wird die Lanze gesteckt. Die Platte wird mit zwei Zwingen an die Form geschraubt, die Lanze mit einem Draht oder Klebeband an der Form gesichert. Danach langsam Druck auf den Ballon geben. Wenn ich das nächste mal in der Werkstatt bin mach ich ein paar Bilder.
 

jonasm

User
Ich nehm auch normale Modellierballons und umwickle das Ende ordentlich mit Isolierband. Das kann sich etwas dehnen und sitzt dann schön stramm.
 
Moin
Mache ich auch so aber ich habe die Form gleich so gebaut das die Lanze eine Führung hat und der Ballon nicht rausquetschen Kann
comp_P1000299.jpg
Gruß Janni
 

jonasm

User
Whoohooo!!!!

Whoohooo!!!!

Der erste vernünftige Rumpf!!

Diesmal hat echt alles geklappt, wir sind mit dem Ergebnis außerordentlich zufrieden, die Ballons sind heile geblieben und die Form hat gehalten.

Wir haben jetzt zwei Ballons übereinander getan, die Lanze genauso lang wie die Form gemacht und 1,5bar draufgegeben.

Die Nase ist top, die Naht OK und die Oberfläche super!

Heute abend kommt der erste richtige Rumpf an die Reihe, also aus edlerem Material:D

Die vier Rümpfe, die wir jetzt haben sind ja alles nur Testobjekte, die niemals in die Luft kommen werden.

Vielen Dank nochmals an alle, die hier geholfen haben, echt super!


Matthias & Jonas
 

Anhänge

Rigger

User
Super, Jonas! Woran hats nun gelegen?
Habe aber gestern schon die Form geöffnet und kann bald loslegen :) Ich mach gleich mal Fotos...
 

jonasm

User
1. Zwei Ballons übereinander
2. Beide vorher aufgeblasen
3. In das Rohr im Abstand von 3cm Löcher gemacht, damit die Luft überall raus kann
4. Rohr mit Ballons bis ganz nach vorne durchgeschoben
 

Rigger

User
Danke für die Zusammenfassung...
Also hier einpaar Fotos zu meiner Rumpfform. Die Formkante ist sehr sauber geworden. Werde fortan nur noch das Verfahren mit Harz+Ballons einsetzen wie ich weiter oben beschrieben habe.

Formaufbau ist wie folgt:

- Formharz, ca 1-2mm dick
- nach dem angelieren (bei mir 1,5h) mit dünner Mumpe eingepinselt
- die Ecken mit dicker Mumpe ausgerundet
- 49er Glas, 3x390er CFK, 49er Glas

Urmodell ist heile wieder rausgekommen.

Formverschraubungen mache ich auch noch rein... Hier die Bilder:





Trennbrett entfernt, saubere Kante:





Gruß, Anas
 
Meinst du, das dein Aufbau der Form bei der Ballontechnik reicht?
Das hauptsächliche Problem sehe ich in der Tatsache, dass nicht genügend Schrauben über die Längsseiten der der Form verteilt sind, die ein Aufbiegen an der Flanschkante verhindern würden.
Wenn die Formenrückseite glatt genug ist, kann man aber auch die gesamt Form in einen Vakuumsack packen und per Lanze und Ballon den Umgebungsdruck auf die Innenseite des Laminats bringen. Das belastet die Form kaum und man hat immerhin einen Pressdruck von 0,7 bis knapp 1 bar je nach Vakuumpumpe.

Friedmar
 

Rigger

User
Danke, also die Ballontechnik werde ich auch zum ersten mal testen, daher kann ich auch noch nicht auf praktische Erfahrungen über zerberstende Formen zurückgreifen ;). Aber ich denke 3 Lagen von dem schweren CFK sollten schon was aushalten. Peile aber auch nur so einen Druck von rund 2 bar an.
 

jonasm

User
Bei dem letzten Rumpf haben wir 1,5bar draufgegeben und die Form hat sich trotz Schrauben gut 2-3mm geöffnet.

Friedmar: So werd ich das demnächst auch ausprobieren, hört sich auf jeden Fall vielversprechend an!
 

Rigger

User
Hi Friedmar, ich habe noch garkeine Schrauben, das auf dem Foto sind nur Passtifte. Die Verschraubung muss ich noch machen, da werde ich dann auch nicht kleckern ;)
 
Form geht auf beim Aufblasen

Form geht auf beim Aufblasen

Hallo,
ich und Martin K. machen das seit langem so, dass die Form massiv (Sand, Porave, Polyesterspachtel etc) hinterfüttert wird, und dann zwischen zwei Preßplatten mittels Bolzen/Flügelmuttern gepresst wird.
Das hält sehr hohe Drücke aus, wobei die entstehenden Wandstärken irgendwann (so ab ~3.5 bar bei Ballons) zu dünn wird und man dann eine Lage extra Gewebe einbauen muss.
Als schnelle Alternative bei weichen Formen:
packt die Form in eine Vakuumtüte und belüftet gleichzeitig den Ballon, das gibt ~0,9 bar nur auf die Formenwandung, saugt aber die Luftblasen in Harzansammlungen groß. Daher sollte man dann alle Ecken und Kanten mit Rovings statt mit Mumpe ausfüllen.
Hoffe das hilft euch ein wenig weiter.

Christian
 

aurel

User
hallo

heute mal die versprochenen Bilder.
DSC00295.jpg
Die Platte wird natürlich ganz an die Formkante geklemmt, der Silikonschlauch kommt ca. 1-2cm in die Form.
DSC00296.jpg
Hier seht ihr auch die massive Verschraubung, da rührt sich auch bei 2 bar Druck nichts.
DSC00297.jpg

Ich hab die Erfahrung gemacht das zwischen 1,5 und 2 bar kein Unterschied feststellbar war, zumindest nicht im Gewicht.


Aurel
 

Rigger

User
Eine Frage: Womit pumpt Ihr Eure Ballons auf? Macht dafür der Kauf eines Airbrush-Kompressors Sinn? Damit könnte man ja dann auch airbrushen ...;) ?
 

jonasm

User
Ich hab den Ausgang meines Kühlschrankkompressors dafür missbraucht. Normalerweise ist das meine Vakuumpumpe. Dann einen Druckminderer mit Rückschlagventil dran und ab geht's.
 
Oben Unten