rx3s orangerx 3-axis flight stabilizer

Erich,
Ein Jumper kann auch eine Kabelbrücke sein. Die kurzen Verbinder vom Empfänger zum Stabi fallen auch darunter.

Daß bestimmte Empfänger Probleme machen, ist sehr gut denkbar. Bei vielen werden die Servoimpulse der Reihe nach ausgegeben, so wie früher bei den 35MHz Empfängern die PPM Impulsfolge empfangen und verteilt wurde. Empfänger, deren Impulse zeitlich gleichzeitig ausgegeben werden oder sich überschneiden, könnten der Software Probleme machen und Fehler in der Impulsmessung verursachen. Ist eine Frage, wie man das softwaretechnisch sauber löst. Nicht ganz einfach.
 
Ja, so sehe ich das auch. Da die Probleme ja nur mit dem angeschlossenen AUX Kanal auftreten, würdest Du mir raten, den Kreisel
ohne die Abschaltfunktion zu nutzen? Oder ist da ein Risiko zu sehen?
 
Es scheint bei einigen Probleme zu gebem MIT angeschlossenem AUX, bei anderen wiederum OHNE. Wenn du es so machts daß nix zittert, sollte das Ok sein.
Ohne Abschaltfunktion ist halt das Risiko da, daß der Flieger sich im Flug aufschwingt. Meist mit zunehmender Geschwindigkeit. Mit Schaltfunktion kann man sich halt viel leichter und gefahrlos an die mögliche maximale Verstärkung rantesten. Für mich war das ein Muss, sonst hätte ich den nicht gekauft.
 
Kann es sein, das die Servos zucken, weil das Teil versucht zu regeln?

Fahr mal die Empfindlichkeit runter!
 
Kann es sein, das die Servos zucken, weil das Teil versucht zu regeln?

Fahr mal die Empfindlichkeit runter!
Hallo,
das habe ich schon probiert und es hat nichts gebracht was das Zittern anbelangt. Das Zittern hängt mit dem AUX Kanal zusammen, sobald
ich dort das Kabel anstecke und CTRL GYRO aktiviere bzw. den Schalter am Sender auf ON stelle.
 
Es scheint bei einigen Probleme zu gebem MIT angeschlossenem AUX, bei anderen wiederum OHNE. Wenn du es so machts daß nix zittert, sollte das Ok sein.
Ohne Abschaltfunktion ist halt das Risiko da, daß der Flieger sich im Flug aufschwingt. Meist mit zunehmender Geschwindigkeit. Mit Schaltfunktion kann man sich halt viel leichter und gefahrlos an die mögliche maximale Verstärkung rantesten. Für mich war das ein Muss, sonst hätte ich den nicht gekauft.
Das ist es eben was mich auch beunruhigt, ohne Abschaltfunktion zu fliegen. Habe vor den in meine Freewing Me-262 einzubauen.
Das ist ja ein schneller Vogel. Gibt es Erfahrungswerte für die GAIN Einstellung? Was ich gelesen habe, fliegen die meisten mit der 2Uhr
Einstellung. Ich würde da bei 9Uhr zunächst anfangen wollen. Rein gefühlsmäßig sollte sich damit kein kritischer Flugzustand (Aufschaukeln)
einstellen.
Da ich mit Flapperons fliege, habe ich bei den Querrudern, nur ein Ruder mit dem Gyro angesteuert.
 
Nunja, die Empfindlichkeit ist leider exponential. Sprich bei 1 Uhr ist so gut wie keine Wirkung und bei 2 Uhr kann er schon übersteuern.

Prnizipiell dürfte es nicht überkritisch sein ohne Abschaltung zu fliegen. Die Empfindlichkeit des Kreisels ist von der Geschwindigkeit abhängig. Besser du tastest dich also langsam nach oben hin und sobald du schnell fliegst merkst du dass es zuviel war. Dann fliegst du halt wieder ein bisschen langsamer und stellst die Empfindlichkeit zurück.

Wie stark du sie am anfang einstellst musst du sowieso am Boden selbst probieren...
 
Ja, so werde ich es machen. Mit dem V1 gab es ja auch keine Abschaltung und da müsste ich das ja auch so austesten.

Melde mich dann wieder wenn ich sie geflogen habe.

Im Moment ist noch nicht an einen Bodenstart zu denken. Schnee, Schnee und nochmals Schnee! :cry:
 
EAGLE TREE Guardian von EMOTEC kommt jetzt rein.

EAGLE TREE Guardian von EMOTEC kommt jetzt rein.

Update:
So........nachdem ich nochmals erfolglos die AUX Function ausprobiert habe und mir dabei wieder das Querruder beim Einschalten ausfiel, habe ich nun die Faxen dicke.
Das Teil kommt bei mir nicht in die Luft!

Habe nun den EAGLE TREE Guardian von EMOTEC bestellt!

Nochmals vielen Dank für Eure Tipps

und Eure Geduld mit mir!


Gruss Erich
 

Pepe14

User
Hallo zusammen,

bin seit einer Stunde am versuchen meine rx3s zum Laufen zu bringen. Soweit funktioniert alles, nur mit den Querrudern hab ich das Problem das beide nach unten bzw. oben gehen. Habe im Web folgendes Anschlussschema gefunden und rechts auf dem Bild seht Ihr meinen Empfänger und den rx3s.


sNjg3ng-rYf_ZZQE9Mr3ehw.jpgIMG_0038.JPG

Gehen vom rx3s mit Aux auf Gear am RX, damit ich den rx3S Ein und Ausschalten kann, was auch funktioniert.
Sonst ist alle wie abgebildet angeschlossen, aber dann komme ich nicht weiter. Funke ist eine DX8.

Danke schon mal für eure Hilfe.

Gruß Peter
 
Dymond + Orange

Dymond + Orange

Sind schon erstaunlich diese kleinen Wunderdinger. Und das zu Preisen die eigentlich mehr zum Spielzeug gehören. Da hier das Wetter im Moment wirklich nicht der Brüller ist, habe ich mir aus Neugier und Langeweile die beiden zugelegt.
Zunächst mal auf,m Tisch zusammengestöpselt und getestet. Alles i.O. und man kann die Dinger auch abschalten. Erfreulich daß man trimmen darf. Eine Intensitätseinstellung gibt es bei beiden nicht. Schade.
Ein etwas älterer NF mit 4 Klappen muss als Versuchsträger herhalten. Einstellung Delta. Klar ist bescheuert in einen Segler einen Gyro einbauen. Der ellemeniert jede Thermik aber man kann ja abschalten. Nach einigen Flügen hat man dann die Empfindlichkeitseinstellung gefunden. Funktioniert bei beiden tadellos. Eigentlich völlig unspektakulär und langweilig weil man nichts merkt. Fliegt bei windigem Wetter genau so wie bei Windstille.
Aber jetzt vermisse ich was. Für die WKL habe ich drei Einstellungen die mit dem QR/HR gemixt sein müssen. Das geht jetzt nicht mehr. Also müsste ich jede WKL Einstellung trimmen.
Dieses Problem wird es auch bei anderen Modellen geben wenn z. B. für die Landung bei Motormodellen eine Konfiguration vorhanden ist die mit dem QR oder HR gemixt sind. Ich hatte angedacht so ein Teil in meinem Jet einzubauen um das typische Deltawackeln bei der Landung auszugleichen. Geht aber nicht. Alternativ könnte ich den HH Modus der beim Dymond vorhanden ist nutzen. Dem traue ich aber nicht da sich trotz peinlichem Setup immer ein Ruder ganz langsam von dannen schlich. Mag an der Nullstellung der Servos oder an den Potis des Sender liegen. Ich weiss es nicht.
In meinen Kunstflieger habe ich einen altbekannten Querruderkreisel eingebaut. Ich liebe dieses knackige Einrasten. Den kann ich je nach Speed mit dem Sender über den Motorstick beeinflussen.
Nun könnte man fürs HR auch noch den gleichen Gyro einbauen. Aber dann bin ich in einen Preisliga wo ich über einen iGyro nachdenken muss.
Noch eine Alternative wären zwei Hubikreisel fürs QR. Oder 4 für wenn man einen Kunstflieger mit zwei HR hat. Die Dinger gibt es schon recht günstig.

Meine Meinung.
Die beiden Flächenkreisel sind schon von der Größe her, vom Gewicht und vor allem vom Preis her erstaunlich. Für kleine Flieger eine Beruhigungsspritze. Vielfach werden diese Teile von Usern billig angeboten. Warum wohl? Wenn man aber mehr will muss man tiefer in die Tasche greifen.

Bis neulich....
 
portobello schrieb:
Alternativ könnte ich den HH Modus der beim Dymond vorhanden ist nutzen. Dem traue ich aber nicht da sich trotz peinlichem Setup immer ein Ruder ganz langsam von dannen schlich
Das ist doch normal im Heading Hold-Modus, wenn das Modell sich nicht bewegt und der Regelkreis demnach nicht funktionieren kann.
 
ich habe meins heute auch eingebaut....leider ist das Wetter ( Regen) zu schlecht um zu fliegen....
 

DUCDUC

User
Keine Funktion

Keine Funktion

Hallo, ich habe da auch gerade einen 3Axis auf dem Tisch, er funktioniert nicht.
Der Kollege, dem das Gerät gehört, hat eine MX-12 und zwei dieser Kreisel gekauft, beide gehen nicht.
Drum soll ich jetzt mal einen Funktionstest machen.
Bevor ich loslege, wollte ich mal um Tipps bitten, vl hat ja jemand gleich eine Idee, was mein Kollege falsch gemacht haben könnte?
Und noch eine Frage, da ich mich mit dem Gerät noch nicht beschäftigen konnte: der oberste dip ist beschriftet mit "AUX CTLR"/"GYO", ist das eine doppelte Funktion oder wofür ist der?
gruss jürgen

Edit: ich glaube, der Fehler ist gefunden, Patchkabel steckten falsch herum....
 
Hallo ich habe das selbe Problem wie Peter auch bei mir bewegen sich die Querruder beide in die selbe Richtung.
Was mache ich falsch..?

Es ist das V2 mit 2 seperat angeschlossenen Querrudern....
Wenn ich nur ein QR ans Stabi anschliesse und das 2.QR an den Empfänger dann geht es....
Aber wozu hat das Stabi 2 QR Ausgänge ?
 
Die beiden Querruderausgänge sind gegenläufig. Lässt sich nicht ändern.
Wenn du wie in 90% aller Fälle symmetrischen Servoverbau hast, laufen die Servos gegenläufig, aber die Ruder dann gleichläufig. Dumm gelaufen. Hat bei HK wohl auch keiner gemerkt.
Also Y-Kabel verwenden.. geht nicht anders.
 
Bin heute bei böigen Wind geflogen....super !!! wie auf Schienen....habe noch 2 Stück nachbestellt...
 
Oben Unten