SAAB JAS39 Gripen 90mm?

Tach Jungs,


habe mir auch eine Gripen zugelegt. Wird aber mit Turbine angetrieben. Werde einige Sachen an der Saab verändern. Das wären:

1. Position der Fahrwerke, werden aus dem Rumpf ausfahren und auch vollständig darin verschwinden + Fahrwerksabdeckungen. So wie beim Original eben. Die neuere Version der Saab hat die Hauptfahrwerke an der Selben Position wie beim Bausatz hier. Da die Räder sich bei der Originalen aber noch drehen um komplett im Rumpf zu verschwinden, greife ich auf die momentane Standard Saab Gripen zurück was es Fahrwerk angeht.

2. Dann werden die Canards gangbar gemacht und mit einem Kreisel versehen. Zum Start auf Höhe gestellt und zum Rest vom Flug darf sich der Kreisel dann daran austoben. Das sollte dann ähnliche Manöver ergeben wie beim Original.

Hatte ja eigentlich vor den Vogel so einfahch als Möglich zu machen, Sprich Handstart und nur 2 Sevos. Aber Ich kann das einfach nicht... Ich brauche es "einfach" kompliziert... :D

Werde dazu einen Baubericht im Turbinenforum machen. Die Bauabschnitte wie Fahrwerk + Canards, werde Ich auch hier posten, da für den Ein oder anderen auch Interessant.

Angefangen habe Ich gestern schonmal damit die Canards vom Rumpf zu trennen... :D

Werde berichten.

Gruß.
 
Hi,

der Spant wo die Lagerung der Tailerons dranhängt ist fertig. Wenn der Kleber ausgehärtet ist, dann wird das Rohr noch mit 2 Lagen Matte am Spant befestigt.

Die V-Form der Canards wurde nartürlich beibehalten.

Foto (1).JPGFoto.JPG


Gruß.
 
Moin,

hier mal ein Fahrwerksupdate. Die Spanten sind drin und der Kleber härtet aus:

Foto 2.JPGFoto 3.JPGFoto.JPG

Als nächstes der Tankeinbau und Fahrwerksklappen.

Gruß.
 
Moin,

und schon steht Sie auf eigenen Beinen :D Sieht um Welten besser aus als mit der Baukastenfahrwerkslösung :D Die Canrads sind schon fertig, einzig der Bereich am Rumpf wo soe abgeschnitten wurden muss noch verschlossen werden.

Foto 1 (2).JPGFoto 2 (2).JPGFoto 3.JPG

Die Fahrwerkstüren folgen in den nächsten Tagen.


Gruß.
 
Endlich fertig...!

Endlich fertig...!

Nun habe ich auch meine Insider-Gripen fertig zum Roll-Out. Es hat mal wieder länger als gewünscht gedauert, aber so wie sie jetzt auf ihren Rädern steht, bin ich sehr zufrieden.
Das Thema mit der Sichtbarkeit des Modells wurde hier ja schon angesprochen. Dennoch habe ich mich für eine `vorbildnahe` Lackierung entschieden, da ich in der Nähe der Airbase F7 in Satenäs jedes Jahr Urlaub mache. Das Vorbild (Gripen 39131) flog 2006 u.a. dort.
Zur besseren Erkennung habe ich zwei Sidewinder-Attrappen aus Balsa gefertigt und leuchtend rot lackiert, die auf die Flügelenden aufgesteckt werden.
Das Cockpit entstand aus einem Fertigteil für eine J35 Draken und wurde etwas verändert bzw. ergänzt. Der Maßstab ist zwar nicht 1oo%ig, es passte aber sehr gut unter die Haube. Zusätzlich wurden seitlich je eine LED und am Heck eine Blink-LED eingebaut. Die Decals wurden mit Hilfe einer Scale-Dokumentation am PC entworfen und vom Drucker-Onkel auf Naßschiebefolie gedruckt.
Die Lackierung und die anderen `Extras` haben natürlich ihren Preis, liegt das Gewicht doch jetzt bei 2835g. Ich bin trotzdem guter Dinge das sie fliegen wird. Der Erstflug steht also noch aus, mal schauen, ob es dieses Jahr bei uns im Norden noch mal möglich ist.
Hier einige Daten:

Impeller : WeMoTec Midi Fan pro mit Tenshock EZ 22-30-11 T und WeMoTec Schubrohr/Düse
Regler : Dymond Smart Profi 100 BEC
Servo : 2 x Hitec HS-125 MG
Empfänger : Spectrum AR 600 DSMX
Akku : Dymond XP-5000 6S
EZFW : E-flite 25-46

Viele Grüsse aus Seevetal bei Hamburg!
 

Anhänge

aguof

User
Gripen

Gripen

Hallo Jens,

ist aber hübsch geworden Deine SAAB. Bei 2.8 kg achte darauf das du sie sauber landest. Bitte den CG nicht zu weit nach hinten mit EZFW, sie neigt dazu bei zu heftigem Bodenkontakt wieder weg zu steigen, wenn dann noch der CG zu weit hinten ist steht sie in der Luft und knallt auf den harten Boden

Alles gute zum Erstflug wünscht Dir Alain
 
Schwepunkt

Schwepunkt

Vielen Dank Alain,
ich werde versuchen, Deinen Rat zu befolgen.
Der Schwerpunkt ist in der Bauanleitung mit 520 - 540 mm gemessen von der Steckung der Nase am Rumpf angegeben. Leider kann ich das genaue Maß nicht mehr kontrollieren, da ich die Verbindung Nase/Rumpf verspachtelt habe. Mein CG liegt aber schätzungsweise mit einem 5000mAh-Akku ca. 10-15mm davor ( Akkuschacht zum Ausgleich nicht lang genug, grrrr....). Kann bitte jemand den CG gemessen vom Übergang Rumpf/Fläche ermitteln?
Anbei noch ein Bild einer kleinen Bastelei. Die Radkeile verhindern auf einer Anti-Rutsch-Matte im Auto äusserst wirkungsvoll ein Wegrollen beim Transport.
Grüße
Jens
 

Anhänge

feldi

User
leichtes Setup

leichtes Setup

Mein Tank fasst 1100 ml.Da wäre ich bei etwa 2800 Gramm wenn ich wirklich volltanke, was ja eigentlich nicht nötig ist.
Wenn ich den zweiten Beutel der eigentlich für Smoke gedacht war mit einbeziehe wären es nochmal 500 ml,also 3200 Gramm.Sollte auch noch fliegen.

Das gäb ne mörder Flugzeit....

Oder wird das schon langweilig :D




Bitte mal messen von der Vorderkannte Rumpf ohne Nase....

Danke


Gruß Jörg
Hallo Jörg
Hab das selbe Teil, T25 + Gripen
möchte auch ein ganz einfaches Setup, kein Fahrwerk , kein Seitenruder
Turbine ins Heck ohne Schubrohr, Platypus Beutel als Tank 500 ml reichen.
das einzige was ich noch nicht weiß wie ich es lösen soll, wie hast du den Tank eingebaut, in der Mitte ist ja kein Zugang.
Mit Chirugischen Mitteln :confused::confused:
Vieleicht hast ja ein Bildchen

LG Kalle
 
Meine Gripen ist fertig...

Meine Gripen ist fertig...

Hallo,
schade das es nicht gerade viele kleine Gripen gibt!
Möchte meine mal kurz vorstellen...
-Kolibri T25 Autostart
-1L Platypus
- Gewicht trocken 1994gr.

IMG_2683.jpgIMG_2679.jpgIMG_2678.jpgIMG_2680.jpgIMG_2687.jpg
 

aguof

User
Hallo Turbolader,

zuerst ein gesundes und glückliches neues Jahr. Bist Du sie schon geflogen?


Gruss aus Bern Alain
 
Frohes neues Jahr!
Wir habe die Gripen vor 3Wochen mal in die Luft gebracht und eingeflogen.
Das einfliegen habe ich einen geübten Piloten überlassen für den Geschwindigkeiten bis 300Km/h wie Twinstar fliegen ist. ;-)
Das Flugbild gefällt mir sehr gut und freue mich schon auf die Saison, dies ist mein erster Turbinen Jet bzw.. Flieger.
 

LS8-18

Vereinsmitglied
Hallo,

habe mittlerweile auch ein Auge auf die Gripen geworfen. Erst dachte ich ja an die von Blackhorse. So überzeugt hat mich das Ganze im Thread allerdings nicht.

Möchte auf jeden Fall elektrisch fliegen. Auf ein Fahrwerk würde ich aufgrund der Flugplatzverhältnisse verzichten. Was mich jetzt noch etwas umtreibt ist das Thema welcher Fan es werden soll. Entweder ein 69er von Wemotec oder ein 80er von E-Jets.at. Wie verhält sich das denn im Hinblick darauf, daß bei diesem Flieger ja wohl ein Open-Duct Verwendung findet.

Genial finde ich ja hier auch die entsprechende Formulierung in der Bauanleitung :rolleyes:
Das Modell ist in einer Glas- und Herex-Sandwichbauweise erstellt, die eine hohe Festigkeit aufweist. Deshalb kann das Modell problemlos ohne Einlaufkanäle betrieben werden.
Beim Setup bin ich völlig offen, da ich den Antrieb eh neu kaufen müsste.

Was passt denn so an Servos rein. Die meisten Beiträge hier sind ja ewas älter.

Bzgl. Lackierung bin ich mir auch noch unschlüssig. Vorbildähnlich gibt es ja noch nicht wirklich Speziallackierungen, die eine bessere Sichtbarkeit als beim "Grau" ermöglichen würden. Zumindest hat meine Google Rcheerche da nichts ergeben.
 

RAVIC

User
Insider Modellbau Gripen

Insider Modellbau Gripen

@LS8-18

Hi ich habe die vonDaniel Jacobs geerbt ;-)

Da er sie vom Innenleben her für Turbine ausgelegt hatte, werde ich Sie notgedrungen Openduct aufbauen.
Ich will leicht bleiben und werde einen Wemotec Minifan EVO mit einem HET 1W30 (...doch, doch er hält das aus ...) auf 4s 4000mAh 40C einbauen.
Mit einem leichten Fahrwerk werde ich die 2.400gr Abfluggewicht nicht überschreiten bei +/- 2.100 gr Schub.
Ein 80er Impeller wird insgesamt mit Regler und Co schwerer und ich denke dann wirds knapp mit dem Querschnitt von den Einläufen ...

Grüsse

Raoul
 

aguof

User
Saab Gripen

Saab Gripen

Hallo Daniel,

also die Aussage der Festigkeit der Zelle für ein offenes System ist schon richtig. Es wäre nicht der erste Rumpf der sich zusammen zieht wegen Unterdruck der der Impeller erzeugt. In dem Modell sind schon verschiedene Antriebe zum Einsatz gekommen. Die Kleinturbinen von 2 - 3 Kilo Schub, bei den Impeller von 70er mit 2.5 Kilo Schub bis zu den 90er an 6S ist alles möglich. Wenn da Kanäle drin verbaut wären, ist das mit einigen Antrieben nicht mehr möglich. Zwischen den Kanälen wäre da zu wenig Platz um Akkus einbauen zu können. Auch die Turbinen wären so nicht mehr möglich ohne die Kanäle demontieren zu müssen.

Schöne Grüsse Alain
 

LS8-18

Vereinsmitglied
Hallo,

vielen Dank erstmal für die Antworten.

Ja vieles ist möglich, aber deswegen ja auch nicht unbedingt gut oder wirklich sinnvoll. Bei einem 90er geht wohl schon platzmäßig nicht mehr alles so einfach. Ich hätte mir bei einem 80er etwas mehr an Gesamtwirkungsgrad als bei einem 69er bei Open Duct erhofft. Das Mehrgewicht wird bei mir ja etwas durch Verzicht auf EZFW kompensiert.
 

aguof

User
Hallo Daniel,

mit dem 90er geht sie super, ist halt bei der Landung schwerer. Mit dem 70er ist die Landung wegen dem geringen Gewicht ein Kinderspiel. Der 80er liegt genau dazwischen. Wenn Du schon Wirkungsgrad ins Spiel bringst musst Du vor allem die Antriebe miteinander vergleichen, da spielen die Kanäle oder open Duct bei sauberen Ausführungen eine kleine Rolle.

Gruss Alain
 

eug

User
Handstart möglich?

Handstart möglich?

Hallo miteinander

wie seht ihr das mit dem Handstart bei der Gripen?
Ich habe eine P-20 eingebaut und komme nass auf ca. 2.8kg. Schub/Gewicht also bei 0.85.
Ich würde an der Seite am Rumpf noch Griptape ankleben.

Wenn mir jemand sagen kann, dass ihm schon einmal Handstart mit der Gripen gelungen ist, würde das meine Nerven schonen...:)

Gruess,

Christof
 
Oben Unten