• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Saalflugklasse Ministick

dbrehm

User
Hallo an alle,

hat von Euch jemand bewährte Pläne von Ministick-Modellen? Gibt es da evtl. Pläne im Netz? Welche Gummiquerschnitte werden üblicherweise verwendet?

es grüßt Dieter
 

StephanB

Vereinsmitglied
Hallo Dieter,
ich habe mich vor geraumer Zeit ein wenig damit befasst. Ein Video des von Heinz verlinkten Modells Jan findest Du auf meiner Homepage: http://www.stephanb.rchomepage.com/STICK.WMV
Zum Zeitpunkt des Videos war das Modell aber stark repariert und wog fast das doppelte der Vorgabe. Trotzdem waren noch 2 Minuten im Wohnzimmer drin. Anfangs flog das Modell 3,5 - 4 Minuten im Wohnzimmer. Nach meiner Auffassung liegt das Geheimnis im Propeller. Mein Jan war aus einem Kit des ehemaligen Weltmeisters (glaub ich) Jiri Kalina (JKM-Models, Tschechien). Die dort enthaltene Luftschraube war um ein vielfaches besser wie all meine Nachbauversuche. Der Aufbau der Zelle war dagegen ein Klacks, auch die Auswirkungen einer nicht optimalen Zelle auf die Flugdauer waren im Vergleich zu einem nicht optimalen Propeller recht gering. Den Kit von JKM-Models gibts irgendwo in England noch zu kaufen. Müsste ich nochmal googeln.
Grüsse
Stephan
 

StephanB

Vereinsmitglied
Händler gefunden: http://www.flitehook.net/pricelist.html
Ziemlich weit runterscrollen. Bausatzpackung Ant/Jan kostet 12 Pfund für 2 Modelle. Die Propeller zu 2,50 sind, gemessen an dem Aufwand meiner damaligen Nachbauversuche geradezu geschenkt! :)
Grüsse
Stephan
 
Ich habe vor ein paar Jahren den 'Tom' Ministick von einem Kalina Bausatz gebaut, ist sehr gut geflogen.
Wog zwar 0,6 Gramm,ging aber trotzdem gut und konnte einigermassen mit den etwas leichteren Modellen mithalten.
JKM Ministickbausätze gibts bei www.flitehook.net in GB zu bestellen(haben nicht den 'Tom' aber Ant/Jan),oder auch direkt bei Jiri Kalina auf den Wettbewerben in CZ.
Der Minislick auf der indoorduration Seite ist aber auch ziemlich elegant, soweit dass für einen Ministick möglich ist!

Dennis
 

Anhänge

Habe gerade meinen Beitrag getippt als Stephan den Link für Flitehook gepostet hat, konnte meinen Beitrag aber nicht nachträglich editieren.
 

hastf1b

User
Hallo bei www.opitec.de gibt es auch ein Saalflugmodell. Ich meine dort auch einmal die von Stephan beschriebene Luftschraube gesehen zu haben als Einzelbestellung.

Gruß Heinz
 

StephanB

Vereinsmitglied
Hi Heinz,
bei Opitec gibts diese Kalina-LS nicht. Die von Opitec ist aus Plastik und "sauschwer". :D
Grüsse
Stephan
 

dbrehm

User
Hallo an alle,

danke für die zahlreichen Hinweise. Der Minislick ist wirklich ein hübsches Modellchen. Vielleicht werde ich das als Nebenbeiprojekt diesen Winter bauen.
Über das Bespannmaterial muß ich mir noch Gedanken machen. Ich habe zwar noch Kondensatorfolie von wes-technik, aber die ist mit 2,2g/m² relativ schwer.

@Heinz: Du schriebst hier im Forum einmal über Saalflugpapier. Ist dieses leichter?

@Stephan: Luftschrauben herstellen macht doch Spaß - ich würde keine kaufen wollen, selbst wenn meine Eigenfertigungen qualitativ schlechter sind;)


es grüßt Dieter
 

StephanB

Vereinsmitglied
Hi Dieter,
klar macht LS bauen Spaß. Mir ja auch. Aber hohe Flugzeiten machen doch bei den Sticks ganz erheblich den Reiz aus, finde ich. Und da sind die Kalina Props um Welten besser wie meine selbstgemachten, die teilweise nahezu identisch aussahen. Der Teufel steckt offenbar im Detail. :D
Grüsse
Stephan
 

hastf1b

User
Hallo Dieter und alle anderen.

Das von mir angebotene Saalflugpapier wiegt ca. 4 g/qm. Es ist mehr für TH-Modelle und Babsy gedacht.
Was Stephan über die LS von J.K. schreibt ist nicht von der Hand zu weisen er war 1970 Weltmeister in F1D. Auch das Modell das ich im Plan oben abgebildet habe hat einen Fertigpropeller. Natürlich macht selbstbauen Spaß aber zum Vergleich würde selbst ich mir einen solchen Prop zulegen zumal zu dem guten Preis.
Ich möchte bei der Gelegenheit noch einmal mein Angebot zur kostenlosen Abgabe von 3-4 Bogen Saalflugpapier erneuern. Nachzulesen unter "Saalflugpapier" hier im Freiflug.

Schöne Grüße Heinz

\_____l_____/
.​
 
Hallo Dieter,
würde zu OS Film tendieren(gibts bei Mike Woodhouse zu kaufen)
Ist der leichteste Plastikfilm den es derzeit gibt.

Dennis
 

dbrehm

User
Dennis,

danke für den Tipp. Woodhouse ist mir ne sympatische Adresse - da kann ich den Gummi gleich mitbestellen. Welchen Querschnitt verwendest Du denn für die Ministicks?

es grüßt Dieter
 
Hallo Dieter,
Ich bin kein Experte und habe seit fast 1 Jahr keine Möglichkeit mehr in einer Halle zu fliegen, aber Querschnitte die Ich bisher verwendet habe waren zwischen .025 und .035(thou inch) je nach Modellgewicht und Saalhöhe/Hindernisfreiheit der Decke.

Dennis
 

StephanB

Vereinsmitglied
Apropos Halle: Mein Ministick flog in der Halle nicht länger wie im Wohnzimmer. Der Stick hat mir erst mal gezeigt, wie verwirbelt die Luft in einer Halle sein kann. Die Wirbel und Luftzüge haben ein Aufsteigen bis zur Decke regelmässig verhindert. Es kam immer in 5-6 Meter Höhe zu einem Aufschaukeln mit Absackern. Muß aber dazu sagen, daß gleichzeitig auch RC-Modelle in der Halle flogen. Als Lehre daraus habe ich einen engeren Kurvendurchmesser eingestellt und den kleinen Flieger nur noch zuhause kreisen lassen.
Grüsse
Stephan
 

hastf1b

User
P 1

P 1

Mein erstes Saalflugmodell war 1957 ein P1-Modell (35 cm Spannweite, Papierbespannung) von Günter Maibaum.
Der Rumpf bestand nach Plan aus Trinkstrohhalmen ein dickerer als Vorderrumpf ein dünnerer der stramm in den vorderen passte. Das hatte den Vorteil das man zum Transport das Teil abnehmen konnte und durch schrägstellen des HLW den Kurvenflug beeinflussen konnte. Das Motorlager wurde aus dem Alublech einer Nivea-Dose hergestellt. Für die Bespannung wurde ein Kondensator vorsichtig abgewickelt um an das Papier zu kommen. Da die Bahnen für die Flächentiefe zu schmal waren wurden zwei oder drei Bahnen zusammengeklebt. Zum verspannen war Chrom-Nickel-Draht vorgesehen. Aber woher nehmen, als "Ersatz" wurde das dünnste Nähgarn aus Mutters Nähkasten genommen. Trotz dieser vielen "Unzulänglichkeiten" flogen die Modelle erstaunlich gut.

Gruß Heinz

\_____l_____/
.​


p 1.jpg

p 1 (2).jpg
 

hastf1b

User
Hallo, das hier hatte ich total übersehen.

Aus Thermiksense 1/2008

Gruß Heinz

jk.jpg
 
Oben Unten