• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Saisonvorbereitung 2018

Frohes Neues!

Die Saison 2018 ist da… :cool: Was tut sich bei euch so in der Werkstatt? Wer bringt neues Material an den Start?

Ich fang einfach mal an… Forni Aero-Evo 2018 oder Fornication5D bekommt RDS:

Ich bin Ende des Jahres beim Dümpeln durchs Netz eher zufällig auf der Webseite von Ober-Flugmodellbau gelandet und habe dort deren RDS Systeme gesehen – klar hatte ich direkt den Gedanken - „für F5D taugt das eh nicht, zu anfällig, bla bla bla…“ – aber angeklickt habe ich es dann doch… Die erstaunlichste Entdeckung war ein Bild von unseren Q40/F3T-Krach-Mach-Pylon Kollegen Mario und Andreas, die das Ober-Flugmodellbau RDS in ihrem Modell einsetzen??? Also habe ich direkt mal Mario angeschrieben und gefragt, wie seine Erfahrungen mit RDS so sind. Von ihm kam recht schnell zurück, dass sie das System schon 2 Jahre einsetzen, super zufrieden sind und keinen merklichen Verschleiß oder Spiel feststellen können – und das in den Rappelkisten. Das hat mich überzeugt und musste probiert werden!

Also gesagt, getan habe ich Kontakt mit Ober- Flugmodellbau aufgenommen. Nach einer super freundlichen Beratung habe ich dann so ein System für das KST X08 bestellt und ein paar Tage später war es schon da:

IMG_20171128_212115_HDR.jpg
Der Messingzapfen wird mit dem Servo verschraubt. Das Alugehäuse, welches eine Verzahnung für das X08 hat, drüber geschoben und mit der Madenschraube gegen den Zapfen verschraubt. Die Messinghülse wird mit dem Steg im Flügel verklebt. Der Stahldraht muss mit dem Aluteil verklebt werden und die Tasche mit dem Ruder. Die Tasche ist aus Prepeg-Platten hergestellt und macht einen sehr massiven Eindruck, ist sehr glatt von innen und passt perfekt zum Dorn – null Spiel.

Als Dornwinkel (der Draht) habe ich mich für 20° entschieden, da ich so bei 120% Servoweg die gleichen Ausschläge in der Landestellung wie bei der Überkreuz-Anlenkung habe. Ein nettes Tool um das zu berechnen habe ich hier gefunden:RCN-Beitrag der Link zur Excel geht im Beitrag nicht mehr... Aber da bekommt man sie noch: XLS-Download

Als ich die Schalen zum Einbau soweit fertig hatte und die Höhen im Flügel noch mal mit Knete abgenommen habe, musste ich leider feststellen, dass die Höhe im Flügel im Bereich der Madenschraube genauso hoch ist wie das System dick ist. Das war mir zu viel Risiko, dass sich nach dem Schließen der Form etwas verklemmt. Außerdem kann man im Falle eines Defekts das Servo nicht mehr ausbauen, da sich das Aluteil nicht Richtung Ruder schieben lässt und das Servo nicht Richtung Holm, da es fast ansteht… Alles was eng in dem Hobel!

IMG_20171128_223244_HDR.jpg

Also habe ich noch mal mit Ober-Flugmodellbau gesprochen und wir haben gemeinsam ein „Spezial Forni F5D RDS“ entworfen. An dieser Stelle muss man einfach sagen, dass der Kontakt mit Ober-Flugmodellbau echt super ist: Mega freundlich, kompetent, hilfsbereit und die haben einfach selber Spaß an dem was sie vertreiben!
Eine Woche später war dann die Spezial-Version auch schon da und sieht so aus :cool:

IMG_20171207_114141_HDR.jpg
Es ist schon mal einiges schlanker geworden, die Madenschraube und der Messingzapfen sind ganz weg… ?!

Das Aluteil habe ich mit Loctite 243 Schraubensicherung auf der Verzahnung vom X08 geklebt. Das ist keine wirkliche Verklebung und soll eher die letzten Hundertstel Spiel zwischen dem Servo und dem Aluteil eliminieren.
Dann habe ich das KST X08 und das Messinglager, da wo später der Steg sitzt, mit angedicktem 5min Epoxi mit der Schale verklebt.

IMG_20171208_195658_HDR.jpg

Das Servo hat ca. eine 5° Schrägstellung zur Flugrichtung. Ideal wären 20°, so dass der Dorn genau 90° zur Scharnierline wäre – dafür ist aber die Forni Servoaufdickung nicht breit genug. Wichtig ist, dass der Knick im Dorn genau über der Schanierlinie ist.

Nach dem Aushärten wird mit UHU Endfest 300 der Dorn in das Aluteil und gleichzeitig die Tasche (2mm hinter der Schanierlinie) zur Schale verklebt. Da ich (bewusst) zuerst das Servo eingeklebt habe, hat die Tasche zur Schale nur an der Hinterkante einen direkten Kontakt und hat vorne ein paar Zehntel Luft, die mit Harz aufgefüllt sind. Das Servo stattdessen schräg zur Schale zu setzen war aufgrund der Bauhöhe nicht möglich.

IMG_20171209_134728_HDR.jpg

IMG_20171209_134736_HDR.jpg

Anpassen der Ruderstege:
IMG_20171209_140533_HDR.jpg

Und im nächsten Bild sieht man warum es keine Madenschraube mehr gibt: Das Aluteil wird jetzt von einem kleinen GfK Plättchen daran gehindert vom Servo zu rutschen. Wenn man das Servo tauschen möchte, kann man das GfK-Plättchen wegbrechen, das Aluteil Richtung Ruder schieben und dann das Servo herausnehmen.

IMG_20171209_214241_HDR.jpg

Hier habe ich aber bereits eine Idee für eine ggf. elegantere Lösung… Muss ich noch probieren, werde berichten wenn es klappt.

Der Rest ist wieder normales Vorgehen beim Flügel zumachen, wie bereits von mir HIER berichtet

IMG_20171209_223855_HDR.jpg

IMG_20171209_223903_HDR.jpg

Das Ruderaustrennen verläuft noch mehr oder weniger normal – gut man darf den Stahldorn nicht durchtrennen, aber wir arbeiten ja hier nicht mit der Flex (ich zumindest)….

Schwieriger oder unschöner ist, dass man die Ruder nach dem Freilegen des Scharnierbands nicht „freibrechen“ kann. Auch das Bewegen des Ruders von Hand ist wegen des RDS nicht so leicht. Ich habe das erst gar nicht gemacht, sondern das Servo ackern lassen. Erstmal Vollausschlag nach unten, dann mit einer Taschenlampe von unten auf das Scharnier geleuchtet, so kann man im Ruderspalt sehen wo das Scharnier sitzt. Von oben habe ich auch nochmal das Scharnierband vom GfK befreit. Dann habe ich das Servo einige Mal von einem Anschlag in den Anderen laufen lassen. Viel mehr kann man nicht machen und bei gerade mal knapp 10mm Ausschlag hat das mit freibrechen recht wenig zu tun – mehr lässt das System aber nicht zu.

Trotzdem neutralisiert das Ruder bei meinem Flügel sehr gut und das Ruder selber fühlt sich in jeder Position richtig steif an. Steifer sogar als meine Überkreuz-Anlenkungen. Schauen wir mal, ob ich diese Aussage Ende 2018 revidieren muss. Aber im Moment bin ich echt begeistert.

Und so sieht der fertige Flügel aus – da schaut nix heraus ;):

IMG_20171211_230942.jpg IMG_20171211_230951.jpg

Samstag hatte ich die Möglichkeit die Fläche zwei Mal zu fliegen. Ich habe direkt 55 Sekunden Laufzeit eingestellt und gib ihm! 1 Klick links-trimm war nötig und die Fuhre ging perfekt gerade. Beim Steuern / Korrigieren konnte ich keinen Unterschied zu meinen Überkreuz-Anlenkungen feststellen. Funktioniert!

Ich finds cool und nachdem wir 2017 dank der Voll-Kevlar-Rümpfe die Antennen aus dem Luftstrom verbannt haben, war das fast schon der nächste "must-have" Schritt für die Aero-Evo 2018 :p

Gruß Christoph
 

Kleinatze

Vereinsmitglied
Saugeil!

Du wirst es nicht bereuen, RDS funktioniert super!
Bei dem kleinen Dornwinkel (15grad?) reichen sicher auch schmälere Taschen, oder?

Der Haupvorteil ist: Jetzt flutschen die Flügel schön fluffig in die Flächenschutztaschen :cool: da hakt nix mehr!

Baust du mit Rohazell? Nobel nobel..

Schöne Grüße
Andreas
 

F3B-E

User
Feine Sache :)
Ich hab bei meinem F5D Modell schon seit 2012 RDS verbaut nur halt selber gemacht ,
da es zu dieser zeit noch nichts zu kaufen gab .
Drehteil aus Alu ,Verzahnung mit Uhu Endfest 300.
Bis jetzt leben noch alle Modelle wo nicht das
aussteigen eines Servos die schuld am verlust des Modells war.
Das Querruder Servo wird später eingebaut ,da es zu Dick ist .
Die RDS Taschen sind aber schon verklebt .

Viel Spass beim Bauen !!

Gruss Marcel
 

Anhänge

f3d

Vereinsmitglied
Gewicht pylon Fläche

Gewicht pylon Fläche

Was wiegt eine moderne Pylonfläche mit 2 Servos ?

MFG Michael
 
Also meine neue Fläche die Jochen Schlüter Ende letzten Jahres gebaut hat und voll F5D fest ist, hat ein Gewicht mit Servos und alles was dazu gehört von 238 g :D:D
Bei voller festigkeit :)

Gruß Pascal.
 
Schön, dass ein paar fleissig waren - ich ned so ;)
Ich brauch etwas "Druck" zum Arbeiten, deswegen fange ich jetzt auch an...

Eine neue Bathlet - Fläche habe ich bereits letztes Jahr gemacht.
Da mir aber der Rumpf ned so gut gefällt wollte ich erst einen verändern, abformen, etc. mich jetzt aber doch entschieden einen neuen zu fräsen.
Gezeichnet mit Fusion360 - auch für einen CAD-Anfänger recht einfach. Und das Beste an dem Programm: es kann CAM, und zwar profimässig!!! ::cool:

Als Material hab ich MDF genommen, welches nach dem Schlichten mit Harz + Fön vollgepumpt wird. Danach etwas schleifen mit 320er 240er, füllern, füllern, polieren, wachsen und abformen. Ging letztes jahr bei meinem Minispeeder recht gut.

Die erste Seite ist bereits getränkt mit Harz, die andere wird gefräst.

IMG_20180401_224745.jpg
IMG_20180402_112410.jpg
IMG_20180402_200526.jpg
IMG_20180402_205735.jpg
IMG_20180403_140359.jpg
 
New Stuff

New Stuff

Bei mir ging über den Winter auch was! Ich hatte mich nach dem Wettbewerb in Karbach dazu entschlossen, einen neuen Flügel zu bauen.
Ich habe dann ein bisschen ausgelegt, konstruiert und eine Prototypenform in MDF gefräst.

Fluegel_gesamt_Valkyre v10.png

Form.png

Formen.png


Das Handling in der Luft von meinem eckigen Rumpf (in Karbach geflogen) gefiel mir mit meinem neuen LW ganz gut, gefühlt war das Modell aber um die z-Achse zu „schwammig“. Außerdem war mir der Rumpf etwas zu eng. Ich habe deshalb einfach den alten Rumpf in den genannten Punkten verändert, hier was weggeschliffen, da was drangespachtelt, bis ich in etwa zufrieden war. Die V-LWs-Hälften sind eh nur verklebt, hier konnte ich den Öffnungswinkel also leicht etwas verringern, damit das Modell nicht mehr so um die Hochachse eiert.
In dieser Woche habe ich den ersten Flügel aus der Form gezogen und mit Rumpf und LW vereint.

Innenleben.png


Die RC-Einbaudetails habe ich mir zwar vorab überlegt, trotzdem dauert es bei mir doch immer, bis alles da sitzt, wo es hin soll.
Da ich die nächsten Tage nicht in meiner Bastelheimat bin, musste der Erstflug aber heute noch stattfinden.
Der Testflug war eigentlich entspannt geplant, an 3s und 150g leichter als FAI-Minimum.
Das Modell habe ich mit XFLR5 berechnet. Deshalb bin ich wegen dem zur Sicherheit für den Erstflug vorverlegten Schwerpunkt davon ausgegangen, dass ich nur ein bisschen Höhe trimmen muss und der Rest eigentlich laufen sollte. Eigentlich…

Als ich am Platz ankomme, ist es ganz schön windig und ich bin allein, selbst werfen ist also angesagt. Abschiedsfotos :(:cry:

a.png

Abschiedsfoto2.png

Abschiedsfoto1.png


Akku anstecken, Flügel anstecken.
Ein QR-Servo geht nicht. Was ist da denn los?:confused:
Ich dreh die Verkabelung auf den Kopf, aber finde keinen Fehler.:eek::mad: Ich will einpacken doch der Wind schläft ein. Die Sonne zeigt sich. Der Erstflug muss stattfinden, ich brauche endlich wieder ruhigen Schlaf! Servo ausstecken QR abtapen, ab geht’s!

uebeltaeter.png


Und tatsächlich, es fliegt so wie erwartet.:cool: Also fast, etwas träge auf Quer…;) Nach der Landung ist alles heil, TOP!

Winterpause.png


Ob das Modell wirklich geht, weiß ich natürlich noch nicht, das zeigt erst ein Wettbewerb. Außerdem muss ich das scharfe Setup erstmal testen, aber mit heilen Servos.:D
Das neue Gerät heißt übrigens Valkyre:p

Beste Grüße
Basti
 
Als Material hab ich MDF genommen, welches nach dem Schlichten mit Harz + Fön vollgepumpt wird. Danach etwas schleifen mit 320er 240er, füllern, füllern, polieren, wachsen und abformen. Ging letztes jahr bei meinem Minispeeder recht gut.
Hallo Fabian,

versuche beim nächsten Mal das Urmodell mit 1/10mm Aufmaß zu schlichten, aufgespannt lassen, behandel es mit Harz und nach 24 Sunden auf Endmaß schlichten.
das ergibt dann schon eine relativ gute Oberfläche, wenn man keine Hochglanzteile erwartet, kann man da direkt mit dem Wachsen weitermachen

mfg Rene
 
Wooooow

Hier tut sich ja richtig was!
Fabi, bin gespannt auf deinen Rumpf!
Wie lang ist der Hebel geworden?

Und Basti.....
Hut ab! Sehr sehr geil!
Bin gespannt die du dich mit deinem neuen Modell schlägst!
Sehen wir uns in Grevenbroich? Zum befingern 😜


Gruß Jochen
 
Hallo Fabian,

versuche beim nächsten Mal das Urmodell mit 1/10mm Aufmaß zu schlichten, aufgespannt lassen, behandel es mit Harz und nach 24 Sunden auf Endmaß schlichten.
das ergibt dann schon eine relativ gute Oberfläche, wenn man keine Hochglanzteile erwartet, kann man da direkt mit dem Wachsen weitermachen

mfg Rene
Hi Rene,
Habe ich überlegt aber 2 mal schlichten dauert mir dann doch zu lange. Man könnte natürlich auch feiner schruppen...
Da geht das 2-3 mal füllern aber doch schneller und gibt super Oberflächen.

Der Rumpf ist ca 90cm lang. Hab bei der Forni abgeschaut :D
IMG_20180404_203851.jpg

Bast, cooler Vogel! Bin schon gespannt wie er sich im Kurs schlägt.
 
So das Urmodell ist endlich bereit zum abformen!!
Das war zwar recht günstig aber doch ein Haufen Arbeit, und das Abformen steht ja noch an!!! Das nächste Mal fräs ich direkt die Form :p

Mal schauen ob ich bis Grevenbroich einen Rumpf fertig hab...

IMG_20180415_211452.jpg
 

f3d

Vereinsmitglied
Urmodell

Urmodell

Was mich an dem Urmodell wundert sind die wenigen Passdübel, die insbesondere bei Rumpfformen nötig sind für schöne Nähte ohne Versatz.

Auch ist die Fläche um den Rumpf ist viel zu groß. Da würde ich mit Folie einen Teil "wegnehmen", damit nur wenig Fläche später in der fertigen Form aufeinander schließen.


MFG Michael
 

Eisvogel

User
Was mich an dem Urmodell wundert sind die wenigen Passdübel, die insbesondere bei Rumpfformen nötig sind für schöne Nähte ohne Versatz.

Auch ist die Fläche um den Rumpf ist viel zu groß. Da würde ich mit Folie einen Teil "wegnehmen", damit nur wenig Fläche später in der fertigen Form aufeinander schließen.
Du hast dir anscheinend noch keine Aufblasform bauen lassen ;)
 
Oben Unten