Saito FG 60 Sternmotor

Berndi

User
@Flächenopi: Nicht schlecht, gleich zwei solcher Zicken! Wenn Du das vordere Kurbelwellenlager nicht abgedichtet hast, ist es nicht dicht. Warum läuft er noch nicht richtig?
 
Den Dämpfer kenn ich doch :-)
Hallo Markus,

meinste Herr Meier baut nur Unikate. :D Den MRS hab ich schon länger, der war vorher am alten Motor.



Nicht schlecht, gleich zwei solcher Zicken!
Deine Annahme ist leider falsch, der neue läuft um längen besser. Kein Tennisarm, springt auf den ersten Schlag an.

Wenn Du das vordere Kurbelwellenlager nicht abgedichtet hast, ist es nicht dicht. Warum läuft er noch nicht richtig?
Ich habe an dem Lager gar nichts gemacht, dennoch muss es Gasdicht sein. Warum er noch nicht richtig läuft, das Versuche ich im Ausschlußverfahren heraus zu finden, der Vergaser war schon immer zickig. Der Motor zieht irgendwo Nebenluft, es lässt sich keine befriedigende Einstellung finden. Wenn er nach dem Vergasertausch immer noch nicht vernünftig läuft schicke ich ihn zu Morris, ich bin mit meinem Latein dann am Ende.

Eingebaut ist der neue Motor jetzt auch, sobald es nächste Woche das Wetter zulässt geht die Kiste in die Luft. :)
 
Hallo in die Runde,
wollte mal fragen ob es auch jemanden gibt der seinen FG60 problemlos aus der Schachtel betreibt?
Eigentlich hatte ich immer den Eindruck das der 60iger gut geht nur wenn ich das hier alles lese kommen mir langsam Zweifel...
Ein Freund und ich planen den Motor in einer Zweimotorigen zu verbauen und da sollten die Motoren schon zuverlässig laufen.
Kann evtl einer das Laufverhalten mit vom 60iger und dem alten 84iger vergleichen?
Klar Läuft der 84iger jetzt nicht so mega rund aber durchaus brauchbar in meinen Augen, also sollte der
60iger ähnlich gehen wäre das voll okay für uns.
Schonmal besten Dank und weitere schöne Flüge mit euren Dreiern!

Gruß
Fabian
 
Mein 60er lief bisher nur auf dem Teststand....
Er läuft gut! Im Leerlauf nicht immer auf allen Zylindern, ab erhöhtem Standgas kommt der 3. dann nach und nach dazu!
Aber ich hab keine Angst, dass er auf einmal aus geht oder er nicht zuverlässig läuft!
Beim 90er ist es sehr ähnlich. Ein Kollege hatte den 84er,der hatte auch nie Probleme mit dem Motor!
 

-mhr-

User
Hallo Fabian, ich habe einen alten, originalen 60er von 2015 im Warbird. Also fast immer mit Vollgas im Tiefflug über den Platz. Bisher habe ich keine Probleme mit dem Teil. Den 84er habe ich in einer Stinson SR10 verbaut. Also es liegt fast immer 1/3 - 1/2 Gas an. Mit dem originale VG war es mir nicht möglich, einen konstanten, runden Lauf auf allen drei Zy. in diesem Drehzahlbereich einzustellen. Erst ein ganz kleiner Walbro (9mm Venturi) brachte den Durchbruch.

Ich glaube, es gibt Motoren, die einfacher zu "synchronisieren" sind. Allerdings kann ich mir schon zwei 60er in einer P38 Lightning vorstellen.:D:):D:)
 

Berndi

User
Genauso wie Simon das schreibt, läuft er aus der Schachtel - suboptimal! Aber es gibt halt hinsichtlich Sternmotoren keine wirklichen Alternativen in der Größe
 
Vielen Dank für das schnelle Feedback!
Also wenn ich das richtig rausgelesen haben läuft er nicht schlechter als ein 84iger oder 90iger...
Habe beide und bin jetzt nicht unbedingt unzufrieden mit denen, aber da hat immer jeder andere Ansprüche;-)
100% Synchron müssen die auch nicht laufen nur ausgehen sollten sie eben nicht, aber das kenne ich von den größeren Brüdern auch nicht.
Der 60iger hat ein unschlagbares Leistungsgewicht darum kommt leider kein 90iger in Frage...

Nochmals vielen Dank euch alle!

Gruß
Fabian
 
also meiner ist aus der Schachtel heraus gut, ist noch einer mit rotem Ettiket. Ich habe nie Ansprung-Probleme, mit einer Ramoser 3-Blatt 25F 20,8, eingestellt auf 11 Zoll Steigung dreht er max. 6300, Leerlauf ca. 1150. Wenn ich da drunter gehe fangen einzelne Aussetzer an, unter 900 geht er eigentlich nicht. Sprit Aspen 1:28 mit Husqvarna - Öl.
Ich habe die ganzen Umbau-Geschichten mit viel Interesse gelesen, bin dann aber (nur für mich, soll bei Leine keine Wertung der Arbeit der Leute sein) das Verhältniss Aufwand - Nutzen für mich nicht günstig erscheint. Allerdings werde ich wohl die Kerzenstecker umrüsten damit die Fummelei mit den Federn wegfällt. Zum Glück ist der Durchmesser von meinem Auspuff so groß das ich die Originalstecker draufkriege, ist aber trotzdem immer bissel "chirurgisch"

https://www.youtube.com/watch?v=cxoPBZg-ezw&feature=youtu.be.

Das er auf dem Video bissel rappel liegt a > am "rustikalen" Prüfstand und b > auch einen Ramoser Prop muß mach feinwuchten.....
Alles in allem ist der Motor in seiner Kategorie Alternativlos.
 
der Motor läuft z.Zt. auf eben diesem Prüfstand. Das Modell dazu ist leider noch nicht fertig >
https://www.rcuniverse.com/forum/sc...tchbuild-curtiss-hawk-iii-bf2c-1-1-4-5-a.html oder
https://warbirdforum.de/forum/index.php?thread/501-curtiss-hawk-iii-im-maßstab-4-5/.

Übersicht 8.jpg

Der Plan ist das sie dieses Jahr noch fliegt.
Dann will ich mit Unilog 2 Drehzahl und Zylindertemperatur überwachen.
Die derzeitigen Drehzahlen habe ich mit dem internen Drehzahlmesser meiner alten FC-28 gemacht.
LG
Thomas
 
Ich hab mal aktuelle Drehzahlwerte vom neuen FG-60.

Graupner G-Sonic Pro: 6900 1/min
Falcon 22x11: 6300 1/min

Somit gibt es zumindest in der neuen Version in Verbindung mit dem Prop Hub von MMM keine Leistungseinbußen. :)
 
Der neue Motor hat den ersten Liter im Flug durch, max. Drehzahl im Flug sind 7600 1/min. Bedingt durch die Reduzierung des Ölanteils nur noch ganz wenig Sauerei am Modell.
 
Klingt ja gewaltig :) Ist das mit der Falcon?
Ich würde da jetzt was Ändern (Steigung?) 7600 wären mir zu hoch.
LG
Thomas
 
Hi Thomas,

ja, ist mit der Falcon 22x11. Bei der Drehzahl mach ich mir überhaupt keine Sorgen, in der Anleitung steht "Max on Ground 6000 - 7000 rpm".
Da liege ich ja voll im grünen Bereich mit 6300 1/min am Boden mit der Falcon 22x11. ;)
 
Fg 60 r3 erreicht seine Volllastdrehzahl nicht mehr...

Fg 60 r3 erreicht seine Volllastdrehzahl nicht mehr...

Servus Zusammen,

habe folgendes Problem, mitten im Erstflug hatte ich einen Drehzahlabfall des Motors um etwa 1500 rpm.
Motor wurde weder zu heiß, noch ist der Motor zu fett oder mager eingestellt.
Das ganze passiert auch am Boden, statt der 6200 rpm macht er nur noch etwa 4700 rpm.
Ich habe den Motor ausgebaut und mech.überprüft, er ist weder im Vergaser verblockt, die Ventile passen, Vergaserküken macht voll auf.
Zündfunke ist vorhanden.
Er springt super im warmen und kalten Zustand an, zieht beim gasgeben schnell und ohne stottern hoch, aber eben nicht auf Volllastdrehzahl.
Bleibt eigentlich nur noch die Zündung als Ursache übrig.
Als Zündakku verwende ich einen Lifeakku mit 3000mAh, dazwischen ist ein Zündschalter von Deutsch mit einer max. Ausgabespannung von 7,4V. Life’s verwende ich wegen der Centralbox 200 und weil ich keine HV Servos verbaut habe.
Jetzt mein Gedanke:
Kann es sein sein dass der Lifezündakku wenn er auf nominale Spannung abfällt,nicht mehr ausreichend Eingangsspannung für die Zündbox zur verfügung stellt und deshalb die Zündspannung soweit abfällt, dass die max. Drehzahl nicht mehr erreicht wird?
Oder ist die Zündbox defekt?
Hier sind eure Erfahrungen gefragt.

Danke schon mal für eure Antworten.

Gruß Peter
 

-mhr-

User
Moin, klingt nach ein Zylinder läuft nicht mit. Sind alle Zylinder wirklich heiß?
 
Servus Peter,

eine Zündanlage läuft oder läuft eben nicht. Dazwischen gibt es eigentlich nichts, außer es fällt bei einem Mehrzylinder ein Kerzenstecker/ eine Zündkerze aus.
Den Zündschalter würde ich trotzdem testweise auf jeden Fall mal abklemmen. Die bei der Zündanlage ankommende Spannung könntest natürlich auch mal messen.
Aber wie der Kollege schon schrieb, erst mal schauen, ob alle Zylinder mitlaufen, erst dann macht Fehlersuche Sinn.

Gruß,

Robby
 
Hi Thomas,

ja, ist mit der Falcon 22x11. Bei der Drehzahl mach ich mir überhaupt keine Sorgen, in der Anleitung steht "Max on Ground 6000 - 7000 rpm".
Da liege ich ja voll im grünen Bereich mit 6300 1/min am Boden mit der Falcon 22x11. ;)
Hast Recht, ich vergess blos immer wieder "on ground".
Womit misst Du die Drehzahl in der Luft. Ich plane Unilog, nutzt Du eine optischen Drehzahlmesser oder nutzt Du den Drehzahlausgang der Zündung?
LG
Thomas

Ach so, nur mal noch im Nachgang > in welchem Flugzeuf hast Du den Motor eigentlich drin?
 
Hi Thomas,

ja, greife direkt von der Zündung ab und gehe zum SparkSwitch Pro.
 
Oben Unten