• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

SAL Highlight von Frankenmodellbau

Hallo, tach

hat jemand erfahrung mit dem Highlight SAL von Frankenmodellbau??
Ich fliege schon sehr lange, habe Querrudererfahrung. ich möchte mir einen SAL glider hertun. Ist es eine gute Wahl mit dem Highlight einzusteigen, oder hat jemand andere Ideen. Vielleicht auch günstiger. Icj möchter aber eigentlich schon ein Modell, das noch eine Weile mithalten kann, im Geschehen auf dem Flugplatz...
ist Preis lestungsverhälltniss okey?????
was haltet ihr von diesem Modell????
gibt es besseres, zum gleichen Preis (265sFr.)?????????

ich danke für die Hilfe!!!!!

timo
 

speed

Vereinsmitglied
Hallo Timo,
ich habe mir das Modell auf der Modellbau FN letztes Jahr gekauft. Ich konnte mir die Teile ansehen und damit war die Frage: Ist der Flieger den Preis wert? für mich geklärt!
Der Flügel ist super gut gemacht. Ich baue selbst Modelle in Negativformen und kann die Qualität einschätzen. Balsa als Stützstoff, Kohleroving in der Endleiste, elastic Giga flaps, Kohleholm. Ich finde das Modell ist eine perfekte Kombination aus Leichtbau und Alltagstauglichkeit. Beim normalen Flugbetrieb hat man sehr lange Spass daran, da keine Folie runzelig werden kann und die Oberfläche relativ hart ist (40g Gewebe)
Mein Flieger wiegt 320 g. Ich habe 1 mm Kohleschubstangen in einer 1.5 Bowdenzughülle statt Kevlarschnur eingebaut. Ich brauche vorne ca. 15 g Blei trotz schwerem Empfänger (SPCM 14).Die Flugleistungen sind nach meiner Auffassung sehr gut. Das Modell lässt sich sehr gut steuern. Die Abstimmung zwischen Querruder und Seitenruder ist sehr wichtig. Man kann sehr gut mit relativ wenig Schräglage und Seitenruder eng kurven. V- Form stimmt!
Ich habe die SAL Starts auf Anhieb hingekriegt. Meine Information vorher war lediglich eine Videosequenz aus dem Netz. Wenn ich sehr stark beschleunige erwische ich manchmal die Richtung nur auf ca. +- 20°. Der Flieger geht aber kerzengerade hoch. Ich habe die Klappen auf dem Drosselhebel und starte mit etwas hoch gestellten Wölbklappen/Querrudern, wie in der Anleitung beschrieben. Versehentlich bin ich auch schon mit Klappen 0° gestartet. Das geht auch, man muss etwas stärker nachdrücken. Ich verwende einen Handsender(mit Pult geht das nicht) und gehe dann bei max. Höhe auf die Normalstellung.
Noch ein Tip zum SAL Stift: Ich hatte den Stift erst ca. 1.5 cm oben und unten überstehen. Dann hat das Modell links gegiert. Dann habe ich den Stift so auf ca. 8 mm gekürzt. Ganz leicht merkt man das Gieren jetzt noch.
Am letzten Wochenende konnte ich problemlos aus einem SAL Start so lange fliegen, bis es mir langweilig wurde (so 30 min). Ich habe dann mit ein paar Loopings die Höhe vernichtet. Richtig Spass macht es in Bodennähe Thermikanschluss zu finden. Wenn der Flieger dann steigt ist es fast schon wieder langweilig. Auch das Landen in die Hand funktioniert auf Anhieb. Anfliegen in Bauchhöhe und dann kurz ziehen. Dann steht der Flieger in Brusthöhe und man muss nur zugreifen.
Das ist mein einziger SAL Flieger. Ich kann also keinen Vergleich machen. Ich fliege keine SAL Wettbewerbe, deswegen habe ich auch keinen Vergleich zu den extremen Leichtbauten der Wettbewerbsflieger. Ich habe aber beim Fliegen nicht das Gefühl, dass der Flieger leichter sein müsste. Eher das Gegenteil, wenn es windig ist.

Ich würde mir den Flieger wieder kaufen.
Jetzt bin ich mal gespannt was die SAL Profis sagen.

Otto
 
hallo tach

Otto, vielen Dank für die Infos, wie steht es denn mit dem Hangfliegen, bei mittlenen Wind????? oder allgemein bei Wing????ligt das teil ruhig in der Luft, oder ist das fligen mit viel Wind weniger möglich?????

das mit den klappen habe ich nicht ganz verstanden: also du has die Querruder, die gleichzeitig als Wölbeklappen wirken, so auf den drosselhebel gemischt, dass du mit drosselhebel wölbeklapenfunktion hast, und mit querruderhebel eben querruder funktion. also hast du die wölbeklappen nicht programmiert???? hast du denn 4 sertvos eingebaut(quer1/2,höhe, seite) und quer nicht mit seite gemischt???

nochmals danke

timo
 
HI,

ich habe das Modell auch und finde sehr gut! Ich kann Otto nur zustimmen, und alles was er sagt ist wie bei mir, außer dass mein fliger 290g wiegt. (habe auch Nylonschnur als Anlenkung)
Zum Hang, also ich bin den Highlight schon bei schwachen und mittlerem Wind am Hang geflogen. Auch da kann der SaL mithalten (besonders an den schwachen Hängen, weil der durch die Wölbklappen einfach super steigt) ihm fehlt natürlich der Durchzug (bei dem Gewicht ist das ja auch klar). Bei Starkem Wind ist er dann nicht mehr so in seinem Element (klar er fliegt aber wie), selbst mit voll negativen Wölbklappen bin ich rückwärts geflogen, wo mein Bruder mit einem K10 noch locker voran kam.

Zu Wölbklappen: ja, die Querruder sind auch gleichzeitig Wölbklappen. Da die Ruder über fast die Gesamte Fläche gehen, funktioniert dies auch super. Man kann die Ruder um wenige mm nach Oben und Unten verstellen, sodass man immer noch genug Ruderausschlag hat. Und das hat man dan auf dem Gashebel. Natürlich brauch man dafür 4 Servos, die auch vorgesehen sind!

MFG Michi
 
tach

vielen Dank für die Infos, ich denke, das Teil muss her...was habt ihr für Servos drinnen????????????????

timo
 
In den Flächen die 9g Servos von Hitec (muss stellgenau sein, wegen den mm Wölklappen)
und vorne bis Jetzt 9g Servos von Simprop glaub SES 90 oder so. ABer da kommen jetzt 5g Servos rein, und die kommen so weit wie irgendwie möglich nach vorn! Ich denk dann muss man auch net so viel blei rein machen, hat aber trotzdem wieder gewicht gespart.

MFG Michi
 
Hi Timo,

der Highlight is sicher ne gute Wahl zum Einstieg ins SAL fliegen. Habe vor 2 Monaten ebenfalls damit angefangen.

In meinem HLC habe ich 4xC261, Akku Kan350 und nen Schulze 435 verbaut. Abfluggewicht 300g.

Habe mir aber neue Leitwerke gebaut, da mir die beiliegenden zu instabil waren (siehe auch HLC-Tipps in Rc-Line).
 
Servus
also ich habe 2 HC seit nunmehr 3 Jahren. Für mich das beste Modell (Preis/Leistung) um mit SAL anzufangen. Meine wiegen so um die 270 gr, ich verwende auch die beiliegenden Leitwerke, bei mir halten die. Ausrüstung natürlich klein und leicht (Schulze Alpha, D47 bzw. D54 Servos), alle Servos im Rumpf eingebaut, Seilanlenkung mit Gegenfedern in den Rudern (bloß keine Bowdenzüge oder so einen Käse einbauen, kostet bloß Gewicht und Trimmblei). Was man unbebingt machen muß: Im Rumpfboot ein CFK beschichtetes 3mm Balsa einkleben, das bis unter die Fläche reicht und über das Kohlerohr, dort, wo es mit dem Rumpf verleimt ist, einen Kohleroving drumwickeln, sonst platzt das Rohr dort auf.
Sollte Geld keine große Rolle spielen und etwas modellbauerische Erfahrung vorhanden sein, dann empfehle ich gleich den Turbo von Zach, den Kisal von Schnarrenberger oder den Aspirin von TUD. Diese Modelle spielen Leistungsmäßig einfach in einer anderen Liga und machen deshalb viel mehr Spaß.
cu
Ernie
 
@ Dr.Kimble
du schreibst, dass du 4 Servos und den Akku am Schulze 435 hast. Wo hast du den Akku angeschlossen :confused: Zusammen mit einem Servo :confused:
 
hi,

hab ich auch so, über ein v-kabel gemacht! is kein problem!

@ERnie: Wie geht denn die Anlenke der Querruder wenn die Servos im Rumpf sitzen?

MFG Michi
 
@Daniel. Jo, der Akku is zusammen mit einem Servo über ein V-Kabel angeschlossen. Funzt einwandfrei. Um aber mit dem Empfänger auszukommen, benötigst Du nen Sender mit dem man die Empfängereingänge neu zuordnen kann.....

@Michi: Hab die 4 Servos ebenfalls im Rumpf untergebracht. Lad Dir mal bei Lindinger die Anleitung zum Megalight Competition runter, da sind viele gute Tipps abgebildet! (u.a. auch die Anordnung der 4 Servos im Rumpf).
 
Dake für eure schnellen Antworten.
Hab noch ne Frage zum Bau...
Laut Anleitung soll man die Höhen- und Seitenruder komplett umklappen und dann die Rückstellfedern anbringen. Soweit so klar. Nur wo klebe ich jetzt die Rückstellfeder hin :confused: In das Höhen- bzw. Seitenleitwerk oder oben drauf, leider kann ich dies keinem Bild entnehmen :(
 
hallo leute

noch so ne frage:
krieg ich nen r147f von Robbe (Empfänger) rein???? vielleicht ohne Grhäuse... wie breit und hoch ist denn der Rumpf??der rx 400 reicht wohl nicht, zu wenig Reichweite oder????

u. reichen 4x HS 55 Servo?????????

danke
timo
 
Hallo Timo

Ich habe auch vor ein paar Tagen meinen Highlight SAL fertiggestellt. Im Rumpf sind 4 HS55 und ein Schulze 435 verbaut.

Salut Berndt.R
 

WMa

User
Hallo,

zum RF-147 - der dürfte meiner Einschätzung nach zu lang und auch etwas zu breit/hoch (müsste man hochkant reinsetzen) sein, um vernünftig in die enge Öffnung unter dem Flügel zu passen, außerdem müssen da ja noch die Züge (HLW und SLW) und die Anlenkung für Quer dran vorbei - schulze ist bewährt...
 

sam

User
hi,

hab mir nen Highlight geholt, gebraucht,
Modell ist toll

Nur hab ich vorne ca. 50g blei drin damit der schwerpunkt einigemaßen stimmt, gesamtgewicht 380g ... :eek:

Was empfehlt ihr mir ? Wieso ist der hinten so schwer ?
Allein an dne Leitwerken kann es ja nicht liegen oder?

tips was ich umbauen kann ?
oder wo bekomm ich was günstiges ..

gruss
sam
 

Stezi

User
mit 380gr kannste prima f3f fliegen:D
mal im ernst,bau neue leitwerke,verwende seil und feder und vieleicht kürzt du den boomer um ein paar cm.was haste denn für servos drin?für quer nehm ich fs-40 und für h/s die fs-31.
 

sam

User
Servos sind 4x D47 aber die sitzen alle ganz vorne.
Hab schnon nen 650er KAN drin - damits schwer wird.
Jo grausslig ... Aber dasd erklaert immer noch nicht wieso das teil hinten so schwer ist. Werd wohl die leit werke mal rausmachen um zu sehen was die wiegen.

gruss
sam
 

mirco

User
Hallo Sam!
bau Dir selber leichtere Leitwerke oder kauf die neuen "Light"Leitwerke von Frankenmodellbau.
Meiner hat 286 Gramm gewogen...(mit den normalen Leitwerken)
Gruß
Mirco
 
Oben Unten