Sal Leitwerke bauen

Hallo,
Ich weiß dass es ein paar Threads gibt die sich mit diesem Thema beschäftigen, die ich auch schon fleißig gelesen habe.

Ich möchte für meinen Salpeter besonders leichte (benötige 10g blei in der schnauze) aber dennoch nicht butterweiche Leitwerke bauen.
Mein altes HLW hat 7g und das SLW 5g, es sind noch die alten Depron leitwerke.
Meine erste Frage wäre mit welchem Wekstoff ich überhaupt anfangen soll.
Balsa + Glas
Balsa gelöchert + Oracover light
Depron + Glas positiv

Mir wäre es auch wichtig dass die Leitwerke im Alltagseinsatz nicht zu schnell kaputt gehen, also wenn man ein paar mal am Boden landet sollte man das dem SLW nicht sofort ansehen.

Hohe Ansprüche aber ich hoffe auf Antworten!

mfg
Patrick
 
Leid-Werke...

Leid-Werke...

Weiß nicht, was Du willst - 12 Gramm für einen kompletten Leitwerkssatz ist nicht soooo übel.:D

Mein Tipp: lass es, wie es ist - und von der gesparten Zeit/Geld gehst Du lieber lecker Pizza essen. Ein weiteres Gramm Ersparnis kostet Dich mindestens drei bis vier Stunden Arbeit...

Have a nice weekend!

Torsten
 
Hallo,
So lassen kann ich es nicht, slw ist kaputt:D
Wie es aussieht fällt depron dann eh weg weil ich nirgens angestoßen bin etc. und das Material trotzdem schnell wellig wurde usw.
Zeit ist kein Problem, bin zu Zeit krank (Daher auch kein nettes Wochenende:D)
Wieviel darf so ein 4mm Balsabrett wiegen wenn ich so einen leichten Leitwerkssatz bauen möchte?
Werde es so viel Löchern wie möglich (auf stabilität trotzdem achten) und mit Oracover light bespannen.
 
Ein 5gr schweres SLW aus Balsa und das noch stabiler als das Original Depron/Glas LW zu bauen ist schon eine Kunst, vor allem weil man dazu das perfekte CG-Balsa benötigt, und so eines muss man mal auftreiben!

Ich dachte du bekommst eh ein neues aus Rohacell von TUD?

Grüße,
Raoul
 
Quarter-pain

Quarter-pain

Yes!

LTW aus Vierer QG-Balsa macht Sinn.
Ich verschleife meine immer ins Profil, Drela-like. SLW assym.

1 Stunde

Das sieht gut aus, bringt aber eigentlich nix!
Dann mit der Dremel 199 Löcher rein.

1 Stunde, Fräser abgebrannt, Dremel heißgelaufen. Wer jetzt weiter dremelt, kauft neu!

Ruder ausschneiden, anschleifen.

Oralight aus dem Keller kramen, Leitwerke und Ruder zusammen bügeln!!! Sonst Tesa, aber böse Gewicht.
2 Stunden

Dann eine 0,5er oder zwei 0,3 er Federn rein.

Vier Stunden und eine Staublunge später hast Du ein HLW, das - egal, ob Emmentaler oder nicht, fast sechs Gramm wiegt.
Beim SLW machst Du unten noch einen schmalen Roving drunter, dann hast Du auch sechs Gramm.
Das ist nicht wirklich ein Fortschritt.

Weicheres Balsa spart vll ein Gramm - hat aber schon für erstaunte Augen bei Start gesorgt - ratsch! Das klingt wie Papier, wenn Balsa beim Start reißt. Dann hast Du zwar ein Gramm gespart, bist aber um eine Erfahrung reicher und musst den Franz um einen neuen Salpeter bitten.

Keine Frage, krank oder nicht - PIZZA!

Torsten
 
Ja bekomme ich, aber ich bin mir noch nicht sicher ob sich das mit nächster Woche ausgeht, und ohne Leitwerk fliegt es sich einfach nicht so gut :D
Außerdem bin ich zur zeit krank und kann eine Ablenkung gebrauchen, also leg ich mich mal richtig ins zeug und probier es einfach aus;)
War grad einkaufen, jetzt mach ich mich mal ran, kann mir bitte jemand ausführlich erklären wie ich das Profil am besten schleife, meine alten leitwerke hätte ich noch als Vorlage falls es was bringt.

mfg
Patrick

P.S.: Bilder von euren Balsa Leitwerken wären natürlich auch toll.
 
1.alten leitwerke runterbrechen

2.schadhafte stellen ausbessern

3.form anfertigen

4.abformen

5.aus der form die eigenen leitwerke prodozieren!

billiger als neue zu kaufen und vorallem wenn man weiss wie auch schneller in der eigenproduktion.
 
Ich möchte Balsa Leitwerke bauen.
RCH Leitwerke bekomme ich sowieso, trotzdem sind Ersatzleitwerke nicht schlecht.
Vorallem habe ich vor baldigst zu fliegen!
Solange ich nicht weiß wie genau ich das Profil (HLW HT 12 und welches für slw? Asymetrisch-bin rechtshänder, unterseite wohin?) schleife kann ich nicht weitermachen.
 
Hallo Patrick,

so gut wie die Originale werden sie in Balsa wohl kaum, aber in die Luft kommst Du damit auch.

Ich würde eher 5mm Quartergrain empfehlen. Brettgewicht 40-45g. Die SALpeter Seitenleitwerke sind recht klein - 5g sind wahrscheinlich möglich. Aber nur mit leichter Bespannung. Mit Oralight wirst Du am SLW mit ca +1g rechnen müssen gegenüber Kondensatorfolie.
Ein Profil in Balsa schleifen ist immer eine Schätzerei. Wenn Du es genau machen willst, suche nach den Schleifanleitungen von Mark Drela (hab grad keinen Link zur Hand). Wenn das SLW nur als Überbrückung bis zur Lieferung des Original-Rohacells dienen soll, dann pfeif drauf und mach ein symmetrisches Profil rein.
Wenn Du auf den Bewerben damit mitfliegen willst, mach es im Zweifelsfall stabiler und ein halbes Gramm schwerer - das kostet weniger Punkte als ein angeknackstes/weggebrochenes.

Gruss,
Matthias
 
Hallo,
Bin jetzt fertig, in 4 stunden ging sich das nicht aus, da waren erst halb soviele Löcher drin:D
Ist "recht" fest, was ich mir vorstellen könnte ist dass man ab der Mitte nach oben ein 8cm langes Flachprofil brauchen könnte.
Ich werde es erst mal so probieren, sind ja als Ersatz gedacht falls das andere mal im Bewerb kaputt geht, um weiterfliegen zu können.

 
Hallo,
Das originale Leitwerk hat genau 5,45g.
Das Balsaleitwerk hat nachdem ich noch ein Kohleprofil eingesetzt habe 5,43g.
Beim Höhenruder müsste ich aber leichter werden da dort kein Holm und kein Roving erforderlich sein sollte.
Was ist eurer Meinung nach Wettbewerbs tauglicher/ was hat Vorteile im Bewerb, Balsa oder gfk?
Ich sehe am Balsa Leitwerk keinen Unterschied, es hat eine TOP Oberfläche, habe genauso eine Dichtlippe gemacht, es ist nur 2mm dünner und das Profil passt vielleicht nicht 100 %.

Wäre schön mal eure Meinungen zu hören.

mfg
Patrick
 
Oben Unten