• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

SALTO (4.4 m - Schmierer): Erfahrungen?

töbe

User
Guten Tag

Bin sehr am Salto 4.4m von Schmierer interessiert.
Ich suche ein Allround Modell Kunstflug/Thermik.
Kann mir jemand etwas über die Flugeigenschaften erzählen?
Was für RC habt ihr verbaut?
Sind Anlenkungsteile usw. im Bausatz enthalten?
Könnt ihr mir ein paar bilder schicken evtl. vom Innenausbau?

Besten Dank für eure Infos

Gruess

Tobias
 

Daniel Just

Vereinsmitglied
Hallo Tobias,

ich hab den Salto von Valenta hier im Forum gebraucht gekauft und bin auch sehr happy damit. Die Auslegung geht eher in Richtung Thermik würde ich sagen, auch wenn er steif (und sicherlich auch fest) genug ist, um damit recht kräftig zu heizen. Brachialen Durchzug hat er, so wie ich ihn fliege nicht, aber evtl kann man mit Ballast noch was machen.

Er geht m.E. ziemlich gut auf Thermik, mit den Wölbklappen ist man ne ganze Ecke langsamer unterwegs als bspw mit dem Hänel-Salto, wenn auch beide ähnliches Verhalten im "grenznahen" Langsamflug zeigen - übertreibt man es muss man eine Runde in die Tiefe einlegen, aber das dürfte Salto-typisch sein.

Mit Ohren rollt er recht behäbig, ohne schon etwas besser, aber es braucht Zumischung der Wölbklappen, ohne dauert eine Rolle schon etwas zu lange um auch nur ansatzweise "knackig" zu erscheinen.

Ich hatte während zweier Flüge etwas Stress mit den Dichtlippen der Querruder, schlägt man zu weit aus besteht die Gefahr des Verklemmens - was sie bei mir auch zweimal taten, einseitig zu allem Unglück natürlich, ging zum Glück gut. Die Ausschläge hatte ich per Anlage zwar entsprechend begrenzt, allerdings strahlte wohl irgendwas (bei einem Flug war Gewitterlage) so stark rein, dass ein Servo über die programmierte Endstellung weglief. Seit ich nun einen ACT-Empfänger mit programmierten Limits einsetze trat das Problem nicht mehr auf - toi toi toi.

Bilder des Innenausbaus kann ich am Wochenende machen, wenn Du möchtest, ausgerüstet ist der Salto mit Futaba S3150 (QR), Hitec 5125 (WK, HR). Gewicht weiss ich nicht im Moment, schätzungsweise 5.5-6kg, muss ich mal auf die Waage tun.

Hier ein Bild vom Wochenende in Schallodenbach: (Bild: Wolfram)

IMG_5426s.JPG

Grüße,

Daniel
 

töbe

User
Hallo Daniel

Besten dank für deine ausführliche Antwort. Ich habe den Salto gestern bekommen (:
Werde heute mit dem Bau beginnen. Für HR QR und WK werde ich auch 3150er verwenden.

Ich wäre froh wenn du noch ein paar Fotos vom Innenausbau machen könntet welche mir beim Bau evtl. helfen könnten.

Wünsche dir noch ein schönes Wochenende und gut Flug

Gruess

Tobias
 
Hallo Saltoflieger,

mit welcher RC-Ausstattung fliegt ihr den Valenta-Salto?

Im Testbericht MFI 5/2008 und vom Hersteller sind VOLZ Micro-Maxx vorgeschlagen.

Welche Servos haben sich bei Euch bewährt?

Daniel Just schrieb:
...Bilder des Innenausbaus kann ich am Wochenende machen, wenn Du möchtest, ausgerüstet ist der Salto mit Futaba S3150 (QR), Hitec 5125 (WK, HR)
Hallo Daniel,

hast Du die Bilder des Innenausbaus noch?

Wie bist Du mit den eingebauten Servos zufrieden?
________________________________________________________________________
Beiträge zusammengeführt
 

bie

Vereinsmitglied
Hallo allerseits,

Daniel Just schrieb:
Ich hatte während zweier Flüge etwas Stress mit den Dichtlippen der Querruder, schlägt man zu weit aus besteht die Gefahr des Verklemmens - was sie bei mir auch zweimal taten, einseitig zu allem Unglück natürlich, ging zum Glück gut. Die Ausschläge hatte ich per Anlage zwar entsprechend begrenzt, allerdings strahlte wohl irgendwas (bei einem Flug war Gewitterlage) so stark rein, dass ein Servo über die programmierte Endstellung weglief.
ich habe zwar den Salto nicht, aber die L-213A von Valenta und möchte aus eigener leidvoller Erfahrung Daniels Hinweis bekräftigen, dass man unbedingt - am besten durch mechanischen Anschlag für die Servohebel - verhindert, dass eines der Ruder (QR, HR, WK) sich soweit bewegt, dass die Dichtlippe blockieren kann!!!

Die elektronische Ausschlagsbegrenzung alleine reicht nicht...
 

Darius

Vereinsmitglied
Um hier auch noch etwas zu senfen:

An den Stellen, wo es kritisch wird mit den Dichtlippen kann es helfen einfach einen Streifen Tesa zur Verlängerung anzukleben. das verhindert zuverlässig das Verkanten...
 

bie

Vereinsmitglied
Darius,

Darius schrieb:
An den Stellen, wo es kritisch wird mit den Dichtlippen kann es helfen einfach einen Streifen Tesa zur Verlängerung anzukleben.
Wo soll man Tesa ankleben? An die Dichtlippe, oder an die Kante der Fläche?
 

Darius

Vereinsmitglied
An der Dichtlippe, um diese ein paar mm zu verlängern. Zudem schlüpft sie dann im Zweifel wieder rein, wenn sie rausgesprungen ist. Funktioniert ähnlich wie ein Schuhlöffel ;)

Das ganze klappt aber nur, wenn noch etwas Platz nach innen ist und man einen stabilen Tesa nutzt (evtl. doppelt gegenkleben).
 

bie

Vereinsmitglied
Darius,

Darius schrieb:
An der Dichtlippe, um diese ein paar mm zu verlängern. Zudem schlüpft sie dann im Zweifel wieder rein, wenn sie rausgesprungen ist. Funktioniert ähnlich wie ein Schuhlöffel ;)

Das ganze klappt aber nur, wenn noch etwas Platz nach innen ist und man einen stabilen Tesa nutzt (evtl. doppelt gegenkleben).
der Knackpunkt ist "wenn noch etwas Platz nach innen ist", da man sich durch die Verlängerung der Dichtlippe die Ausschläge nach unten begrenzt.
 
raus mit den Lippen

raus mit den Lippen

Ich hab es beim Volcano so gemacht:

Dichtlippen abgezogen ( geht relativ gut ) und durch farbiges Isolierband ersetzt. Funzt super, kann nicht sperren, da sehr weich, und erfüllt seinen Zweck voll und ganz. :)

Gruß
 

bie

Vereinsmitglied
kallefly schrieb:
Ich hab es beim Volcano so gemacht:

Dichtlippen abgezogen ( geht relativ gut ) und durch farbiges Isolierband ersetzt. Funzt super, kann nicht sperren, da sehr weich, und erfüllt seinen Zweck voll und ganz. :)
Auch ’ne Idee! :)
 

Darius

Vereinsmitglied
bie schrieb:
Darius,
der Knackpunkt ist "wenn noch etwas Platz nach innen ist", da man sich durch die Verlängerung der Dichtlippe die Ausschläge nach unten begrenzt.
Stimmt, aber erfahrungsgemäß ist die Dichtlippe rechteckig und der Flügel verjüngt sich zum Ende hin. Daher flippt sie gerne an der Wurzel raus und da ist dann auch genug Platz diese zu verlängern.

Die andere Variante ist, dass die Dichtlippe zu breit gewesen wäre, wenn man sie rechteckig gelassen hätte. Also hat ein Mitarbeiter von Valenta einfach mal die Dichtlippe mit der Schere verjüngt... Das führt dann meistens zu zu kurzen Lippen und sie springt am Außenflügel raus... Dann ist aber oft auch noch genug Platz für a bisserl Tesa :)
 
Die mechanische Begrenzung von Bie vorgeschlagen gefällt mir am besten. Ich werds probieren in den nächsten Tagen am Salto. Ich denke es klappt noch, obwohl die Servos schon drin sind. Bei meinem kann ich die Ruder recht weit bewegen, ohne dass die Dichtlippen herausspringen.
 
Leelander schrieb:
Die mechanische Begrenzung von Bie vorgeschlagen gefällt mir am besten. Ich werds probieren in den nächsten Tagen am Salto. Ich denke es klappt noch, obwohl die Servos schon drin sind. Bei meinem kann ich die Ruder recht weit bewegen, ohne dass die Dichtlippen herausspringen.
Hallo Leelander,

was hast du für Servos verwendet?
 
Meine Servos im ungeflogenen Salto: V-Leitwerk: Multiplex Slim-Star FL (Futaba S-3150 wären auch super hier, oder sogar S-3155), Wölb: HGD Digital 750 Coreless, 20mm runtergeschliffen auf 18.5mm. Hat ca. 10kg Kraft und ist völlig spielfrei, leicher Overkill. Quer: HS-5245MG Digi, ebenfalls ca. 1mm runtergeschliffen. Erstflug nächste Woche in Bergamo :-)
 
Die Hitec 5245 Digi wären übrigens auch ideal für die Wölbklappen, aber die sind im Moment fast nirgendwo lieferbar. Finde ich ein sehr gutes Servo. Werde ich wohl noch öfters runterschleifen um irgendwo reinzukriegen :-)
 

bie

Vereinsmitglied
Leelander schrieb:
Erstflug nächste Woche in Bergamo :-)
Du fährst auf den Colli San Fermo? Geil! Da war ich vergangenes Jahr zwei Tage (Wochenendflug mit Ryan-Air von Lübeck aus), um einen amerikanischen Modellfliegerfreund zu treffen. Dieses Jahr will ich Ende Juni für ein paar Tage oder eine ganze Woche hin (vermutlich vier Tage, der Rest dann Monte Lema)... :)
 
Ja - ging super. ich hatte mehrere sehr lange Flüge an mehreren Tagen völlig ohne Probleme (sieht mal vom ersten Handstart ab, der zum Touch and go wurde). Ich habe die Einstellungen vom MFI übernommen, allerdings habe ich die Querruderausschläge noch vergrössert und der Schwerpunkt etwas weiter hinten, ca. 88mm. So geht er super. Er bremst sehr gut (Butterfly mit Störklappen gleichzeitig). Er hält sehr viel aus (Vollkohleversion) und macht sehr schöne Riesen-Loopings. Eine Plumpslandung aus 50cm Höhe hat er auch anstandslos verkraftet. Nachdem ich die Querruderausschläge etwas vergrössert habe geht er auch gut durch die Rollen (grosse Spannweite ohne Winglets, 440cm). In der Thermik geht er sehr gut, allerdings hatte ich meistens eher starke Thermik :-). Der Flieger ist auch bei den anderen Anwesenden sehr gut angekommen...
@bie: ja ähem, Colli san fermo hiess es glaub ich. Mehrere Rc-networker waren auch da...
 
Wie schwer sind eure Saltos?

Wie schwer sind eure Saltos?

Hallo ich bin gerade dabei einen Valenta Salto mit Winglets und E-Antrieb fertig zu stellen, ich komme auf ein Gesamtgewicht von 6,7kg.:(

Wie schwer sind eure?:confused:

Grüße Markus
 
Oben Unten