Sametrische Fläche mit nur einer Formhälfte

Michu

User
Mit welchen Problemen werde ich konfrontiert sein, wenn ich für eine einteilige Fläche mit Symetrischem Profil nur eine Negativform bauen will.

Ich habe mal folgende Vorgehensweise zurechtgelegt.

-Beide Flächenhälften nacheinander in derselben Form laminieren und besäumen und entformen.
-Evtl in jeder Fläche einen Halbholmsteg bündig zur Trennebene geschliffen. Wenn der Holmsteg seitlich etwas Glas oder Kohle aufweist und bündig zusammengeklebt wird sollte es ja schon etwas besser sein als nacktes längsgefasertes Balsa (http://www.rc-network.de/forum/show...ektrospeeden?p=1855661&viewfull=1#post1855661)
- Mumpe und Rowings einbringen
-Schalen zusammenfügen
-Mit Tesa rundherum (mit etwas Zug auf dem Tesa) die Schalenhälften zusammenheften, so dass die Trennstelle bündig ist
-das ganze in die Form legen und etwas beschweren, so dass sich nichts verzieht

Dabei müss die links-Rechts Symetrie sehr genau sein, sonst fluchtet das nicht genau, wie ich das hinkriege ist mir auch noch nicht ganz klar, aber habe da schon einige Ideen, muss die nur noch reifen lassen.
 
Mit welchen Problemen werde ich konfrontiert

Hallo Michu.
Das Zusammenführen der Schalen ohne Verzig und genau bündig erscheint mir doch etwas zweifelhaft. Wieso nicht zwei Formhälften? Wird der Flügel so gross, dass man die paar Dutzend Euro für Material nicht mehr hat?

Gruß
Juri
 
Danke Juri. Die Form ist unter 2m. Die Motivation nur eine Schale zu bauen ist reine Faulheit. Obwohl auch dies etwas hinkt, denn mit 2 Formen könnte ich gleich beide Halbschalen gleichzeitig laminieren.
Dein "etwas zweifelhaft" teile ich mit Dir, desshalb frage ich die Comunity.
Ich dachte, mit nur laberigen Halbschalen ist es sicher schwierig. Mit einem halben Holm dürften die Schalen schon etwas handfester sein und wenn eine Hälfte noch in der Form bleibt, könnte es akzeptabel sein??? Die Bündigkeit mit satt angezogenen Tesa auf allen Seiten?

Im Moment ist mein Zweifelniveau noch auf der Stufe, dass ichs riskieren würde...aber nur knapp.
 
Die Bündigkeit mit satt angezogenen Tesa auf allen Seiten?

Ein weiteres Problem könnte sein, dass Tesa auf den mit dem Harz versauten Kanten nicht haftet.
Ist Klebeband nur punktuell und quer zur Kante angebracht, schlägt die Klebekante Wellen (wenn auch nicht besonders grosse.
Ich würde es klassisch mit zwei Schalen machen. Unter 2m sind es ca. 2,5 (1+1,5) Stunden auf zwei Tage verteilt.

Gruß
Juri
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten