Sanyo HR-3U NI-MH 2300 mAh

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Frank

User gesperrt
Hallo,

ich möchte gerne diese Zelle als Empfängerakku nehmen, gibt´s da von euch Profis irgentwelche Einwände ?

Innenwiederstand und so ?? Ich bin kein elktr. Profi und freue mich über Tip´s

Gruß
Frank
 

Baste

User
Servus

in welchen Modell willst denn die zellen einsetzen?

Ich hab die Zellen in meiner Digicam und muss sagen die dinger sind net schlecht... aber denn Strom geben sie auf keinen Fall so gut her wie eine 1700er Sub-C

In einen Trainer oder so würde ich die Zellen getrosst verwenden....

Oder überall dort, wo nicht mehr als 5 Standartservos werkeln und es auf das Gewicht ankommt

MFG Floo
 

Frank

User gesperrt
Hallo Floo,

mmmh, das ist mein Problem ! 8 Digitale und 2 Standart-Servos werkeln da !

Meinst du, das klappt nicht ?? Ich würde 2 mal 5 Zellen nehmen wollen, die sind so schön leicht !

Gruß
Frank
 

Frank

User gesperrt
Hallo David,

erstmal vielen Dank für deinen Rat !

Ich glaube du hast Recht, man gibt viel Geld für die Servos aus, dann müssen diese auch tun was sie können !

Aber das mit den 3300 GP wird mir eindeutig zu schwer !

Was gibt es für Alternativen, kannst du mir dabei helfen ??

Ich benutze die Stromversorgung von Engel (PMS), also zwei Akku´s mit ca. 2000 mAh ergibt 4000 mAh, sollten locker für 4 Flüge reichen, aber wenn ich mich dann im Bereich der Zellen bewegen muß, wo eine Zelle ca.60g wiegt, das dann mal 10, nene, dann steige ich doch noch um auf das DPSI mit Lipo´s ( wollte ich eigentlich nicht )

Bin im Moment wieder ganz schön verwirrt, mmhhhh ???

Gruß
Frank
 
Hallo Frank,

klar sind die schön leicht- aber 8 Digi´s und 2 Normale?
Das geht schon, allerdings mit der folgenden Einschränkung, dass die Digi´s nie ihre maximale Leistung entfalten können. Diese brauchen zwar im Endeffekt nicht wesentlich mehr Strom aber sie haben im Vergleich zu ihren analogen Kollegen sehr hohe Anlaufströme. Da Digi´s bedingt durch ihre höhere Stellgenauigkeit viel öfters die Richtung des Motors ändern, fließt also der hohe Strom praktisch dauernd.
Wenn dieser Strom nun nicht durch den Empfängerakku bereit gestellt werden kann, können sie niemals zu 100% arbeiten. :rolleyes:
Du kommst warscheinlich nicht darum herum, in diesem Fall Akkus zu verwenden, die auch für E-Antriebe genommen werden (Hochstromfähig + pushed). Meine Emfehlung wären die GP3300!

Was außerdem noch wichtig ist, um den Strom auch zu den Servos zu bringen, ist ein guter Kontakt von Akku und Empfänger. Du solltest den Strom des Akkus mit mindestens 2 Steckern dem Empfänger zuführen, damit der Übergangswiderstand, der Steckverbindung bei den Spitzenspannungen möglichst gering bleibt!
Noch effektiver ist eine direkte Einspeisung des Stroms in die + und - Leitung der einzelnen Servos, da du hier keinen Ubergangswiderstand von den Steckern hast. ;)

David

[ 08. April 2004, 00:29: Beitrag editiert von: MPX- Flieger ]
 
Hallo,

Original erstellt von DÜF:
...aber wenn ich mich dann im Bereich der Zellen bewegen muß, wo eine Zelle ca.60g wiegt, das dann mal 10...
ähhhm, wieso x10? Wenn du die GP3300 nimmst, dann hast du etwa eine reale Kapazität von 3400mA. Ok, noch eine Reserve von 400mA- dann reicht es eben "nur" für 3 Flüge.
Diese Zellen lassen sich mit bis zu 200! Ampere entladen und denke, dass dies für die Servos mehr als gut reicht. Also wegen des Stroms brauchst du hier keine 2 Packs. ;)
Wenn du wegen der doppelten Empfängerstromversorgung zwei Packs verwenden willst, dann ist dies ebenfalls unnötig. Erstens, sind die Zellen so robust, dass sie bei einigermaßen guter Pflege nie ausfallen werden und zweitens kannst du ja die Akkuverschaltung mit Dioden verwenden. Sowas ist meiner Meinung nach aber völlig überflüssig. Wenn es dich trotzdem interessiert- zu diesem Thema gab schon des öfteren etwas in diesem Forum.

Also, wenn du rechnest 5x GP3300 mit je etwa 60g, dann kommst du auf etwa 300g Gesamtgewicht des Akkus. Dies sollte doch akzeptabel sein.

Alternativ kannst du ja auf 2/3 Sub-C´s ausweichen. Diese sollten den erforderlichen Strom normalerweise auch liefern, haben allerdings auch wieder weniger Kapazität.

Mein Favorit bleiben die GP3300!!! :D

David
 
Hi!!

Wie wärs mit den TS 1950 FAUP.

Strommäßig langen die dicke (Pylonflieger entladen die mit 80-90A am Stück) und haben eine Kapazität von 1950mah.

Wiegen 38 Gramm pro Zelle. Damit würden 2x 5 Zellen 380 Gramm wiegen.

So würde ich das machen.

[ 08. April 2004, 13:18: Beitrag editiert von: Dennis Schulte Renger ]
 

Frank

User gesperrt
Hallo Dennis,

ich kenne die TS 1950 FAUP nicht, wo bekomme ich die Zellen ??

Hört sich sehr Interessant an, Klasse !!

Vorab schonmal Danke, auch an Dich David !

Gruß
Frank
 

Baste

User
Servus

Ich würde an deiner stelle auch die TS 1950 FAUP nehmen....

Lieber ein bisl mehr sicherheit..... was bringen dir die leichten Akkus wennst evtl. sogar noch wegen dennen abstürzt :eek: :eek: :eek: :rolleyes:

MFG Floo
 

Frank

User gesperrt
Hallo,

was ist die Sanyo 1955 FAUP für eine Zelle, NIMH ??
Kann man nicht erkennen !

Gruß
Frank
 
Wie wärs denn mit den Sanyo 1700 AUL.

SInd NiCd, wiegen 32g das Stück und sind somit nur unwesentlich schwerer, wie die Twicell.

Kommen bei mir in die Alpina (5 Digi's und 1 5077 Servo). Hier waren mir die Twicell einfach zu schwach. Außerdem bekomme ich aus den 2100'ern nur ca. 1950 mAh wieder raus. :mad:

Erfahrungen mit den 1700 AUL leider noch keine.
 
Hi Daniel!!

Kannst du die in den Raum gestellte Äusserung auch näher erläutern??

Ich habe aufgrund der pushed und matched Behandlung von Hopf bezüglich der Lebensdauer nur gutes zu berichten.

Dies liegt aber wohl weniger am pushed als am matched ;)
 
Für die Hochstrombelastbarkeit mag das gelten (die 3000er GPs können übrigens bis 250A belastet werden). Das Dumme ist, dass pushed manchmal ohne Ankündigung einfach vollends sich erledigt und keinen Durchgang mehr hat. Tritt nicht sofort auf, sondern nach 20-50 Zyklen. Zwar selten, aber bei 5 Zellen in Reihe wird die Chance auf einen Fehler schon verfünffacht.
 
HI Daniel!!

Hmmmmmmmmmmmm bei ca 120 gepushten Zellen die ich bisher hatte ist mir das noch nei passiert.

Hast du irgendwelche weiteren Infos dadrüber?? Links wo ähnliches beschrieben ist??

Habe nämlich bisher auch noch nie davon gelesen.
 
@Tobias:

Hast du einen oder 2 Packs verwendet.

@all:

Ich stehe vor einer ähnlichen Fragestellung wie Frank - 7 Digis und 1 normales.

Allerdings wollte ich auch 2 Packs einsetzen und über 2 Schottkys verbinden. Twicells 1850 von Hopf waren angedacht. 2x15A= 30A gehen damit bestimmt. Hat einer mal gemessen welche Ströme Digis tatsächlich ziehen? 250A sicher nicht - da sind die Steckverbinder wohl schon lange vaporisiert...

Gleiche Gewichtsklasse sind auch die 1100AAU NiCdS. Müssen zwischendurch dann aber wohl mal nachgeladen werden :( .

Lipo ist keine Alternative wegen Zyklenfestigkeit und fehlenden Langzeit-Erfahrungen. Da hilft es m.E. auch wenig wenn Emco-tec oder Graupner auf den Packs steht. ;)
 
Ist alles noch in der Planungsphase (Equipment zwar vorhanden, aber noch nix gebaut).

Ich werde nur einen Pack 1700 verwenden, da meine Alpina auch so schon recht schwer wird (elektrisch mit 16 GP 3000)
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten