Scale Segler mit 4-6 m mit F3J ähnlicher Auslegung gesucht...

Hallo Gemeinde,

zur Abwechslung suche ich mal keinen Voll GFK Dampfer sondern ein nettes Scale, oder besser Semi Scale Modell mit 4-6 m Spannweite das eine möglichst geringe Flächenbelastung hat.

Die Idee ist an meinem recht engen Haushang bei schwachen Bedingungen F3J mäßig zu cruisen. Also nichts für Speedflüge sondern eher was fürs abendliche Rentnerfliegen ...

Da ich mich in diesem Bereich praktisch nicht auskenne wäre ich für Hinweise dankbar. Bauweise egal, kann GFK sein, muss aber nicht, Styro Abachi oder gar Rippenbauweise wäre auch gut.

Also her mit Euren Vorschlägen und schon mal besten Dank !!
 
Kuck dir mal die Sb 14 von mg-Modellbau an. Die trifft auf deine Anforderungen zu!

Gruß tobi
 
Die SB 14 von MG-Modellbau kommt von Chocofly und fliegt bombastisch, Speedflüge sind definitiv drin, allerdings ist das Teil nicht superwendig, etwas Platz braucht und will sie schon, fertigungstechnisch ist das Ding 1A.
 

KSO

User
ASW 15B

ASW 15B

Hallo Heiko,

sehr gute Idee, auf dieser Suche bin ich auch. Was dem sehr nahe kommt ist eine ASW 15B in 1:3,5 wie sie von Werner Mihm oder auch Jörg Mackensen hergestellt wurde.

Gruß
Oliver
 

Amigo2

User
Scale F3J

Scale F3J

Hallo Männer

kann mich euch anschließen mir gehts genau so, nach Jahren von F3J und F3B Modellen suche auch ich etwas scalemäßiges, aber mit den guten Leistungen der Besenstilsegler. Also in erster Linie gute Thermikeigenschaften um überhaupt fliegen zu können. Danch sollte der Segler auch Schnellflugfest sein und Kunstflug sollte er auch noch können. Aber alles in Maßen, wichtig noch kurzlandefähig für unsere kleinen Hänge .
Nach so vielen Wünschen nun auch einige Vorschläge die auch bezahlbar wären:

ASW 19 mit Wölbk. SPW 3,75m von Rippin

ASW 24 SPW 4,00 von Rippin

ASW 27 SPW 4,28 von Rippin

ASW 15 SPW 5,00 von Schadel mit Nasenantrieb erhöht die alltagstauglichkeit und Termikfliegen ohne Risiko

Ikura gibt es leider keinen Liefertermin

DISCUS 2c SPW 4,5m Bichler

was haltet ihr davon?


Gruß
Amigo2
 
4-6m am engen Hang bei schwachen Bedingungen ?.,....geht gar nicht....

4-6m am engen Hang bei schwachen Bedingungen ?.,....geht gar nicht....

Also den bisherigen Empfehlungen kann ich so nicht unbedingt zustimmen.
Du suchst einen F3J ähnlichen Flieger für :

"..eher schwache Bedingungen am engen Haushang" !!!

...und dann auch noch in einer größe zwischen 4-6m Spannweite !!!!

Keines der vorgeschlagenen Modelle kommt diesen Anforderungen entgegen.
Insbesondere die Rippin-Modelle sind von Hause etwas schwerer, wenn auch stabil.
Bei kräftigem Wind jedoch sind sie bestens geeignet. Die SB 14 kenne ich nicht,
möchte sie demzufolge bei dieser Bewertung nicht berücksichtigen.

@Amigo2: da würde ich weit eher die K8 empfehlen, die wir bei dir abgeholt hatten:D


Gruß
 

Amigo2

User
Scale

Scale

Hallo
ich Denke heikoherling sollte sich die Modelle genau ansehen und selbst entscheiden.
Für seinen Einsatzzweck finde ich 6m Spw auch etwas groß .
Die K8 B 3,50 von Staufenbiel kann nur am Himmel rumstehen .

Gruß
Amigo2
 
Hallo

da habe ich nen super vorschlag: http://www.thommys.com/scalemodelle/vollgfk-segler/asw-22-53m.html
Die ASW 22 von Baudis hat 533cm spw. und kann man in der carbon variante ohne rad unter 5kg bekommen!!!!

sonderbestellung, doppelcarbon mit rad 6,2kg. und damit kann man dan so richtig abturnen. à la F3B:D

Villeicht erinnert sich einer an den eigenbaubericht einer ASW22 im aufwind??.... dieses modell hat ein kollege von mir, am gleichen tag wurde auch die doppelcarbon asw von Baudis geflogen. ich, wie auch die piloten bestätigten ganz klar die Baudis asw 22 als stabileres modell. villeicht ist jetzt mehr klar über die stabilität:D DS geht übrigens auch problemlos.....hehe

ich persönlich empfehle die vollcarbon variante, sehr leicht aber trotzdem nicht gleich angst haben beim rumheizen, dass es den flieger zerplatzt. nur so spinner wie ich brauchen doppelcarbon:D

greez sandro
 
Zuletzt bearbeitet:

Tillux

User
Sehr leichte

Sehr leichte

Servus Heiko,

da ich oft an einem Hang mit ähnlichen Bedingungen fliege kann ich Dir die Modelle von Reichard empfehlen:

http://www.reichard.cz/en/models/

z.B.: http://www.reichard.cz/en/models/gliders/dg-300-elan/

Ich selbst fliege eine Alsema Sagitta.

Da die Modelle Balsa Styro Flächen haben sind sie extrem leicht und trotzdem stabil genug.

Sie sind relativ günstig und die Qualität geht voll in Ordnung -sie haben eine viel weitere Vorfertigung wie z.B. Rippin.

Durch die geringe Flächenbelastung fliegen sie natürlich schon bei sehr wenig Wind am Hang.


...wenn Du Dir Teureres leisten möchtest gibt es noch z.B. :

http://www.thommys.com/scalemodelle/vollgfk-segler/glasfluegel-304-cz-3136m.html

ist zwar nicht ganz so groß aber-schau mal dort aufs Gewicht...

Der Hersteller ist Vagenknecht und die Qualität ist echte Spitzenklasse:

http://www.thommys.com/scalemodelle/vollgfk-segler/glasfluegel-304-cz-3136m.html

Die DG 800S ist ebenfalls von Vagenknecht und auch sehr leicht, da auch für Klapptriebwerke ausgelegt:

http://scaleplanes.vagenknecht.cz/index1.php?code=productDetail&pid=17


Das ist nicht mehr ganz so leicht aber noch akzeptabel denke ich:

http://www.der-schweighofer.at/artikel/82828/bk_discus_2c_eco_4500_mm

Von diesem ist der Hersteller Topmodel cz, es gibt verschiedene Vorfertigungsgrade und Modelle und die Qualität ist sehr gut.

Die oben erwähnte ASW 22 von Baudis finde ich auch richtig gut.

Nun viel Spass beim Aussuchen.:)
 

Relaxr

User
Ich selbst fliege eine Alsema Sagitta.

Da die Modelle Balsa Styro Flächen haben sind sie extrem leicht und trotzdem stabil genug.

Sie sind relativ günstig und die Qualität geht voll in Ordnung -sie haben eine viel weitere Vorfertigung wie z.B. Rippin.

Durch die geringe Flächenbelastung fliegen sie natürlich schon bei sehr wenig Wind am Hang.

Hi Tillux - wenn du Lust hättest zur Alsema Sagitta von Reichard noch etwas zu schreiben, würde ich mich freuen. Ich such was für die Ebene, für F-Schlepp, was auch genug Stabilität und Fahrt für einige übermütige Loopings und ab und zu etwas Hangturnerei (nichts extremes hart abfangendes) mitbringt. Und vor allem ob sie dieses "F3J-ähnliche" thermikgeile Verhalten hat. Gaaanz wichtig: sowas mit Oldie-Look, halt richtig was fürs Auge mit eigenem Flugbild. Danke im Voraus.

Ansonsten kommen hoffentlich noch viele Vorschäge solcher Flieger, scheint doch eine gefragte Kategorie. Wobei ich selbst gerne bei ca. 4 m Spannweite landen wollte, aus Transportgründen.

Gruss Markus (glücklich, weil bereits Thermikflüge möglich sind :)
 

Segelflieger

Vereinsmitglied
Hallo Gemeinde,

.....eher was fürs abendliche Rentnerfliegen ...
@Heiko

Muss ich mir Sorgen um Dich machen???;):rolleyes::cool:

Discus 2c oder Ventus von TopmodelCZ könnte Deinen Suchkriterien ganz gut entsprechen.

Wenns Voll-Gfk sein soll:
Ich lasse mir gerade (als Ergänzung zu meinem mutmaßlich 7,x kg schweren alpintauglichen Wonneproppen) noch eine "Leichtversion" des 4,0 Meter Discus 2b von Paritech bauen. Rumpf wird geringfügig leichter belegt als der Standard, Flächen ebenfalls etwas leichter als der Standard. Durch Verzicht auf ein Fahrwerk und mit Kohlesteckung (16 mm) anstatt Stahl sollte ich dann deutlich unter die 6 kg-Marke kommen und habe diese Auslegung auch für das Rentnerfliegen an den heimischen Hängen angedacht....:)

In 1-2 Wochen soll er fertig sein, dann kann ich zum Gewicht mehr sagen.
 
Danke an alle für die vielen guten Vorschläge... das Thema scheint ja breites Interesse hervorzurufen.

Wenn die Ikura etwas mehr einem manntragenden Vorbild entsprechen würde wäre das genau mein Modell.

Aber auch die ASW 22 und die Glasflügel von Thommy gefallen mir sehr gut.

Ein sehr guter Tip sind die Reichard Modelle, günstig, leicht, Hangflug geeignet... speziell die neue XLF-207 Laminar ist mir aufgefallen. 4,2 kg bei 4400 mm Spannweite und ordentlicher Flächentiefe versprechen entspanntes fliegen. Kann jemand zu dem Modell noch etwas beitragen ?

@ COOLMOVE : als Freund von Frank habe ich Deine SB 10 schon länger auf dem Schirm... wenn das Modell keine lackierten, schweren Müller Flächen hätte und 2-3 kg leichter wäre würde ich sie sofort nehmen. Aber komm doch mal vorbei, vielleicht ändere ich meine Meinung...
 
Defiinition F3J !!!

Defiinition F3J !!!

Guten Morgen zusammen,

ich habe das Gefühl, daß hier einiges durcheinander geworfen wird....ganz eindeutig.
Wenn da jemand fragt, ob eine Alsema Sagitta "ähnlich thermikgeiles Verhalten hat..."
dann ist entweder die Sagitta nicht bekannt oder der Begriff "F3J" fehlinterpretiert.

Die Fragestellung war doch eindeutig:

F3Jähnliche Eigenschaften für schwache Bedingungen am eher engen Hang - 4-6m SPW !!


Die Alsema Sagitta fliege ich seit Jahren am Hang, immer dann, wenn es richtig knallt.
Heißt für mich, Wind ab 10m/s. Sie ist m.E. ein hervorragender Allrounder mit Kunstflugambitionen -
aber alles andere als ein F3J Floater!!! Dazu gehört, obwohl ich das Baudis-Modell nicht kenne,
auch bestimmt keine ASW 22, das ist schon aufgrund ihrer Streckung ersichtlich. Wenn man das
Ganze über die Flächenbelastung definieren wollte, so denke ich an eine Größenordnung deutlich
unter 40 g/dm². Als Vergleich ist die 4m-Sagitta z.B. mit ca 80 g/dm² unterwegs. ( 7,00kg)

Wenn man F3J ähnlich fliegen will, dann sollte man einen F3J Flieger nehmen......alles andere
ist ein fauler Kompromiß. Vielleicht meldet sich ja mal jemand aus der F3J-Szene um hier seinen
Senf dazu zu geben ???
 

Segelflieger

Vereinsmitglied
@ Heiko

Die Glasflügel habe ich. Nettes Modell für den Hang, kann aber nicht wirklich langsam geflogen werden. Das Abfluggewicht ist deutlich höher, als angegeben (müsste nachwiegen).

Die ASW 22 habe ich öfters fliegen sehen. Schönes Modell, spannweitenbedingt jedoch eher träge um die Längsachse, daher aus meiner Sicht für enge Hänge eher suboptimal.
 
Hallo Heiko,

habe selber eine Orthwein ASW 22 (4,9mtr, 5 Kilo) und eine HKM 27 (4,29mtr, 6 Kilo),
zweitere also ähnlich einem leichten Discus.

Ich will Dir jetzt nicht die Laune vermiesen, aber mit F3J haben beide rein gar nichts
zu tun. Bei schwachen Bedingungen werfe ich dann halt einen Xpro raus. ;)
 

Segelflieger

Vereinsmitglied
@all

Ich denke, wir müssen Heiko nicht erklären, was F3J-mäßiges Fliegen ist. Ich denke auch nicht, daß er das im wirklichen Wortsinne gemeint hat, denn es dürfte ja klar sein, daß ein wirkliches Floaten mit den genannten Vorschlägen nicht gehen kann.

@Heiko

Die ASH 26 von Tangent / Graupner fällt mir noch ein. Mit leichten Flächen (Thermik-Edition) müsstest man knapp an die 5 kg ran kommen können und dann wäre das ein schönes, wendiges und zudem thermikstarkes Modell....
 
Oben Unten