Schade..................

Hallo zusammen!

Jedes Jahr , wenn ich auf der Messe Dortmund bin, muss ich als Modellsegelflieger auch mal auf einen Blick bei den Segelbooten vorbeischauen.

Leider muss ich Euch Recht geben, besonders viel gibt es hier nicht zu sehen. Dennoch bin ich immer wieder fasziniert von den Wettbewerbsbooten der Klasse 1M und Marblehead.

Wenn diese Boote nur nicht so teuer wären, hätte ich längst eins! Der Katalog von Bohn lässt einem ja wirklich die Gesichtszüge erfrieren. Zugegebenermaßen handelt es sich hierbei sicherlich um die High-Tech-Klasse der Wettbewerbsboote, aber unter 1000 Euro bekommt man in der M-Klasse offensichtlich nichts "auf das Wasser".

Ist der Aufwand, solche Boote herzustellen, wirklich so gigantisch, dass man diese Preise haben muss, oder liegt es an den geringen Stückzahlen, oder was ist der Grund? Wie kann es bei diesen Preisen eine Jugend-/Nachwuchsszene geben? Bitte klärt mich mal auf.

Oder gibt es, vielleicht als Alternative, so etwas wie einen Gebrauchtmarkt für diese Boote?

Gruß Ralph
 
Hallo Ralph,

ich komme zwar vom Modellflug und nicht von den Schiffen, jedoch habe ich auch an Segelbooten Interesse. Vor allem, wenn mehrere gleiche Boote auf dem Teich sind und eine kleine Regatta gefahren werden kann.

Auf der Intermodellbau haben wir ein kleines Segelboot gesehen, das sofort unser Interesse auf sich zog. Das Teil ist mit sehr einfachen Mitteln herzustellen. Genau das Richtige, um die Jugend heranzuführen. Kosten nach Angaben der Aussteller/Entwickler incl. der RC-Anlage bei ca. 75 €.

Vor Ort stand praktisch schon fest, dass vier Boote gebaut werden sollen.

Nach Angaben des Entwicklers segelt das Boot besser, als man es sich zu träumen gewagt hätte. Die Begeisterung dafür kam bei seinen Berichten deutlich rüber, obwohl er eigentlich eher M-Jachten fährt.

So nun genug der Laberei, schau mal auf der wirklich gut gemachten Seite des Vereins Modellbau Rodenkirchen vorbei, dort unter 'BASIC Jolle'.

Modellbau Rodenkirchen

[ 22. April 2002, 21:16: Beitrag editiert von: Andreas Michel ]
 

Walter Ludwig

Moderator
Teammitglied
Hallo Ralph,

wenn Du bei den Regattafahrern mitmischen willst, kann ich Dir nur empfehlen, mit einem IOM-Boot einzusteigen. Da kannst Du auch mit einem Eigenbau-/Bauplanboot - zwar nicht gewinnen - aber mithalten. Bei den M-Booten fährst Du selbst mit einem gebrauchten BoOt aus der letzten Saison hoffnungslos hinterher.

Unter http://members.aol.com/MYCmuenchen/private/index.htm findest Du viele gute Tipps zum IOM-Bootbau, zur Segelherstellung u.a.

@ Ralph, Andreas und alle Skipper

Die BASIC-Jolle ist eine echte Alternative zu bisherigen 'Einsteigerbooten'. Ich hab sie vor gut einer Woche in Köln am Fühlinger See gesehen. Die Kollgen vom MBC Rodenkirchen haben sie im Rahmen des minisail-Treffens vorgestellt und gesegelt. Sie geht echt gut und ist schnell und preiswert zu bauen.

Ich hab schon zwei Yachten projektiert. Eine für meinen sechsjährigen Sohn und eine für mich :D .

Grüße

Walter

[ 23. April 2002, 09:44: Beitrag editiert von: William ]
 
Hallo zusammen,

ich habe mich gestern mal durch die HP von den Rodenkirchenern geklickt, das ist ja ne tolle Geschichte. Ich werde mir auf jeden Fall jetzt am kommenden Wochenende mal die Regatta am Fühlinger See anschauen, dann ist der Virus bestimmt noch aktiver.

Der Bauplan schaut ja recht übersichtlich aus, schaumermal, ob ich noch einen von den Fliegerkumpels aktivieren kann, dann soll es wohl was werden.

@William: Wie käme man denn an ein gebrauchtes IOM - Boot? Kennst Du jemanden....?

Gruß Ralph
 

Walter Ludwig

Moderator
Teammitglied
Hallo Ralph,

leider hab ich z.Zt. niemanden an der Hand, der ein IOM-Boot verkaufen will. Ich hab auch nur recht flüchtigen Kontakt zur Regattaszene, da ich zu klassischen Yachten tendiere.

Du kannst Dich ja am Wochenende in Köln mal umhören. Wenn meine Zwerge und meine Frau mitspielen komme ich vielleicht am Sonntag Vormittag mal zum zusehen.

Ansonsten werden gelegentlich auf der o.g. Homepage der münchener Modellbauer Boote angeboten, manchmal findet sich ein Boot bei Ebay oder in den einschlägigen Fachzeitschriften. Ich werde in der kommenden Ausgabe der SchiffsModell mal nach Angeboten ausschau halten und Dir ggf. eine mail schicken.

Grüße

Walter - ex 'William'
 
Oben Unten