Schalterkabel zwischen BEC-Regler und Empfänger gesucht

franjo

User
Hallo,
ich suche ein Schalterkabel, für "zwischen BEC-Regler + Empfänger".
M. E. müsste es ein Schalter mit durchgeschleiften Plus / Minus / Impuls-Kontakte sein.
Normale Schalterkabel sind zweiadrig, wobei lediglich die PLUS-Leitung unterbrochen wird.
Wer liefert entsprechend Teile?
 

Yakler

User
Würde ich nicht machen. Weil viele Leute vergessen dann, den LiPo abzuhängen und glauben, es fließt eh kein Strom mehr!
Ist aber manchmal eine Frage der Sicherheit.
Ich hab das bei mir z.B. beim Hai2 gemacht, weil ich einfach nicht am scharf gemachten Flieger
die Flächen erst noch anschrauben wollte.
So kann ich in aller Ruhe den Akku anstecken, dann die Flügel montieren, und dann erst die
Anlage und den Flieger einschalten.
Bei meinem Regler gibt's dann erst beim Ausschalten ein Gepipse, auf Gas reagiert er aber natürlich nicht mehr.
So kann man das Abstecken auch nicht vergessen, denn er meckert ja.

Peter


Peter
 

franjo

User
Danke Ron,
Danke Peter!

Ich werde mir das Kabel besorgen und dann habe ich eine Sicherheit.:D
Und das eventuelle Abklemmen des Akkus vergessen ist icht so tragisch im Verhältnis zum fehlenden Finger etc.:cry:
 

Oli_L

Vereinsmitglied
Hallo,

auch das tolle Graupner Schalterkabel trennt mit 99,9%iger Sicherheit nur die Plus-Leitung. Warum auch beide trennen? Stromkreis ist unterbrochen, mehr macht keinen Sinn. Doppelt parallele Schaltkontakte in einer Leitung erhöhen die Ausfallsicherheit um 100%. Ob noch Masseverbindung besteht, ist den Elektronen egal, die fliessen nicht.

Was das Kabel garantiert nicht macht: Impuls trennen! Daher ist der Regler trotz ausgeschaltetem Schalterkabel scharf, wenn der Empfänger anderweitig mit Spannung versorgt wird!

Ich finde es grundsätzlich gefährlich, zu glauben, der Regler sei nicht "scharf", wenn der Antriebsakku angesteckt ist, aber das Empfängersignal nicht anliegt. Die Leistungselektronik könnte aufgrund von irgendwelchen Fehlern (interner Art / auf der Impulsleitung oder sonstwo) loslegen, auch wenn die Entwickler versucht haben, dem internen Mikroprozessor dies zu verbieten!
100% sicher ist ein E-Antrieb nur bei abgestöpselten Akku.

Die Gefahr der Tiefentladung des angeschlossenen (vergessenen) Lipos besteht. Sicher besser als ein "abber Finger", aber trotzdem vermeidbar durch Weglassen der vermeintlichen Komfort-Lösung...
Meine Meinung.

Gruß,
Oliver
 

franjo

User
Sicherheitsaspekte beim Regler-Schalterkabel

Sicherheitsaspekte beim Regler-Schalterkabel

Hallo Oliver,
grundsätzlich stimme ich Dir zu.:)
Doch werden auch hochpreisige Regler mit einem "einfachen" Ein/Ausschalter angeboten, wobei lediglich die Plusleitung unterbrochen wird.
Ich könnte auch ein einfaches 3-pol-Kabel nehmen und dort in der Plusleitung einen Schalter einlöten.
Doch der Graupnerschalter - ohne Ladebuchse - ist ein Fertigteil und bietet schon eine gewisse (Schein)-Sicherheit.

Aufpassen muß man immer. Und die Akkus abklemmen nach dem erfolgten Flug und zum Feierabend... das sollte eine Selbstverständlichkeit sein.
Danke für Deine Hinweise, welche nicht oft genug wiederholt werden können.:cool:
Denn, einmal Finger ab... heißt,,, immer Finger ab! :cry: :cry: :cry:
 
Oben Unten