Schaumwaffel "verglasen"

sila

User
Ich möchte ein hübsches Schaum-Modell (EPP wohl) mit dünner Matte
und Laminierharz überziehen. Sollte man, wegen des Gewichtes, das
Harz verdünnen und wenn ja, womit?
Wäre für Ratschläge allgemeiner Art zu diesem Thema sehr dankbar,
liebe Gemeinde.
 

kurbel

User
Mein einziger Ratschlag wäre, es nicht zu tun.

Bei einer Kombination von GFK und EPP kann keiner der beiden Werkstoffe seine Vorteile ausspielen.

Klebebänder und Folien auf dem nachgiebigen EPP sind gut.
GFK braucht aber einen unnachgiebigen (Hart-)Schaum, sonst ist es sinnlos.

Kurbel
 

jmoors

Vereinsmitglied
Lass' das mit dem Glas sein. Einfach ein breites Strapping-Tape (Klebeband mit Glasfaserfäden) unten auf den Rumpf geklebt und fertig! Je nach dem was es für ein Flieger ist, kann man Strapping-Tape auch noch diagonal auf die Flächen kleben, um den Moment des Flatterns nach hinten, d. h. in Richtung einer höheren Geschwindigkeit, zu schieben. Aber da würde ich eher überlegen, ob Du den richtigen Flieger hast.

LG, Jürgen
 
Hallo,

habe einen Lindiger Fox mit 50 gr./m² überzogen. Mehrgewicht kein Problem, im Gegenteil. Fliegt fiel besser, da die Flächen erheblich torsionssteifer geworden sind. Die Obefflächenqualität lässt leider arg zu wünschen übrig. So was sollte man nur tun, wenn einem sonst nix einfällt.

Gruß Bombacher
 

GC

User
... So was sollte man nur tun, wenn einem sonst nix einfällt.

Gruß Bombacher
Mir würde einfallen, lieber einen günstigen evtl. gebrauchten GFK-Flieger zu kaufen und die zeit und das material zur GFK-Beschichtung zu sparen. Es lohnt sich.
 
Bei EPP ists wirklich was blöd, CFK-Holme habe ich dort schon eingesetzt, aber eine komplette
Beglasung macht wirklich keinen Sinn.
Bei Styropor gehts wie ich finde aber ganz gut,das mache ich hin und wieder auch mal un kann nur gutes drüber berichten.
Was die Oberfläche angeht, naja das ist halt die meiste Arbeit beim GFK und da sollte man auch mit viel Liebe drangehen.
Sonst wirds nicht schön ;)

Gruß,Marcus
 
Bei Styropor gehts wie ich finde aber ganz gut,das mache ich hin und wieder auch mal un kann nur gutes drüber berichten.
Da passen auch die Eigenschaften besser Zusammen. Styropor hat selbst nur geringe Festigkeit und braucht die Schale. Es beschränkt sich dann auf die Funktion als Stützstoff. Das Resultat belibt aber relativ Schlag- / Druckempfindlich. Oder man baut eine wirklich kräftige Schale drauf.
 
servus!

ich hab meine Phantom F4 von FlyFly auch "beglast". Das kannst Du im Impellerthread bei den "Fast Foams von Jepe" nachlesen. Dazu habe ich 25g Matte genommen und Parkettlack auf Wasserbasis. Das geht perfekt!!! Jede kleine Rundung schmiegt sich dabei an. Eine Lage Gewebe und mehrmals mit dem Parkettlack drüber. Dazwischen immer wieder mit 800erter Schleifpapier schleifen. Aufwändig aber die Optik danach...ein Traum! Mit der Pistole lackiert hast Du optisch ein VollGFK Flugzeug vor Dir.

LG Chris.
 
servus!

ich hab meine Phantom F4 von FlyFly auch "beglast". Das kannst Du im Impellerthread bei den "Fast Foams von Jepe" nachlesen. Dazu habe ich 25g Matte genommen und Parkettlack auf Wasserbasis. Das geht perfekt!!! Jede kleine Rundung schmiegt sich dabei an. Eine Lage Gewebe und mehrmals mit dem Parkettlack drüber. Dazwischen immer wieder mit 800erter Schleifpapier schleifen. Aufwändig aber die Optik danach...ein Traum! Mit der Pistole lackiert hast Du optisch ein VollGFK Flugzeug vor Dir.

LG Chris.
Für alle die das GEWEBE erst noch kaufen müssen: Statt 25er geht auch gleich das 49er, hat eine höhere Fadendichte. Scheinen bei vielen die gleichen Garne verwendet zu werden und das niedrigere Flächengewicht bei dem 25er wird dann eben nur durch die geringere Garnzahl erreicht (also größere Abstände zwischen den einzelnen Garnen, weniger Garne pro cm). So ist beim 49er später einfach mehr Faser und weniger Matrix verbaut - und für den Zweck hier ist ja die Faser wesentlich für die Eigenschaften des Bauteils.

Gruß
Jochen
 
altes EPP Model
P40 mit Gewebefolie und airbrush
Nicht viel unterschied zu Voll gfk
 

Anhänge

Oben Unten