Schlechtes PCM von MPX?

Hallo,

ich habe schon oft gehört, bzw. glesen, das Multiplex kein "echtes PCM" anbietet. Was ist hiermit gemeint?
Ich habe bis jetzt nur PPM- Empfänger geflogen und habe z.T. schon schlechte Erfahrungen in Form von Abstürzen gemacht- nun möchte ich zu PCM wechseln- was ist nun besser- PCM oder doch PPM? :confused:

Gruß David
 
hallo David

MPX produziert seit ca. 5 Jahren keine PCM-Empf. mehr.
Die MPX Sender MC3030 und MC4000 besitzen noch die Übertragungsoption PCM; EVO hat nur noch PPM.
Das MPX -PCM ist im Vergleich zu JR und Futaba veraltet (256 Schritte statt 512 bzw. 1024).
Beim gemeinen Modellfliegervolk, das ich so kenne gilt das MPX PCM als störungsempfindlicher als jenes die von JR und Futaba, was noch lange nicht heisst, dass das auch stimmt. Fakt ist aber, dass es technisch (das können dir die RCN-Elektroniker besser erklären als ich) nicht mehr dem heutigen Entwicklungsstand entspricht.
Meine Erfahrungen mit dem MPX PCM seit 13 Jahren sind sehr gut (40 MHz; Flugzeuge mit Benziner bis 80 ccm div. Warbirds etc. auch Akro und div. ) aber für erste Plätze im F3A reicht die Geschwindigkeit und Präzision des alten PCM heute sicher nicht mehr aus.

Kurzum, wenn du MPX Sender hast, dann musst du heute damit leben, dass kein zeitgemässes PCM zur Verfügung steht. MPX hat IPD, was PPM mit einigen Features (z.B. Failsafe etc) darstellt, aber das hast du ja bereits mit dem obigen Link reingezogen.

Ein Tipp. Glaube viel, aber nicht alles; wir reden immer nur von Prototypen in denen Serienprodukte so oder so oder anders oder falsch oder ungschickt oder clever oder seriös oder schlampig eingebaut werden.

Gruss

Kurt
 

plinse

User
Moin David,

eine Kombination, die bei mir immer gut funktioniert hat, waren meine MPX-Sender mit Graupner DS19 Empfängern. Damit hatte ich bessere Reichweiten als mit MPX-PCM im gleichen Modell.

Sicher, da war evt. mal ein Zucker, ist halt auch nur PPM, aber ich habe lieber mal einen Zucker und weiss woran ich bin als einen Empfänger, der plötzlich dicht macht und auch mal nicht wieder kommt. Zucker haben sich oft nur darin bemerkbar gemacht, dass plötzlich das Motorengeräuscht unterbrochen war und sofort wieder kam, am Modell hat man es oft nicht mal gesehen.

MPX-PCM hat 2 Features: Hold und alles auf neutral und Kanal 1 auf Teilgas, glaube 25%. Lege also bei einem Motormodell nie Gas auf Kanal 1, denn wenn der Mist nicht wieder kommt und du hast feature 2, geht ein gut getrimmtes Modell mit 25% gerade aus weg. Ich hatte das mal mit hold, da ging mein RC-Car gerade aus mit Vollgas über den halben Platz gegen den Kantstein. Auch nicht besser. Mit dem DS19 im sonst bis auf die Stecker unveränderten Modell bin ich einige Stunden später kontrolliert bis kurz vor den Kantstein gefahren und dann abgebogen - sonst nix verändert.

Nur ein Beispiel - ich habe MPX nicht umsonst für Boote reserviert und bin beim Fliegen auf JR umgestiegen. Meine Modelle haben aber zugegebenermassen oft schlechte Empfangsbedingungen, reichlich Kohlefaser, ..., ist aber mit JR nie ein Problem gewesen.
 

k_wimmer

User
Original erstellt von Kurt Wächter:
Ein Tipp. Glaube viel, aber nicht alles; wir reden immer nur von Prototypen in denen Serienprodukte so oder so oder anders oder falsch oder ungschickt oder clever oder seriös oder schlampig eingebaut werden.
Hallo Kurt,

genau so ist es. Wenn man jetzt hier weiterdiskutiert, endet das eh nur wieder in einer Schlammsclacht.

Achso, zum Thema:
Das MPX PCM ist vor ca. 20 Jahren entwickelt worden, und unterlag keiner Produktpflege, daher die techn. Rückständigkeit dieses Systems.
Die höhere Störempfindlichkeit war hauptsächlich bestimmt durch die Qualität der HF-Teile der einzelnen Empfänger, und sagt nichts über die Qualität des PCM als solches aus.

Ich fliege übrigens mittlerweile JR, allerdings auch immer noch PPM, aber das weisst Du ja eh schon.

[ 30. September 2003, 00:20: Beitrag editiert von: k_wimmer ]
 
Oben Unten