Schneiden von Flächenkernen für stark gepfeilte Flächen

Ted

User
Hallo Leute.

Winterzeit = Bauzeit

Deshalb habe ich jetzt angefangen, mir einen kleinen Pfeil mit knapp 2m Spannweite zu bauen.

Um beim Schneiden bessere Ergebnisse zu erreichen, habe ich mir eine Schwerkraftschneide-Anlage gebaut. Schnitte an Probestücken sehen vielversprechend aus.

So, und jetzt kommt mein Problem: Wie schneide ich die Kerne eines stark gepfeilten Flügels? Nach meinen Überlegungen hätte ich 4 Möglichkeiten:
Methode 1: Hier hätte ich Angst, daß der Draht nicht geradlinig durch den Kern läuft (siehe Skizze). Damit wäre die Kinematik der Schneideanlage hinfällig
Methode 2: hier müßte der Draht seitlich geführt werden
Methode 3: das blaue wären Styro-Füllstücke, die dafür sorgen sollen, daß der Draht gleichmäßig belastet wird
Methode 4: entspricht Methode 2

Wie macht ihr das? Mache ich mir einfach zuviel Gedanken und Methode 1 funktioniert (ausreichend Vorspannung des Drahts vorausgesetzt)?

Früher haben wir immer zu zweit geschnitten und jeder hat den korrekten Verlauf des Drahts auf seiner Seite sicher gestellt - wäre natürlich auch eine Option. Aber davon wollte ich eignetlich weg...

Gruß.

Ted

PS: man könnte das Thema sicherlich auch in den Bereich der Werkstattpraxis schieben, aber ich denke, hier sind am ehesten Leute, die öfters gepfeilte Flächen schneiden
 

Anhänge

Hallo Ted

Ich kenne das Problem. Ich benutze in der Regel Methode 3, jedoch ohne Füllstücke. Ich schneide die Pfeilung erst im Nachhinein in den Flügel. Ich erstelle die Schneidschablonen schon rechtwinklig zur Flügelmittellinie. Ich glaube, das nennt sich dann orthogonal.
Man muss dann das gegebene Profil für die Schablonen kürzen bei gleichbleibender Dicke, oder das kleinere Profil aufdicken, was auf selbe hinausläuft.
Trotzdem ist es manchmal nötig das Zugseil mit einer Krokodilklemme am Schneiddraht noch zu sichern, damit es nicht wegrutscht.

Gruss Roger
 

lemmi

User
Hallo Ted
Ich benutze Version 2 , die Schablonen mit Teppichband an den Kern geklebt
die Schablonen sollten aber dünn sein, bei mir 0,5mm GFK.

Grüße
Jürgen
 
Oben Unten