Schocky-finish, leicht ,billig, praktikabel

Jonu

User
Hallo zusammen,

ich baue gerade meinen dritten Schocky, den zweiten selbstgeschnitzten.
Da ich normalerweise immer aufwendige Lackierungen an meinen (normal-)Fliegern umsetze
möchte ich auch beim Depron die Optik nicht zu kurz kommen lassen.
Versuche mit dem Sprühdosen-lack von Graupner
waren ernüchternd: Sprühköpfe zerstäuben nicht gut, die Farbe ist büffelschwer, die Ergiebigkeit mangelhaft, Preis:#*%&$!!Das Abklebeband hinterlässt auf dem Depron Reste die man beim Überlackieren sieht, außerdem wird das Klebeband immer unterlaufen. Was gibts dend für sinnvolle Alternativen?
 
Normaler Autolack tut's auch, zerstäubt meist besser und läßt sich schon dünn aufbringen, dadurch nich sonderlich schwer. Deko-Styro-Sprays aus dem Baumarkt sind auch nich schlecht, aber auch recht teuer...
- Edding geht ganz gut, ist aber beim genauen hinkucken nicht so wirklich schön.

Mich regt's inzwischen auch immer mehr auf ständig die Airbrush putzen zu müssen... :D
 

M.J

User
Hallo,

ich lackiere meine Modelle meist mit dem Tamiya lack, der ist auf Wasserbasis und ist hoch deckend, und wiegt auch nicht viel. und den Airbrush brauch man auch nicht so umständlich sauber machen, einfach wasser oder spiritus doch sprühen.

MFG
Marcus
 
Hi,

ich habe auch den Tamia-Lack ausprobiert und noch kein zufriedenstellendes Ergebniss bekommen.
In welchem Verhältniss verdünnst Du den Lack
( Airbrush ) und schleifst Du das Depron noch an ?

Gruss Georg
 

M.J

User
Hallo,

ich verdünne den Lack überhaupt nicht. Ja ich spritze den Lack mit einem Airbrush (mit einem Airbrush von Conrad für 15 € reicht vollkommen), das Depron schleife ich nicht an.

MFG
Marcus

[ 21. Januar 2005, 23:54: Beitrag editiert von: M.J ]
 

Jonu

User
Hallo und vielen Dank für Eure Erfahrungen.

Ich habe jetzt mal die Version mit 850er Edding
probiert: Von Finish kann man hier nicht wirklich sprechen, aber es ist schön bunt und wiegt nichts. Es geht halt nicht ohne Striche und rot deckt nicht besonders.W ie klebt Ihr auf Depron ab, um oben beschriebene
Probleme beim Lackieren zu vermeiden?

Hätte gern ein Bild meines Schocky "advanced" hochgeladen, aber bin leider zu doof. Der Flieger ist knapp 10cm länger als ein Schoky und hat 5cm mehr Spannweite. Flächenpfeilung und Rumpfkontur, sowie Seitenrudergröße sind geändert. Eine Eigenbauchipse (23gr. inklusive Befestigung/Prop-safer)und Pendelhöhenruder mit Seilanlenkungen wurden verbaut. 150gr Abfluggewicht - geht super, jetzt wird ne Kleinserie für den Verein aufgelegt!
 
Soll scheinbar ganz gut funktionieren, den Edding mit Spiritus zu verwischen um die Striche rauszubekommen...

Ich kleb' mit ganz normalem Kreppband oder aber meistens mit Maskierfilm ab, das geht ganz gut.

Gruß,

Alex
 
Also es gibt in manchen Billigmärkten oder Sonderpostenmärkten ...oder auch Bauhäuser Restpostenecke... für so 2,50- 3,50 pro dose ganz nette acryllacke ... signalrot signalgrün signalorange usw... tolle effektlacke -- neulig habe ich ne art flipflop lack gesehen der allerdings kostete im angebot 5,00 euro also eigendlich alles was acryllack heist funzt ganz gut die düsen sind auch ganz nett ... aber man kann auch entweder in solchen skaterläden oder es gibt auch graffity shops wo die sprayer ihre dosen und düsen her bekommen ... da gibt es welche die fein sprühen .. welche die grob sprühen ect. aber eigendlich sind acryllacke ganz gut ... Edding kann ich nicht empfehlen da diese vom anfassen des fliegers durch die hauteigene säure langsam farbe abgeben und man dann meinetwegen auf weissen stellen nachher die farbfingerabdrücke hat wo man vorher angefasst hat ! aber was ich empfehlen kann um kleinigkeiten wie konturen oder auch kleinkritzelei oder initialien zu zeichnen das sind herkömmliche CD Maker diese sind wasser und grabbelfest gibt es in vielen farben und ich habe sie in 2 stärken einmal dünn + dick !...also soweit mein tip

gruss Patrick
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten