Schon mit Glühbirnen eingedeckt?

Na, wie schauts aus, wieviel habt ihr gebunkert?

Ich muss noch schnell ne Großbestellung matte Glühbirnen aufgeben :D
Ab September wird der Verkauf matter Glühbirnen und klarer 100Watt-Birnen verboten.
 
Ich muss noch schnell ne Großbestellung matte Glühbirnen aufgeben :D
Ab September wird der Verkauf matter Glühbirnen und klarer 100Watt-Birnen verboten.

wieder einer der den fortschritt und die neuen technologien aufhalten möchte .....

ich würde an deiner stelle die glühbirnen ganz abschaffen und anstelle dieser, kerzen verwenden .....
 
V i e l schlimmer!
Energiesparlampen gehören auf den Sondermüll.
Sie enthalten nämlich kleine Mengen Quecksilber.
Toll:mad:

Marion
 
Deshalb soll man ja falls mal eine zerspringt min. 1 Std lüften !
Neue Technik ja, Fortschritt nein.
Nicht nur das Quecksilber ist teuer zu entsorgen, auch die Schaltelektronik in den Dingern.
CO2 Vorteil im Endeffekt NULL.

Leuchtstarke LEDs wären Fortschritt.

Und Kerzen sind eh gemütlicher :D
 
Ich habe mal, vor Monaten ein Bericht von einem Professor gelesen
der da schrieb, dass Energiesparlampem beim ersten Gebrauch mehrere
Stunden brennen sollten, damit sie den gewüschten Effekt erziehlen.
Wer macht das schon?

Marion
 
Ich habe mal, vor Monaten ein Bericht von einem Professor gelesen
der da schrieb, dass Energiesparlampem beim ersten Gebrauch mehrere
Stunden brennen sollten, damit sie den gewüschten Effekt erziehlen.
Wer macht das schon?

Marion

Ist halt nur sinnvoll, wenn man sie über Nacht als Außenbeleuchtung, in dauerbeleuchteten Treppenhäusern usw. einsetzt. Die Dinger müssen erstmal auf Betriebstemperatur kommen und entfalten erst nach einigen Minuten ihre volle Leuchtkraft bzw. ihr Energiesparpotenzial. In der Anlaufphase verbraten die Dinger sehr viel Energie. Dieser Energiesparschwachsinn ist genauso unsinnig wie die Diskussion um Elektroautos. Wenn die Kiste nur 600 km schafft und mein Urlaubsziel in doppelter Entfernung liegt, sehe ich da das Problem mit dem "Betanken". Mein Peugeot 206 schafft mit Autobahnfahrt auch etwa 600 km, dann fahr ich an die Tanke und hab meine Kiste nach 5 Minuten betankt, die Rechnung bezahlt und fahre weiter. Wer hat schon bock, sich dann den halben Tag mit der Karre an die Steckdose zu stellen und zu warten? Außerdem verbraucht der Akku den Platz, den ich für meinen Urlaubskrempel brauche. Na super (Ingo). Außerdem kann ich nur hoffen, dass der Elektroauto-LiPo unterwegs kein Feuer fängt :D
 
Meinte der evtl. das sie ein paar Minuten brauchen um volle Leuchtkraft zu bekommen ? Das stimmt.

Mir aber auch egal :D Meine Energiesparbirne im Wohnzimmer (das Nebenherschlummerlicht) brennt seit Weihnachten 08 pausenlos.
Die ist immer gleich hell:D
 
Ich habe mal, vor Monaten ein Bericht von einem Professor gelesen
der da schrieb, dass Energiesparlampem beim ersten Gebrauch mehrere
Stunden brennen sollten, damit sie den gewüschten Effekt erziehlen.
Wer macht das schon?

Marion

Der gewünschte Effekt ist doch wohl sicher die Energieeinsparung und dieser Effekt stellt sich nur bei eingeschalteter Leuchte ein. Ist die Leuchte ausgeschaltet gibt es keinen Unterschied zwischen konventioneller Glühbirne und Energiesparlampe. ;)

:) Jürgen
 
Vorsorge ist alles!

Vorsorge ist alles!

Vorsorge ist alles!

Sieht man auch bei der "swine flue"!

Also habe ich für meine Hütte in Deutschland vorgesorgesorgt und kann die die nächsten 20 Jahre mit Glühbirnen beleuchten.
Ansonsten hätte ich - unseren Politikern sei Dank! - mindestens 50% neue Lampen für mein Haus kaufen müssen.


mfg

Jürgen
 
Energiesparlampen?

Noch mehr Elektrosmog!?
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/25/25919/1.html

Fühlt ihr euch bei dem Licht wohl? Ich nicht.

Eine neue Technologie, die Quecksilber enthält, ist in meinen Augen ein Rückschritt. Außerdem hat es einen Grund, wenn ich das Licht einschalte: ich möchte es hell. Und zwar dann, wenn ich einschalte und nicht erst 2 Minuten danach.

Dass Energiesparlampen bei hohen Schaltzyklen schnell kaputt gehen, scheint nur bei manchen Typen so zu sein
Neuerdings erhältliche elektrodenlose Kompaktleuchtstofflampen verringern die Dauer der Vorheizphase, sind gänzlich unempfindlich gegen häufiges Schalten und sind außerdem effizienter.
Quelle: Wikipedia

Verkürzte Lebensdauer bei häufigen Schaltzyklen scheint bei den neusten Modellen auch nicht mehr gegeben zu sein.

Aus diversen Tests geht wohl eindeutig hervor, dass nur die teuren und aktuellen Modelle was taugen.
http://www.test.de/themen/umwelt-energie/test/-Energiesparlampen/1327630/1327630/1334201/|
Das sollte bei den Kostenkalkulationen berücksichtigt werden.

Interessant fand ich gestern übrigens die Sendung "Hart aber Fair" mit Tritin und Gabriel. Letzterer meinte am Schluss, dass sich viele Leute die normalen Glühbirnen wegen dem hohen Stromverbrauch nicht mehr leisten könnten (nicht ganz stichhaltig das Argument, wenn man bedenkt, dass die Beleuchtung weniger als 15% des elektrischen Energiebedarfs eines Haushalts ausmacht...)

Ich sag nur: abwarten! Mit der Zeit gibts vielleicht Energiesparlampen, bei welchen die Nebeneffekte wesentlich geringer sind. Dann kann ich mich mit den Dingern vielleicht anfreunden.
 
Beleuchte seit 2004 hier alles mit Energiesparlampen und bin zufrieden.
Ich mische die Farbtemperaturen (2700K und 4400K) um ein angenehmes Licht zu erreichen.

Apropos:
Bei der Verbrennung von Kohle wird auch Quecksilber freigesetzt ;)

http://quecksilber.wordpress.com/kohle/

http://beta.greenaction.de/kampagne/zero-mercury-null-quecksilber

http://www.swr.de/swr1/rp/tipps/alltag/-/id=446800/nid=446800/did=4518418/1myl6l4/index.html

http://www.mpg.de/bilderBerichteDokumente/multimedial/mpForschung/2007/heft03/pdf6.pdf
 
Bin auch seit 2 Jahren etwa dabei nach und nach alles auf Warmlicht Energiesparlampen umzustellen.
Werde die gute alte Glühbirne nicht vermissen ;)
Einzig der Preis von ca. 25 Euro für eine Reflektorlampe ist schon heftig...
Dafür ist die Lebensdauer wesentlich höher als die einer Glühbirne.
 
@Jürgen

@Jürgen

ich habe mich, glaub ich, nicht richtig ausgedrückt.
Der Energiespareffekt, tritt erst dann ein, wenn die
Lampen beim ersten Gebrauch richtig warm geworden sind.
Beim zweiten Gebraucht, ist es dann egal wie lange
die brennt. Sonst spart die Birne nicht.
Habe ich ja nur gelesen, bin ja keine Physikerin.
Die technischen Zusammenhänge kenne ich nicht.

Marion
 
ich habe mich, glaub ich, nicht richtig ausgedrückt.
Der Energiespareffekt, tritt erst dann ein, wenn die
Lampen beim ersten Gebrauch richtig warm geworden sind.
...

Smiley beachten. ;)

Ein Energiespareffekt kann sich grundsätzlich nur dann einstellen, wenn die Lampe eingeschaltet ist. Bei ausgeschalteter Lampe hat die herkömmliche Glühbirne den gleichen Energieverbrauch (nämlich 0), obwohl sie wesentlich billiger ist. ;)

:) Jürgen
 
@Jürgen

@Jürgen

Ein Energiespareffekt kann sich grundsätzlich nur dann einstellen, wenn die Lampe eingeschaltet ist

Jaaa, das verstehe ich. Der Professor meinte wohl, dass der
Spareffekt erst aktiviert wird, wenn die Birne beim ersten Mal
so lange brennt.
Habe ich doch nur gelesen.
Warum versteht mich keiner?:mad:

Marion
 
Jaaa, das verstehe ich. Der Professor meinte wohl, dass der
Spareffekt erst aktiviert wird, wenn die Birne beim ersten Mal
so lange brennt.
...

Ist natürlich "totaler Blödsinn", aber wir sind ja hier im Cafe Klatsch. ;)

Aber: "Einbrennen" von Energiesparlampen während der ersten 100h:

Die meisten Hersteller weisen gar nicht darauf hin, oder nur an sehr versteckter Stelle. Dimmbare Energiesparlampen sollten, die ersten 100 Stunden, mit voller Helligkeit betrieben werden. Nur so erreichen sie die volle Helligkeit und halten für lange Zeit. Das bedeutet nicht das die Energiesparlampe 100 Stunden durchgängig brennen muss, nur sollte Sie die ersten 100 Stunden mit voll „aufgedrehtem“ Dimmer betrieben werden.

:) Jürgen
 
Ist natürlich "totaler Blödsinn", aber wir sind ja hier im Cafe Klatsch.
Ich habe kein Blödsinn geschrieben:mad:, das stand so in der zeitung.

Ach...was soll ich mich aufregen, wir haben es aktuell 36°

Marion
 
popc1.gif
 
Einbrennen: Generell empfiehlt sich bei Entladungslampen wie Leuchtstofflampen eine Einbrennzeit unter Volllast von 100 Stunden. In dieser Zeit sollten die Lampen nicht bewegt (z. B. wieder herausgenommen und neu eingesetzt), nicht gedimmt, möglichst wenig geschaltet werden und keinem Luftzug ausgesetzt sein. T5/16 mm-Lampen erreichen u. U. ihre lichttechnischen Daten ohne ausreichende Einbrennphase gar nicht.
http://www.derenergiesparladen.de/lampen-einmaleins.php?lang=de
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten