Schränkung bei Pofiliertem HLW?

Hallo!

Wie die überschrift schon sagt, würde ich gerne wissen, ob man bei einem Profiliertem HLW auch eine Schränkung einbaut.
Und auf was so zu achten ist.

Bei dem Modell handel es sich um etwas kleineres. Das Höhenleitwerk hat ca. 500mm Spannweite.

In meinen Combatmodellen hatte ich bisher 0° EWD aber eben nur Balsabrettchen als Leitwerke. (Sind alle geflogen ;) )
Ist bei einem Profiliertem HLW die EWD notwendig?



Gruß
Korbi
 
Ja was jetzt? Schränkung (das sicher nicht) oder EWD? Grundsätzlich ist da kein Unterschied zwischen Brettchen und symmetrischem Profil. Wird ein gewölbtes Profil verwendet, muss der Nullauftriebswinkel berücksichtigt werden.
 
Also ob eine Schränkung beim Leitwerk notwendig/sinnvoll ist, was ja dann schonmal geklärt wäre :)

Und ob ich mit einem Profiliertem HLW meine 0° EWD einbehalten kann. Da es aber ein Symetrisches ist und du meinst, dass es da zu einem Brett keinen Unterschied gibt, werde ich da meine 0° beibehalten ;)

Danke.

Gruß
Korbi
 
Schränkung brauchts nicht. EWD brauchts bei einem Motorflieger nicht unbedingt. Kommt aber sehr drauf an was das für ein Flieger ist...
 
Ein Brettchenleitwerk hat doch auch nur ein symetrisches Profil. Insofern besteht wirklich kein Unterschied bezüglich der EWD. Ich konnte selbst beim Wechel vom tragenden HLW-Profil zum Brettleitwerk beim Telemaster keine wirklichen Unterschiede im Flugverhalten feststellen. Aber das ist wahrscheinlich auch so`n ganz spezieller Fall für sich. Da hat mein Vorredner ganz Recht: Es kommt auf den Flieger an...

Gruß Mirko
 
Ein Brettchenleitwerk hat doch auch nur ein symetrisches Profil.
Stimmt, ob jetzt Ober- und Unterseite gleich flach oder gewölbt sind macht nicht viel, das könnte man sich auch selbst denken:rolleyes:


Aber wenn jetzt ein Leitwerk mit Profil (Vollsymetrisch) mehr Auftrieb als ein Brett erzeugt, müsste es das Modell ja hinten anheben, oder?


Es ist ein etwas kleineres Modell, mit ca. 1,50m Spannweite und ist für Aircombat gedacht.
Mit dem Profiliertem HLW erhoffe ich mir geringeren Luftwiederstand und besser anliegende Strömung am Leitwerk, als bei einem brettchen.


Gruß
Korbi
 
Servus,
wenn es vollsymmetrisch ist, also oben und unten gleich stark gewölbt, erzeugt es auch keinen Auftrieb. Gleich wie bei einem Brettleitwerk.
Obiges gilt nur, wenn sie mit Null Anstellwinkel angeströmt werden.

Werden sie mit Anstellwinkel angeströmt, erzeugen sie natürlich Auftrieb.
Sonst könnte ein Flugzeug mit symmetrischen Profil nicht fliegen bzw. ein Höhenruder mit symmetrischem Profil (eben wurscht ob profiliert oder Brett) würde nichts nutzen.

Also wenn du ein Brettleitwerk gegen ein profiliertes, vollsymmetrisches Leitwerk tauscht, musst du an der EWD nichts ändern.
Luftwiderstand und Ruderwirksamkeit sollten sich verbessern. Möglicherweise aber nur so gering, dass man es beim Fliegen kaum bemerkt.


Grüße
Andi
 
Korbinian H. schrieb:
Aber wenn jetzt ein Leitwerk mit Profil (Vollsymetrisch) mehr Auftrieb als ein Brett erzeugt, müsste es das Modell ja hinten anheben, oder?
Mehr Auftrieb nur bei entsprechendem Anstellwinkel. An einem profilierten Flügel liegt die Strömung bis zu höheren Winkeln an. Bei gleichem Anstellwinkel unterhalb des kritischen Anstellwinkels des Bretts ist (praktisch) kein Unterschied.
 
Oben Unten