Schröder-Peters S.P.-1 die Scale Kunstflugsegler Rarität

cobe

User
Hallo mittlerweile ist es schon 10 Jahre her das dieser Thread https://www.rc-network.de/threads/kleinsegler-sp1-wer-kennt-ihn.246333/ zur SP-1 gestartete wurde.

Nun ist es Zeit für einen neuen...
Über die letzten Jahre habe ich mit viele Einsatz so einiges zu dem seltenen Flieger zusammen tragen können, alte Artikel/ Datenblätter/ 3-Seitenansichten usw...

Meiner Ansicht nach ist die SP-1 eine echte alternative zur Lo 100 sollte aber dank der Mitteldecker Auslegung eigentlich sogar neutraler fliegen.

Mit Philipp Weinl (Wood Wars) https://www.facebook.com/WoodWarsAir/ habe ich mittlerweile einen Partner gefunden mit dem ich aktuell das Projekt umsetze vorerst sind wir an einer kleinen (immer dabei Modell)
mit 2 Meter Spannweite dran.
Evtl. wird es dann auch noch den Motorsegler Rumpf dazu geben , also 1 Fläche , 1 Höhenleitwerk , 2 Rümpfe = 2 Modelle ... mal sehen.
Das Modell wird dann voraussichtlich als Frässteilesatz erhältlich sein.
Im Anhang ist der aktuelle Stand der Modellkonstruktion zu sehen sowie zwei von mir erstellte 3-Seitenansichten zum Original.

mfg, Cornelius
 

Anhänge

Kubli

User
Interessantes Projekt, ich lese gespannt mit :-)

Gruß Stephan
 
Hallo Zusammen,

ein sehr interessantes Projekt, das mir auch nicht mehr aus dem Kopf ging, nach dem ich den Thread vor längerer Zeit gesehen habe. Deshalb habe ich beschlossen ebenfalls einen S.P. - 1 zu zeichnen, ich will aber damit nicht in Konkurrenz treten und es ist auch nichts kommerzielles.
Aber für Mitleser vielleicht interessant, welche Konstruktiven Ansätze es zu diesem Modell geben kann.
Meine Auslegung wird 2,2m haben (dann funktionieren gerade noch 1m Leisten für die Flächenholme). Der Rumpf wird horizontal geteilt werden, damit er ohne Helling auf dem Baubrett gebaut werden kann. Beim Profil werde ich auf ein MH (Strak?) zurückgreifen und die Flächen werden Wölbklappen bekommen. Kann aber gut sein, dass ich das Profil nochmal ändere. Es soll ein Modell für den Hang werden, dass man auch mal schneller rannehmen kann ( Im Rahmen der Auslegung, ist ja ein Oldie).

Bislang habe ich den Rumpf erst im CAD skizziert um frühzeitig unnötige Komplexität aus der Konstruktion heraus zu nehmen. Ist also noch ganz am Anfang. Die Spanten bekommen z.B. Ihre Erleichterungen und Verzapfungen erst, wenn die Position und Anzahl absolut fest steht. Die Teile werden gefräst.
Screenshot_1.jpg


Wenn der Ersteller einverstanden ist, würde ich hier von Zeit zu Zeit Fortschritte posten. Falls nicht, auch kein Problem, dann bitte kurz schreiben.
Ich benutze SolidWorks für die Konstruktion.

Daniel
 

cobe

User
Hallo Daniel,
Ich find´s super toll das Du auch noch eine SP-1 baust dann habe ich ja schon geschafft was mein Ziel war das dieser schöne Flugzeug Typ bekannter wird und es endlich davon Modelle geben wird. 😊

Des Kommerzielle ist bei mir absolut nicht im Vordergrund eher ein Nebenefekt da Philipp auch seine Konstruktionen zum Kauf anbietet. Mit der SP-1 bin ich ja an ihn herangetreten da ich selbst nicht das Know How ( Konstruktions Softwear ) und die Gerätschaften (CNC Fräse) habe um ein Modell in dieser Qualität und reproduzierbar herzustellen.

Kleine Anmerkung die SP-1-0 hatte eigentlich kein Rad gehabt nur ein Kufe. Die Sp-1-1 (andere Rumpfrücken und Blasenhaube) hatte im Original ein Abwerfbares Fahrwerk mit 2 Rädern wie z.B. Habicht auch hat.
Wenn du noch Info Material zum Original brauchst melde dich ....

beste Grüße, Cornelius
 

Anhänge

Hallo Cornelius,

das freut mich, wenn ich hier auf offene Ohren stoße! Danke für Deine Anmerkungen, das Rad ist wieder weg :-).

Wie man sieht plane ich den Segler gleich als e Version (Hacker A 30 mit glider conversion Kit sollte reichen). Kann man dann so bauen, oder eben auch nicht.
Screenshot_2.jpg

Für dieses Jahr habe ich keine Lust mehr am CAD zu sitzen, deshalb wünsche ich allen einen guten Rutsch und Gesundheit :-)!!!
 
Hallo Zusammen,

ich hoffe es sind alle gesund ins neue Jahr gekommen!

Hier geht es ein bisschen weiter, leider noch nicht mit echten Baubildern aber zumindest mit Screenshots aus dem CAD. Momentan bin ich am Leitwerk, sobald ich das habe, geht es direkt bei meinem Kollegen auf die Fräse für einen Testaufbau. Ich will ohne Helling und Rippenfüßchen auskommen, um den Bau so simpel wie möglich zu halten.
Screenshot_3.jpg
Beim HLW und SLW werden Dämpfungsfläche und Ruder getrennt aufgebaut. Ein ebenes Brett muss reichen :-)! Das HLW (um die 500mm SPW) wirkt für die geringe Spannweite von 2,2m wirklich groß, aber der ungefähre Maßstab ist ja auch fast 1:4.
Der Rumpf ist noch im" Rohbau", das Detailing kommt dann, wenn die Leitwerke fertig sind.


Daniel
 

cobe

User
An unserer SP-1 geht es auch weiter voran ,hier noch ein paar aktuelle Detail Ansichten.
Philipp wird bald mit dem bau des Prototypen beginnen.

beste Grüße, Cornelius
 

Anhänge

Hallo Cornelius, hallo Phillip

Sehr schön zu sehen, dass es bei euch weiter geht, ich bin sehr gespannt auf die Umsetzung. Sieht schön aus, der Aufbau!!! Gerade das Detailing im CAD macht ja auch wirklich Arbeit und das sieht bisher bei euch gut aus!!! Wird das HLW abnehmbar sein? Es wirkt so als könnte man die Hälften seitlich anstecken.

Viele Grüße Daniel
 
Hallo Cornelius,

das macht natürlich Sinn hinten Gewicht zu sparen!
Bei meiner Auslegung komme ich allerdings auf 550mm Spannweite beim HLW. Das muss ich abnehmbar machen.
Hier nochmal ein Screenshot vom momentanen Stand,
Screenshot_4.jpg
wie man sieht, werde ich das HLW mit zwei Schrauben befestigen. Das gesamte Leitwerk steht kurz vor der Fertigstellung und kann bald auf die Fräse.

Viele Grüße

Daniel
 
Hallo zusammen,

hier ging es ein wenig weiter, alle Leitwerksteile sind gefräst :-) !
FotoSP_1.jpg


Materialien sind 1,5mm Balsa, 2mm GFK, 3mm Balsa, 3mm Pappel, 3mm Sperrholz, 5mm Balsa.

Bis auf die Kiefernleisten für den Flügel werden das auch die Materialien für den Rest des Fliegers sein. Ich werde von Zeit zu Zeit ein paar Baubilder posten (falls noch Interesse da ist).
Parallel geht es jetzt an die Flächen und Rumpfkonstruktion, bzw. deren Fertigstellung.

Wer hier mitgelesen hat, wird festgestellt haben, dass ich mich nicht an irgendwelche Scale-mäßigen Rippenabstände halte.
In den äußeren Abmessungen wird der S.P. - 1 aber die Maße des Vorbildes haben.
Mein S.P. - 1 wird auch Wölbklappen und größere Querruder erhalten.

Daniel
 
Hallo zusammen,

interessant, dass Ihr mit 3d Drucken arbeitet. Da bin ich auf das Finish gespannt :-).
Hier habe ich mal ein paar Teile zusammengesteckt, um die Konstruktion zu prüfen. Es ist aber noch nichts versäubert, oder verklebt.
FotoSP_2.jpg


Ich bin schon wirklich sehr zufrieden mit dem Aufbau. Ein paar winzige Kleinigkeiten werde ich noch ändern, dann wird ein neuer Satz gefräst.
Quasi ein Baukasten nach meinem Geschmack ;-)

Dann gibt es auch Bilder vom Zusammenbau der Leitwerke.

Daniel
 
Hallo,

es geht voran. CAD dauert halt immer und arbeiten muss ich ja auch noch :-). Ich hoffe ich langweile nicht zu sehr mit Screenshots aus dem CAD aber viel mehr gibt es noch nicht.
Zur Auslegung, wenn man das so nennen darf:

Flächenprofil wird erst mal ein RG 15. Warum? Wie ich beschrieben hatte, soll das Ding auch mal etwas flotter fliegen können. Außerdem möchte ich Wölbklappen einbauen, habe aber ungern einen Spalt auf der Oberseite. Also werden alle Klappen oben angeschlagen. Und zusätzlich habe ich ausreichend Profildicke für die Servos und einen stabilen Holmaufbau. Damit ich eine hohe Rollrate bekomme, habe ich die Querruder um 95mm verlängert. Dazu ist ein leichter Strak notwendig, da die Querruder ein Stück in das erste Flächentrapez/Rechteck hineinlaufen. So erhalte ich eine gerade Scharnierkante. Steckung wird ein 10mm Draht sein, die Sicherung übernehmen Magnete.
Screenshot_5.jpg


Die Leitwerksteile sind mittlerweile überarbeitet und neues Holz muss bestellt werden.
Ein bisschen CAD Arbeit ist noch zu tun, aber ich will beim Bau ohne Plan auskommen, und mein Kollege will sich natürlich auch einen bauen, schließlich fräst er die Teile. Ziel ist dann ein schneller, einfacher Aufbau.
 
Hallo,

es geht los mit dem Bau! Parallel zur Fertigstellung der CAD Konstruktion ;-)!

Die Teile, die ich fast unverändert übernehmen werde, bestehen aus SLW Flosse und HLW Dämpfungsfläche.
Minimale Änderungen fließen dann in Modell 2 ein, darauf will ich aber nun nicht mehr weiter eingehen, denn das Bauprinzip bleibt gleich. Das betrifft z.B. die Materialien, Passungen und Markierungen usw...

Zum Bau erforderliche Werkzeuge sind: Messer (Cutter), Schleifklotz, Sekunde mittel-und-dünnflüssig, Holzleim, doppelseitiges breites Klebeband und eventuell eine Japansäge um die Ruder austrennen zu können. Bestimmt kommt noch was dazu, das werde ich dann benennen. Die Fräse, PC und CAD Lizenz lasse ich mal außen vor ;-).

Und mit diesen Teilen beginnt es. Ich habe leider keine Kamera, sondern nur mein altes Handy.
Das SLW Ruder:
SLW_Teile_Übersicht.jpg


Als erstes wird der Holm leicht angefast.

SLW_erste_Klebung.jpg


Die Teile werden einfach soweit gesteckt, wie hier zu sehen ist, und dann mit dünnflüssigem Sekundenkleber geheftet und verklebt.
SLW_Arbeitsmittel_Position.jpg


Wenn beide Seiten verklebt sind, folg der Aufbau des Ruderscharniers. Erst die 3mm Aufdopplung, dann die geschlitzte Scharnieraufnahme. nach dem verkleben werden die kleinen Stege entfernt. Das Scharnierröhrchen hat 3mm Außendurchmesser.
SLW_Scharniersteg_Position.jpg


Soweit erstmal heute...

Daniel
 

vmann

User
sorry ... hab mich verklickt ... und kanns nicht mehr löschen ....
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo,

damit der Thread nicht einschläft, geht es in kleinen Schritten weiter mit dem Seitenruder.

Im ersten Bild sind die Abschlussleisten gedoppelt, um später beim verschleifen einen konischen Querschnitt zu erhalten. Danach wird das Ruder oben bis auf die erste Rippe abgeschliffen, und der mittlere und obere Steg am Ruder durchtrennt (2).

Anschließend kann das Scharnierröhrchen mit ordentlich Überstand nach oben (Randbogen!) eingeklebt werden. Da es ganz leicht übergestanden hat, habe ich einfach in die Aufdoppler mit einem Draht (3) eine Rinne hineingedrückt. (Hatte leider kein 3mm Röhrchen mehr, das hier hat 3,5mm Außendurchmesser).

Jetzt kann auch der Randbogen aufgeklebt werden. Dazu habe ich 5min Epoxy genommen. (4)


SLW_Zusammenbau.jpg


Im nächsten Schritt kommt dann noch der Abschluss unterhalb des Ruders.
Allerdings müssen erst mal die geänderten Teile aus der Fräse fallen, und bis dahin geht es im CAD weiter.
Verschliffen kann natürlich erst dann werden, wenn alle Teile am Ruder sitzen.

Bis jetzt macht es einen sehr steifen und stabilen Eindruck, mehr brauche ich nicht..
Gewichte gibt es dann, wenn das ganze Leitwerk fertig ist und den ersten Schliff hat.

Daniel
 
Hallo,

tolles Projekt, das ihr da startet. Ich bin auch ein Fan von Modellen, die nicht so alltäglich sind auf den Flugplätzen. Und die S.P.-1 trifft absolut meinen Geschmack.
Leider fehlen mir die Möglichkeiten (Software, Anwenderkenntnis, CNC...) meine Favoriten selbst umzusetzen. Ich arbeite noch altmodisch - Plan kopieren, ausschneiden, aufkleben und mit der Säge ausschneiden.
Das schränkt die Möglichkeiten ein.

Aber ich werde euren Threat sehr interessiert verfolgen.

Gruß
Karsten
 
Hallo zusammen,

da da Holz auf sich warten lässt, gibt es vorerst noch keine großen Fortschritte im Bau.

Allerdings habe ich die Konstruktion vorangetrieben, Spannten um mm hin und her geschoben, Holme "ausprobiert",
Verzapfungen bemaßt und wieder geändert, Trennungen eingeführt (Fräsweg max. 600mm) usw...

Hier ist es wie manchmal im echten Bau wenn es dem Ende zugeht, man versenkt Stunde um Stunde und gefühlt ändert sich nichts.
Screenshot_6.jpg


Trotzdem stecken zwischen diesem Screenshot und dem letzten ein paar Stunden Arbeit/Spass ;-)!

Daniel
 
Oben Unten