• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Schreiner L-39 Albatros

jürgi

User
Ich baue gerade an meiner L-39. Ausgerüstet mit 9 S 5000er Lipo (6 plus 3). Das Abfluggewicht wird einschl. Lackierung 3,8 kg nicht überschreiten. Frage: Landeklappen oder nicht. Schreiners Landklappen sind keine Bremsklappen, da sie sich nur auf ca 40 Grad absenken lassen und bewirken somit nur eine Auftriebsverbesserung. Um die Klappen wirkungsvoll als Bremsklappen (90 Grad) einzusetzen müßte man heftig eingreifen. Dazu gehören die Klappen komplett herausgetrennt und spezielle Klappenscharniere unten angeschlagen. Das werde ich mir keinesfalls antun! Unser Flugplatz ist kein kleiner und das Systemgewicht bei 128 cm Flügelspann ist auch nicht ungünstig. Frage: welche Erfahrungen mit und ohne Klappen liegen vor?
Gruß
Jürgen
Design Navy. Decals von Ralf Schneider (Ralle). Goldstreifen von Fliegerland http://www.extremerc.com.au/estore/images/SAPAC_L39_NAVY.jpg
 

Anhänge

Hallo Jürgen

http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=l-ealUSyf_w

Hier mal ein Video von meiner Schreiner L-39 Landung. Ist leider nicht so scharf,aber man sieht schon was,besonders gaaanz am Ende.:D Darfst mal raten was das war. :D
Ein Bild habe ich auch noch irgendwo von einer Landung ohne Klappen.Wenn Interesse besteht, such ich es mal raus. ;) Meiner Meinung nach braucht man keine,aber wenn Du sie schon ausgeschnitten hast,ist's auch ok.Mit 3800gr musst Du schon ganz schön sparsam sein beim Bau.;)

Gruß
Hermann
 

jürgi

User
Leichtbau

Leichtbau

Danke Hermann,
das sieht ja schon mal gut aus. Die Landeklappen oder besser Auftriebsklappen hat Schreiner schon vorbereitet -ich werde sie wohl seitlich mit einem Balsastreifen festmachen und den Spalt unten mit weißer Folie zumachen. Das spart schon mal 2 Servos. Gewicht ist kein Problem. Die Maschine bleibt original weiß und bekommt nur die Teillackierung in schwarz/gold. Originalweiß muß man bei Schreiner extra bestellen -sonst gibt er sich keine Mühe. Meine 9 S 5000er Hyperion/Polyquest (25/45 C) wiegen nur 1160 g und gehören ganz sicher zu den leichtesten aber leistungsfähigsten Accus auf dem Markt. ( Zweite Saison ca. 80 Flüge und Innenwiderstände ausgeglichen unter 5 mO -so soll es sein). Die Meisten machen den Fehler und achten nicht auf das Accugewicht -35/70 C braucht kein Mensch bei 70 Amp. Motorleistung und 9 Zellen. Das neue leichte elektr. Vollalufahrwerk (46er Eflite) trägt auch positiv zur Gewichtsbilanz bei. Im Rumpf hinten habe ich nur "einen" leichten Spant zur Imp.Abstützung. Der Imp. ist nur mit Panzerband verklebt und hängt ohne Verschraubung drin. Ist nicht das erste mal, dass ich das so mache. Zur Stromversorgung nehme ich ein leichtes 7 A. UBEC plus 4 Zellen 350 mA Sicherheitsstützaccu. Ich denke mal alles unter 4 kg ist sehr gut. Die Savex L-39 wiegt ca. 200 g mehr -obwohl sie 5 cm weniger Spannweite als die Schreiner hat. Leicht bauen kann der Axel!
Gruß
Jürgen
Ps. Standschub habe ich noch nicht gemessen -aber ganz sicher werde ich positionierte Kanalöffnungen einbringen, damit der Imp. übers Bugfahrwerk noch zusätzlich für den Standschub atmen kann (und rauschen tuts auch besser).
 

freudi

User
Hy,
ich habe bei meiner, die original Schreiner LK, funktionsfähig angebaut und benutze sie aber selten.
Nur bei absoluter Windstille verwende ich sie.
Wie Du schon schreibst erhöhen Sie nur den Auftrieb, ein "springender Albatross" ist bei der Landung die Folge.

Wenn ich es nochmal machen würde, würde ich allerdings die Klappen nicht weg lassen, sondern sie
mit richtigen Scharnieren ordentlich anschlagen.
Das ist, wenn man mit dem oben entstehenden Spalt, aus optischen Gründen leben kann, einfacher als man denkt.
Habe gesehen wie schon langsam sie damit geht.:D
Irgend wann werde ich sie dazu auch noch einmal modifizieren.

Ohne Klappen braucht man, je nach Gewicht, eine Segler typische Landeeinteilung.;)

Wenn Du Dir diese Arbeit nicht machen möchtest, kannst Du sie aber auch getrost weg lassen, das geht ohne weiteres.

Gruß
Freudi
 
Hallo Jürgen

Jetzt bin ich aber sehr traurig das Du nicht geraden hast,was da am Ende des Videos losging.:cry: :D

Gegen Kängaru fahre ich die Querruder vor der Landung etwa 15 Grad nach oben,so reißt sie auch nicht ab und man kommt sicherer zur Landung.


Grüße
Hermann
 

jürgi

User
Segelfiegerlandung

Segelfiegerlandung

Hallo Hermann,
habe ich mir fast gedacht (Querruder hoch). Meine Aeronaut Panther hat aufgrund des sehr tragenden Profils auch die Tendenz über unseren 230 m Platz hinweg zu segeln. Ich habe mir daher angewöhnt, aus dem Endanflug nochmals mit Viertel bis Halbgas eine langsme Runde zu fliegen. Dabei lässt sich die Anflughöhe genau regulieren und man geht mit verringerter Fahrt in den Endanflug (aus dem Queranflug in den Endanflug stürzen lassen geht gar nicht). Bei fast allen meiner Jets (einschl. Delta) mache ich im Endanflug die Querruder 2-3 mm hoch. Das bewirkt weniger Abrissverhalten und die Maschine lässt sich stabil höher anstellen. Querruder ganz hochfahren mache ich beim Jet nicht so gerne. Da wird er zum Schluß ziemlich weich durch die veringerte Querruderwirkung -was beim Landen auf Fahrwerk nicht immer günstig ist. Erfreulich wäre auf jeden Fall, wenn man einen Knüppelschalter hat -habe ich leider nicht.
Beste Grüße
Jürgen
 

jürgi

User
Impellereinbau

Impellereinbau

Ich habe da mal eine dumme Frage. Wenn ich den Einlaufkanal verklebe, geht der Imp. nicht in den Rumpf rein- jedenfalls nicht fertig montiert mit Spinner. Wenn ich vor dem Verkleben der Einlaufkanäle den Imp. mit Schubrohr einbaue -dann ist alles im grünen Bereich. Ich möchte aber gerne verschiedene Setups ausprobieren und ein Motor kann auch mal hinüber sein. Jedes mal die verklebten Kanäle rausschneiden ist wohl keine gute Lösung. Wie habt ihr das gemacht? Schreiners Aufbauanleitung hat das natürlich weggelassen! Den Einlaufkanal abschneiden und dahinter "open Duct" mit Einlauftrichter wäre nicht das Mittel der Wahl- sondern eher eine Notlösung.
Gruß
Jürgen
 

Anhänge

Den gekennzeichneten Bereich ausfräsen?!
Schreiner albatros.jpg
Ich habe das zumindest früher so gelöst...

Ooops, Axel war schneller!

Gruss
Sascha
 
Hallo Jürgen

Was hast Du für Fahrwerk verbaut? Wo ist bei Dir "Bayern! gerne per PN. Na, nu rate doch mal,aber ich denke ich geb's auf da kommt doch keiner drauf.Wäre eine Frage "wer wird "Millionär". :D :D :D

Sollte Axel hier mit lesen: Grüße von mir,war schon mal bei Dir mit Robert,er lebt noch. :D

Grüße
Hermann
 

jürgi

User
Fahrwerk

Fahrwerk

Hallo Herman,
das Fahrwerk hat mir Oliver Wennmacher besorgt -brandneu und gerne vom Preis Richtung "Erbengesellschaft" (165 Euro) angesiedelt. Die Beine hatte mein Händler noch in der Schublade- sind Eurokit und kosten nur 35 Euro. Passen perfekt -auch die Feder ist für 4 Kg noch ausreichend. Allerdings ist die Einbauhöhe des 46er Eflite 2 mm über dem Flügel. Das muß man aufklotzen und vorne und hinten mit Balsa leicht anschrägen.
@ Sascha: mit dem Ausschneiden hätte man ja irgendwie drauf kommen können. Ich hatte mir als Alternative schon die Verklebung der Einlaufkanäle mit Belizel Schaumkleber ausgedacht. Das hält erstklassig und lässt sich mit Scalpell wieder heraus trennen. Wäre ich vorher darauf gekommen, dann hätte ich die fetten Einschlagmuttern weiter aussen angebracht -jetzt wirds nämlich ziemlich eng ausgehen. Auf jeden Fall steht er jetzt schon mal funktionstüchtig auf den Füßen -aber Arbeit gibt es noch genug bis hin zur Lackierung.
Gruß
Jürgen
@ Hermann: ich fliege in Pocking/Bad Füssing -solltest gerne zu unserem Jetevent ( EDF sehr erwünscht) am 26. Mai kommen!http://www.ifm-pocking.de/
 

Anhänge

jürgi

User
Hallo Jürgen
Na, nu rate doch mal,aber ich denke ich geb's auf da kommt doch keiner drauf.Wäre eine Frage "wer wird "Millionär". :D :D :D


Grüße
Hermann
Hermann, nun gieb mal Dein Geheimnis Preis! Auf jeden Fall kannst Du auf unserem Flugplatz- ohne Klappen und Anstellung der Querruder landen. Wir haben gerade den ohnehin schon großen Platz nochmals um 60 m verlängert. Der Golfrasen sprießt schon. Also überlegt Dir das mit dem Jetevent am 26.Mai..
Gruß
Jürgen
 

Anhänge

Hallo Jürgen

Danke für die Einladung! Wenn es nur nicht so weit wär,nach Pocking.:D Euer Platz ist wirklich sehr schön. Da hast Du recht,da braucht man keine Landehilfe oder Klappen.Da gehen die Landungen wie von selbst :)

Wenn das Wetter passt fahre ich erstmal nach Nordhausen,dann sehen wir weiter.:D

Crazygermanpilot hat es fast erraten,war wirklich eine Verpuffung aber was für eine?Hatte aber kein Kerosin an Bord.:D Das Modell sah hinterher aus wie ein Schwein.:cry:

Gruß
Hermann
 

jürgi

User
Frage: EWD

Frage: EWD

Ich habe die von der Urform angedeuteten Löcher für das Höhenleitwerk gebohrt und die EWD vermessen. Die liegt nun bei 1,6 Grad! Eine derartige EWD erinnert mich eher an Motorschleppmaschinen oder Segler mit Göttingen-Profil. Also ein Jet braucht weniger -aber wieviel braucht "diese" L-39? Ein Vereinskollege fliegt eine 1,7 m Turbinen-Albatros und hat seine EWD auf 0,5 Grad eingestellt. Hat schon jemand die Schreiner unter 1 Grad eingestellt und was macht sie da? Wenn ich die Hinterkante des Höhenleitwerks soweit absenke sind das locker 5-6 mm Veränderung! Verkleben werde ich das Höhenleitwerk mit Silicon. Da nehme ich nicht das Obi-Zeugs, sondern Aquarium-Silicon aus dem Zoohandel. Das hält absolut sicher und lässt sich bei Bedarf auch wieder heraus trennen.
Beste Grüße
Jürgen
@Hermann: Verpuffung? kann ja nur der Steller oder Motor abrauchen
 

Anhänge

Hallo Jürgen da ich fast Täglich von irgend einen Modell hier im Forum lese das Du baust,dachte ich Du hast eigene Iden und Erfahrung.Nur Nebenbei das kann manchmal ganz schön in die Hose gehen wenn man sich auf andere Aussagen und nicht den eigenen Instinkt folgt.(Habe auch einmal gegen meinen Instinkt eine andere Lösung übernommen und Promt ging es in die Hose) Jetzt habe ich noch eine Frage hast Du keine Bauanleitung vom Axel wenn ja ,verstehe ich deine Gestrige Frage wegen der Luftführung,, Ein und Demontage des Antrieb nicht.In der Bauanleitung Seite 6 ist doch alles Bestens beschrieben und noch Super Bilder dazu.Mach die Ewd 0-0,5 und es Bast,habe zwei Schreiner L39,nichts für ungut werden uns in Pocking treffen. Gruß Herbert
 

jürgi

User
Hallo Jürgen da ich fast Täglich von irgend einen Modell hier im Forum lese das Du baust,dachte ich Du hast eigene Iden und Erfahrung.Nur Nebenbei das kann manchmal ganz schön in die Hose gehen wenn man sich auf andere Aussagen und nicht den eigenen Instinkt folgt.(Habe auch einmal gegen meinen Instinkt eine andere Lösung übernommen und Promt ging es in die Hose) Jetzt habe ich noch eine Frage hast Du keine Bauanleitung vom Axel wenn ja ,verstehe ich deine Gestrige Frage wegen der Luftführung,, Ein und Demontage des Antrieb nicht.In der Bauanleitung Seite 6 ist doch alles Bestens beschrieben und noch Super Bilder dazu.Mach die Ewd 0-0,5 und es Bast,habe zwei Schreiner L39,nichts für ungut werden uns in Pocking treffen. Gruß Herbert
Servus Herbert,
jetzt ist alles klar! Meine Betriebsanleitung(Kopie) hat gar keine Seite 6 - kann mal passieren. EWD 0 -0,5 ist doch mal eine Ansage (Axels Anleitung sagt 1-1,5 Grad). Ich denke sie wird bei 0,5 wohl nicht wegsteigen. Der Rest ist jetzt alles klar. Ich habe nochmal exakt nachgewogen -mit 100 g Farbe drauf,Stützaccu,Telemetrie usw. wird es wohl 3,9 Kg werden.
Beste Grüße
Jürgen
Ps. schön, dass Du uns in Niederbayern besuchen willst!
Meine Modelle sind oft nach kurzer Zeit weg (zur Freude von Oliver Wennmacher). weil keiner heute mehr bauen will -schmutzige Finger und Nachtschichten sind nicht besonders angesagt!
 

jürgi

User
Räder

Räder

Räder- oder besser gesagt Radgrößen- sind bei Jets immer ein Thema. Das Eurokit kann 60er Räder aufnehmen und die kann man auch auf ungepflegten Rasenplätzen gut gebrauchen. Axel Schreiner hat die Fahrwerksaufnahme im Flügel mit 65 mm schon richtig dimensioniert - leider laufen die Aufnahmeschächte "konisch"nach unten. Kann man in Post 1 erkennen. 60er Räder verklemmen sich -denn bei 55 mm ist Schluß mit sauberen Einfahren. Da wäre mal eine Produktweiterentwicklung angesagt. Meine Radgröße beträgt 50 mm und ist für "meine" Platzverhältnisse locker ausreichend. Wer Startprobleme bekommt kann immer noch ein 60er "Bugrad" montieren -hilft ungemein -sieht nur nicht schön aus!
Gruß
Jürgen
@Michael: ich glaube, der Hermann hat seinen Regler in Motornähe montiert. Damit hat er sehr lange Zuleitungen zum Accu. Das bedeutet 3 satte Kondensatoren einlöten. Hat er da gespart (zu wenige oder zu schwache Kondensatoren) dann macht es puff.
 
Oben Unten