Schubrohr gegen Hitze isolieren?

airtech-factory

User gesperrt
Moin,

was gibt es denn für Möglchkeiten ein Schubrohr gegen die Strahlungswärme zu isolieren?

Oder kann man bei entsprechend großen Abständen zu den Rumpfteilen auf eine Isolation ganz verzichten - ich denke mal nicht, oder?

Dieses Hitzeschutzvlies was es beim Jetpower-Shop gibt - eignet sich das dazu?

Eine doppelwandige Rohrausführung ist aufgrund des Schubrohrdurchmessers nicht möglich.

1087629726.JPG


Für sachdieniche Hinweise besten Dank...

Jörg
 
Guten Morgen Jörg

>>Oder kann man bei entsprechend großen Abständen zu den Rumpfteilen auf eine Isolation ganz verzichten<<

Wenn der Abstand einige cm beträgt und Du nicht allzulange im Stand herumrollst kannst Du drauf verzichten, ein Anstrich an exponierten Stellen mit flüssiger Keramik kann aber nicht schaden, in den dünnen Spalt an der Oberseite würde ich aber unbedingt eine Hitzeschutzmatte dazwischen legen!

Grüße Spunki
 
Hallo Jörg,

ich verwende auch nur ein einfaches Schubrohr von Alfred Frank (sieht so aus wie Deines).
Als Isolation habe ich innen in den Rumpf Haushaltsalufolie geklebt. Ich habe die Folie mit Klebefilm von Gudy 870 (gibt es z.B. hier ) versehen und dann aufgeklebt. Hält schon seit zwei Jahren, wiegt so gut wie nichts und funktioniert gut (bei zwei Maschinen). Der Abstand an der engsten Stelle zum Rumpf beträgt ca. 15 mm.

Selbst als das Schubrohr aufgrund eines Turbinenfehlers blau angelaufen ist, hat der Rumpf nichts abbekommen. Auch auführliche Standläufe machen nichts aus.

Bei den ersten Probeläufen einfach die kritischen Stellen am Rumpf außen anfassen, dann merkst Du gleich ob die noch eine zusätzliche Isolierung (z.B. Keramikfließ) brauchst
 
Hallo,
wenn sich die Allufolie je wo löst, und das Schubrohr berührt verliert ihr den Flieger wegen masivster Störungen.
Sonst ist das durchaus net schlecht. Optimal wäre ein Keramikflies zwischen Rumpf und Allufolie im Bereich vom Schubrohr gemeinsam ist das aber noch schlechter zu befestigen.

Ne leichte und gut Wärmeisolierende Alternative könnte auch 0,6-1 mm dünnes Birken- Flugzeugsperrholz sein. Holz verträgt erstaunlich viel Hitze verkohlt erst mal und lässt fast keine Strahlungswärme durch. Besonders in Verbindung mit nem drauf genieteten dünnen Lithoblech. Das Holz lässt sich gut Verkleben und die Nieten zusammen mit Doklebeband halten das Blech oder sogar die Folie zuverlässig fest.

Am Rumpfende würde ich dann noch für einen möglichst offenen ungestörten Luftaustausch auch im Standlauf durch einen Venturieffekt sorgen indem ich das Schubrohr etwa 2 cm vor dem GFK-Teil Ende abschneiden würde und beide Düsen am Modell vollkommen offen liese.

Gruß
Eberhard
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten